Erfahrungswerte Soundscape (S-2000/Elite/VIVO/OPUS)

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
Beiträge: 1381
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 16:42
Wohnort: Berlin XBerg

Erfahrungswerte Soundscape (S-2000/Elite/VIVO/OPUS)

Beitrag von Shockwav3 »

Und schon wieder ich ...

Habe grade auf Queststudios gelesen, dass sich die Soundkarten von Ensoniq als MPU-401 Gerät im Intelligent Mode benutzen lassen. Kann das jemand von euch verifizieren bzw. widerlegen? Ich habe hier noch 3 so Karten rumfliegen (S-2000, Spea Media FX [ge-rebrandete S-2000], OPUS) und sollte das stimmen, was dort geschrieben wird, könnte/sollte ich es vielleicht doch mal in Betracht ziehen mir einen MT32/'ne SC-55 zu besorgen.
Mich wundern halt die Formulierungen "fake intelligent mode" sowie "to some degree" ein bisschen. Allerdings würde das auch die Existenz einer vollwertigen 68k CPU auf der Karte erklären (bislang hieß es ja immer, das wäre ein Überbleibsel aus der Zeit, als der Soundscape Chipsatz für 68k Maschinen designet wurde).

Wäre evtl. auch für andere User hier interessant, da es die Soundscape OPUS/VIVO Karten fast durchgehend für kleines Geld auf eBay (~10€) gibt ... das spart dann das mühseelige Gesuche nach einer echten MPU-401 bzw. Clones davon.
Hauptsystem: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 1MB L2 Cache, 64MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 5428 VLB, ARGUS Prototype Rev. 02 #0, umschaltbarer Covox/DSS-DAC, 2x LPT, DOS 6.22 + Win 3.11
Benutzeravatar
philscomputerlab
DOS-Übermensch
Beiträge: 1273
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 10:40
Wohnort: Australien
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungswerte Soundscape (S-2000/Elite/VIVO/OPUS)

Beitrag von philscomputerlab »

Ja wenn du die Karten hast, dann bist DU der ideale Mann um dies zu testen!

Es muss ja nix angehängt sein. Einfach Wing Commander SETUP starten und auf MT-32 stellen und das Spiel starten.

Wenn es startet und man hört Musik (halt falsche Instrumente aber immerhin) dann funktioniert der intelligent mode.

Ansonsten startet es nämlich gar nicht...

Aber Achtung: Ca 10 sek. warten, weil da wird die MT-32 programmiert. Aber wenn sich nach 15 oder 20 sek. nichts mehr tut dann ist es klar.

Auch wird sich herausstellen ob MIDI an den Joystickport geschickt wird oder nicht.

Idealerweise keine andere Karten im PC und Adresse 330 für das MPU401 Interface.

EDIT:

Hmm Mensch ich hatte ja eine Spea Media FX für eine Kurze Zeit! Aber ich bin voll auf MT-32 und SB Kompatibel reingefallen. Viele Spiele haben nicht gescheit funktioniert und ich habe Sie wieder verkauft und mir eine SB16 Basic und eine Sound Canvas gekauft.

Ich weiß noch wie alle Instrumente falsch klangen, aber ob ich Wing Commander getestet habe weiß ich nicht mehr...

Kann mich noch erinnern wie verarscht ich mir vorkam (Irreführendes Marketing) und wie froh ich war als ich Sie verkauft habe.

Am papier ist Sie ja super:

Soundscape, General Midi, MT-32, Adlib, SoundBlaster, CD Rom ports und Joystick Ports...

Aber vieles hat eben gar nicht funktioniert. Weiß gar nicht mehr ob die einen OPL chip hatte oder nicht...
Benutzeravatar
philscomputerlab
DOS-Übermensch
Beiträge: 1273
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 10:40
Wohnort: Australien
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungswerte Soundscape (S-2000/Elite/VIVO/OPUS)

Beitrag von philscomputerlab »

RE Spea Marketing:
STARNBERG (pi) - Grafikkartenspezialist Spea Software GmbH, der in vergangener Zeit unter anderem durch die Uebernahme des US- Unternehmens Video Seven von sich reden machte, will den Multimedia-Trend nicht verschlafen. Mit der Audiokarte "V7-Media- FX" koenne man, so das Versprechen der Starnberger, den PC zum kompletten Audiocenter ausbauen.

Mit der Karte spreche man sowohl Berufsmusiker als auch Profi- Multimedia-Anwender an. Die V7-Media-FX-Karte basiert, so das Unternehmen weiter, auf einer Entwicklung der Firma Ensoniq. Herzstueck sei dabei der von dem Keyboard-Hersteller Ensoniq stammende Soundscape-Chipsatz. Die Karte arbeitet nach der "Wavetable-Sampling"-Technik. Der Klang der zu reproduzierenden Instrumente ist bereits gesampelt und im Speicher des Boards abgelegt. Die Soundsamples stammen original aus dem Ensoniq-Labor und sollen deshalb in der Wiedergabe naturgetreu sein.

Das wuerden auch die 16-Bit-A/D- beziehungsweise D/A-Wandler garantieren. Sie arbeiten bei der Wiedergabe mit einer Sampling- Rate von bis zu 44,1 Kilohertz, bei der Aufnahme mit 44,1 Kilohertz, 22,05 Kilohertz oder 11,025 Kilohertz.

32 Stimmen lassen sich von Haus aus simultan wiedergeben, durch eine OPL-III-Aufsteckkarte sind weitere 20 Stimmen aufspielbar. Bis zu vier dieser Boards kann man in einem PC betreiben.

Die Audiokarte verfuegt ueber die Adaptec-SCSI-2-Schnittstelle, spricht somit alle CD-ROM-Laufwerke an. Volle Kompatibilitaet besteht zu den Spezifikationen von Adlib und MT-32, durch die Unterstuetzung von General-Midi erschliesst die Media-FX-Karte auch den Spielebereich. Zudem bedient die Spea-Karte die Multimedia- Spezifikation MPC sowie die MPU-401-Emulation.

Verfuegbar wird Speas Audiokarte aber erst im vierten Quartal 1993 sein. Der Listenpreis betraegt 750 Mark
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
Beiträge: 1381
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 16:42
Wohnort: Berlin XBerg

Re: Erfahrungswerte Soundscape (S-2000/Elite/VIVO/OPUS)

Beitrag von Shockwav3 »

Mau1wurf1977 hat geschrieben:Soundscape, General Midi, MT-32, Adlib, SoundBlaster, CD Rom ports und Joystick Ports...
Also die Adlib "Kompatibilität" ist interessant implementiert, aber effektiv eine absolute Vollkatastrophe. Die AdLib Karte arbeitet ja Midi ähnlich mit .imf Files, welche Instrumentbeschreibungen haben die dann via FM nachgebildet werden (so jedenfalls mein Halbwissen). Die Soundscape hat da einen anderen Ansatz und mappt diese Instrumente nach GM ... das mag sich auf dem Papier toll lesen, hört sich aber in der Praxis absolut schrecklich an. Der Wolf3d Soundtrack bekommt damit einen wirklich extremen Jamaika-Flair mit Blechtrommeln.

Im Midi Part ist die Karte garnicht mal schlecht ... jedenfalls hören sich Doom und Descent darauf ziemlich gut an, von 2-3 Instrumenten abgesehen.
Was die OPL3-Aufsteckkarte betrifft ... da finden sich hier im Forum ein paar interessante Postings von x1541. Scheinbar wurde diese Karte wohl angekündigt, aber nie produziert ... das äussert sich darin, dass dafür zwar Lötpunkte auf der Karte sind, aber keine Steckerleiste verlötet.
Hauptsystem: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 1MB L2 Cache, 64MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 5428 VLB, ARGUS Prototype Rev. 02 #0, umschaltbarer Covox/DSS-DAC, 2x LPT, DOS 6.22 + Win 3.11
Benutzeravatar
Silent Loon
Norton Commander
Beiträge: 118
Registriert: Mo 21. Mai 2007, 13:01

Re: Erfahrungswerte Soundscape (S-2000/Elite/VIVO/OPUS)

Beitrag von Silent Loon »

Vielleicht interessiert es ja noch jemanden:

Bin gerade ein wenig am Aufräumen und habe die alten ensoniq Karten in Kombination mit meinem Mt-32 ausprobiert (Joystick/Midikabel damit verbunden)

Erstaunlich - der MPU-401 intelligent mode scheint zumindest teilweise zu funktionieren (falls folgende Spiele den zwingend benötigen):

Wing Commander
Planet's Edge
Ultima 6 & 7

laufen. Nicht funktionieren tut es mit Gateway 1. Da bekommt man nur den Kartenton, der ziemlich schief klingt - eventuell ist das die OPL3 Emulation?

Getestet mit: Soundscape 2000, Soundscape 2000 Gateway OEM (neuere Version), Spea Media FX, Soundscape Elite. Ich hab auch eine VIVO, aber die hab' ich mit den Treibern nicht zum Laufen gebracht.

Fröhliche Selbstversuche!
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
Beiträge: 1381
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 16:42
Wohnort: Berlin XBerg

Re: Erfahrungswerte Soundscape (S-2000/Elite/VIVO/OPUS)

Beitrag von Shockwav3 »

Coole Sache :) Zumindest Wing Commander wollte ich bei Zeiten mal nachholen und eine S2000 sowie (seit heute) eine Spea Media FX stehen mir hier zur Verfügung.
Hauptsystem: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 1MB L2 Cache, 64MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 5428 VLB, ARGUS Prototype Rev. 02 #0, umschaltbarer Covox/DSS-DAC, 2x LPT, DOS 6.22 + Win 3.11
raidenfighterkirkov
CONFIG.SYS-Autor
Beiträge: 294
Registriert: So 30. Jan 2011, 03:22

Re: Erfahrungswerte Soundscape (S-2000/Elite/VIVO/OPUS)

Beitrag von raidenfighterkirkov »

Hallo !

Hast du zufällig noch die Dos Treiber für die Spea Fx Karte ?

Ich finde meine Originaldisketten nicht mehr. :-( Und im Internet hab ich schon stundenlang vergeblich gesucht.

Herzliche Grüße
RFK

PS: Gibt es eine Liste von den Spielen die nur mit dem intelligenten MPU401 Modus funktionieren ? (wenn man eine Mt32 Karte verwenden möchte).
Wing Commander 2 dürfte auch dazugehören, und die Leisure Suit Larry Serie, oder ?
Benutzeravatar
philscomputerlab
DOS-Übermensch
Beiträge: 1273
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 10:40
Wohnort: Australien
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungswerte Soundscape (S-2000/Elite/VIVO/OPUS)

Beitrag von philscomputerlab »

Bei Gateway die readme datei lesen, bei dem Spiel gabs oft Probleme. Glaube man muss IRQ und 330 extra angeben oder sowas.

Wing Commander ist schonmal ein gutes Zeichen. Sierra Spielen machen auch Stress, aber hier gibt es einen Patch.

Simon the Sorcerer ist auch Kandidat.


Mein erstes eBay Schnaeppchen fuer 3 Euro:

Bild
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
Beiträge: 1381
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 16:42
Wohnort: Berlin XBerg

Re: Erfahrungswerte Soundscape (S-2000/Elite/VIVO/OPUS)

Beitrag von Shockwav3 »

raidenfighterkirkov hat geschrieben:Hast du zufällig noch die Dos Treiber für die Spea Fx Karte ?

Ich finde meine Originaldisketten nicht mehr. :-( Und im Internet hab ich schon stundenlang vergeblich gesucht.
Da die Karte hardwaretechnisch 100% zur Soundscape 2000 identisch ist, sollte die auch mit deren Treiber funktionieren.
Ein komplettes Paket mit vielen (allen?) Ensoniq Treibern gibt's hier -> http://www.mediafire.com/?mnho4ye45v2
Hauptsystem: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 1MB L2 Cache, 64MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 5428 VLB, ARGUS Prototype Rev. 02 #0, umschaltbarer Covox/DSS-DAC, 2x LPT, DOS 6.22 + Win 3.11
raidenfighterkirkov
CONFIG.SYS-Autor
Beiträge: 294
Registriert: So 30. Jan 2011, 03:22

Re: Erfahrungswerte Soundscape (S-2000/Elite/VIVO/OPUS)

Beitrag von raidenfighterkirkov »

Herzlichen Dank für den Link.

Ich würde die Karte nur für den General Midi Sound verwenden. Kann man alle anderen Funktion (Soundblasteremulation, etc.) softwaremäßig deaktivieren ?

Wenn ich die Karte als MPU401 Schnittstelle verwenden möchte um eine externe Roland Karte daran anzuschließen, kommt es doch zwangsläufig zu einem Konflikt mit der schon verbauten Soundblaster Awe 64.

Wie kann man das verhindern ?

Einfach den MPU401 Port auf eine andere Adresse verlagern ? Die Soundblaster verwendet 330...böte sich doch 300 an, oder ?

Kann man dies per Software verändern, oder nur per Jumper ?

Herzliche Grüße
RFK
raidenfighterkirkov
CONFIG.SYS-Autor
Beiträge: 294
Registriert: So 30. Jan 2011, 03:22

Re: Erfahrungswerte Soundscape (S-2000/Elite/VIVO/OPUS)

Beitrag von raidenfighterkirkov »

Hab die Datei heruntergeladen und auch alle files entpackt, aber leider starten alle Exe.Dateien nur Windows. :-(
Wie kann ich denn die Dostreiber installieren ?

Wenn ich SVS aufrufe (svs m100 z.B.) bekomme ich die Fehlermeldung, dass keine Ensoniq Soundkarte gefunden werden kann...ist verständlich, da ja kein Treiber installiert wurde.
Stellt sich nur die Frage wie man die Dostreiber installiert.

Herzliche Grüße
RFK

PS: Hab noch ein kleines Kisterl mit Grafikkarten bei mir gefunden. ;-) Darunter sogar eine Tseng ET4000. Die rennt unter Doom zwar mehr als fein, bei Duke Nukem 3d gibts aber eine feine Diashow (wie mit der Cirrus Logic). Und einige S3 PCI Karten bin ich auch gerade am austesten. Die S3 Virge DX rennt bis jetzt am aller schnellsten, macht aber ein etwas zu helles Bild.
Benutzeravatar
philscomputerlab
DOS-Übermensch
Beiträge: 1273
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 10:40
Wohnort: Australien
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungswerte Soundscape (S-2000/Elite/VIVO/OPUS)

Beitrag von philscomputerlab »

Die AWE64 lässt sich total konfigurieren. Allerdings hast du geschrieben CTCU geht nicht?

Weil genau damit stellt man die Ressourcen ein!

Man kann die AWE64 "nur" in einen Gameport umwandeln wenn man möchte.

Den MPU401 zu deaktivieren ist gar kein Problem, es reicht aber ihn einfach auf 300 zu stellen.
raidenfighterkirkov
CONFIG.SYS-Autor
Beiträge: 294
Registriert: So 30. Jan 2011, 03:22

Re: Erfahrungswerte Soundscape (S-2000/Elite/VIVO/OPUS)

Beitrag von raidenfighterkirkov »

:-(

So etwas dachte ich mir schon.

Kann es sein, dass mein 486er motherboard die PNP Option nicht unterstützt und es deswegen zu einem Absturz kommt, oder ist die AWE 64 Karte daran schuld (es handelt sich um die Value Edition) ?

Beim Hochfahren wird die Karte allerdings anstandslos als PNP fähige Karte erkannt und initalisiert.

Schon ein wenig merkwürdig, oder ?

Herzliche Grüße
RFK
tom4DOS
BIOS-Flasher
Beiträge: 389
Registriert: Do 24. Feb 2011, 17:20
Wohnort: München

Re: Erfahrungswerte Soundscape (S-2000/Elite/VIVO/OPUS)

Beitrag von tom4DOS »

Ich hatte meine Soudscape Elite zeitweise zusammen mit einer AWE64 *und* einer GUS PnP gleichzeitig im Einsatz. Das lief problemlos, solange man sich über die benutzten Ressourcen im klaren war. Bei den Soundscape-Karten lässt sich leider nur CDROM und die SB-Emulation abschalten, Codec und Synth sind immer aktiv. Das heißt, dass die Karte immer zwei Adressbereiche, zwei IRQs und einen DMA-Kanal belegt. Ich hatte allerdings dem MPU-Port der AWE64 auf 0x330 liegen und die Soundscape auf 0x350. Einige Spiele (Sierra-Spiele z.B.) erwarten die MPU-Schnittstelle auf 0x330, aber dafür gibt es (bei queststudios.com glaube ich) einen Patch.
Zum PnP-Problem: Das CTCU hat bei mir auch nie so richtig funktioniert, als Alternative gibt es (aus der UNIX-Welt) noch die IsaPNP-Tools für DOS. Ich weiß noch, dass ich die früher auf meinem 486er im Einsatz hatte, auf meinem jetzigen DOS-Rechner funktionieren sie allerdings nicht mehr (warum auch immer). Sie sind etwas kompliziert in der Handhabung, man musste erst die Kartenkonfiguration mit pnpdump in eine Datei auslesen und dann in dieser Datei die verwendeten Ressourcen auswählen. Dann konnte man die AWE64 mit isapnp <conf-Datei> initialisieren. Ob's bei Dir läuft, kann ich Dir nicht sagen, einen Versuch wäre es aber mal wert.
An die DOS-Treiber für die Soundscape kommt man unter reinem DOS nur über Umwege, ich könnte Dir jedoch die Dateien von meinem Rechner zuschicken, falls Du das möchtest.

Gruß, Thomas
Die S3 Virge DX rennt bis jetzt am aller schnellsten, macht aber ein etwas zu helles Bild.
Ich spiele auch gerade mit einer Virge DX rum, die drei S3d-Spiele, die ich habe (Terminal Velocity, Descent 2 und Tomb Raider) laufen schon mal, sind aber noch etwas langsam und haben Grafikfehler...
Benutzeravatar
philscomputerlab
DOS-Übermensch
Beiträge: 1273
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 10:40
Wohnort: Australien
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungswerte Soundscape (S-2000/Elite/VIVO/OPUS)

Beitrag von philscomputerlab »

raidenfighterkirkov hat geschrieben::-(
Kann es sein, dass mein 486er motherboard die PNP Option nicht unterstützt und es deswegen zu einem Absturz kommt, oder ist die AWE 64 Karte daran schuld (es handelt sich um die Value Edition) ?
Ja das kann gut sein...

Probier aber mal ohne irgendwelche Treiber zu booten und vielleicht klappt es dann.

Gibt es im Bios irgendwas zum Thema PnP? Auf meinem Super Socket 7 Board kann man diesbezüglich einiges einstellen.
Antworten