Soyo AT Board ohne onboard schnittstellen mit PCI IDE Controller!

Du hast eine Frage aber bist neu im Thema?
Antworten
WolfgangK
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 44
Registriert: So 21. Aug 2022, 05:51

Soyo AT Board ohne onboard schnittstellen mit PCI IDE Controller!

Beitrag von WolfgangK »

Hallo,

Ich besitze ein Soyo 033A2 AT Board das keine onboard Schnittstellen für Floppy und IDE hat. Ich hab nun versucht mit einem PCI IDE Controller (siehe Bilder) den Rechner zum Laufen zu bringen. Angesteckt hab ich eine Festplatte am blauen Stecker und das CDROM am weissen Stecker. Die Master/Slave Configuration hab ich alle schon durchprobiert und nichts wird erkannt.

Vielleicht weiss ja wer Rat.

Danke!

lg
Wolfgang K
Dateianhänge
ide2.jpg
ide2.jpg (177.56 KiB) 11623 mal betrachtet
ide1.jpg
ide1.jpg (58.58 KiB) 11623 mal betrachtet
Jackintosh
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 57
Registriert: Di 25. Okt 2022, 15:46

Re: Soyo AT Board ohne onboard schnittstellen mit PCI IDE Controller!

Beitrag von Jackintosh »

Ist das eventuell ein reiner RAID-Controller? -> https://en.wikipedia.org/wiki/IT8212
Wird die Karte beim POST erkannt? Falls ja: gibt es im BIOS des Soyo Einstellungen, um ein Bootdevice auszuwählen o.ä.?
Google lieferte u.a. diesen Link: https://www.vogons.org/viewtopic.php?t=63336
Benutzeravatar
unglaublich
DOS-Guru
Beiträge: 871
Registriert: Do 4. Sep 2014, 19:18
Wohnort: Mittelfranken

Re: Soyo AT Board ohne onboard schnittstellen mit PCI IDE Controller!

Beitrag von unglaublich »

hallo Wolfgank

um ein klareres Bild von deinem Problem zu bekommen
möchte ich mich Jackintosh anschließen, und sag mal > unter welchem Betriebssystem startest
du dein Ensemble ?

enjoyIT :like:
killaone
Norton Commander
Beiträge: 112
Registriert: Mo 29. Jul 2019, 11:20

Re: Soyo AT Board ohne onboard schnittstellen mit PCI IDE Controller!

Beitrag von killaone »

teste doch mal einen ISA Controller

ebenso könnte die Größe der angeschlossenen HDD ein Problem sein (auch bei den PCI Controllern)

Die PCI Controller waren imho bei CD-ROM Laufwerken immer sehr wählerisch bzw. unterstützen diese garnicht.

Und im Mainboard-Bios nochmal die passenden Optionen bei den PCI Slots anschauen (IRQ Zuweisung etc.)
S+M
DOS-Übermensch
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 17:04
Wohnort: BW

Re: Soyo AT Board ohne onboard schnittstellen mit PCI IDE Controller!

Beitrag von S+M »

Erstmal muss der Controller selbst bzw. sein BIOS erkannt werden. Das sollte zwischen Post-Bildschirm mit Übersicht zum Arbeitsspeicher usw. und dem Betriebssystem-Start sein. Erscheint dazwischen nichts, so wird das Controller-Bios nicht angesprochen oder es funktioniert nicht (wie bei vielen VT6421 Karten?).
Ein CD-Laufwerk funktioniert daran in der Tat in den meisten Fällen nicht oder es lässt sich zumindest nicht davon booten.
sosuke
Windows 3.11-Benutzer
Beiträge: 2
Registriert: Fr 15. Sep 2023, 18:55
Wohnort: Munich

Re: Soyo AT Board ohne onboard schnittstellen mit PCI IDE Controller!

Beitrag von sosuke »

Ich würde meinen...
bei dieser PCI-IDE Karte handelt es sich um einen IDE billig RAID-Controller.
Im Normalfall klinkt sich dieser nach dem Award BIOS kurz vor Schluss ein.
Da wird erst angezeigt, was am Bus hängt. Erst Master, dann Slave (Bejumperung der Platten beachten).
IDE-CD-Rom Laufwerke würde ich bezweifeln, dass diese an diesem Controller funktionieren, da hast du ggf. am IDE-Port einer Soundkarte mehr Erfolg.

Ich täte folgendes tun:
Schnapp Dir mal eine ISA Multi-I/O-Karte (IDE/FLOPPY/Parallel/Seriell).
Wenn das klappt, schau mal, ob du für diese PCI-IDE(-RAID) Karte ein BIOS herbekommst und es mit dem beiliegenden Tool flashst. sowie Treiber für Windows installierst.

Ich würde schon wieder ein FULL-SCSI System damit machen, da die Nervigen Anschlüsse weg sind, aber welcher Ingenieur kastriert den Floppy-Anschluss vom PENTIUM-Mainboard weg?
Antworten