DOSBox 0.74

Emulatoren, Virtuelle Maschinen und Source Ports

DOSBox 0.74

Beitragvon dossido » Fr 12. Mai 2006, 07:30

Hallo zusammen,
ich hatte gestern mal Zeit, um das neue DOSBox 0.65 zu testen, und ich kann nur sagen: Wow! :D Im Vergleich zur 0.63er ist 0.65 ja viel schneller. Und die AVI-Capture-Funktion ist auch stark. Ich finde Emulation ja eigentlich nicht so toll, ich spiel Spiele lieber auf der echten DOS-Kiste, aber DOSBox ist wirklich ein Klasse Emulator!

Bis dann!

dossido
Multimedia Stuff, alles in Sachen Multimedia!
dossido
HELP.COM-Benutzer
 
Beiträge: 37
Registriert: So 2. Okt 2005, 16:53
Wohnort: Haldensleben

Beitragvon CptKlotz » Do 17. Mai 2007, 21:55

Mittlerweile gibt's Version 0.7

Ist zwar nicht wirklich mehr eine Neuigkeit (0.7 gibt's schon seit zwei Monaten), aber da ich es gerade gelesen habe und es hier bisher keiner erwähnt hat, weise ich an dieser Stelle mal drauf hin :-)

Gruß,
Stephan (der am liebsten eine "echte" DOS-Box benutzt)

P.S.: Ich hab' mir erlaubt, mal das Topic zu editieren. 0.7 ist ja jetzt aktuell und wir brauchen wohl nicht für jede Version von DOSBox einen neuen Thread,
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
CptKlotz
Site Admin
 
Beiträge: 3002
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten

Beitragvon bttr » Do 17. Mai 2007, 22:07

Und weil ich ganz lieb bin, setze ich noch einen Link: http://dosbox.sourceforge.net/ :lol:
bttr
 

Beitragvon CptKlotz » So 16. Sep 2007, 18:42

0.72 ist draußen, falls sie jemand ausprobieren möchte...
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
CptKlotz
Site Admin
 
Beiträge: 3002
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten

Beitragvon CptKlotz » Mo 26. Nov 2007, 03:47

Bilde ich mir das eigentlich ein oder ist DOSBox in den jüngeren Versionen dramatisch schneller geworden?

Ich hatte immer so den Eindruck, daß DOSBox auf meinem Athlon XP 2800+ grob geschätzt die Geschwindigkeit eines 486 DX2/50 erreicht. So war z.B. Hexen ganz gut spielbar, lief aber nicht 100% flüssig, ähnlich wie's früher auch auf meinem 486 DX2/50 mit ISA-Grafik war...

In DOSBox 0.72 habe ich mal Shadow Warrior gestartet und war ganz erstaunt, daß sich das Spiel in 640x480 ziemlich flüssig anfühlt. Auch in 800x600 hat es nicht übermäßig geruckelt.

Selbst Quake in 640x480 kann man sich antun. Das ist zwar nicht ultra-flüssig, wie man's heute auf den Windows-Kisten mit 3D-Beschleunigung anstrebt, aber für DOS-Verhältnisse allemal ok (das hatten wir ja hier schon mal diskutiert).

Alles in allem sind das Leistungswerte, die einen 486er der unteren Mittelklasse klar übertreffen.
Entweder täuscht mich also mein Gedächtnis, oder DOSBox müßte wirklich dramatisch schneller geworden sein.

Die Liste der Veränderungen für Version 0.70 listet:

-Speed up the dynamic cpu core (certain games get much faster).

-Speed up the screen drawing code.

Ob's daran liegt?

Alles in allem finde ich es mittlerweile sehr beeindruckend, was DOSBox leistet. So langsam wird DOSBox eine echte Alternative zur realen DOS-Kiste. Für die ganz frühen Spiele ist DOSBox wahrscheinlich sogar besonders nützlich, weil man bei Bedarf die "Cycles" sehr niedrig drehen kann.

Außerdem ist natürlich die Möglichkeit ziemlich cool, auf einem potenten Notebook ein ganzes Archiv an DOS-Klassikern mitnehmen und unterwegs spielen zu können.

Die absolute Krönung (abgesehen von 100% Kompatibilität zu allen Spielen) wäre jetzt noch, wenn es irgendwann gelänge, die Roland-LA-Synthesizer (MT-32, LAPC-I etc.) originalgetreu zu emulieren und deren charakteristischen Klang somit der Nachwelt zu erhalten.
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
CptKlotz
Site Admin
 
Beiträge: 3002
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten

Beitragvon elianda » Mo 26. Nov 2007, 11:48

CptKlotz hat geschrieben:Die absolute Krönung (abgesehen von 100% Kompatibilität zu allen Spielen) wäre jetzt noch, wenn es irgendwann gelänge, die Roland-LA-Synthesizer (MT-32, LAPC-I etc.) originalgetreu zu emulieren und deren charakteristischen Klang somit der Nachwelt zu erhalten.


Hast du mal testweise den MT-32 Emulator unter Windows installiert und diesen als MIDI Geraet fuer DOSBox vorgegeben?

Was die Geschwindigkeit betrifft ist das ganz typisch fuer einen Emulator, der nicht zyklengenau arbeitet. Das heisst das Zeitverhalten steht nicht im Bezug zu den Erfahrungen, die man von echten Maschinen her kennt. Das haengt immer daran was der Emulator schnell und was er eher langsam emuliert. Der relative Zeitbedarf kann auf der echten Hardwarebasis ganz anders sein.
elianda
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1140
Registriert: Mi 31. Jan 2007, 19:04
Wohnort: Halle

Beitragvon CptKlotz » Mo 26. Nov 2007, 13:25

Hast du mal testweise den MT-32 Emulator unter Windows installiert und diesen als MIDI Geraet fuer DOSBox vorgegeben?


Nein... Mein Kenntnisstand ist der, daß es zwar gelungen ist, das ROM mit den Instrumentensounds auszulesen, aber daß die Entwickler es noch nicht schaffen, die LA-Synthese so nachzubilden, daß der Emulator wie ein echtes MT-32 klingt.

Was ich natürlich auch machen könnte, wäre, mein echtes MT-32 an den MIDI-OUT vom Windows-PC anzuschließen und es so von DOSBox aus ansteuern zu lassen. Aber da kann ich die Spiele dann auch gleich auf der echten DOS-Kiste spielen :-)

Was die Geschwindigkeit betrifft ist das ganz typisch fuer einen Emulator, der nicht zyklengenau arbeitet. Das heisst das Zeitverhalten steht nicht im Bezug zu den Erfahrungen, die man von echten Maschinen her kennt. Das haengt immer daran was der Emulator schnell und was er eher langsam emuliert. Der relative Zeitbedarf kann auf der echten Hardwarebasis ganz anders sein.


Das könnte meine Erfahrungen natürlich erklären. Ich habe jetzt auch noch einmal Hexen gestartet. Das läuft mit 0.72 auch sehr flüssig. Vielleicht haben es die Entwickler ja geschafft, Verbesserungen einzubauen, die sich sehr positiv auf 3D-Spiele auswirken...
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
CptKlotz
Site Admin
 
Beiträge: 3002
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten

Re: DOSBox 0.74

Beitragvon CptKlotz » Mi 9. Jun 2010, 19:43

Für alle, die's (wie ich) noch nicht bemerkt hatten:

Version 0.74 ist draußen.
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
CptKlotz
Site Admin
 
Beiträge: 3002
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten

Re: DOSBox 0.74

Beitragvon freecrac » Di 15. Jun 2010, 21:50

Habe ich jetzt erstmalig auch mal ausprobiert.

Dirk
freecrac
DOS-Guru
 
Beiträge: 861
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 10:44
Wohnort: Hamburg Horn

Re: DOSBox 0.74

Beitragvon Westbeam » So 20. Jun 2010, 20:59

Doom funktioniert auf der neuen DosBox bei mir nicht mehr. Das Hauptmenü startet(sogar mit Sound!). Aber wenn ich auf irgendeinen Menüpunkt gehe, dann beendet sich DosBox einfach ...
Aber warum? Im Terminal steht nichts, wenn ich DosBox darüber starte ...

Weiß jemand Rat?
Ich habe eingesehen, dass das Nerdleben nicht zu mir passt. Ich komme also nicht mehr so oft on.
Westbeam
HELP.COM-Benutzer
 
Beiträge: 31
Registriert: So 14. Mär 2010, 21:31

Re: DOSBox 0.74

Beitragvon Shockwav3 » Mo 21. Jun 2010, 04:30

Westbeam hat geschrieben:Doom funktioniert auf der neuen DosBox bei mir nicht mehr. Das Hauptmenü startet(sogar mit Sound!). Aber wenn ich auf irgendeinen Menüpunkt gehe, dann beendet sich DosBox einfach ...
Aber warum? Im Terminal steht nichts, wenn ich DosBox darüber starte ...

Weiß jemand Rat?

Kann ich so nicht verifizieren. Habs jetzt allerdings nur mit der Shareware (Version 1.9 ausprobiert)
SYS1: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 32MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 542X, GUS CD3, SB16, Stereo Covox, DOS 6.22 + Win 3.11
SYS2: Gigabyte GA5HX512, P1MMX @ 233MHz, 128MB RAM, <div. sich ständig wechselnde Hardware>, Win98SE
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1359
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 15:42
Wohnort: Berlin XBerg

Re: DOSBox 0.74

Beitragvon CptKlotz » Mo 21. Jun 2010, 10:33

Ich kann's auch nicht bestätigen. Ultimate Doom 1.9 läuft bei mir, ebenso Heretic 1.3 und Hexen 1.0 (sind ja beides auch DOOM-Derivate).

Vielleicht liegt's an Westbeams Version von DOOM. Ansonsten müssen wir eventuell mal die dosbox.conf angucken, ob da irgendwelche ungünstigen Parameter gesetzt sind.
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
CptKlotz
Site Admin
 
Beiträge: 3002
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten

Re: DOSBox 0.74

Beitragvon Locutus » Mo 21. Jun 2010, 14:16

@Westbeam: Spiel mal mit den Settings für "core" rum (dynamic, fixed etc.). Das hilft oft schon weiter.

Gruß,
locutus
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
 
Beiträge: 1347
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: DOSBox 0.74

Beitragvon CptKlotz » Mo 21. Jun 2010, 23:24

Hmm, mit der Default-Einstellung "core=auto" und "cycles=auto" scheint DOSBox bei 3D-Spielen einfach immer "volle Kanne" zu geben, also core auf "dynamic" und cycles auf "max".

Ich meine, daß der dynamische Prozessorkern eine Methode ist, die wesentlich schneller ist, aber nicht ganz so präzise das Zeitverhalten einer echten DOS-Kiste nachbildet. Bei mir schien sich das auf die üblichen 3D-Action-Spiele (DOOM, Quake, Duke3D, Descent usw.) sehr positiv auszuwirken und ich kann mich nicht erinnern, daß ich da jemals Schwierigkeiten hatte. Die hatte ich nur bei irgendeinem ziemlich alten Spiel, das mir jetzt entfallen ist.

Ich vermute also, daß es daran eher nicht liegt, daß DOOM abstürzt.

Sind die Soundkarten-Ressourcen in DOSBox und DOOM gleich eingestellt? Ist irgendetwas anderes anders konfiguriert als bei der Standard-Einstellung?
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
CptKlotz
Site Admin
 
Beiträge: 3002
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten

Re: DOSBox 0.74

Beitragvon freecrac » Fr 6. Jan 2012, 12:21

D-Fend Reloaded DOSBox Front-end
(Im Gegensatz zu D-Fend ist D-Fend Reloaded jedoch Opensource-Software. )

Bild vom Profileditor:
Bild
http://dfendreloaded.sourceforge.net/

Ich habe es selber bisher immer noch nicht ausprobiert.
Wie ist eure Meinung darüber?

Dirk
freecrac
DOS-Guru
 
Beiträge: 861
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 10:44
Wohnort: Hamburg Horn


Zurück zu Emulation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 1 Gast