Wäre hier jemand in der Lage einen EGA CRT zu reparieren?

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten

Re: Wäre hier jemand in der Lage einen EGA CRT zu reparieren

Beitragvon nicetux » Mi 12. Mär 2014, 09:10

Aua, das sieht ja übel aus mit der Platine (Wo rohe Kräfte sinnlos walten :-( ). Aber ich hoffe, das du dieses schöne Stück Hardware wieder zum laufen bekomst.
.....
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
 
Beiträge: 2540
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Re: Wäre hier jemand in der Lage einen EGA CRT zu reparieren

Beitragvon Dosenware » Mi 12. Mär 2014, 12:37

Jepp, entweder stellst du auf Widerstand, oder auf Diode - mit letzterem kannst du die PLatine durchklingeln (gibt einen Ton bei Durchgang)

@die Profis

Wären Entlastungsbohrungen sinnvoll um die Risse an einer weiteren Ausbreitung (z.b. bei Erwärmung) zu hindern? Kleben kann man die Platine ja schlecht...
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3529
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

Re: Wäre hier jemand in der Lage einen EGA CRT zu reparieren

Beitragvon Shockwav3 » Mi 12. Mär 2014, 14:47

Dosenware hat geschrieben:Wären Entlastungsbohrungen sinnvoll um die Risse an einer weiteren Ausbreitung (z.b. bei Erwärmung) zu hindern? Kleben kann man die Platine ja schlecht...
Würde sicherlich nicht schaden, aber ich persönlich würde davon absehen, da ich a) keine ordentliche Bohrmaschine dafür hier habe b) die Platine dafür zu Teilen zurückgebaut werden muss, was immer ein gewisses Risiko darstellt und c) es ja doch relativ offensichtlich ist wie der Bruch zu Stande gekommen ist (wobei ich echt nicht wissen will wieviel Kraft man dafür gebraucht hat).

Bei der Dicke der Leiterbahnen sollte selbst modernes/bleifreies Lot bis zu einem Millimeter Spiel locker vertragen können.

Das Multimeter passt - stellste dann auf das Symbol eins rechts von der Mitte unten (mit der Diode und dem Punkt von dem 3 gewellte Linien abgehen) damit kannste dann durchpiepsen (oder eben nicht wie leider anzunehmen ist). Einen Plan mit Testpunkten sowie 1-2 Takte was noch zu beachten ist schreib ich dir dann per E-Mail.
SYS1: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 32MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 542X, GUS CD3, SB16, Stereo Covox, DOS 6.22 + Win 3.11
SYS2: Gigabyte GA5HX512, P1MMX @ 233MHz, 128MB RAM, <div. sich ständig wechselnde Hardware>, Win98SE
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1359
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 15:42
Wohnort: Berlin XBerg

Re: Wäre hier jemand in der Lage einen EGA CRT zu reparieren

Beitragvon Paladin » Mi 12. Mär 2014, 20:56

Ich drücke dir mal die Daumen das dies wirklich der Fehler ist und das Teil danach wieder rennt. Ich selber bin erst 94/95 vom Amiga weg und habe somit nur VGA kennen gelernt und EGA kannte ich nur von den Angaben in Games usw. Mir war nicht bewusst das "echtes" EGA so selten ist bzw. dessen Monitore. Damit ist dein Schätzchen die Mühe und Hartnäckigkeit wirklich Wert und vorallem Technik die es Wert ist erhalten zu werden :)
Paladin
DOS-Guru
 
Beiträge: 815
Registriert: Di 20. Aug 2013, 12:17

Re: Wäre hier jemand in der Lage einen EGA CRT zu reparieren

Beitragvon Zuse » Mi 12. Mär 2014, 22:28

Najo... Wenn du Löten kannst. Falls es dann noch nicht wider läuft würde ich entfehlen, den Trafo auszubauen und separat zu testen (--> einfach mal ansteuern und gucken ob er macht was er soll) Oder die Schaltung mit einem oszi durchmessen ;-)
Zuse
Solitärspieler
 
Beiträge: 22
Registriert: Di 14. Jan 2014, 00:30

Re: Wäre hier jemand in der Lage einen EGA CRT zu reparieren

Beitragvon drzeissler » Sa 15. Mär 2014, 16:22

Hi in die Runde, Multimeter ist da, kann Heute spät Abband schon was Testen.
Bild
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Wäre hier jemand in der Lage einen EGA CRT zu reparieren

Beitragvon Shockwav3 » Sa 15. Mär 2014, 21:46

Dann mach ich nachher/morgen mal die E-Mail fertig - ne Grafik mit den ganzen Testpunkten hab ich schon angefertigt.
SYS1: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 32MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 542X, GUS CD3, SB16, Stereo Covox, DOS 6.22 + Win 3.11
SYS2: Gigabyte GA5HX512, P1MMX @ 233MHz, 128MB RAM, <div. sich ständig wechselnde Hardware>, Win98SE
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1359
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 15:42
Wohnort: Berlin XBerg

Re: Wäre hier jemand in der Lage einen EGA CRT zu reparieren

Beitragvon drzeissler » Sa 15. Mär 2014, 23:07

Danke, hat keine Eile, bin jetzt gerade vom TT zurück und im Eimer...Morgen geht's mit der Family auf Tour.. Wird wohl Montag Abend... Danke vorab!
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: Wäre hier jemand in der Lage einen EGA CRT zu reparieren

Beitragvon nicetux » Fr 15. Sep 2017, 17:28

Ich hole das Thema aus aktuellem Anlass nochmal hervor. Der Monitor steht bei mir, ich habe ihn in Reparatur gegeben in eine Radio + TV Werkstatt. Ein nicht ganz günstiges Unterfangen aber bei einem EGA Bildschirm ist es das auf jeden Fall wert. Die Reparatur ist erfolgreich, der Techniker hat die Leiterbahnen mit Kupferdrähten nachgezogen. Der Monitor wurde getestet und funktioniert. Bilder lade ich noch hoch.

An dieser Stelle nochmals ein riesengroßes Danke an den Doc, ich möchte dir an dieser Stelle gerne noch zu was zukommen lassen als Dankeschön. Schick mir bitte deine Adresse durch, Danke.
.....
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
 
Beiträge: 2540
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Re: Wäre hier jemand in der Lage einen EGA CRT zu reparieren

Beitragvon drzeissler » Fr 15. Sep 2017, 17:53

Danke für die Info, es war also wie vermutet. Freut mich, viel Spass mit dem EGA-Monitor.
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Vorherige

Zurück zu Hardware

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste