AMD K6 III+ System aufbauen (Zeitmaschine)

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten

AMD K6 III+ System aufbauen (Zeitmaschine)

Beitragvon drzeissler » Fr 14. Jun 2013, 11:20

Hallo,

neben den ganz alten Kisten 8088/286/386 bin ich auch noch an einer High-End-Dos-Maschine außerhalb des TP-Bug interressiert. Könnt Ihr mir ein paar Kompontnen dafür empfehlen ?

- Welche Board würdet Ihr empfehlen (3xISA) ?
- Welche CPU sollte ich kaufen (es soll ein AMD K6 sein) ?

Ich brauche unter Dos eine Kiste die nicht vom TP-Bug betroffen ist, gleichermassen brauche ich so viel Power wie möglich unter Win95 für das Voodoo2-SLI System.

Danke Euch
Doc
Zuletzt geändert von drzeissler am Mi 5. Feb 2014, 15:39, insgesamt 1-mal geändert.
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: AMD K6 System aufbauen

Beitragvon matze79 » Fr 14. Jun 2013, 12:14

- AMD K6-2+ oder K6-3
- VIA Apollo MVP3 Mainboard
- Voodoo 2/Matrox G200
Hatte diese Kombi früher als Hauptsystem. Lief astrein, hab sie noch lange genutzt bis zum Überspannungsschaden durch Blitzeinschlag. Lief bis in die Windows XP Ära hinein und ich erinnere mich Return to Castle Wolfenstein annehmbar durchgespielt zu haben, und Blood Rayne, StarTrek Elite Force usw.
Aber auch Descent..

Kumpel hatte eine Platine von ALI drin mit Ali Alladin ... selbe CPU und grotten langsames Board :D
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7770
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: AMD K6 System aufbauen

Beitragvon drzeissler » Fr 14. Jun 2013, 12:18

Wo liege ich dann Mhz mäßig bei voller Power und wie weit kann ich dann unter Dos runterreglen ?

Danke
Doc
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: AMD K6 System aufbauen

Beitragvon Kurt Steiner » Fr 14. Jun 2013, 12:35

Habe ja auch jetzt eine K6-III+ System und der liegt "throttl" Leistung 400 MHz kann aber ggf. auf 550 erhöhen.

ich habe aber auf 66MHz den FSB gesenkt und dann per Software den Multi auf 2 also 133 MHz aber da kommt dann noch der TP-Fehler wenn du aber eine Softwarebremse (Slowdown?) reinmachst dann geht es alles prima.

Ich war damals vom K6 überhaupt nicht überzeugt wollte immer ein P-System haben aber jetzt im "Alter" ist der K6
die Bester Wahl und habe auch keine Probleme. Die Leistung ist ungefähr die von einem PII-400 vergleichbar.


Ausgangssituation: FSB 66 MHz und Multi 2.0 über K6dos.sys

Throttel Punkte Ähnlicher Prozessor
0 150,51 P55C-180
.
4 75.17 P100
5 56,29 P75
6 37.47 486DX2-100
7 18.66 486DX 40/50
Benutzeravatar
Kurt Steiner
DOS-Guru
 
Beiträge: 879
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 08:05
Wohnort: Leipzig

Re: AMD K6 System aufbauen

Beitragvon drzeissler » Fr 14. Jun 2013, 13:02

Danke, dass der TP-Bug bei 133 Mhz noch kommt ist aber erstaunlich ?
Ein PII-233 zeigt den nur in seltenen Fällen. Bei einem P1-166 hatte ich den gar nicht.
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: AMD K6 System aufbauen

Beitragvon Kurt Steiner » Fr 14. Jun 2013, 13:14

Mich auch, weil ich ahtte den PII-400 auch auf 66 gestellt und dann mal 4 (durch den festen Multi) und da war er 266 MHz hat da kam der TP-Fehler auch nicht !!! Wie gesagt bei 133 kommt er. Ich nehme immer Lotus zum Versuch !
Benutzeravatar
Kurt Steiner
DOS-Guru
 
Beiträge: 879
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 08:05
Wohnort: Leipzig

Re: AMD K6 System aufbauen

Beitragvon philscomputerlab » Fr 14. Jun 2013, 14:20

Fuer das Mainboard empfehle ich die neuen ATX Super Sockel 7 boards.

Die besten CPUs sind die mobilen und embedded K6-2+ und K6-3+.

Diese chips have viele tricks. Per software kann man unter DOS den multi von 2x bis 6x einstellen.

Mit L1 Cache deaktiviert hat man einen 486er, mit L1 und L2 deaktiviert einen 386DX.

Es ein sehr flexibler chip.

Ein normaler K6-2 500 schafft 390 fps in cinebench 1.0c. 76.6 fps in Quake (VGA) und 123.2 fps im PC Player Bench / VGAMODE.

Der + ist dann noch etwas flotter.
Benutzeravatar
philscomputerlab
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1275
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 09:40
Wohnort: Australien

Re: AMD K6 System aufbauen

Beitragvon plentus » Fr 14. Jun 2013, 15:14

Hi,

Mein aktuelles Retro-System ist auch nen K6-2/3+ mit 2x Isa. Und man kann wirklich viel einstellen und das meiste läuft auch.
Bei throttle hab ich in meinem super7 setup immer das Problem, dass ich ab ca 50% drosseln nen fiesen joystickdrift hatte -> uncool

Momentan bastel ist grade nebenbei nen AthlonXP System Zusammen mit einem Mobile Barton 2400 und nem kt133a Board. Damit sollten sich nach unten 300 Mhz (3x100) erreichen lassen, wobei die caches noch ausgestellt werden können und das system damit langsam genug für den TP Bug sein sollte - aber wenn es irgendwann fertig ist, dann kann ich ja mal berichten.

Bei den Vogons hat schonmal jemand sowas zusammengebastelt, war mit dem setup aber wohl nicht so zufrieden.

Wie dem auch sei. Dir muss klar sein, der K6 ist eine lahme krücke! Sobald man die ersten 3d games z.b. unreal mit v2-sli und auf 1024x786 am laufen hat, stellt man fest, dass es auch ruhig etwas mehr Wumms sein kann.

Theoretisch sollte eigentlich 1 ISA Slot ausreichen - man kann ja noch mit Riserkarten arbeiten.

Jedenfalls viel spass beim Schrauben :-)
plentus
CONFIG.SYS-Autor
 
Beiträge: 290
Registriert: Mo 6. Dez 2010, 15:23

Re: AMD K6 System aufbauen

Beitragvon S+M » Fr 14. Jun 2013, 15:24

plentus hat geschrieben:Theoretisch sollte eigentlich 1 ISA Slot ausreichen - man kann ja noch mit Riserkarten arbeiten.

Das ist gerade der Punkt, an dem ich ansetzen wollte, als ich was vom Barton hörte, denn Sockel A gibts an sich nur mit 1-ISA-Slot.

Kann man in jedes Board so einen ISA-Riser einbauen? Ich dachte die gehen nur für kompatible Mainboards, in denen die Hersteller das auch eingebaut haben.
S+M
DOS-Guru
 
Beiträge: 703
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 16:04
Wohnort: BW

Re: AMD K6 System aufbauen

Beitragvon captaincomic » Fr 14. Jun 2013, 15:56

Soweit die Treiberleistung reicht, ist der ISA-Bus verlängerbar.
Benutzeravatar
captaincomic
DOS-Guru
 
Beiträge: 951
Registriert: So 9. Mai 2010, 08:29

Re: AMD K6 System aufbauen

Beitragvon Kurt Steiner » Fr 14. Jun 2013, 16:28

Also ich muss sagen bin von meinem K6 sehr überzeugt und auch die Leistung ist unter Win98 ausreichend für WC5, Jane Longbow II und andere ! Auch Dune 2000 läuft gut damit !

Bei DOS-Spielen ohne TP fahre ich immer mit 2x66 das spart Strom und der Lüfter muss nicht so hochdrehen.
Benutzeravatar
Kurt Steiner
DOS-Guru
 
Beiträge: 879
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 08:05
Wohnort: Leipzig

Re: AMD K6 System aufbauen

Beitragvon FGB » Fr 14. Jun 2013, 16:37

Also ich habe schon zig Super 7 Systeme konfiguriert und kann mich nur anschließen: Eine TOP-Plattform für ein variables Retro-System.

Ob man nun ein paasendes AT- oder ATX-Board nimmt, ist Geschmackssache. Es gibt auch sehr gute AT- Boards und sehr schlechte ATX- Boards, so dass man pauschal kein Urteil fällen sollte. Das gleiche gilt für die Chipsets. Ob nun VIA oder ALi ist eine Art Glaubenskrieg. Ich habe mit beiden schon sehr gute Erfahrungen gemacht, würde aber VIA die bessere Treibersituation und die bessere Stabilität mit stromhungrigen Grakas zusprechen wollen.

Aber bei den TOP-Boards mit ALi (z.B. Gigabyte GA-5AA oder GA-5AX (beide ALi) oder ASUS P5A-B oder P5A) kann man auch nichts falsch machen, man sollte nur bei den ASUS-Brettern drauf achten, dass meine keine Hardwarerevision 1.05 oder größer hat, damit laufen die K6plus-CPU's nicht richtig (Am besten sind Rev. 1.03 und 1.04).

Wenn man aber nicht unbedingt 100MHz Systemtakt braucht, gibts auch andere Boards mit K6Plus-Support, etwa mit SiS Chipsatz, sehr leicht aufzusetzen und auch sehr stabil. Ich denke da an die 5582 bzw. den 5598 (5598 ist im Prinzip der 5582 mit integriertem VGA-Core (abschaltbar per BIOS)) Singlechips von SiS. Da hat ASUS auch richtig gute Boards gebaut (die SP-97 Serie).
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1808
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: AMD K6 System aufbauen

Beitragvon drzeissler » Fr 14. Jun 2013, 18:13

Danke für die ersten Tipps.

Ich habe da:
GA 586ATV
FSC D969
FIC PA-2002

Damit geht nix mit AMD K62+ oder III. Ich suche mal weiter, vielleicht finde ich noch was.

Doc
CPU: 486 DX2/66 MOBO: SNI-D882 RAM: 3x16MB - FDD: 3,5" 1,44MB HDD: 6,4GB Seagate ISA(1): Audican32Plus PCI(1): 3com TX 905 OS: MsDos622 - Win95a - WinNT 3.51
drzeissler
DOS-Gott
 
Beiträge: 3045
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 16:59

Re: AMD K6 System aufbauen

Beitragvon rique » Fr 14. Jun 2013, 20:54

Ohja ein EPoX MVP3G5 mit dem VIA habe ich auch, sehr feines Board!

Die üblichen Verdächtigen wurden ja bereits genannt, daher werfe ich noch eine Alternative in den Raum, die ich für den gleichen Einsatzzweck besitze: Intel HX-Chipsatz z.B. das Asus (X)P55T2P4 (ATX-Board)

Dort laufen die K6-2/3+ mit 400MHz (66FSB), mit dezentem OC auf 450MHz (75FSB). Gibt's DOS-SW/Spiele die ernsthaft mehr benötigen?
kleiner Testbericht P55T2P4 & K6-2+ & Sockel7-Tuning

Ich bin absoluter Fan von diesem Board, kann aber verstehen, dass die Mehrheit bei den vorhandenen Alternativen anders begründet auswählt. Für mich weht da noch ein DOS-Flair-Lüftchen durch, bei den ALi/VIA-Platinen definitiv nicht mehr.
Es ist die älteste ATX-Board-Generation (so weit mir bekannt) und noch ohne AGP & SDRAM, von daher noch halbwegs passend zur späten DOS-Zeit, auch wenn's zu Win95 erschien.
Womit wir natürlich zu den "Einschränkungen" gegenüben den anderen Kandidaten kommen:
- PCI/ISA-Board
- EDO/FPM
- nur ATA-16
- keine Standard ATX-Blende
- AT-Variante hat die Dallas/Odin-Module, ATX jedoch Knopfzelle

Für mich gehört dieses legendäre Board definitiv in eine gut sortierte Sammlung! :cheesygrin:

EDIT:
plentus hat geschrieben:...Wie dem auch sei. Dir muss klar sein, der K6 ist eine lahme krücke! Sobald man die ersten 3d games z.b. unreal mit v2-sli und auf 1024x786 am laufen hat, stellt man fest, dass es auch ruhig etwas mehr Wumms sein kann. ...
Bezüglich der Leistungseinordnung im Vergleich sind folgende Tests ganz interessant zu sehen:
- TH - CPU-Marathon
- TH - K6-2/3 & Athlon vs P2/3
Benutzeravatar
rique
DOS-Guru
 
Beiträge: 995
Registriert: Sa 9. Apr 2011, 11:29
Wohnort: Stadtrand Berlin

Re: AMD K6 System aufbauen

Beitragvon FGB » Fr 14. Jun 2013, 21:37

Naja, es gibt auch 430FX-Boards (also die ersten Tritons) als ATX.
Ansonsten kann ich mir nur anschließen. Es spricht nichts gegen ältere Boads und Chipsets. Der kritische Faktor in diesen Fällen ist zu 99% der Spannungswandler, denn 2.2 Volt sollten es schon sein für einen K6plus, maximal.
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1808
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Nächste

Zurück zu Hardware

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Yahoo [Bot] und 0 Gäste