Roland CM-32L --> Keine Tonausgabe (Win98SE / Win10 DOSBox)

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
Antworten
Benutzeravatar
Thrustmaster
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 30
Registriert: Fr 6. Mai 2022, 14:38
Wohnort: Gontenschwil

Roland CM-32L --> Keine Tonausgabe (Win98SE / Win10 DOSBox)

Beitrag von Thrustmaster »

Hallo liebe Forengemeinde
Heute ist mein langersehntes CM-32L angekommen, die Freude währte aber nur von kurzer Dauer... :cry:
Weder an meinem Retro PC (Win98SE) noch an meinem Arbeits PC (Win10) bekomme ich was zu hören. Zuerst habe ich es am Retro PC versucht wofür es vorgesehen ist. Als da nichts klappte, dachte ich ich versuchs mal mit der DOSBox. Fehlanzeige!

Windows 98SE
Das CM-32L ist über ein Adapterkabel (DB-15 > MIDI Stecker) an der AWE32 PnP angeschlossen.
Diese MIDI Stecker sind nicht beschriftet, ich habe aber (bei ausgeschalteten Geräten) die Anschlüsse getauscht, um das auszuschliessen. Auch hier mit DOTT trotz vorherigem Setup keinen Ton, ausser über Soundblaster...
Die Autoexec.bat hat folgende Einträge:

Code: Alles auswählen

SET BLASTER=A220 I5 D1 H5 P330 E620 T6
SET MIDI=SYNTH:2 MAP:E MODE:0
C:\SB16\AWEUTIL /S
SET CTCM=C:\CTCM
C:\CTCM/CTCU /S /W=C:\WINDOWS
mode con codepage prepare=((850) C:\WINDOWS\COMMAND\ega.cpi)
mode con codepage select=850
keyb sg,,C:\WINDOWS\COMMAND\keyboard.sys

Windows 10 mit DOSBox
Hier habe ich das CM-32L via UM-ONE MK2 angeschlossen. Das UM-ONE wurde nach der Treiberinstallation tadellos erkannt und die USB Leuchte am UM-ONE zeigt auch an, dass es verbunden ist.
Trotzdem gibt es keinen Ton! Die Kontrollleuchten für IN und OUT blinken auch nicht. Ergo kommen gar keine Signale an.
Im DOSBox Configfile habe ich das MIDI Setup korrekt gesetzt:

Z:\> mixer /listmidi
0 "Microsoft GS Wavetable Synth"
1 "UM-ONE"

Code: Alles auswählen

mpu401=intelligent
mididevice=default
midiconfig=1

Probiert habe ich es mit Gunship 2000, Day Of The Tentacle und A-10 Tank Killer. Bei allen drei habe ich vorher das Setup ausgeführt und Roland Sound gewählt. Die MIDI Anschlüsse sind richtig eingesteckt, ist beim UM-ONE ja narrensicher angeschrieben.

Wenn jemand eine Idee hätte, wie ich dem CM-32L doch noch Töne entlocken kann, wäre ich sehr dankbar. Ich bin mit meinem Latein und den Nerven echt am Ende... :frown:
Vater unser im HIMEM, geheiligt werde dein DOS. Dein PROMT komme, deine AUTOEXEC.BAT geschehe, wie im XMS so auf EMS. Unser tägliches MIDI gib uns heute und vergib uns unsere CONFIG.SYS, wie auch wir vergeben unsern IRQ. Und führe uns nicht in OS/2, sondern erlöse uns von Windows ME. ESC.
Benutzeravatar
b20a9
617K-Frei-Haber
Beiträge: 342
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54
Kontaktdaten:

Re: Roland CM-32L --> Keine Tonausgabe (Win98SE / Win10 DOSBox)

Beitrag von b20a9 »

Hallo Thrustmaster,
da die Midi out LED am UM1 nicht leuchtet, geht kein Signal raus und ergo gibt das CM32 auch keine Töne von sich. Mein Vorschlag zum testen:
Lade dir den Coolsoft Midi Mapper herunter, wähle UM1 als Default Ausgang für Midi aus.
Lade dir einen MidiPlayer runter, am besten einen mit virtuellem Keyboard damit du Töne zum testen erzeugen kannst.
Am UM1 sollte die LED Leuchten, wenn du eine Midi Datei abspielst oder das virtuelle Keyboard benutzt.
Wenn das klappt, kann ich für DOS-Box den DBGL (DosBox Games launcher) empfehlen. Da kannst du die Weiterleitung von Midi Signalen auf das UM1 bequem einstellen. Im Setup des spielst musst du natürlich zusätzlich Roland, MT32 oder CM32 auswählen. Viel Erfolg!

Ach so, am UM1 das Kabel wo out drauf steht auf in vom CM32 anschließen, aber das hast du sicher schon
Acer AcerMate 386SX 33, Cyrix FasMath FPU, 6MB RAM, 3Com Etherlink Mit XT-IDE, Miro PCM1 Pro, 1GB Transcent Industrial CF
Benutzeravatar
HSM
Norton Commander
Beiträge: 126
Registriert: Do 10. Feb 2022, 20:51

Re: Roland CM-32L --> Keine Tonausgabe (Win98SE / Win10 DOSBox)

Beitrag von HSM »

Ja, kann dir ansonsten die folgende Seite weiter helfen?
https://github.com/joncampbell123/dosbo ... %E2%80%90X
device=USBASPI.SYS
Benutzeravatar
Thrustmaster
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 30
Registriert: Fr 6. Mai 2022, 14:38
Wohnort: Gontenschwil

Re: Roland CM-32L --> Keine Tonausgabe (Win98SE / Win10 DOSBox)

Beitrag von Thrustmaster »

Hallo b20a9
Vielen Dank für deine Hilfe, das hat mich ein gutes Stück weiter gebracht :-)
Nun weiss ich, dass mein CM-32L Grundsätzlich funktioniert, jetzt muss es nur noch mit der DOSBox klappen...

Ich habe mir einen MIDI Player runtergeladen und dort "UM-ONE" als Ausgabegerät eingestellt. Funktioniert wunderbar, auch wenn die Instrumente teilweise nicht übereinstimmen. Dies liegt aber daran, dass der MIDI Player nur GM/GS Bibliotheken hat. Die LED haben natürlich am UM-ONE und CM-32 geblinkt.
Nur mit der DOSBox will es noch nicht funktionieren. Danke für den Tipp mit dem DBGL, der Launcher ist echt genial!

Zum Win98SE Problem:
Ich vermute inzwischen, dass es am DB15 - MIDI Adapter liegt. Hab nämlich heute mal einen Joystick angeschlossen und der wird von Windows nicht erkannt...
Zuletzt geändert von Thrustmaster am Sa 11. Jun 2022, 19:01, insgesamt 1-mal geändert.
Vater unser im HIMEM, geheiligt werde dein DOS. Dein PROMT komme, deine AUTOEXEC.BAT geschehe, wie im XMS so auf EMS. Unser tägliches MIDI gib uns heute und vergib uns unsere CONFIG.SYS, wie auch wir vergeben unsern IRQ. Und führe uns nicht in OS/2, sondern erlöse uns von Windows ME. ESC.
Benutzeravatar
Thrustmaster
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 30
Registriert: Fr 6. Mai 2022, 14:38
Wohnort: Gontenschwil

Re: Roland CM-32L --> Keine Tonausgabe (Win98SE / Win10 DOSBox)

Beitrag von Thrustmaster »

HSM hat geschrieben: Fr 10. Jun 2022, 22:39 Ja, kann dir ansonsten die folgende Seite weiter helfen?
https://github.com/joncampbell123/dosbo ... %E2%80%90X
Danke dir, ich werde mal alles durchgehen.
Vater unser im HIMEM, geheiligt werde dein DOS. Dein PROMT komme, deine AUTOEXEC.BAT geschehe, wie im XMS so auf EMS. Unser tägliches MIDI gib uns heute und vergib uns unsere CONFIG.SYS, wie auch wir vergeben unsern IRQ. Und führe uns nicht in OS/2, sondern erlöse uns von Windows ME. ESC.
Benutzeravatar
b20a9
617K-Frei-Haber
Beiträge: 342
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54
Kontaktdaten:

Re: Roland CM-32L --> Keine Tonausgabe (Win98SE / Win10 DOSBox)

Beitrag von b20a9 »

Freut mich, dass das CM32 funktioniert! Den Rest kriegst du sicher auch noch hin. Also ich würde das Kabel noch nicht aufgeben. Starte unter Windows 98 mal Descent oder Doom Setup und wähle bei Music General Midi und Port 330 aus. Das ist die Standardeinstellung für die mpu401 Schnittstelle der soundkarte, und dann sollten sie Midi Signale über gameport ausgegeben werden. Nun sollten wieder Töne am CM32 rauskommen, wenn auch wieder die falschen, da nicht GM kompatibel, aber das ist ja zum testen erstmal egal. Du kannst natürlich auch ein anderes Spiel testen, dass den Roland MT32/CM32 unterstützt. Monkey Island zum Beispiel. Hierzu am besten über die DOS Eingabeaufforderung in den entsprechenden Ordner gehen und dann "monkey -r -v" eingeben, um Roland Sound und VGA Grafik zu bekommen.
Auf dem modernen Rechner kannst du dann im DBGL wenn du das Wunschspiel eingerichtet hast, bei den Soundeinstellungen wieder um1 als Midi Ausgabegerät wählen. Im Setup oder Install des jeweiligen Spiels muss ggf. Auch noch Roland MT/CM ausgewählt werden. Zum testen bietet sich z.B. Dune an. Viel Erfolg!
Acer AcerMate 386SX 33, Cyrix FasMath FPU, 6MB RAM, 3Com Etherlink Mit XT-IDE, Miro PCM1 Pro, 1GB Transcent Industrial CF
Benutzeravatar
Thrustmaster
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 30
Registriert: Fr 6. Mai 2022, 14:38
Wohnort: Gontenschwil

Re: Roland CM-32L --> Keine Tonausgabe (Win98SE / Win10 DOSBox)

Beitrag von Thrustmaster »

Vielen Dank für deine Hilfe b20a9 :like:
Ich habe die Tage rumgewerkelt und unter anderem die Stecker vom Kabel aufgeschraubt und durchgemessen.
Vorweg: Am Kabel liegts nicht, da funktioniert zumindest der MIDI Teil.
Ich habe mir einen MIDI Player installiert und einige entsprechende Soundfiles kopiert.
Siehe da, das CM-32L kann auch mit meinem Retro PC Sound ausgeben! :peanutbutterjellytime:

Nun muss ich nur noch herausfinden weshalb die Spiele stumm bleiben. Deine genannten Beispiele habe ich leider nicht, mal schauen wie ich an die ran komme. Beim A-10 Setup unter DOS habe ich nur den PC Speaker zur Auswahl, in einem DOS Fenster hingegen die ganze Palette inklusive Roland MT-32 / LAPC-I aber das Spiel bleibt stumm wenn ich diese Konfiguration wähle. Glaub es hakt daran, dass der Sound nicht an den MIDI Port ausgegeben wird, obwohl ich die Zeile:
SET MIDI=SYNTH:2 MAP:E MODE:0 in der AUTOEXEC.BAT habe.

Komischerweise bekomme ich aber auch keinen Roland Sound bei Day of the Tentacle, obwohl ich dort im Setup bei "Roland" den Port 330 wählen kann... *grübel*
Vater unser im HIMEM, geheiligt werde dein DOS. Dein PROMT komme, deine AUTOEXEC.BAT geschehe, wie im XMS so auf EMS. Unser tägliches MIDI gib uns heute und vergib uns unsere CONFIG.SYS, wie auch wir vergeben unsern IRQ. Und führe uns nicht in OS/2, sondern erlöse uns von Windows ME. ESC.
Benutzeravatar
b20a9
617K-Frei-Haber
Beiträge: 342
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54
Kontaktdaten:

Re: Roland CM-32L --> Keine Tonausgabe (Win98SE / Win10 DOSBox)

Beitrag von b20a9 »

Es geht also voran, sehr gut :-) Mir scheint so, als ob die AWE32 unter DOS das Problem ist. Unter Windows98SE hattest du ja zumindest mit dem Midi Player Erfolg. Bitte starte den Windows 98 Rechner mal direkt in die Eingabeaufforderung /DOS. (F8 beim Start drùcken). Wird CTCM ausgeführt, und wenn ja, was wird für eine Konfiguration angezeigt? Falls das Bild schnell verschwindet, drücke dabei die Pause Taste und danach wieder die Eingabetaste wenn's weitergehen soll. Wichtig wäre, ob wirklich Port 330 ausgegeben wird. (Wenn CTCM nicht geladen wird, dann ist die Soundkarte nicht initialisiert - gehe dann in c:\CTCM und führe CTCM manuell aus) Du solltest dann den Midi Port 330 angezeigt bekommen. Danach sollte jedes Spiel, das auf Midi und Port (vermutlich 330 aber kann auch manchmal 300 sein) konfiguriert ist, Töne am CM32 erzeugen. Ich vermute, dass das das Problem ist, da du ja erwähntest, dass unter DOS du in den beim Spiel nichts dergleichen Auswählen kannst.
Aus dem DOS Fenster heraus müsste es eigentlich auch klappen, da bin ich auch etwas ratlos. Achtung, ab hier wird es spekulativ: Eventuell wird der Midi Port von Windows blockiert und der Midi mapper funzt dir dazwischen weil er die Midi Signale an den internen AWE wavetable senden möchte. In der Systemsteuerung gibt's dazu einen Punkt MIDI oder so, da kannst du einstellen, ob Midi Signale auf FM Synthese, AWE32 wavetable oder eben extern über MPU401 geroutet werden sollen.
Acer AcerMate 386SX 33, Cyrix FasMath FPU, 6MB RAM, 3Com Etherlink Mit XT-IDE, Miro PCM1 Pro, 1GB Transcent Industrial CF
Benutzeravatar
Thrustmaster
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 30
Registriert: Fr 6. Mai 2022, 14:38
Wohnort: Gontenschwil

Re: Roland CM-32L --> Keine Tonausgabe (Win98SE / Win10 DOSBox)

Beitrag von Thrustmaster »

NEWS! Dank deinem Tip @b20a9 wegen dem CTCM habe ich nun unter DOS Roland Sound! :mrgreen:
Dieses wurde nämlich nicht geladen, stattdessen hatte ich das CTCU in der Autoexec.bat geladen. Als ich das CTCM manuell geladen hatte, gab es die Meldung dass 4 von 4 AWE Geräte initialisiert sind. Kurzerhand A-10 gestartet und ERFOLG! MIDI Klänge umschmeichelten meine Ohren... :-o

Nun werde ich noch mit anderen Spielen unter DOS testen, aber ich erwarte keine Überraschungen negativer Natur.

Aber scheinbar funkt im Windows tatsächlich der MIDI Mapper dazwischen, dort geht wie bisher nichts im DOS Fenster. Auch beim MIDI Player muss ich erst in den Einstellungen den MPU-401 Port anwählen, sonst läufts über den Mapper. Ich hab auch unter Systemsteuerung > Multimedia > MIDI nachgesehen was ich dort einstellen kann:

20220617_161406571_iOS.jpg
20220617_161406571_iOS.jpg (202.41 KiB) 191 mal betrachtet

Unter "MIDI Geräte und -Synthesizer" habe ich MIDI für Creative Advanced Wave Effects Synthesis und MIDI für Creative Stereo Music Synthesizer mit "Keine MIDI-Funktionen auf diesem Gerät verwenden" deaktiviert:

20220617_161608790_iOS.jpg
20220617_161608790_iOS.jpg (215.05 KiB) 191 mal betrachtet

Hier noch der Screenshot vom DirectX Diagnoseprogramm:

20220617_161047160_iOS.jpg
20220617_161047160_iOS.jpg (189.33 KiB) 191 mal betrachtet
Der Microsoft Synthesizer und der MIDI Mapper tummeln sich da rum. Gibt es einen Weg diese abzuschalten oder gleich zu löschen? Im Netz bin ich nicht fündig geworden...

Danke nochmals für deine hervorragende Hilfe b20a9 8-) :like:
Vater unser im HIMEM, geheiligt werde dein DOS. Dein PROMT komme, deine AUTOEXEC.BAT geschehe, wie im XMS so auf EMS. Unser tägliches MIDI gib uns heute und vergib uns unsere CONFIG.SYS, wie auch wir vergeben unsern IRQ. Und führe uns nicht in OS/2, sondern erlöse uns von Windows ME. ESC.
Benutzeravatar
b20a9
617K-Frei-Haber
Beiträge: 342
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54
Kontaktdaten:

Re: Roland CM-32L --> Keine Tonausgabe (Win98SE / Win10 DOSBox)

Beitrag von b20a9 »

Großartig! Ich hab noch ne andere Vermutung, denn der Midimapper ist ja korrekt eingestellt. (SB16 Midiout = CM32; Advance Wave Effect ... = AWE32- Interner EMU8k midi synth der Soundkarte; Creative Stereo Music Synth.. = OPL3 kompatibler FM Synthesizer)
Ich vermute eher, dass der Soundkartentreiber vielleicht keine legacy unterstützung mehr für DOS mitbringt. Das ist bei neueren WDM Treibern ab W98SE manchmal der Fall. Kannst du ggf. einen Screenshot vom Gerätemanager machen, wo sie Bestandteile der Soundkarte angezeigt werden? Wundert mich zwar irgendwie, aber wer weiß - irgendwodran muss es ja liegen, dass kein Sound über das DOS Fenster kommt..
Acer AcerMate 386SX 33, Cyrix FasMath FPU, 6MB RAM, 3Com Etherlink Mit XT-IDE, Miro PCM1 Pro, 1GB Transcent Industrial CF
Benutzeravatar
Thrustmaster
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 30
Registriert: Fr 6. Mai 2022, 14:38
Wohnort: Gontenschwil

Re: Roland CM-32L --> Keine Tonausgabe (Win98SE / Win10 DOSBox)

Beitrag von Thrustmaster »

Daran habe ich noch nicht gedacht, dass der Treiber eventuell keinen Legacy Support hat.
Ich hab mal den gewünschten Screenshot vom Geräte Manager gemacht:

IMG_1482.jpg
IMG_1482.jpg (257.91 KiB) 142 mal betrachtet
Müsste da noch etwas mehr stehen?
Vater unser im HIMEM, geheiligt werde dein DOS. Dein PROMT komme, deine AUTOEXEC.BAT geschehe, wie im XMS so auf EMS. Unser tägliches MIDI gib uns heute und vergib uns unsere CONFIG.SYS, wie auch wir vergeben unsern IRQ. Und führe uns nicht in OS/2, sondern erlöse uns von Windows ME. ESC.
Benutzeravatar
b20a9
617K-Frei-Haber
Beiträge: 342
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54
Kontaktdaten:

Re: Roland CM-32L --> Keine Tonausgabe (Win98SE / Win10 DOSBox)

Beitrag von b20a9 »

Bin mir nicht sicher ehrlich gesagt. Phil (Phil's Computer Lab) hat Mal ein Video darüber gemacht, wie man die AWE bzw. SB16 Isa PNP karten unter Windows DOS zum laufen bekommt, vielleicht hilft das weiter? https://youtu.be/ZiSM5pUGab4
Hatte die Karte auch Mal drinne, aber ist zu lange her.
Acer AcerMate 386SX 33, Cyrix FasMath FPU, 6MB RAM, 3Com Etherlink Mit XT-IDE, Miro PCM1 Pro, 1GB Transcent Industrial CF
Antworten