[erledigt] Probleme mit EtherLink III unter MS-DOS

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
Benutzeravatar
Hypnosekröte
Norton Commander
Beiträge: 133
Registriert: So 21. Dez 2014, 23:42
Wohnort: Hessen

[erledigt] Probleme mit EtherLink III unter MS-DOS

Beitragvon Hypnosekröte » Sa 22. Dez 2018, 23:59

Nach mehr als zwei Jahren Inaktivität lasse ich mich hier mal wieder blicken und habe ein Problem mitgebracht. Derzeit versuche ich auf einem Compaq Presario CDS 520 meine Netzwerkkarte (3Com EtherLink III - genauer gesagt 3C509B-TPC) unter MS-DOS 7.10 zum Laufen zu bekommen. Diese Netzwerkkarte hat im besagten Rechner bereits unter Windows 95 hervorragend funktioniert, jedoch schlagen die entsprechenden Versuche unter DOS fehl. Bei der Installation des MS-Networkclients für DOS habe ich folgende Konfiguration vorgenommen:

Adapter: 3Com EtherLink III
Protokoll: Microsoft TCP/IP
-> Automatische Konfiguration: nein
-> IP-Adresse: 192 168 2 9
-> Netzmaske: 255 255 255 0
-> Default-Gateway 1: 192 168 2 1
-> Default-Gateway 2: 192 168 2 1

Mein Router hat standardmäßig kein DHCP installiert, jedoch habe ich dieses testweise mal angeschaltet und im MS-Netzwerkclient die automatische Konfiguration aktiviert. Beim Bootvorgang blieb der Rechner bei "Initializing TCP/IP via DHCP..." schlichtweg hängen, deshalb habe ich dies wieder rückgängig gemacht. Bei der bisherigen Konfiguration erhalte ich keine Fehlermeldung im Bootvorgang, jedoch ist der PC weder anpingbar, noch kann er andere Rechner im Netzwerk anpingen. Einzige Ausnahme: 192.168.2.9 - die eigene IP.

Das Diagnosetool von 3Com erkennt die Karte, jedoch gibt es beim Testprogramm im Menüpunkt "Interrupt Test" lediglich "!Failed" zurück.

Das Booten mit einer leeren AUTOEXEC hat hier auch keine Abhilfe geleistet. Ich habe hier mal meine CONFIG.SYS sowie die Angaben vom Diagnosetool angehangen.

Für Tipps und Vorschläge wäre ich sehr dankbar!
Dateianhänge
test.jpg
test.jpg (174.78 KiB) 1607 mal betrachtet
info3.jpg
info3.jpg (180.92 KiB) 1607 mal betrachtet
info2.jpg
info2.jpg (170.29 KiB) 1607 mal betrachtet
info1.jpg
info1.jpg (182.74 KiB) 1607 mal betrachtet
config.jpg
config.jpg (190.84 KiB) 1607 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Hypnosekröte am So 23. Dez 2018, 18:14, insgesamt 1-mal geändert.
Der alleinige Zweck dieses Beitrags ist es, meinen Counter zu inkrementieren. Jeglicher Sachbezug dient ausschließlich der Dekoration.
Benutzeravatar
SuperIlu
Norton Commander
Beiträge: 108
Registriert: Di 13. Nov 2018, 09:40
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit EtherLink III unter MS-DOS

Beitragvon SuperIlu » So 23. Dez 2018, 13:05

Ok, ich stocher mal im Nebel:
  • Hast Du mein einen anderen IRQ versucht?
  • Wie ist das BIOS bezueglich PnP konfiguriert? Unter DOS macht es AFAIK Sinn "PnP OS installed" auf Disabled zu stellen falls vorhanden.
  • Hatte die Karte unter Win95 den selben IRQ?
  • Hast du die Moeglichkeit mal mit einem anderen DOS-Rechner zu testen ob Novel/IPX funktioniert (oder eben nicht), damit koennte man das Problem auf TCP/IP eingrenzen.
  • Hast Du mal im BIOS "Reset ESCD" versucht?
  • Hast Du mal einen anderen Slot versucht (falls vorhanden)?
http://twitter.com/dec_hl - Vier 8086 habe auch 64bit!
DOjS, Javascript fuer MS-DOS: https://github.com/SuperIlu/DOjS/
Benutzeravatar
Hypnosekröte
Norton Commander
Beiträge: 133
Registriert: So 21. Dez 2014, 23:42
Wohnort: Hessen

Re: Probleme mit EtherLink III unter MS-DOS

Beitragvon Hypnosekröte » So 23. Dez 2018, 14:32

SuperIlu hat geschrieben:Ok, ich stocher mal im Nebel:
  • Hast Du mein einen anderen IRQ versucht?
  • Wie ist das BIOS bezueglich PnP konfiguriert? Unter DOS macht es AFAIK Sinn "PnP OS installed" auf Disabled zu stellen falls vorhanden.
  • Hatte die Karte unter Win95 den selben IRQ?
  • Hast du die Moeglichkeit mal mit einem anderen DOS-Rechner zu testen ob Novel/IPX funktioniert (oder eben nicht), damit koennte man das Problem auf TCP/IP eingrenzen.
  • Hast Du mal im BIOS "Reset ESCD" versucht?
  • Hast Du mal einen anderen Slot versucht (falls vorhanden)?


Ich habe bereits versucht gehabt, einen anderen IRQ einzustellen. Dies habe ich mit dem Diagnose- und Installationstool von 3Com gemacht, aber den Fehler zurückbekommen, dass die Karte mittels Plug-and-Play konfiguriert wurde und auch nur durch ein Plug-and-Play-Utility eingestellt werden könne. Die Pufferbatterie vom BIOS ist schon lange hinüber, das hatte mit der Netzwerkkarte unter Windows 95 auch nie ein Problem dargestellt. Das heißt, dass entsprechende BIOS- Resets oder Konfigurationen wahrscheinlich nichts bringen würden, da die Kiste jedes Mal in den Urzustand bootet. Zusätzlich habe ich das Problem, dass der Compaq das Tool zum Umkonfigurieren des BIOS von der Festplatte geladen hat. Durch einen Austausch der Platte mit einem CF-Adapter müsste ich mir von diesem wieder einen Diskettensatz anfertigen, was erst bei einer neuen Batterie Sinn machen würde. Ich habe auf dem Mainboard sowie auf der Netzwerkkarte nach möglichen Jumpern geguckt, jedoch nichts zum Einstellen von IRQs gefunden. Ich habe leider auch keinen weiteren DOS-PC mit ISA-Slot.

Leider ist das Umbauen des Rechners und spontane Anschließen einer anderen Festplatte aufgrund der kompakten Bauform ein sehr mühseliges Unterfangen. Wenn du es aber für sinnvoll hältst, kann ich gerne mal die alte Platte mit Windows 95 anschließen, um den dort benutzten IRQ herauszufinden. Zusätzlich könnte ich den anderen ISA-Slot testen, jedoch würde dann der eingebaute CF-Adapter nicht mehr in das Gerät passen.
Der alleinige Zweck dieses Beitrags ist es, meinen Counter zu inkrementieren. Jeglicher Sachbezug dient ausschließlich der Dekoration.
Benutzeravatar
SuperIlu
Norton Commander
Beiträge: 108
Registriert: Di 13. Nov 2018, 09:40
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit EtherLink III unter MS-DOS

Beitragvon SuperIlu » So 23. Dez 2018, 14:59

Moins,

so auf die Schnelle hab ich dann auch keine neuen Ideen mehr. Wenn Dein BIOS eh immer alles vergisst, dann macht das Konfigurieren natuerlich keinen Sinn.

Schau mal hier ob der Treiber und das Config-Util evtl. etwas neuer sind als Deine Version:
ftp://mini.ulb.ac.be/pub/resulb/PC/3COMEtherDisk/

Gruss Ilu
http://twitter.com/dec_hl - Vier 8086 habe auch 64bit!
DOjS, Javascript fuer MS-DOS: https://github.com/SuperIlu/DOjS/
tom4DOS
BIOS-Flasher
Beiträge: 387
Registriert: Do 24. Feb 2011, 17:20
Wohnort: München

Re: Probleme mit EtherLink III unter MS-DOS

Beitragvon tom4DOS » So 23. Dez 2018, 16:42

Die PnP-Fähigkeit der Karte kann man abschalten:

Code: Alles auswählen

3C5X9CFG /PNPRST
3C5X9CFG CONFIGURE /PNP:DISABLED


Die CMOS-Batterie solltest Du vielleicht ersetzen, das macht die Konfiguration erheblich einfacher...
Benutzeravatar
Hypnosekröte
Norton Commander
Beiträge: 133
Registriert: So 21. Dez 2014, 23:42
Wohnort: Hessen

Re: Probleme mit EtherLink III unter MS-DOS

Beitragvon Hypnosekröte » So 23. Dez 2018, 18:14

tom4DOS hat geschrieben:Die PnP-Fähigkeit der Karte kann man abschalten:

Code: Alles auswählen

3C5X9CFG /PNPRST
3C5X9CFG CONFIGURE /PNP:DISABLED


Die CMOS-Batterie solltest Du vielleicht ersetzen, das macht die Konfiguration erheblich einfacher...


Super, hat sofort geklappt!
Der alleinige Zweck dieses Beitrags ist es, meinen Counter zu inkrementieren. Jeglicher Sachbezug dient ausschließlich der Dekoration.
Benutzeravatar
Hypnosekröte
Norton Commander
Beiträge: 133
Registriert: So 21. Dez 2014, 23:42
Wohnort: Hessen

Re: Probleme mit EtherLink III unter MS-DOS

Beitragvon Hypnosekröte » So 23. Dez 2018, 18:30

Also ich fasse hier kurz mal meine Konfigurationsschritte zusammen, sodass die Nachwelt mit der Einrichtung keine Probleme mehr haben sollte. Ich habe aus den 3Com-Setupdateien die Befehle hier ausgeführt:

Code: Alles auswählen

3C5X9CFG /PNPRST
3C5X9CFG CONFIGURE /PNP:DISABLED


Anschließend bin ich wieder auf die SETUP.EXE gegangen und habe den NIC automatisch konfigurieren lassen. Zusätzlich habe ich die Network Driver Optimization von "Windows or OS/2 Client" auf "DOS Client" gesetzt. Danach habe ich das System rebootet und den Test wieder ausgeführt. Diesmal habe ich keinen Fehler beim Interrupt-Test bekommen. Anschließend habe ich sicherheitshalber meine AUTOEXEC.BAT zurückgesetzt und den Networkclient mit der besagten Konfiguration erneut installiert. Das Anpingen der Rechner im Netzwerk hat nun funktioniert.

Herzlichen Dank für die Hilfe!
Der alleinige Zweck dieses Beitrags ist es, meinen Counter zu inkrementieren. Jeglicher Sachbezug dient ausschließlich der Dekoration.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste