Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Benutzeravatar
unglaublich
DOS-Guru
Beiträge: 750
Registriert: Do 4. Sep 2014, 19:18
Wohnort: Mittelfranken

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von unglaublich »

Daryl_Dixon hat geschrieben: Di 16. Aug 2016, 20:30 Hallo zusammen! Ich hatte heute auch ein paar Neuzugänge. Neben Zeugs was ich eigentlich nicht
brauche waren auch drei für die Sammlung und eventuell späterem Einsatz dabei:
Adaptec ASC-29160.JPG
Soundkarten von GENIUS und TERRATEC.JPG
vG; Daryl_Dixon
moin !

nun, so eine schöne Adaptec 29160 habe ich auch am Start
... eine Diva !! Denn wenn ich einen zweiten SCSI Controller
einbaue bootet der PC nicht mehr

... :arrow: hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht ?
... :arrow: kann man da was dagegen tun ?

eine ersatzweise eingebaute :arrow: AAA-131u2 bootet zwar, aber dann fehlen die Treiber !?
enjoyIT :like:
Benutzeravatar
rique
DOS-Übermensch
Beiträge: 1133
Registriert: Sa 9. Apr 2011, 12:29
Wohnort: Stadtrand Berlin

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von rique »

Nach langem Suchen habe ich endlich ein mATX-SS7-Board mit 2x ISA gefunden, womit ich mir einen kompakten HTPC-"Würfel" mit K6-2+/3+ zusammenbauen werde. 8-)
Bei der Wahl der Grafikkarte bin ich mir noch unschlüssig, was dazu am besten passt - vielleicht ne Voodoo3, oder eine 3D-Prophet 4500. Die TNT2 soll ja nicht so gut mit den K6-2/3 laufen, hatte ich mal gelesen.

EPOX - EP-51MVP3F-A (Anleitung)
Chipsatz: VIA Apollo MVP3
Sockel: 7 - 321Pin
L2-Cache: 512kB onboard für 256MB SDRAM
Audio: YMF715-S onboard

ep51mvp3fa.jpg
ep51mvp3fa.jpg (228.75 KiB) 978 mal betrachtet
Benutzeravatar
unglaublich
DOS-Guru
Beiträge: 750
Registriert: Do 4. Sep 2014, 19:18
Wohnort: Mittelfranken

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von unglaublich »

moin!
was für ein Betriebssystem willst du denn nutzen ?

enjoyIT :like:
Benutzeravatar
b20a9
CONFIG.SYS-Autor
Beiträge: 255
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von b20a9 »

rique hat geschrieben: Mi 30. Dez 2020, 19:23 Nach langem Suchen habe ich endlich ein mATX-SS7-Board mit 2x ISA gefunden, womit ich mir einen kompakten HTPC-"Würfel" mit K6-2+/3+ zusammenbauen werde. 8-)
Bei der Wahl der Grafikkarte bin ich mir noch unschlüssig, was dazu am besten passt - vielleicht ne Voodoo3, oder eine 3D-Prophet 4500. Die TNT2 soll ja nicht so gut mit den K6-2/3 laufen, hatte ich mal gelesen.

EPOX - EP-51MVP3F-A (Anleitung)
Chipsatz: VIA Apollo MVP3
Sockel: 7 - 321Pin
L2-Cache: 512kB onboard für 256MB SDRAM
Audio: YMF715-S onboard


ep51mvp3fa.jpg
Hallo Rique, schönes, inzwischen sicher sehr seltenes Mainboard! Die Yamaha on-board-sound ist gut und absolut DOS-tauglich. Der VIA Chipsatz ist nicht so mein Fall, da bevorzuge ich den Ali Aladdin, aber das nur rein subjektiv aufgrund persönlicher Erlebnisse. Bei der Grafikkarte finde ich die Kyro II eine sehr gute Wahl. 3DFX hat doch jeder :-) Außerdem ist die Leistungsaufnahme und damit einhergehend die Wärmeentwicklung niedriger als bei einer Voodoo 3 soweit ich weiß, was ja in einem kleinen HTPC Gehäuse durchaus ein Kriterium sein kann. Als preisgünstige Alternative, wenn auch etwas langweilig aber unkompliziert, kann ich die GeForce 2 MX empfehlen.
SNI PCD-4VL 486 DX2/66 , 32MB RAM, Miro PCM12, 3com Etherlink III , FDD + HDD. DOS 6 + WIN 95
Benutzeravatar
rique
DOS-Übermensch
Beiträge: 1133
Registriert: Sa 9. Apr 2011, 12:29
Wohnort: Stadtrand Berlin

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von rique »

Es wird natürlich aufgrund der hohen Gesamtleistung kein reiner DOS-PC sondern einer mit Win98 werden, so dass er vielseitig verwendbar ist, wofür auch die Platform mit K6-3+ gut geeignet ist.

Wenn ich die Wahl gehabt hätte, hätte ich evtl auch lieber ein ALi-Board genommen, aber beide haben Vor-/Nachteile, schlecht ist der MVP3 sicherlich nicht, so weit ich informiert bin. Das MVP3G2/5 Board war nicht umsonst sehr beliebt zu der Zeit.
Die MX2 ist sicherlich eine Überlegung wert, aber aktuell habe ich gar keine zur Hand und eine Voodoo3 steckt in keinem meiner Systeme und sie passt denke ich sehr gut zu dem K6-3-System. Der Kyro-II ist vermutlich auch zu viel des Guten und sollte eine stärke CPU zur Seite bekommen.
Wegen Abwärme mache ich mir keine Sorgen, da das Gehäuse genug Durchzug ermöglicht.

Mal schauen, wie das Gerät schlußendlich aussehen wird, Optionen gibt's genug.
Es gilt ja auch noch die Soundkarten-Auswahl zu treffen. :-D

Edit:
Die MX2 habe ich anscheinend falsch eingeschätzt und zu wenig beachtet, wie mir nun erscheint. Die Karte erscheint mir passend für Systeme im 500-700 MHz Bereich und werde ich mir zulegen und testen, wie sie sich auf der K6-3-Plattform schlägt im Vergleich zur V3 und vorallem zur TNT2, die ich eigentlich gern verwendet hätte.
Siehe Benchmarks hier mit MX2, G256, TNT2, G400(MAX), G450.
hoagie
Solitärspieler
Beiträge: 17
Registriert: Mo 25. Jan 2021, 11:49

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von hoagie »

Ich durfte am Freitag bei einer älteren Dame auf dem Dachboden ihre alten Computer "entsorgen", nachdem ich die Festplatten ausgebaut hatte.

Auf so eine Gelegenheit habe ich natürlich schon seeeeehr lange gewartet.

Auf dem Bild rechts ein 486DX33. Da, wo die Lücke ist, befand sich eine SyQuest 270 MB Wechselfestplatte. Habe diese Technik so noch nicht gesehen, eventuell bekomme ich die Platte noch. Rechner springt an, BIOS war natürlich leer, weiter habe ich ihn noch nicht getestet. Aber das kommt noch.

Rechner links in dem rustikalen Gehäuse mit der Aufschrift "WisDOM 286 ATi" entpuppte sich (leider) als 386er. Netzteil springt an, aber zuerst hat er 8 mal gepiept, nachdem ich die GraKa einmal entfernt und neu installiert habe, bleibt er stumm. Da kümmere ich mich "bei Gelegenheit" drum. Aber die alten Gehäuse faszinieren mich, die Oberseite wird nach vorne abgezogen, der An/Aus-Schalter ist ein dicker roter Hebel, direkt am Netzteil. Der Rechner hat definitiv noch etwas Aufmerksam verdient (und nötig).

Nicht auf den Fotos ist ein Hightower mit (vermutlich) Pentium-Prozessor, den ich noch nicht weiter begutachtet habe. Ich hoffe auf Sockel 7, dass er entweder schon mit MMX-Prozessor kommt, oder aber ich meinen 200MMX installieren kann. Eine "nette" Ergänzung zum meinem Siemens-AIO, vor allem, da man da viel schneller basteln kann...wieder viel zu basteln bei viel zu wenig Zeit :-D
Dateianhänge
IMG_8354.jpeg
IMG_8354.jpeg (119.59 KiB) 327 mal betrachtet
IMG_8366.jpeg
IMG_8366.jpeg (105.71 KiB) 327 mal betrachtet
IMG_8355.jpeg
IMG_8355.jpeg (142.55 KiB) 327 mal betrachtet
Benutzeravatar
b20a9
CONFIG.SYS-Autor
Beiträge: 255
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von b20a9 »

Die Gegäuse sind wirklich sehr schön, und inkl. den mittlerweise Recht seltenen 5 1/4 Floppy Laufwerken. WisDom = Weisheit, cooler Name:-) Diese Syquest Laufwerke, waren die nicht eher zur Datensicherung anstatt als Festplattenersatz gedacht? Auf jeden Fall kannst du die sicher mit etwas Zuwendung wieder schön herrichten.
SNI PCD-4VL 486 DX2/66 , 32MB RAM, Miro PCM12, 3com Etherlink III , FDD + HDD. DOS 6 + WIN 95
Benutzeravatar
b20a9
CONFIG.SYS-Autor
Beiträge: 255
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von b20a9 »

Und wo ich schonmal hier bin, ich habe für wenig Geld folgendes Hardwarebündel erstanden. Ganz vesonders freue ich mich auf die S3 Vision mit dem schönen blauen IBM Pallette DAC und IBM RAM. Es ist eine Spea. Dann ist da noch eine unverkennbare Diamond Monster 3D sowie eine Winfast GTX8800, eine Nvidia G96 (7300 GS?) und eine Hercules Muse Soundkarte (CMI Chip).
Dateianhänge
IMG_20210321_093447_resize_91.jpg
IMG_20210321_093447_resize_91.jpg (218.71 KiB) 316 mal betrachtet
SNI PCD-4VL 486 DX2/66 , 32MB RAM, Miro PCM12, 3com Etherlink III , FDD + HDD. DOS 6 + WIN 95
hoagie
Solitärspieler
Beiträge: 17
Registriert: Mo 25. Jan 2021, 11:49

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von hoagie »

b20a9 hat geschrieben: So 21. Mär 2021, 09:42 Die Gegäuse sind wirklich sehr schön, und inkl. den mittlerweise Recht seltenen 5 1/4 Floppy Laufwerken. WisDom = Weisheit, cooler Name:-) Diese Syquest Laufwerke, waren die nicht eher zur Datensicherung anstatt als Festplattenersatz gedacht? Auf jeden Fall kannst du die sicher mit etwas Zuwendung wieder schön herrichten.
Ja, vor allem das Wisdom ist der Hammer. Es ist unglaublich schwer, ich liebe den Einschalter und wie man es öffnet (hinten drei Schrauben lösen, und dann wird das Gehäuse nach vorne geschoben, hat etwas Zeit gebraucht, bis ich das kapiert habe).

Ich weiß, dass bei den meissten alten 486ern immer ein 5,25" Fach offen und leer ist, weil das Laufwerk wohl einzeln verkauft wurde - ich habe mir selbst erst vor ein paar Tagen, ein 5,25" Laufwerk ersteigert (Preis war ok, 35€ mit Versand)...ich konnte ja nicht ahnen, auf was ich stoßen würde.

Richtige Verwendung für den 386er habe ich zZ nicht, aber erst mal muss ich schauen, was defekt ist. Eventuell baue ich auch wirklich einen 286er ein, damit wenigstens drin ist, was drauf steht.

Den 486er werde ich sicher ausgiebig testen, da gibt's noch ein paar 5,25" Disketten, die ich mir schon lange mal wieder anschauen wollte.

Das Syquest war tatsächlich die einzige verbaute Festplatte...ich kenne aber auch die Geschichte des Rechners nicht wirklich.
hoagie
Solitärspieler
Beiträge: 17
Registriert: Mo 25. Jan 2021, 11:49

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von hoagie »

b20a9 hat geschrieben: So 21. Mär 2021, 09:46 Und wo ich schonmal hier bin, ich habe für wenig Geld folgendes Hardwarebündel erstanden. Ganz vesonders freue ich mich auf die S3 Vision mit dem schönen blauen IBM Pallette DAC und IBM RAM. Es ist eine Spea. Dann ist da noch eine unverkennbare Diamond Monster 3D sowie eine Winfast GTX8800, eine Nvidia G96 (7300 GS?) und eine Hercules Muse Soundkarte (CMI Chip).
Die Winfast ist ja fast schon modernes Gerät. Glückwunsch zur Monster3D.

Ich habe noch eine Voodoo2 (im Elternhaus wiedergefunden), die ich auch demnächst unbedingt mal testen muss. Jetzt besitze ich ja endlich die richtige Umgebung dazu.
Benutzeravatar
Dark_Lord
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 172
Registriert: So 25. Mai 2008, 19:44
Wohnort: Nähe Köln
Kontaktdaten:

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von Dark_Lord »

Keine Retro-Hardware sondern was hochmodernes, aber es hat was mit dem Thema Retro zu tun... Heute ist mein Ostergeschenk von mir an mich angekommen, ein 3D-Drucker. Ich habe mich für den Creality Ender 3 V2 entschieden. Der Zusammenbau war schnell, wenn ich nicht immer ganz intuitiv erledigt und die Verarbeitung ist nicht übel.

Als ersten Testdruck mit dem mitgelieferten PLA-Filament (kleine Menge als Muster) habe ich mir erst mal ein fertiges Modell gedruckt, das Slotblech für den XTCF Lite, heruntergeladen bei Lo-Tech. Erste Lektion: Fertige Modelle in den Slicer, auf Slice drücken und drucken geht nicht. Das Modell musste erst anders ausgerichtet werden, da ansonsten alles in die Luft gedruckt würde. Im zweiten Anlauf mit einem auf liegend gedrehten Modell kam dann ein recht ansehnliches Ergebnis raus. Ich glaube aber, je nachdem, was ich drucke, werde ich zu ABS greifen. das Slotblech ist ziemlich weich.

Für die abgebrochenen Verschraubungen (die Bolzen im Gehäusedeckel wo die Schrauben reingedreht werden) in meinem Amiga 500 werde ich wohl ABS nehmen, weil stabiler und weil man ABS mit Aceton verschweißen kann, was besser halten sollte, als kleben. Und wenn mein RetroArduInput fertig ist, braucht der ja auch ein Gehäuse, das wird natürlich auch 3D-gedruckt. Wenn ich bis dahin etwas Übung habe evtl. sogar zweifarbig (mit Filamentwechsel, soll sich wohl in Cura einstellen lassen)
Arbeitspferde: Xeon E5-2683v3 und Q6600

Retro:
P2-450
Commodore PC20-II/Tandy Sound
286/ET3000/Aztech NX-II
Amiga 500/Gotek/Vortex AT-once Plus 286
Pentium 166/FAST Video Machine

Projekt-PCs: C64, Dual Pentium MMX 233, 486 VLB, 486 PCI, K6, Athlon 64
Projekte: USB RetroArduInput
Benutzeravatar
unglaublich
DOS-Guru
Beiträge: 750
Registriert: Do 4. Sep 2014, 19:18
Wohnort: Mittelfranken

Re: Habe heute folgende 3DD Hard/Software bekommen ...

Beitrag von unglaublich »

moin D Lord !

na, hast du viel Spass mit deinem 3D Drucker? aber farbige Ostereier ausdrucken
ist wahrscheinlich nicht so einfach ;-)

aber sag mal, wenn dein Probe-Stück noch nicht stabil genug
war - kann man das eventuell mit irgendwelchen ( Glas?) Fasern verstärken?

und für mich , so als 3DD Neuling - wielange braucht man da, um so etwas zu drucken ?

enjoyIT :like:
Benutzeravatar
Dark_Lord
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 172
Registriert: So 25. Mai 2008, 19:44
Wohnort: Nähe Köln
Kontaktdaten:

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von Dark_Lord »

Ich bin im Moment noch bei Amazon nach passendem Zubehör am gucken. Diverse Filamente sowie Haftvermittler (es gibt einen speziellen Sprühkleber für 3D-Druck, werde ich mir wohl bestellen, der normale Uhu-Sprühkleber tuts zwar auch, hinterlässt aber eine so üble Schweinerei auf dem Druckbett, dass danach stundenlanges Schrubben angesagt ist - und ohne haftet die erste Schicht nicht). Ich muss das Druckergebnis noch an der Karte montieren, war bisher zu faul, der PC20 ist mit so vielen Schrauben gesichert, da ist es leichter in Fort Knox reinzukommen. So schlecht ist das Ergebnis nicht, nur etwas wabbelig. Fest montiert sollte es aber trotzdem okay sein.

Das Slotblech hat so 20 Minuten gebraucht, etwas Geduld muss man schon mitbringen. Aber das Ergebnis ist durchaus brauchbar.
Arbeitspferde: Xeon E5-2683v3 und Q6600

Retro:
P2-450
Commodore PC20-II/Tandy Sound
286/ET3000/Aztech NX-II
Amiga 500/Gotek/Vortex AT-once Plus 286
Pentium 166/FAST Video Machine

Projekt-PCs: C64, Dual Pentium MMX 233, 486 VLB, 486 PCI, K6, Athlon 64
Projekte: USB RetroArduInput
Antworten