wer kann eine Dos-Datenbank programmieren

wer kann eine Dos-Datenbank programmieren

Beitragvon artischocke85 » Di 11. Apr 2017, 15:01

Hallo,
zum Zwecke meiner Forschungsarbeit in der Montanarchäologie benötige ich eine in DOS funktionierende textbasierte Datenbank. Wer hat Lust gegen Entgelt eine solche Datenbank zu schreiben ?

Hier die Beschreibung:

Proj.: Objektdatenbank - DOS-basiert

Allgemeine Anforderungen

1. DOS-textbasiert, zu öffnen als EXE-Datei
2. flüssige Funktion mit einem 80286 oder 80386 Prozessor
3. Arbeitsdaten auch als TXT-Datei speicher- u. in die Datenbank importierbar (optional)
4. Betrieb im 50 Zeilen-Modus ! (wichtig) möglich.
5. Darstellung u. Druckfunktion der einzelnen Datensätze als Formular
6. Darstellung u. Druckfunktion der Such-/ Filterergebnisse als Liste
7. Wahlmöglichkeit der Darstellungsfarben: Weiss auf schwarz, grau auf schwarz, weiss auf
blau, grau auf blau

Filterfunktionen

1. Suchdateneingabe für jede Spalte einzeln u. mehrere Kriterien gleichzeitig !
3. In Feldern "Anfang", "Ende", "Bezeichnung" u. "Ort" Möglichkeit der chronologischen / alphabetischen Sortierung in jeder
Spalte
4. Eingabe mehrerer Suchdaten in unterschiedlichen Suchfeldern (für Spalten) gleichzeitig.
6. Ausgabe der Suchergebnisse in Tabelle

Feldbezeichnungen u. Format

1. "Nr" = Zahlen
2. "Kat" = Auswahl: "1/1", "1/2", "1/3", "2/1", "2/2", "2/3", "3"
3. "Bezeichnung" = Text
4. "Ort" = Text
5. "Art" = Text
6. "Zustand" = Auswahl: "A1", "A2", "A3", "A4", "B1", "B2", "B3", "B4"
7. "Anfang" = Datum
8. "Ende" = Datum
9. "H" = Kontrollfeld (zum ankreuzen mit "X")
10."I" = Kontrollfeld (zum ankreuzen mit "X")
11."L" = Kontrollfeld (zum ankreuzen mit "X")
12."E" = Kontrollfeld (zum ankreuzen mit "X")
13."EM" = Zahlen u. Sonderzeichen
13."EB" = Zahlen u. Sonderzeichen
14."IB" = Zahlen u. Sonderzeichen
15."A" = Zahlen u. Sonderzeichen
16."P" = Zahlen u. Sonderzeichen
17."R" = Zahlen u. Sonderzeichen


Anwendungsbeispiele

1. Bei Eingabe in der Suchmaske für die Spalte "Anfang" die Zahl 1877 werden alle Datensätze
mit dem zutreffenden Datum für "Anfang" aufgelistet. Bei Eingabe des Begriffs "Wagner" in
dem Suchfeld "Bezeichnung" erscheinen alle Datensätze welche den Begriff "Wagner" im
jeweiligen Datenfeld haben.
2. Bei Betätigung der chronologischen Auflistung pro Spalte werden ALLE Datensätze chronologisch
oder alphabetisch aufgelistet
3. Bei Auswahl der Optionen in der Suchmaske H, I, L, oder E (oder mehrerer gleichzeitig)
erscheinen alle Datensätze in welchen diese Option markiert ist.
artischocke85
Einmal-Poster
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 22:19

Re: wer kann eine Dos-Datenbank programmieren

Beitragvon DOSferatu » Di 18. Apr 2017, 16:35

Nur zur Information an die restlichen Forenmitglieder: Ich bin schon dran.
Artischocke85 hatte mir auch noch per PM geschrieben.
DOSferatu
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1095
Registriert: Di 25. Sep 2007, 11:05

Re: wer kann eine Dos-Datenbank programmieren

Beitragvon wobo » Mi 26. Apr 2017, 21:53

@Dosferatu: Schön, dass Du dich dem Projekt angenommen hast. Ich wollte dem Thread-Ersteller schon posten, dass ich das zwar für eine sehr gute & schöne Idee halte, er aber sehr viel Glück braucht, einen fähigen Programmierer zu finden, der schon über einen ausreichenden Satz entsprechender Tools verfügt, sich die Zeit und die Nerven für so ein Projekt abzwacken kann und überhaupt sich für die Programmierung einer Datenbank erwärmen kann (die meisten wollen ja nur Spiele programmieren).

Also, Artischocke: Glück gehabt :like:

Von meiner Seite aus dürfte Ihr gerne das Projekt bei Fertigstellung hier - z.B. per Smartphone-Selfies - präsentieren. Ich hätte auch nichts dagegen, wenn Artischocke dann auch kurz das Ergebnis seiner Master-Arbeit populärwissenschaftlich zusammenfasst. :ugeek:
wobo
DOS-Guru
 
Beiträge: 555
Registriert: So 17. Okt 2010, 13:40

Re: wer kann eine Dos-Datenbank programmieren

Beitragvon TomCat » Fr 28. Apr 2017, 11:13

Hi,

frage mich grad wozu die Datenbank DOS-basierend sein soll?

Ich meine, mir erschließt sich der Sinn des Ganzen nicht wirklich.
Darf man erfahren wozu du genau so was benötigst?

Cu,
TomCat
TomCat
MemMaker-Benutzer
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 1. Dez 2011, 17:16

Re: wer kann eine Dos-Datenbank programmieren

Beitragvon DOSferatu » Fr 28. Apr 2017, 21:23

wobo hat geschrieben:(die meisten wollen ja nur Spiele programmieren).

Ach naja, ich programmiere alles Mögliche - bin da nicht auf Spiele beschränkt. Das meiste, was ich programmiere, sind keine Spiele, sondern Tools. Manche werden auch unter anderem gebraucht, um Spiele zu bauen...
Eine Datenbank (DOS) habe ich ja schon programmiert, zu finden auf meiner Website.
Daher hat mich Artischocke84 auch noch persönlich angeschrieben...

TomCat hat geschrieben:frage mich grad wozu die Datenbank DOS-basierend sein soll?

Naja, Gegenfrage: Wieso nicht?
DOS ist genauso gut für eine Datenbank wie jedes andere System. Und die ersten Datenbanken auf Computern gab es auch schon einige Jahre bevor es DOS gab. So gesehen also kein Argument.
Und ich dachte auch, gerade in einem DOS-Forum bedürfe es eigentlich keiner Erklärung, wieso irgend etwas in/unter DOS programmiert wird oder laufen soll.

Egal. Ich bin auch schon so ziemlich fertig damit. Die ganzen "inneren Abläufe" und das Menüsystem stehen zu 100%. Die paar Submenüs noch zu bauen, wird jetzt kein Hexenwerk mehr sein...
DOSferatu
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1095
Registriert: Di 25. Sep 2007, 11:05

Re: wer kann eine Dos-Datenbank programmieren

Beitragvon DOSferatu » Fr 9. Jun 2017, 18:28

Achso, falls ich das noch nicht erwähnt habe: Die Datenbank ist jetzt seit... Hm. 2 Wochen oder so fertig.
DOSferatu
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1095
Registriert: Di 25. Sep 2007, 11:05

Re: wer kann eine Dos-Datenbank programmieren

Beitragvon DOSferatu » Do 2. Nov 2017, 14:33

Ach ja - ich hätte die Datenbank auch mal irgendwie "offiziell" vorstellen können.
Also: Seit heute ist sie auf meiner Website auch offiziell zu finden. Sie ist, genau wie die aktuellste Version von prISM, auch im Hauptmenü verlinkt.
http://www.imperial-games.de

@artischocke85:
Du hast lange nichts mehr geschrieben. Es scheint ja dann wohl (inzwischen) alles wunschgerecht zu funktionieren.
Du kannst uns ja auch mal vorstellen, was Du so mit der Datenbank gemacht hast. Habe zwar Montanarchäologie auch schon nachgeschlagen, aber das klingt ja trotzdem sehr theoretisch.
DOSferatu
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1095
Registriert: Di 25. Sep 2007, 11:05

Re: wer kann eine Dos-Datenbank programmieren

Beitragvon Daryl_Dixon » Do 2. Nov 2017, 17:05

Also ich will ja nicht unken aber wenn einer mit seinem ersten Beitrag um Hilfe bittet; die dann prompt
und in einem derartigen Umfang bekommt und sich danach hier nicht mehr blicken läßt - nicht mal
ein öffentliches Statement zu DOSferatu's toller Arbeit abgibt - dann schwillt mir schon der Kamm!

@DOSferatu: ich hoffe, er hat sich wenigstens bei Dir darüber bedankt und hat das Ganze auch nicht für
lau abgegriffen...! Hab mich auf Deiner HP mal umgesehn und das praktische VESA-Tool gefunden. Das
werde ich bei Gelegenheit mal probieren. Danke für Deine Freeware!

vG; Daryl_Dixon
Benutzeravatar
Daryl_Dixon
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1304
Registriert: Di 30. Jun 2015, 18:35

Re: wer kann eine Dos-Datenbank programmieren

Beitragvon DOSferatu » Fr 3. Nov 2017, 08:50

Daryl_Dixon hat geschrieben:Also ich will ja nicht unken aber wenn einer mit seinem ersten Beitrag um Hilfe bittet; die dann prompt
und in einem derartigen Umfang bekommt und sich danach hier nicht mehr blicken läßt - nicht mal
ein öffentliches Statement zu DOSferatu's toller Arbeit abgibt - dann schwillt mir schon der Kamm!

Ach, ganz so war das ja nicht. Die Kommunikation lief dann, während des Projekt lief, über PM.
Das Grundprogramm (waren noch paar kleine Bugs drin) hattee ich in ca. 4,5 Wochen gestemmt.
Da kamen dann später noch ein paar "kleine" Nachforderungen wie ein Texteditor.
Außerdem habe ich das Ganze. neben dem EPSON-Format, das ich gewöhnt bin, auch im PCL6-Format ausdruckbar gemacht ... naja usw.
Aber ich wollte auch keinen Lohn dafür (auch nicht den angebotenen 100er). In Wirklichkeit kann sowas sowieso keiner bezahlen. Für mich war das eben mal wieder eine interessante Programmieraufgabe. Manche Leute programmieren nämlich gern. (Deshalb könnte ich das auch nie beruflich machen.)
Das Tool ist jetzt auch schon monatelang fertig - und da ist mir gestern aufgefallen, daß ich es ja noch gar nicht auf meine Website gestellt habe.

Daryl_Dixon hat geschrieben:@DOSferatu: ich hoffe, er hat sich wenigstens bei Dir darüber bedankt und hat das Ganze auch nicht für lau abgegriffen...!

Ja, ich glaube, daß ich zwischen den Bugreports oder den zusätzlich gewünschten Features mal eine dank-äquivalente Formulierung gefunden habe - weiß jetzt auswendig nicht, ob explizit auch Wörter wie "Danke" gefallen sind, glaube schon. Müßte mal nachsehen. Und ja, es war letztendlich für lau. Für mich ist das bloß ein Hobby. Alle meine Spiele und Tools sind für lau. - Andererseits muß man ja auch sagen. daß man für Programme, die aktuell für ein OS programmiert werden, das seit über 20 Jahren nicht mehr verkauft wird, ja auch kaum einen realistischen Preis festlegen könnte.

Daryl_Dixon hat geschrieben:Hab mich auf Deiner HP mal umgesehn und das praktische VESA-Tool gefunden. Das werde ich bei Gelegenheit mal probieren. Danke für Deine Freeware!
vG; Daryl_Dixon

VESA-Tool? Ach, dieses alte TESTVESA von mir.
Wenn man als Kommandozeilenparameter * eingibt, macht er eine breitere Tabelle mit noch ein paar mehr Werten.
Prinzipiell ist das nur die visuelle Ausgabe von dem, was VESA sowieso bereitstellt (INT $10, Funktionen $4Fxx).
Ich hab übrigens auch (selbstgebaute) VESA-Units hier... (Für Punkte, Linien... usw)
Ach ja, zum Thema Datenbank. Artischocke85 kam wahrscheinlich per PM auf mich zu, weil er schon meine andere Datenbank (THE_DATA) auf meiner Website gefunden hatte. - Nur. falls Interesse an einer Alternative zu ARTISHOQ (ja, so hab ich die genannt) bestehen sollte.
DOSferatu
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1095
Registriert: Di 25. Sep 2007, 11:05

Re: wer kann eine Dos-Datenbank programmieren

Beitragvon Daryl_Dixon » Fr 3. Nov 2017, 13:36

danke DOSferatu für Deine Ausführungen! :like: Na dann ist es ja gut wenn Du mit Deinem Auftrag-
geber und seiner Dankbarkeit zufrieden bist. Ist ja auch vernünftig wenn man den Verlauf dann per PN
erledigt. Und dass Du diese Arbeit - für Dich eine auffrischende Fingerübung - gerne kostenlos erledigt
hast weil es eben Dein Hobby ist zu Programmieren, macht die Angelegenheit natürlich rund.

Ja, Dein TESTVESA hab ich heute mal getestet. Kann es ganz gut gebrauchen weil ich mich viel mit
DOS-Spiele-PCs beschäftige und damit bequem austesten kann, welche VESA-Modi die Karten unter-
stützen.

Deine HP hab ich in meinen Favoriten. Schöne kleine Sachen hast Du da programmiert! Danke für das
kostenlose Anbieten!

vG; Daryl_Dixon
Benutzeravatar
Daryl_Dixon
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1304
Registriert: Di 30. Jun 2015, 18:35


Zurück zu Programmierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast