Tseng ET4000 VLB Speicher nachrüsten

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten bzgl. DOS
Antworten
Pfalck
Norton Commander
Beiträge: 123
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 23:15

Tseng ET4000 VLB Speicher nachrüsten

Beitrag von Pfalck »

Ich habe diese Karten auf dem Anhangsbild.
ET4000 VLB.JPG
ET4000 VLB.JPG (173.79 KiB) 198 mal betrachtet
Kann ich da aus der unteren Karte zwei RAM-Chips in die obere stecken, um den Speicher der ET4000 aufzurüsten?

Das Bild hat eine hohe Auflösung - die Bezeichnungen kann man gut erkennen.

Hat jemand Tips? Muß man da noch Jumper oder BIOS ändern!?

Fragen über Fragen...

ps: Merke gerade, daß das Bild (durch Forensoftware?) verkleinert wurde: Auf den Speicherchips steht HY514260B JC-50
Benutzeravatar
unglaublich
DOS-Guru
Beiträge: 724
Registriert: Do 4. Sep 2014, 19:18
Wohnort: Mittelfranken

Re: Tseng ET4000 VLB Speicher nachrüsten - S3

Beitrag von unglaublich »

moin !

na ich denke, da hast du gute Chancen - probiers doch einfach mal aus ...

enjoyIT :like:
Benutzeravatar
b20a9
LAN Manager
Beiträge: 209
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54

Re: Tseng ET4000 VLB Speicher nachrüsten

Beitrag von b20a9 »

Das ist SOJ-40 FPM Dram, müsste passen.
SNI PCD-4VL 486 DX2/66 , 32MB RAM, Miro PCM12, 3com Etherlink III , FDD + HDD. DOS 6 + WIN 95
Pfalck
Norton Commander
Beiträge: 123
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 23:15

Re: Tseng ET4000 VLB Speicher nachrüsten

Beitrag von Pfalck »

Die Karte läuft mit den Zusatzchips.

Allerdings habe ich keinen Eprombrenner für ein neues BIOS.


Jumper habe ich vorerst nicht umgesteckt, weil ich noch nicht weiß, was das bedeutet.


Manche Erkennungsprogramme sehen weiter nur 1MB.

Andere sofort 2MB.

AIDA16 sieht 2MB davon 1MB VESA.


Sobald die Freewareversion von Scitech Display Doctor 6.53 unter DOS installiert ist, läuft alles einwandfrei und wird natürlich auch so mit 2MB von den Erkennungsprogrammen erkannt. VESA 3.0 - 50 statt 17 Bildmodi.

Der lineare Framebuffer kommt dann beim PCP-Benchmark automatisch und ist schneller.

Darum ging es mir.


Wahrscheinlich könnte man mit einem gebrannten Eprom den UniVBE weglassen.


Aber im Prinzip habe ich ja mein Ziel erreicht.


Und deswegen schaffe ich meine 486er Hauptplatine mit PCI ab - DAS kann ja jeder... :)​
Antworten