Ersatz für 3,6V CMOS-Akku

Re: Ersatz für 3,6V CMOS-Akku

Beitragvon drzeissler » Mo 8. Dez 2014, 19:29

das könnte funktionieren...gibt es da langzeiterfahrungen ?
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Ersatz für 3,6V CMOS-Akku

Beitragvon wolfig_sys » Mo 8. Dez 2014, 19:30

Mit 3x AA Akkus im 386er. Hab ich bald 2 Jahre lang gemacht.
Von den Anfangs 3,5V waren beim ausbau 3,8V "übrig".
When there's no more room in RAM programs will reflash the ROM.
Benutzeravatar
wolfig_sys
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 17:32
Wohnort: Zwickau

Re: Ersatz für 3,6V CMOS-Akku

Beitragvon matze79 » Mi 10. Dez 2014, 21:18

Funktioniert bestens, mach das seit Jahren bei allen Kisten Tonnenakku runter und diese Halter rein.
Das Tolle, wenn man NiMH Zellen einsetzt ist das wenn man den Rechner benutzt diese auch geladen werden.
Es dürfen halt keine Akaline Batterien eingesetzt werden (Spannung zu hoch, und die mögen es nicht geladen zu werden)
Und wenn man ihn längere Zeit lagert, Batterien raus und gut ist.
Meistens pack ich die bei Desktops unters Netzteil.
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7770
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: Ersatz für 3,6V CMOS-Akku

Beitragvon nicetux » Do 25. Dez 2014, 14:20

Ich habe ein zwei Batteriegehäuse für 3xAA Batterien bekommen. Diese sollten sich doch auch nutzen lassen anstelle eines Ersatzakku? 1N47 Dioden habe ich hier, mit diesen könnte man die Ladespannung abhalten. Nur ist mir gerade unklar, wie herum dann die Diode rein muss? ;-) 3xAA (4,5V) sollte ja dann fast ewig halten, evtl. noch ein Vorwiderstand der von 4,5V auf 3,6V runter regelt.
.....
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
 
Beiträge: 2540
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Re: Ersatz für 3,6V CMOS-Akku

Beitragvon nicetux » Di 6. Jan 2015, 20:26

Bei meinem 4SA2 geht diese Lösung tadellos. Batteriehalter, Diode und Vorwiderstand. Einstellungen und Uhr im Bios stimmen so wie es sein soll.
.....
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
 
Beiträge: 2540
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Re: Ersatz für 3,6V CMOS-Akku

Beitragvon matze79 » Di 6. Jan 2015, 20:57

Öhm wenn du Akkus benutzt brauchst du keine Diode.
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7770
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: Ersatz für 3,6V CMOS-Akku

Beitragvon nicetux » So 11. Jan 2015, 10:24

Weiß ich. Aber bis dann ein Akku mit so großer Kapazität geladen werden würde in dem Rechner, müßte der ewig laufen. Daher habe ich mich für die Batterie entschieden.
.....
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
 
Beiträge: 2540
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Re: Ersatz für 3,6V CMOS-Akku

Beitragvon drzeissler » So 11. Jan 2015, 10:48

CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Ersatz für 3,6V CMOS-Akku

Beitragvon nicetux » So 11. Jan 2015, 10:52

Im Prinzip das gleiche wie das, was ich mir gebaut habe. Das ist dann für Mainboards geeignet, die einen Anschluss für externe Batterien haben. Aber 10 Pfund ist schon viel, mich hat das Material gerade mal ~ 2,- € mit Batterie gekostet.
.....
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
 
Beiträge: 2540
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Re: Ersatz für 3,6V CMOS-Akku

Beitragvon drzeissler » So 11. Jan 2015, 10:53

und das untere?
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Ersatz für 3,6V CMOS-Akku

Beitragvon hofinger » So 11. Jan 2015, 11:16

Viel zu teuer, ich hab von Amazon den 10er-Pack Batteriehalter für weniger:
http://www.amazon.de/gp/product/B00DDO4 ... ge_o00_s00
Power to the pixel!
Benutzeravatar
hofinger
DOS-Guru
 
Beiträge: 520
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 22:56
Wohnort: BA

Re: Ersatz für 3,6V CMOS-Akku

Beitragvon drzeissler » So 11. Jan 2015, 11:48

und der anschluß
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Ersatz für 3,6V CMOS-Akku

Beitragvon wolfig_sys » So 11. Jan 2015, 12:16

Kostet beim Neumerkel villeicht 2€. Sind dafür 4 Drähte.
Online bestimmt unter 1€ bis 50ct.
When there's no more room in RAM programs will reflash the ROM.
Benutzeravatar
wolfig_sys
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 17:32
Wohnort: Zwickau

Re: Ersatz für 3,6V CMOS-Akku

Beitragvon hofinger » So 11. Jan 2015, 13:36

Der Anschluss ist ja im Prinzip ne ganz normale Buchsenleiste, gibts z.B bei Reichelt für 19 cent. ;-)
Power to the pixel!
Benutzeravatar
hofinger
DOS-Guru
 
Beiträge: 520
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 22:56
Wohnort: BA

Re: Ersatz für 3,6V CMOS-Akku

Beitragvon drzeissler » So 11. Jan 2015, 13:39

verlink das mal bitte.

Ich suche schon lange nach Systembuilder-Sätzen, aber so wirklich das was ich suche und zu einem günstigen Preis habe ich das noch nicht wirklich gesehen.
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast