Win95 wie Dos6x und Win3x einsetzen ?

DOS-Konfiguration, Anwendungen, Treiber und TSRs
Antworten
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3275
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Win95 wie Dos6x und Win3x einsetzen ?

Beitrag von drzeissler »

Ich trage mich mit dem Gedanken ein System mit Win95 auszusetzen, dass sich im Grunde wie ein System mit Dos 6.x und Windows 3.x verhält. Win95 hat noch als Basis ein Dos. Ich vermute, dass Dos 7.x der Unterbau von Win95 ist.

Es wäre somit denkbar ein System aufzusetzen, dass ein Dos-Startmenu hat, wo man ganz normal Dos starten kann, oder auch über eine "autoexec.bat" mittels "win" Win95 starten könnte.

Interessanteste Frage hierbei wäre, in wie weit das Dos von Win95 tatsächlich kompatibel zu den Dos-Spielen ist. Sofern ich keinerlei Einschränkungen bei der Kompatibilität habe wäre das natürlich ein sehr schönes System, was alles bis zum Beginn des TP-Bugs bei >200 Mhz abdecken könnte.

Warum wieder ein Dos-System ? Ich habe mit dem P3-1400 und der GF3 zwar ein sehr schlagkräftiges System, ABER ich habe bei Win3x nur 256Farben, was noch zu verschmerzen wäre, aber die VESA Modi bei den späteren Dosspielen erscheinen mir etwas zäh, abwohl ich unglaubliche CPU-Power habe, ist der Bildschirmaufbau manachmal nur 486er-like.

Kurzum, ich brauche ein "most-compatibel" Dos-System und das kann kein Low-End 286er und auch kein High-End-P3 mit Pixel-Shader-Grafikkarte.

Mein System werde ich auf einen P1-166 aufsetzen. Ein FSC-D5 Desktop mit Onboard CL5446 mit 2MB. AWE64 und GUS2.2 werden noch vertreten sein, dazu gesellt sich eine Voodoo1. Ich hätte CPU-technisch noch einen P200 da (P133-100-75 hätte ich zwar auch noch, aber zu langsam für VESA und Shadow-Warrior), aber komischerweise hatte ich mit dem schon manchmal den TP-Bug, der bei 166er nicht vorhanden ist. MMX Prozessoren gehen leider nicht in diesem Mainboard, sonst wäre der 166-MMX meine 1.Wahl gewesen.

Zurück zu Win95. Da gibt es ja bis zu drei verschiedene Version von. Welche würde für dieses Dos/Win95 Konzept am meisten Sinn machen ?

Doc
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3275
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Win95 wie Dos6x und Win3x einsetzen ?

Beitrag von drzeissler »

Bei Windows95b hätte ich keine 2GB Beschränkung mehr, was SEHR vorteilhaft wäre. Fat32 macht hoffentlich auch keine Probleme bei Dosspielen.

Kann man denn ohne weiteres ein Startmenu integrieren, oder anders gefragt, wo ist denn definiert, dass er nach dem Laden von den Startdateien "IO.SYS MSDOS.SYS COMMAND.COM" direkt Win95 startet. Ich müsste das ja unterbrechen. Es gibt nach dem Start von Win95 die möglichkeit nur Dos zu starten, das wäre mein erster Ansatz.

Doc
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
Beiträge: 3708
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 20:29

Re: Win95 wie Dos6x und Win3x einsetzen ?

Beitrag von Dosenware »

zu empfehlen wäre eher W98SE, da W98 erhebliche Vorteile gegenüberW95 bietet (Stabilität, brauchbares USB, teilw. läuft auch noch aktuelle Software (z.b. Firefox mit Kernelex) und der Dosunterbau funktioniert besser (bei W95 gab es z.b. eien Fehler in der Himem.sys, der zu einem erhöhten Speicherverbrauch führte - ich weiß grade nicht wann der Fehler gefixt wurde W95a/W95b/W95b OSR2.1(ab hier gibts USB&AGP)/W95b OSR 2.5/W95C)

Wenn du w3.11 darauf laufen lassen willst musst du allerdings z.b. mit unlock arbeiten, da Dos 7.x einen Start von W3.11 wegen des benutzten VFat ersteinmal verhindert.

BTW. mit unlock funktioniert auch undelete - selbst bei Fat32.

PS. ich würde W95b OSR2.1 empfehlen, USB+AGP - aber noch kein Active Desktop, aber evtl brauchst du einen Patch für die himem.sys

EDIT: Der Patch: http://www.winfaq.de/faq_html/Content/t ... ip0352.htm
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3275
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Win95 wie Dos6x und Win3x einsetzen ?

Beitrag von drzeissler »

Windows 3.x unter Win95b /

HIMEM-Patch Win95 B und Win 3.x zusammen zuerst in der System.ini unter

[386Enh]
den Eintrag
PageOverCommit=2

eintragen (sowohl unter Win3.1 als auch unter WfW 3.11).

Man kann Win3 aus dem DOS 7.x aufrufen, ändert man die IO.SYS wie folgt:
Schreibschutz der IO.SYS entfernen (attrib -h -s -r c:\io.sys)

Mit einem HEX-Editor am Offset (HEX) 131C2 den Wert 04 auf 03 und die Werte von 131D5 und 131D6 jeweils auf 90 ändern.

Danach kann man bei einem Neustart vom DOS aus auch Win3 booten und hat somit unter Win95B Zugriff auf Fat32 Partitionen.

Die Multiboot-Funktion mit F4 geht aber damit nicht.
Warum verbraucht HIMEM.SYS 40 KB?

In der Windows Version 4.0.950b aller europäischen Versionen ist offenbar ein Bug, sodass HIMEM.SYS statt 1 KB nun 40 KB DOS-Speicher benötigt.

Durch Ändern der Datei IO.SYS mit einem HexEditor kann man das Problem aber auch beheben:

Mit einem Diskeditor an Offset 51F5h gehen und dort die Bytefolge "01 BC 02" in "01 58 02" ändern.
Damit sollte HIMEM.SYS wieder wie gewohnt nur 1 KByte Speicher benötigen.

Vielen Dank an Franz Bachler für diese Tips!
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3275
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Win95 wie Dos6x und Win3x einsetzen ?

Beitrag von drzeissler »

Dosenware hat geschrieben:zu empfehlen wäre eher W98SE, da W98 erhebliche Vorteile gegenüberW95 bietet (Stabilität, brauchbares USB, teilw. läuft auch noch aktuelle Software (z.b. Firefox mit Kernelex) und der Dosunterbau funktioniert besser (bei W95 gab es z.b. eien Fehler in der Himem.sys, der zu einem erhöhten Speicherverbrauch führte - ich weiß grade nicht wann der Fehler gefixt wurde W95a/W95b/W95b OSR2.1(ab hier gibts USB&AGP)/W95b OSR 2.5/W95C)

Wenn du w3.11 darauf laufen lassen willst musst du allerdings z.b. mit unlock arbeiten, da Dos 7.x einen Start von W3.11 wegen des benutzten VFat ersteinmal verhindert.

BTW. mit unlock funktioniert auch undelete - selbst bei Fat32.

PS. ich würde W95b OSR2.1 empfehlen, USB+AGP - aber noch kein Active Desktop, aber evtl brauchst du einen Patch für die himem.sys

EDIT: Der Patch: http://www.winfaq.de/faq_html/Content/t ... ip0352.htm
Das primäre Ziel ist ja DOS. Ob ich jetzt Win311 und oder Win95b nutze spielt defakto erstmal keine Rolle. Ich würde allerdings eh auf Win95b setzen, da ich in der Kombo mit der Voodoo1 auch etwas anfangen könnte.

Ich denke ich werde mal mit dem P-166 starten, mal sehen wie sich das Ganze anläßt.

Doc
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
Benutzeravatar
kpanic
EDLIN-Benutzer
Beiträge: 115
Registriert: Mo 27. Sep 2010, 11:07
Wohnort: Süd-Südbaden

Re: Win95 wie Dos6x und Win3x einsetzen ?

Beitrag von kpanic »

drzeissler hat geschrieben:wo ist denn definiert, dass er nach dem Laden von den Startdateien "IO.SYS MSDOS.SYS COMMAND.COM" direkt Win95 startet.
Bei Windows 95/98/ME in der MSDOS.SYS
Die ist dort eine reine Textdatei.
Der Eintrag BootGUI beinflusst ob die grafische Oberfläche geladen wird.
BootGUI=0 wirft dich nach dem Abarbeiten der AUTOEXEC.BAT an den DOS-Prompt.
Falls du dann doch Windows starten möchtest kannst du das ganz nach Altvätersitte mit WIN[Enter] tun.
Hatte ich früher ewig so im Einsatz, da ich eh die meiste Zeit DOS benutzt hab.

Von daher:

Code: Alles auswählen

C:\> attrib -h -s -r msdos.sys
C:\> edit msdos.sys
C:\> attrib +h +s +r msdos.sys
Die Kommentarzeilen in der MSDOS.SYS dienen übrigens dazu die Datei künstlich zu vergrößern, da manche Programme eine Dateigröße der MSDOS.SYS unter 1024 Bytes komisch finden.
Mit DBLSpace=0 und DRVSpace=0 lässt sich übrigens verhindern dass die Plattenkomprimierungstools geladen werden. Gibt ein wenig konventionellen Speicher frei.
Mit BootWIN=0 lässt sich übrigens die vorherige DOS-Version als Standard definieren, das heißt man startet Windows dann mit Druck auf F4 (kehrt die Funktion von F4 um)#
Und zu guter Letzt kannst du mit Logo=0 das Bootlogo von Windows 95 abstellen, falls du eher ein Treibermeldungsfetischist bist ;)

Mehr Infos findest du übrigens direkt bei Microsoft: http://support.microsoft.com/kb/118579/de
Antworten