PCI-IRQs zuweisen ohne BIOS

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten

PCI-IRQs zuweisen ohne BIOS

Beitragvon Locutus » Di 15. Aug 2017, 09:44

Hallo Leute,

da mein BIOS (AMI BIOS) leider nicht die Möglichkeit bietet, den PCI-Slots bestimmte IRQs zuzuweisen, frage ich mich ob das per Software irgendwie geht, am besten aus config.sys / autoexec.bat heraus.

Hat da jemand eine Methode?

Gruß
locutus
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: PCI-IRQs zuweisen ohne BIOS

Beitragvon tom4DOS » Di 15. Aug 2017, 13:28

Unter DOS? Nicht dass ich wüsste. Die PCI-Slots sind (meistens) fest mit je einer INT#-Leitung verdrahtet (INT#A bis INT#D), diesen Leitungen wird per BIOS dann ein IRQ zugewiesen. Wenn das BIOS keine Einstellmöglichkeiten anbietet, können diese Zuweisungen nur unter Windows/Linux beeinflusst werden.
Was genau möchtest Du denn ändern? U. U. bieten die DOS-Treiber für die betreffende PCI-Karte noch Einstellmöglichkeiten. Das Umstecken der Karte in einen anderen PCI-Slot kann auch eine Möglichkeit sein, den IRQ zu ändern.
Siehe auch: https://www.heise.de/ct/Redaktion/ciw/irq.html
tom4DOS
BIOS-Flasher
 
Beiträge: 373
Registriert: Do 24. Feb 2011, 17:20
Wohnort: München

Re: PCI-IRQs zuweisen ohne BIOS

Beitragvon Locutus » Di 15. Aug 2017, 13:35

Hi tom4DOS,

genau das ist der Punkt. Meine Santa Cruz PCI-Soundkarte bekommt IRQ11. Ich hätte sie aber gerne unter IRQ5, um den DOS-Treiber mal auszuprobieren. Dieser übernimmt den PCI-IRQ und viele ältere DOS-Spiele haben IRQ11 gar nicht zur Auswahl.

Gruß
locutus
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: PCI-IRQs zuweisen ohne BIOS

Beitragvon tom4DOS » Di 15. Aug 2017, 14:07

Da würde ich als erstes herausfinden, welcher PCI-Slot IRQ5 oder IRQ7 bekommt und die Karte da reinstecken. Falls Dein BIOS eine Option wie "Plug and Play OS installed" bietet, kannst Du diese aktivieren, dann werden nur den zum Starten notwendigen Geräten IRQs etc. zugewiesen, der Soundkarte hingegen nichts. Unter DOS kannst Du dann vielleicht mit dem Treiber CWCDOS.EXE (oder TBCDOS.EXE oder wie der bei Turtle Beach auch immer hieß...) der Karte den passenden IRQ "reinwürgen".
tom4DOS
BIOS-Flasher
 
Beiträge: 373
Registriert: Do 24. Feb 2011, 17:20
Wohnort: München

Re: PCI-IRQs zuweisen ohne BIOS

Beitragvon embedder » Mi 16. Aug 2017, 07:44

Meistens gab es in den Handbüchern IRQ Request Tables.
Beispiel von ASUS:
http://dlsvr01.asus.com/pub/ASUS/mb/soc ... 7v-104.pdf
Kapitel 3.7.2

Hast Du schon onboard komponenten abgeschaltet? Also beispielsweise onboard Sound, LPT (sofern nicht benötigt) usw...
embedder
Windows 3.11-Benutzer
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 07:24

Re: PCI-IRQs zuweisen ohne BIOS

Beitragvon Locutus » Mi 16. Aug 2017, 08:29

Hi,

also ich habe mittlerweile alle PCI slots durch. LPT, onboard Sound etc. sind natürlich abgeschaltet. Das Problem ist nicht, dass IRQ 5 belegt ist oder so, sondern dass das Board den einfach ungerne zuweist. :-)

EDIT: Es gibt leider auch keinen Schalter "PnP OS installed" oder ähnlich.
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: PCI-IRQs zuweisen ohne BIOS

Beitragvon tom4DOS » Mi 16. Aug 2017, 11:01

Ok, wenn das alles nicht geht, hast Du wohl verloren...
Letzte Möglichkeit: Das BIOS modifizieren. Um welches Mainboard handelt es sich denn eigentlich?
tom4DOS
BIOS-Flasher
 
Beiträge: 373
Registriert: Do 24. Feb 2011, 17:20
Wohnort: München

Re: PCI-IRQs zuweisen ohne BIOS

Beitragvon Locutus » Mi 16. Aug 2017, 11:04

Mainboard ist ASRock 775i65G R3.0. Ich habe schon versucht, über einen AMI-BIOS-Editor ein paar Sachen herauszufinden, aber Einstellungen für IRQ-Zuweisungen gibt es nicht.

EDIT: Mainboard-Modell korrigiert.
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: PCI-IRQs zuweisen ohne BIOS

Beitragvon tom4DOS » Mi 16. Aug 2017, 13:44

Dein Mainboard-Modell kann ich leider nicht finden.
Das, was Du ändern möchtest, steht in der PCI IRQ Routing Tabelle, da gibt es einen eigenen Tab für in AMIBCP (ich nehme mal an, den hast Du ausprobiert?). Da gibt es für jedes PCI-Gerät inkl. der Slots eine Zeile, interessant ist der Eintrag INT# Bitmap für die jeweilige INT#-Leitung (A bis D). Dieser Eintrag ist eine Bit-Mask für die erlaubten AT-IRQs (0-15), die diesem Gerät zugewiesen werden dürfen.
Ein Wert von z.B. 0xDCF8 ist in Binär:
Code: Alles auswählen
1  1  0  1  1  1  0 0 1 1 1 1 1 0 0 0
15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0

und darunter die dazugehörigen IRQ-Nummern, erlaubt sind hier also 3-7, 10-12, 14,15. Ich vermute mal (hab das selbst noch nie gemacht...), dass Du hier das Bitmuster für die PCI-Slot-Einträge ändern musst, sodass nur IRQ 5 oder 7 erlaubt ist. Das steht alles auch in der PCI-BIOS-Spezifikation http://www.o3one.org/hwdocs/bios_doc/pci_bios_21.pdf
Falls Du Dich da rantraust: Viel Erfolg, mich würde echt mal interessieren, ob das wirklich so funktioniert...
tom4DOS
BIOS-Flasher
 
Beiträge: 373
Registriert: Do 24. Feb 2011, 17:20
Wohnort: München

Re: PCI-IRQs zuweisen ohne BIOS

Beitragvon Locutus » Mi 16. Aug 2017, 14:22

Bam!

AMIBCP_775i65GR3_1.00.png
(16.3 KiB) Noch nie heruntergeladen

Und jetzt?

EDIT: Also reicht es wenn ich bei "Phys. Slot 03" 0020 reinschreibe und das für alle INTn Bitmap? :-)
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: PCI-IRQs zuweisen ohne BIOS

Beitragvon tom4DOS » Mi 16. Aug 2017, 16:01

Theoretisch ja...wenn ich die PCI-Spezifikationen richtig verstanden habe. Keine Ahnung, ob das noch irgendwelche Nebenwirkungen hat...
tom4DOS
BIOS-Flasher
 
Beiträge: 373
Registriert: Do 24. Feb 2011, 17:20
Wohnort: München

Re: PCI-IRQs zuweisen ohne BIOS

Beitragvon Locutus » Mi 16. Aug 2017, 17:08

Denke schon, dass das klappen könnte.

Ich habe die paar Bytes mal mit dem AMIBCP v3.46 (Windows) durchgeführt. Ist ja eigentlich eine kleine Änderung. Was mich momentan noch zögern lässt ist, dass sich das resultierende BIOS-ROM doch an sehr vielen Stellen unterscheidet. Es gibt zusammenhängende Stücke mittendrin im ROM, da ist es dann wieder gleich und Stücke, da sind einige Bytes anders. An manchen Stellen ist es im Hex-Editor über ganze Seiten unterschiedlich. Falls die einzelnen Module im BIOS komprimiert sind könnte ich mir das noch erklären und die verstreuten Bytes sind vielleicht Checksums.

AMIBCP v7.51.03 habe ich auch noch (für DOS). Dieses bietet die Option "Edit PCI IRQ Routing Table" an, allerdings beschwert es sich dann, dass dieses Modul nicht im ROM vorhanden wäre. Evtl. ein zu alter Editor?

Mit Version 3.46 habe ich die Änderungen gemacht.
Version 3.37 (für Windows) produziert bis auf zwei Bytes in einem Bereich ganz am Ende dasselbe Ergebnis-ROM wie 3.46.
Version 3.13 stürzt beim Speichern ab.
Version 4.53 mag das BIOS-ROM nicht einlesen. ("Couldn't open the file.")
Version 5.01.0014 auch nicht.

Tja... :)
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: PCI-IRQs zuweisen ohne BIOS

Beitragvon Dosenware » Mi 16. Aug 2017, 17:14

Tweakbios probiert?
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3529
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

Re: PCI-IRQs zuweisen ohne BIOS

Beitragvon tom4DOS » Mi 16. Aug 2017, 17:40

Tweakbios unterstützt den Chipsatz nicht.
Wenn ich das ROM-Image mit AMIBCP 3.46 öffne und ohne Änderungen abspeichere, kommt bis auf ein paar Bytes am Ende dieselbe Datei raus. Die BIOS-Module sind soweit ich weiß alle komprimiert und werden beim Abspeichern wahrscheinlich anders angeordnet (+ Anpassen der Sprungadressen). Na ja, das FlashROM scheint ja gesockelt zu sein, ich hoffe, Du hast einen passenden EPROM-Brenner, falls was schiefgeht :-)
tom4DOS
BIOS-Flasher
 
Beiträge: 373
Registriert: Do 24. Feb 2011, 17:20
Wohnort: München

Re: PCI-IRQs zuweisen ohne BIOS

Beitragvon Locutus » Mi 16. Aug 2017, 18:16

Habe auch noch AMIBCP 3.51 gefunden. Damit scheint's auch zu klappen. Ich tendiere da immer zu der höchsten Version die geht. :-)

Hast du einen solchen Brenner?
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Nächste

Zurück zu Hardware

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste