eBay: Nur noch ein Tummelplatz für Deppen und Betrüger?

Das Leben, das Universum und der ganze Rest.
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
Beiträge: 1379
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 16:42
Wohnort: Berlin XBerg

Beitrag von Shockwav3 »

Och ... das ist doch noch garnichts ... der Herr der mich heute bei der Bank bedient hat, wusste noch nicht mal, dass es in Russland KEIN Swift/IBAN System gibt [Da gibts nur Swift und Telex Nr.] :)

Auch meine eBay Pommes hat sich wieder gemeldet.
"wenn sie sonst nix zu tun haben. die riser oder der adapter wie auch immer wird in den PCI slot gesteckkt um damit an einem ISA slot port wie auch immer eine ISA card zu betreiben. oder sehe ich da was falsch???? "
Ob ich erwähnen sollte, dass PCI und ISA unterschiedliche Spannungen benötigen?
Meine Antwort: "Vorschlag zur Güte, versuchen sie ihren PCI -> Adapter doch einfach mal aus (sofern dieser überhaupt physikalisch passen sollte), beschweren sich dann aber bitte nicht, wenn sie damit die Soundkarte braten oder sie einfach nicht klappt. Ich könnte ihnen jetzt den kompletten technischen Hintergrund dazu erklären weshalb man PCI nicht nach ISA Adaptieren kann, aber bei ihrem Ton wollen sie glaub ich nichts dazu lernen."

Zum Thema Bilder, angemessene Beschreibungen und ordentliches deutsch, kann ich eigentlich nur zustimmen. Bei einzelnen Standardteilen (einzelne Chips, Kabel, CPUs) kann man aber meiner Erfahrung nach auch mal drüber hinweg sehen.
Benutzeravatar
CptKlotz
Admin a.D.
Beiträge: 2960
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten
Kontaktdaten:

Beitrag von CptKlotz »

Hmm, wenn ich jetzt mal so Bilanz ziehe, hab' ich eBay ein Jahr lang fast komplett ignoriert. Zumindest habe ich nicht aktiv nach irgendwelchen Waren gesucht.

Das mag zum Teil dran gelegen haben, daß das Geld knapper war und daß ich mittlerweile auch sehr gut mit Geek-Spielzeug ausgestattet bin. Aber selbst, wenn ich Geld für Konsumprodukte verprasst habe, habe ich nicht so recht das Bedürfnis gehabt, mich bei der elektrischen Bucht umzusehen :-)

Die Tage hab' ich mal wieder bei Kopfhörern gestöbert (erklärt mich meinetwegen für verrückt, aber "elektroakustische Wandler" interessieren mich eben) und diese beiden Angebote entdeckt:

Artikel Nr. 1

Artikel Nr. 2

Mir fiel da (mal wieder) die völlig sinnlose Erwähnung der Produktnamen "PS3" und "Wii" auf, die ich schlicht und einfach für Suchwort-Spam halte. Ich kann ja auch einen Tisch anbieten und in Titel und Beschreibung reinschreiben "kann man wunderbar PS3, Wii, XBOX draufstellen".

Ich hab' die Artikel dann mal gemeldet und auf den Sachverhalt
hingewiesen und jetzt ist das Angebot beendet. Leider hatte ich mir nicht notiert, wann die Auktion regulär enden sollte. Ansonsten könnte ich jetzt spekulieren, ob mein Protest was bewirkt hat :-)
Aber wahrscheinlich interessiert's mal wieder keine Sau. Warum soll man Konflikte anfangen, wenn das doofe Volk doch brav Umsatz generiert :-)

Vielleicht sollte ich einfach froh sein, daß mein Interesse an eBay abgenommen hat :-)
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
SharpClaw
DOS-Kenner
Beiträge: 409
Registriert: So 23. Jul 2006, 19:09

Beitrag von SharpClaw »

hawooo!! ^^

Was mich stört ist die Tatsache, daß man erst den Bieterbaum vollständig sieht, wenn man schon Mitbieter ist.

So weiß man nie im Voraus wenn sich die Gebote mit 'm...b' häufen, ob das nicht doch verschiedene Bieter sind oder doch nur ein Pusher o.ô

Ich muß zugeben, daß ich bisher immer Glück gehabt habe (nun gut, ich kaufe recht wenig, da ich praktisch nie Geld übrig habe). Erst letztens habe ich zwei Amiga-Mainboards (zwei Auktionen von zwei verschiedenen Leuten) gesehen und mal nachgefragt, wie denn die Maße der Platinen sind (ich besitze ein altes PC-Gehäuse, welches ich sehr gerne bentzt hatte, seit ATX aber nicht mehr nutzen kann, da AT-Standard. Hatte mir da gedacht, ich bau mir da einen Amiga 1200 oder Amiga 600 rein). Und ich war positiv überrascht, daß mir beide freundlich und ohne Murren die Maße durchgegeben haben.

Aber oftmals frage ich mich auch, was die sich oftmals für einen Stuß zusammenschreiben. Entweder laufen da nur noch Analphabeten oder ausländische Mitbürger herum, die erst seit kurzer Zeit in Deutschland sind, oder aber - was ich sehr stark glaube - die wissen genau, was mit den Geräten ist und sie tun nur so, als hätten sie keine Ahnung, da man denken soll, ein Schnäppchen machen zu können.

Ich hatte mal eine Auktion verfolgt, wo einer einen alten Commodore-PC verkaufen wollte und auf Nachfragen zu dem Gerät schnell stinkig wurde, daß er keine Ahnung von dem 'Kack-Schrott' hätte und man doch gefälligst ohne zu fragen mitbieten solle... Da dachte ich auch, gehts noch? Wenn ich etwas verkaufen möchte, daß versuche ich doch dem möglichen Käufer unter die Arme zu greifen, da sich so doch die Wahrscheinlichkeit erhöht, daß der mögliche Käufer auch wirklich kauft. Würde ich solch Gebahren in dem Baumarkt wo ich arbeite an den Tag legen, hätte ich schon längst einen Rüffel erhalten o.O
Doch bräucht' es ganze Scharen Von Zauberern, und Zeit
Das Schöne zu bewahren Und die Gerechtigkeit.

Nun will ich nicht mehr weinen. Komm, führ mich in dein Land!
Will mich mit ihr vereinen In deiner sanften Hand...

ASP - Zaubererbruder (Am Ende)
Benutzeravatar
Dark_Lord
Norton Commander
Beiträge: 145
Registriert: So 25. Mai 2008, 19:44
Wohnort: Nähe Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von Dark_Lord »

Tja, irgendwas muss im Moment im Trinkwasser sein.

Ich sag mal lustige Auktionen hab ich schon öfters gesehen. Da ich Videorekorder sammle, finde ich immer wieder lustig, was man in dieser Kategorie findet. Da war auch schon mal ein "Hi And Gerät" "voll in takt", oder man wundert sich über "U-Matic VHS Rekorder" (U-Matic ist ein professionelles Format das mit VHS garnix zu tun hat) oder "Betamax-VHS-Rekorder" (auch nicht gerade zwei kompatible Formate). Grausam aber unterhaltsam.
Oder wenn jemand ein Übersetzungsprogramm benutzt und so aus einem "vintage tube microphone" plötzlich ein "Weinleseschlauchmikrofon" (in einem Wort!) wird.

Unangenehmer find ich dann schon Leute, die das Gerät "hauteng" verpacken (wenn der Karton wieder kleiner ist als der Videorekorder) oder sonst wie komische Verpackungs-Sitten walten lassen. Ganz komisch ist, mir sind in letzter Zeit mehrere male Geräte untergekommen, die im Originalkarton geliefert werden, aber nicht mit dem Original Polstermaterial. Bei Lautsprecherboxen die ich kürzlich gekauft hab (JBL Control 1G) führte das zu wunderschön verbeulten Gittern, bei einem D-VHS Rekorder von Thomson überlebte die Fernbedienung den Transport nicht weil der schwere Rekorder drauf lag (wohl gemerkt im Originalkarton, der auch nie zusammengelegt war - war noch das Original-Klebebend unten drum, welches aber schon so aufgeweicht war, dass ich das Paket wie ein rohes Ei aus dem Postamt getragen habe, mit beiden Händen unter dem Paket - aber nur mit zerknüllten Zeitungen drin, keine Spur von den Original Styropor-Backen.

Auch eine Krankheit: Der Verkäufer schreibt "Versand mit DHL", ich schreibe noch mal "DHL-Versand an Packstation" in den Verwendungszweck und was passiert? Nach etwa einer Woche kommt eine Mail "Paket kam zurück, Hermes sagt >die Packstation steht im Inland oder Ausland<" (Hermes kann nur einfach nicht an Packstationen zustellen)

Deppen findet man inzwischen leider immer häufiger. Zum Glück sind die Betrüger scheinber eher rückläufig.
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
Beiträge: 1685
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Beitrag von Locutus »

@5u3: Sowas nervt. In der Beziehung bin ich mittlerweile froh, wenn PayPal angeboten wird, gerade wenn's um internationale Überweisungen geht.

Das geht schnell und unkompliziert und auch wenn man viele Beschwerden über PayPal hört, muß man doch sehen, daß der PayPal-Käuferschutz immernoch besser ist als nichts. Wer zieht schon für geringe Beträge (wie sie bei "Retroschrott" meist anfallen) vor Gericht? Meistens ist es den Aufwand und die verschwendete Lebenszeit die dabei draufgeht nicht wert. Ich will jetzt hier keine Werbung für PayPal machen, aber den einen oder anderen Betrag hab' ich dadurch schon zurückbekommen.

Was das eBay-Bewertungssystem angeht: Zumindest Rachebewertungen von Verkäufern sind mittlerweile unmöglich geworden, denn Verkäufer können nurnoch positiv oder gar nicht bewerten. Als Verkäufer kann man sich ja auch im Grunde sowieso nicht aussuchen, wem man etwas verkauft. Ob die Lösung jetzt der Weisheit letzter Schluß ist, sei mal dahingestellt, aber immerhin hat sich etwas getan.

- Christoph
Örg

Beitrag von Örg »

Also, da muss ich mal total widersprechen.

Alles, was ich bis jetzt bei eBay gekauft habe (außer einem Artikel), kam nach problemloser und freundlicher Transaktion auch sehr schnell bei mir an, immer so wie die Ware beschrieben war.

Zumindest solche Sachen, nach denen ich auf eBay immer suche (PC Hardware die ich gerade halt mal brauche), sind auch sehr billig im Gegensatz zu Neu- oder (in sehr gutem Zustand sich befindene) Flohmarkt-Ware (siehe z.B. SDRAM oder SEGA-Mega-Drive-Spiele).

Alles in allem weiß ich garnicht, was ihr habt?

Habe ich etwa zweihundertebbes-mal einen Glückstreffer gelandet?

Gruß
Örg
Benutzeravatar
CptKlotz
Admin a.D.
Beiträge: 2960
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten
Kontaktdaten:

Beitrag von CptKlotz »

Locutus hat soeben auf eBay diese Beschreibung eines Roland DB50XG gefunden:

Hier ist der Link, dank des URL-Tag-Bugs unseres Forum als einfacher Text:

http://cgi.ebay.de/Yamaha-DB50XG-Sound- ... 240%3A1318

Und hier nochmal der Text, damit das Meisterwerk der Nachwelt erhalten bleibt, wenn die Auktion bei eBay vom Server fliegt:


Preis im ElectroDrome Webschop z. Zt. 149,95 EUR

Zum Anschluss: auf einer Soundkarte findet man einen 2-leistigen Pfostenstecker( 2 x 13) auf den man eine Sound Daughter Karte aufsteckt.
Die DB50XG besitzt nämlich eine 2-leistige Pfostenbuchse( 2 x 13 ), sieht so ählich aus wie der Stecker eins IDE-Kabels nur eben Kürzer.

Die Karte habe ich in einer Multistation M8 von Miditemp getestet und läuft und klingt einwandfrei

Technische Daten Yamaha DB50XG:
- Gerätetyp: PC-Komponente, Wavetable-Daughterboard für Waveblaster-Header
- Sample-ROM: 4MB
- MIDI-Standards: Roland General MIDI (GM), Yamaha XG
- Stimmen: 32-stimmig polyphon, Stereo
- Instrumente: 678 XG-Stimmen
- Effekte: 11 Reverb und 11 Chorus Effekte

Features Yamaha DB50XG:
Die Yamaha DB50XG gehört zu der Gattung der Wavetable-Daughterboards. Das heißt die Platine ist keine Karte mit einem Computer-Bus sondern nur mit einem Midi-Interface, einer Stromversorgung und einem Audio-Ausgang ausgestattet.
Die Wavetable erzeugt den Klang nicht auf Basis von überlagerten Wellen (FM-Synthese) sondern durch eine Kombination aus transponierten Samples, Verzerrungs-Effekten und manchmal auch ein wenig FM-Synthese. Der DB50XG steht hierfür ein mit 4MB sehr großzügig dimensionierter ROM-Speicher mit Samples zur Verfügung.
Über 670 Instrumente umfasst das XG-Instrumentenset, welches aber abwärtskompatibel zu Rolands MT32 General MIDI genannt, ist. Die General MIDI (GM) Weiterentwicklung General Synthesizer (GS) unterstützt die Wavetable zwar nicht, aber halt eben Yamahas GM-Erweiterung XG, welches mehr Instrumente und mehr Effekte umfasst.
Bis zu 32 dieser Instrumente können polyphon in Stereo-Verteilung (Links, Rechts, Center alias beide Kanäle) spielen.

Lieferumfang:
1 Stck. Yamaha DB50XG Sound Daughter Board

ansonsten: Privatauktion, keine Rücknahme oder Garantieleistung


Wer findet alle Fehler in der Auktionsbeschreibung? Die reichlich vorhandenen Rechtschreib- und Grammatikfehler lassen wir dabei jetzt mal außen vor, damit wir noch diesen Monat fertig werden :-)

Ich finde da mindestens 5 Aussagen, die sachlich falsch oder zumindest so nicht richtig sind. Das ist bei einem so kurzen Text schon eine Leistung, zumal man Ausführungen über Themen, von denen man nichts versteht, ja problemlos unterlassen könnte. Die gesparten Zeilen könnte man für eine Beschreibung des Artikels (was, wie alt, welche Vorgeschichte, welcher Zustand?) wesentlich sinnvoller verwenden.

Und bei so einer Debilo-Auktion bieten die Leute noch € 102? Manchmal verstehe ich die Menschen nicht.

Ich hätte da Angst um mein Geld, weil zu befürchten ist, daß der Verkäufer die Transaktion mit der gleichen Sorgfalt und Kompetenz abwickelt mit der er die Artikelbeschreibung erstellt hat.
Oder kommt so ein Geschwafel am Ende bei der Zielgruppe auch noch gut an?

Mir wäre es peinlich so eine Ansammlung von Rechtschreibfehlern, Halb- und Unwahrheiten und schlichtem Unsinn zu veröffentlichen. Aber viele Leute sind da wohl gänzlich schmerzfrei oder merken gar nicht erst, welchen Stuß sie von sich geben.

Danke eBay, dafür, daß heutzutage jeder alte Kram mit etwas sinnlosem Gelaber für viel Geld verkauft wird und man noch dankbar sein darf, wenn die Ware der Beschreibung entspricht.
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
redled
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 90
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 17:26

Beitrag von redled »

Tja. Wie Du siehst, spielt es überhaupt keine Rolle, was dort in der Beschreibung so verzapft wird, wenn nur die Nachfrage stimmt.

"Mir wäre es peinlich." <=> 102€

Noch Fragen :wink:

Das ist normales Tagesgeschäft bei Ebay. "Es war schon immer etwas teurer, etwas dümmer zu sein".
Asus-P/I-P55T2P4 + P233MMX, 128MB RAM
AWE32+8MB, Yamaha DB50-XG, S3 Trio64V+(miro)
MSDOS 6.22
Benutzeravatar
Dark_Lord
Norton Commander
Beiträge: 145
Registriert: So 25. Mai 2008, 19:44
Wohnort: Nähe Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von Dark_Lord »

Wenn du auf diese Passage anspielst...
CptKlotz hat geschrieben:Locutus hat soeben auf eBay diese Technische Daten Yamaha DB50XG:
- Gerätetyp: PC-Komponente, Wavetable-Daughterboard für Waveblaster-Header
- Sample-ROM: 4MB
- MIDI-Standards: Roland General MIDI (GM), Yamaha XG
- Stimmen: 32-stimmig polyphon, Stereo
- Instrumente: 678 XG-Stimmen
- Effekte: 11 Reverb und 11 Chorus Effekte

Features Yamaha DB50XG:
Die Yamaha DB50XG gehört zu der Gattung der Wavetable-Daughterboards. Das heißt die Platine ist keine Karte mit einem Computer-Bus sondern nur mit einem Midi-Interface, einer Stromversorgung und einem Audio-Ausgang ausgestattet.
Die Wavetable erzeugt den Klang nicht auf Basis von überlagerten Wellen (FM-Synthese) sondern durch eine Kombination aus transponierten Samples, Verzerrungs-Effekten und manchmal auch ein wenig FM-Synthese. Der DB50XG steht hierfür ein mit 4MB sehr großzügig dimensionierter ROM-Speicher mit Samples zur Verfügung.
Über 670 Instrumente umfasst das XG-Instrumentenset, welches aber abwärtskompatibel zu Rolands MT32 General MIDI genannt, ist. Die General MIDI (GM) Weiterentwicklung General Synthesizer (GS) unterstützt die Wavetable zwar nicht, aber halt eben Yamahas GM-Erweiterung XG, welches mehr Instrumente und mehr Effekte umfasst.
Bis zu 32 dieser Instrumente können polyphon in Stereo-Verteilung (Links, Rechts, Center alias beide Kanäle) spielen.
[/i]
...so muss ich mal wieder feststellen, dass die mal wieder von einer meiner Homepages (in dem Fall meinem Techblog) geklaut wurde: http://www.volker-schauff.de/techblog/i ... -Zeit.html

Sind da echt so viele Fehler drin? Normal ist das nicht mein Fall, Halbwissen zu verbreiten, nur bei der Wavetable war ich echt leicht überfragt und habe es versucht, nach allem was man so in offiziellen technischen Daten und Beschreibungen (immerhin habe ich das Handbuch auch noch hier) entnehmen kann, das ganze in eine einfachere Art und Weise zusammenzufassen. Wenn das dieses mal wirklich so in die Hose gegangen ist, würde ich mich über entsprechende Korrekturen freuen (wie du feststellen wirst, wenn du es mit anderen Einträgen vergleichst, steht über die DB50XG recht wenig drin, weil ich nur wenig darüber weiß, außer dass sie gut klingt, ich wollte nicht zu viel Fehlinformationen verbreiten).

Eigentlich hätte ich mich ja gefreut, wenn da wirklich so viele Fehler drin sind, dass der sich damit so zum Affen macht (weil ich immer dachte, Wavetables kaufen nur noch Freaks die wiessen, was sie da kaufen), dass er damit auf die Nase fällt. Stattdessen müsste ich doch glatt mal den Verkäufer anschreiben und 50% Gewinnbeteiligung fordern, da die Wavetable ohne die geklauten Textpassagen vermutlich nur die Hälfte wert gewesen wäre.

Witzig ist auch, wenn Texte ohne Sinn und Verstand geändert werden, sodass sie danach seltsam klingen oder garkeinen Sinn mehr ergeben. Beispiel:

Originaltext: http://www.cavalry-command.de/index.php ... =80-c-capn
(ihr ahnt es vielleicht, eine Homepage von mir)
Ich spiele an auf eine Passage aus dem Kapitel "Veröffentlichungen", nämlich auf:
->Und schon allein alle 6 gelben Kassetten zu kriegen ist schon schwer genug, denn gerade die fünfte und sechste sind sehr rar und gehen bei Ebay gerne zu Fantasiepreisen weg.<-

Bei Ebay wird dann hier daraus: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... SS:DE:1123
->Und schon allein alle 6 gelben Kassetten zu kriegen ist schon schwer genug, denn gerade die vierte sind sehr rar und selten.<-

Die vierte sind sehr rar und selten. Vermutlich gibt es rare vierte und seltene vierte, deshalb auch die Mehrzahl ;-)

Zum Glück ist niemand auf den überzogenen Startpreis eingegangen.

Auch sonst scheint im Moment das Trinkwasser wieder schwer kontaminiert mit dumm-machenden Flüssigkeiten zu sein.

Der unbenutzte Invacom Twin-LNB entpuppte sich als Single-LNB (hatte nämlich nur einen Ausgang) und wies zudem noch starke Montagespuren (typische Kratzer der Feedhalterung) auf. Immerhin war er von Invacom. Auf ein Schaltnetzteil für einen Betamax-Rekorder warte ich seit nun schon 2 1/2 Wochen. Auf ein Lebenszeichen des Verkäufers, der sofort nach Auktionsende Zahlungshinweise schickte und auch immer noch Artikel einstellt seit nun auch über einer Woche. Und bei einem Spiel zur interaktiven Fernsehshow Hugo (in den 90ern auf Kabel1), das ich gekauft habe, kam zwar die auch in der Auktion abgebildete Schachtel vom allerersten Hugo (Hugo 1 in der Version für DOS und Windows, die späteren Classics waren nur noch für Windows), drin steckte aber Hugo 5.
Benutzeravatar
CptKlotz
Admin a.D.
Beiträge: 2960
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten
Kontaktdaten:

Beitrag von CptKlotz »

Ganz kurz, bevor ich mich in die Kiste haue und ohne jetzt Deinen Text mit der eBay-Auktion zu vergleichen:

In der Auktionsbeschreibung sind meines Erachtens folgende Dinge falsch oder unsinnig:

- (sinngemäß) "Soundkarten haben einen Waveblaster-Connector": Das gilt sicherlich nicht für Soundkarten im Allgemeinen und wohl selten für aktuelle Modelle.

-Die Kausalität hat er im zweiten Absatz auch reichlich durcheinandergebracht ("Die DB50XG besitzt nämlich eine 2-leistige Pfostenbuchse"). Soundkarten haben keinen Waveblaster-Anschluß, damit da ein DB50XG draufpaßt sondern das DB50XG ist Yamahas Variante des MU-10-Synthesizers die man auf den von Creative eingeführten Waveblaster-Sockel stecken kann.

-"Das heißt die Platine ist keine Karte mit einem Computer-Bus sondern nur mit einem Midi-Interface": Undeutliche Formulierung. Je nach Definition kann man MIDI durchaus als Datenbus betrachten. "Bus" ist nicht gleichbedeutend mit "Kartensteckplatz" oder ISA, PCI, AGP usw.

-(sinngemäß)"FM-Synthese überlagert Wellen": Nein, das wäre additive Synthese. FM benutzt Sinus-Wellen, die sich gegenseitig modulieren. Überlagerung mag auch vorkommen je nach benutztem Algorithmus, aber das ist nicht das Kennzeichen von FM-Synthese

-Was sind "Verzerrungs-Effekte", wieso werden die so explizit angeführt? Klar hat eine DB50XG Effekte wie Reverb, Chorus usw. (ob sie auch Distortion hat weiß ich nicht aus dem Kopf). Die Aussage ist so für sich genommen aber Quark. Normalerweise ist mit Verzerrung die Erzeugung harmonischer Oberwellen gemeint, wie's z.B. auch ein übersteuerter Röhrenverstärker macht.

-Was ist "ein bißchen FM-Synthese"?

-Es gibt keinen "MT32-General-Midi-Standard", auch wenn es so aussieht als wären einige Eigenschaften des MT-32 in den GM-Standard eingeflossen.

-Der GM-Standard wurde auch nicht von Roland sondern von einem Konsortium von Synthesizer-Herstellern definiert.

-"Bis zu 32 dieser Instrumente können polyphon [...] spielen": Sicherlich können die Instrumente auch polyphon (also mehrstimmig) spielen. Wenn ein Synthesizer verschiedene Patches gleichzeitig spielen kann, so heißt das "multitimbral". Die Beschreibung scheint diese Dinge zu vermischen.


Ich hoffe, ich hab' jetzt in meiner schnellen Antwort nicht selbst Unsinn erzählt... Gute Nacht :-)
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
Beiträge: 1685
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Beitrag von Locutus »

Also Schnäppchen sind mittlerweile aber auch aus...

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 0310669189

Dafür kriegt man ja schon bald ein SC-55.

Oder hier...

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 0297772884

Letztens habe ich auch ein DB50XG für etwa 100 EUR rausgehen sehen.
Benutzeravatar
Dark_Lord
Norton Commander
Beiträge: 145
Registriert: So 25. Mai 2008, 19:44
Wohnort: Nähe Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von Dark_Lord »

Danke für die Korrekturen, werde ich bei Gelegenheit noch in meinem Blog einfließen lassen

Zu deinen Kommentaren:
- Waveblaster-Connector: Wird wohl von haben auf hatten korrigiert, dito andere Details zum Thema Waveblaster-Stecker
- Midi als Bus: Stimmt natürlich, aber keiner der als Kartensteckplatz im PC vorkommt. Formulierung wird verdeutlicht.
- FM-Synthese wird korrigiert
- Verzerrungs-Effekte: Ja, meinte Reverb, Chorus, ... und habe nicht so ganz nachgedacht, dass es sich dabei nicht um so wirkliche Distortion handelt
- Ein bischen FM-Synthese: Irgendwie meine ich mal aufgeschnappt zu haben, dass das Ding nicht ausschließlich mit dem Sample-ROM arbeitet, sondern teilweise auch etwas synthetischen Sound (FM) mit einfließen lässt
- MT32 General Midi: Wird entsprechend korrigiert
- Polyphon wird einfach durch gleichzeitig ersetzt, dann werden auch keine Fachbegriffe mehr vermischt.
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
Beiträge: 1685
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Adlib Normal jetzt auch vergoldet

Beitrag von Locutus »

Benutzeravatar
SharpClaw
DOS-Kenner
Beiträge: 409
Registriert: So 23. Jul 2006, 19:09

Re: eBay: Nur noch ein Tummelplatz für Deppen und Betrüger?

Beitrag von SharpClaw »

hawooo!! ^^

hehe :D ich glaube ich sollte meine alten 8-Bit-Karten auch mal ebay zur Verfügung stellen :D
Doch bräucht' es ganze Scharen Von Zauberern, und Zeit
Das Schöne zu bewahren Und die Gerechtigkeit.

Nun will ich nicht mehr weinen. Komm, führ mich in dein Land!
Will mich mit ihr vereinen In deiner sanften Hand...

ASP - Zaubererbruder (Am Ende)
Benutzeravatar
CptKlotz
Admin a.D.
Beiträge: 2960
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten
Kontaktdaten:

Re: eBay: Nur noch ein Tummelplatz für Deppen und Betrüger?

Beitrag von CptKlotz »

€ 58,- für eine Adlib? Wow... Soviel hab' ich selbst für eine ganze DOS-Kiste noch nicht gezahlt.

Gut, die "echte" Adlib ist nunmal das "Original" (sind die so begehrt?), aber ich hab' hier genügend Soundblaster 16 und AWE, um daraus ein Hitzeschild für's Space Shuttle zu bauen (vielleicht würde das Ding dann mal heil unten ankommen, aber bei Creative-Produkten ist das auch fraglich :-) ). Die meisten von den Dingern hab' ich sehr preisgünstig erworben oder geschenkt bekommen.
Von so mehr oder weniger SB-kompatiblem Billig-Krempel wollen wir mal gar nicht reden... OPL2 geht jedenfalls bei den meisten Clone-Soundkarten problemlos.

Und eine Soundblaster 16 bietet ja immerhin noch digitale Effekte und die AWE außerdem einen für Spiele ganz brauchbaren Wavetable-Synthesizer.

Außerdem sind da Fehler im Text und der Gewährleistungsausschluß... Ok ok... Ich bin ja schon ruhig, bevor ich bald wie Troubadix gefesselt und geknebelt werde :-)

Demnächst werde ich mal die fast neue Auspuffanlage von meinem alten Starlet verscherbeln, den ein Bagatellunfall dahingerafft hat (wirtschaftlicher Totalschaden). Mal gucken, ob ich da auch so viel Glück habe. Ich befürchte aber, daß Leute, die einen Auspuff wechseln können, halbwegs informiert über den Marktwert solcher Ersatzteile sind. Oder hat von Euch jemand einen Starlet P8 und will das Ding haben? :-)
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Antworten