Marken PC Siemens leiser als NoName ?

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
bitmacbyte
Solitärspieler
Beiträge: 11
Registriert: So 20. Okt 2013, 14:06

Marken PC Siemens leiser als NoName ?

Beitragvon bitmacbyte » Fr 16. Feb 2018, 11:51

Ich möchte mir einen alten Marken PC zulegen.
Mein derzeitiges Retroschätzchen 200MMX Highscreen Tower ist nicht gerade ein leiser PC.
Nun frage ich mich, ob die damaligen Marken PC´s wie z.B. ein Siemens Scenic 800 (400 MHZ PII) leiser war als ein
sogenannter NoName PC ?
Hat da jemand von Euch Erfahrung gesammelt was die allg. Lautstärke betrifft ?

Viele Grüße
bitmacbyte
Benutzeravatar
rique
DOS-Übermensch
Beiträge: 1037
Registriert: Sa 9. Apr 2011, 12:29
Wohnort: Stadtrand Berlin

Re: Marken PC Siemens leiser als NoName ?

Beitragvon rique » Fr 16. Feb 2018, 12:14

Die Lärmquellen lassen sich doch auchtauschen und den Pegel entsprechend senken, ohne dass du gleich das ganze System wechseln musst.
Lüfter sind eh Verschleißteile und wurden auch im Laufe der Jahre immer besser und heutige sind mit den damaligen Mini-Brüll-Pusten nicht zu vergleichen.
Benutzeravatar
Silent Loon
Norton Commander
Beiträge: 116
Registriert: Mo 21. Mai 2007, 13:01

Re: Marken PC Siemens leiser als NoName ?

Beitragvon Silent Loon » Fr 16. Feb 2018, 12:49

Erfahrungsgemäß sind bei alten PCs die Festplatten die lauteste Komponente, ab den höher getakteten Pentium II und AMD K-2/3 CPUs auch der Prozessorlüfter. Bei den älteren (486/Pentium I) CPUs kann man mit etwas Bastelei einen größeren (und daher langsamer drehenden) Lüfter verbauen, die sind dann nicht mehr so nervig wie die kleinen 40mm-Dinger.
Aber der Celeron Mendocino S370 z.B. kann auch ohne aktiven Lüfter genutzt werden, der passive Kühlkörper muss nur groß genug sein und er sollte dann immer noch schneller als ein 200MMX Pentium I sein.
AT-Netzteile sind meistens Glückssache. Manche sind laut, manche nicht. Die lauten sind oft auch sehr verdreckt innen, da sollte man dann vielleicht eines nehmen, das (sichtbar) noch nicht so viele Betriebsstunden auf dem Buckel hat.
Am Netzteil rumfummeln ist wegen der internen Spannung (die in den Kondis auch nach dem Ziehen des Steckers noch eine Zeit lang gespeichert wird) nicht zu empfehlen.
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
Beiträge: 1878
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: Marken PC Siemens leiser als NoName ?

Beitragvon FGB » Fr 16. Feb 2018, 17:18

Netzteile in Siemens PCD Computern sind in der Regel nicht leise. Aber ich halte es da wie Rique - hier lässt sich bei Bedarf Hand anlegen und der alte, laute Lüfter gegen einen leiseren austauschen.

Ansonsten ist bei Siemens Computern noch anzumerken, dass die PCD-4H und -5H Reihen kleine 40mm Lüfter verbaut haben, die seitlich auf den CPU-Kühler blasen. Diese haben heute oft schon Lagerschäden und agieren daher besonders nervend. Aber auch die 40mm Lüfter sind austauschbar und neu erwerbbar. Man muss dort lediglich den Anschluß passend für das Motherboard hinbekommen (da kann man sich gut an der Anschlußbuchse des alten Lüfters bedienen).

Festplattengeräusche sind natürlich auch vorhanden, aber das gehört ja auch irgendwie dazu ;-) - es sei denn, man steht auf Compact-Flash-Stille. Ist eher Geschmacksache.
Zuletzt geändert von FGB am Sa 17. Feb 2018, 05:12, insgesamt 1-mal geändert.
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
bitmacbyte
Solitärspieler
Beiträge: 11
Registriert: So 20. Okt 2013, 14:06

Re: Marken PC Siemens leiser als NoName ?

Beitragvon bitmacbyte » Fr 16. Feb 2018, 17:26

Mit den Festplatten habt Ihr recht, daher möchte ich auch einen CF-Adapter mit CF-Karte als Festplattenersatz einbauen.
Mein Highscreen PC hat auch schon so einen CF-Adapter und kann damit immer die CF-Karte einstecken (Dos 6.2 oder Windows 98SE) die ich gerade benötige.
Der Siemens, oder auch ein anderer PC, soll auch für mich ein Ersatz-PC sein falls mein Highscreen mal die Grätsche machen sollte.
drzeissler
DOS-Gott
Beiträge: 3149
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Marken PC Siemens leiser als NoName ?

Beitragvon drzeissler » Sa 17. Feb 2018, 10:19

Also hier muss ich mal ne Lanze für FSC brechen. Ich liebe diese Kisten, ich sammle auch zumeist nur diese.
Warum? Weil die Komponenten der "Pro" Serien RICHTIG gut sind, die Rechner angenehm leise sind und zudem
einen SEHR nützlichen Tastatur An-/Ausschalter haben. Software und Treiber gibt es noch im Netz, die Dokus
sind auch sehr gut.

Allerdings gibt es da auch Unterschiede. Mein Lieblings-Retro-PC ist der Pro-M6 Tower. Der ist im Betrieb fast
geräuschlos. Der kann mit D981 und einem PII (dA0-serie) von 133-333 Mhz betrieben werden. 3xISA 5xPCI und
ein AGP sprechen für sich (davon 1x shared).

Bei den Platten haben Sie besonders folgende als extrem leise erwiesen:
- 20GB Seagate ST320014A
- 40GB Seagate ST320015A
Wobei die 14A wirklich fast unhörbar leise ist.

https://www.vogons.org/viewtopic.php?f= ... 81#p424354

Doc
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
bitmacbyte
Solitärspieler
Beiträge: 11
Registriert: So 20. Okt 2013, 14:06

Re: Marken PC Siemens leiser als NoName ?

Beitragvon bitmacbyte » Sa 17. Feb 2018, 21:32

Genau dieser Siemens PC steht auf meiner Wunschliste ! :-)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste