Was zockt ihr gerade (halbwegs) aktuelles?

Das Leben, das Universum und der ganze Rest.
freecrac
DOS-Guru
Beiträge: 861
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 11:44
Wohnort: Hamburg Horn

Re: Was zockt ihr gerade (halbwegs) aktuelles?

Beitrag von freecrac »

Mau1wurf1977 hat geschrieben:Ich bin ein riesen Fan von Battle Field.

Zwar bin ich nicht mehr der jüngste und die Reflexe lassen zu wünschen übrig, aber lustig ist es allemal.

BF3 wird auf jeden Fall gekauft und der PC aufgerüstet.

Hier ein paar Spiele Szenen die ich vor einiger Zeit aufgenommen habe.

http://www.youtube.com/watch?v=N6FEKisT8Ws

http://www.youtube.com/watch?v=6jqmC60Iqxg

http://www.youtube.com/watch?v=d843dFE0HMI
Meine Kritik daran: Die Grafik sieht sehr gut aus. Munition und Medic kann ans Team verteilt werden. Neben zerstörbaren Häuser, aber auch Kuriositäten wie dünnes Blech hält Gewehr-Granate stand.
Das Gelände ist mir wieder viel zu klein und es gibt zu wenig Vehicle und es gibt leider auch kein Coop-Mode mit hunderten von Bots. BF ist von einer Kriegssymulation(BF1) zum Egoshooter(Nachfolger) mutiert.
Wo ist mein tragbarer Flammenwerfer?

Dirk
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
Beiträge: 1661
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: Was zockt ihr gerade (halbwegs) aktuelles?

Beitrag von Locutus »

Momentan zocke ich auch das aktuelle Call of Duty (Black Ops), allerdings meistens im Multiplayer-Modus. Single Player ist da zwar auch aufwendig gemacht, aber ich hab' noch wesentlich interessantere 3D-Shooter auf meiner "ToPlay-Liste", wie z.B. Portal, Mirror's Edge, Alan Wake.

Was an dem Spiel etwas stört ist...

1. daß man unglaublich schnell stirbt; Die Konfrontationen im Deathmatch sind meist ziemlich kurz, man bedenke daß man ein Blickfeld von 90° überschauen kann und von jeder Seite können Gegner ungemerkt erscheinen. Während bei UT oder Quake nach dem ersten Schußwechsel noch nicht alles verloren ist, hat man bei CoD nur die Abschußkamera, sodaß man wenigstens nach dem Tod sehen kann woher der Gegner kam - eine gute Idee, hilft aber nicht über die Frustration hinweg, oft einfach auf der Stelle umzufallen. Vielleicht bin ich auch einfach kein Fan von purem Realismus...

2. daß Abschußserien (Akkumulierte Kills ohne zu Sterben) mit Extras belohnt werden, wodurch man im Kampf einen Vorteil hat. Das macht die Starken immer stärker und die Schwachen immer schwächer - für mich ein absoulutes Game-Design-NoGo...

Trotzdem sind das jetzt keine Killerkriterien, die einer Runde zwischendurch total den Spaß nehmen, vor allem wenn man mit Freunden online zockt. Nur auf Dauer werd' ich das Spiel wohl nicht spielen...

locutus
freecrac
DOS-Guru
Beiträge: 861
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 11:44
Wohnort: Hamburg Horn

Re: Was zockt ihr gerade (halbwegs) aktuelles?

Beitrag von freecrac »

Locutus hat geschrieben: 2. daß Abschußserien (Akkumulierte Kills ohne zu Sterben) mit Extras belohnt werden, wodurch man im Kampf einen Vorteil hat. Das macht die Starken immer stärker und die Schwachen immer schwächer - für mich ein absoulutes Game-Design-NoGo...
Auch aus diesem Grund und wegen dem Cheaten spiele ich nicht gerne PvP. Auch kommt es mir immer so vor, das es vielen Spielern nicht um das Spielen geht, sondern nur um ihre Punkte und Medailien.
Darunter leidet dann das Teamplay gewaltig. Bei Coop ist das etwas anders, mit etwas Glück findet man ein Team das auch mal andere Dinge ausprobiert und ein gemeinsames Vorgehen in den Mittelpunkt des Geschehen stellt.
Man läuft dann noch nicht alleine los, sondern wartet auf seine Teamkamaraden, oder macht auch mal Umwege um seinenn Teamkamaraden Feuerschutz zu geben, oder um ihn mit einem Fahrzeug abzuholen.
Die Gemeinsamkeit zusammen zu agieren ist es was dieses besondere Feeling ein Teil eines Teams zu sein, sich gegenseitig zu helfen und mit gemeinsamer Feuerkraft den Gegner zu bewältigen ausmacht.
Die Motivation zu Cheaten ist bei Coop auch weitaus geringer als bei anderen Spielmodi. Auch wenn kein Cheat vorhanden ist, dann findet man etwa bei Team-Deathmatch zwei Spieler die sich auf gegnerische
Team verteilen und sich abgesprochen haben sich gegenseitig töten zu lassen, nur um Punkte zu machen. Wie doof ist das denn, mir macht so ein Spiel dann überhaupt kein Spaß mehr, wenn man absichtlich Eigentore macht.
Mein Vorschlag dazu wäre es jegliche Vergabe von Punkten/Medailien in den Spielen ganz abzuschaffen, denn kaufen kann man sich für diese Medailien ja eh nichts und wer nun unbedingt so eine Schwanzverlängerung
braucht, der sollte sich mal lieber im relalen Leben hervortun und dort nicht immer nur den Schwanz einziehen wenn der Vorgesetzte sich unnötig aufspielt um sich zu profilieren, das ist doch erbärmlich.

Ich selber habe es gelernt intuitiv auf meine Teamkamaraden zu agieren, das geht auch ganz ohne TS oder oder langes Chatten. Einfach häufiger sich nach seinem Team umschauen und in der Nähe bleiben,
das hilft schon ungemein. So ein Team kann auch aus mehr als nur 2 Spieler bestehen, denn solche Duos sieht man hier und da auch mal, aber selten ein großeres Team was auch als Team gemeinsam agiert.
Ich habe schon oft die Kritik gehört, das der Kampf gegen dumme Bots zu einfach sei. Das stimmt nur bedingt. Ich kann jederzeit für JoOp eine Map mit Bots basteln, die auch mit einem starken Team von Playern
von ca. 10 Mitspielern kaum zu besiegen sind. Für alle jene die immer den direkten Weg wählen, um alleine drauflos zu stürmen, für die mache ich es liebend gerne besonders schwer. Das sind dann auch oft jene
Spieler die am schnellsten den Game-Server wieder verlassen, wenn sie nicht mit dem Kopf durch die Wand erfolgreich sind.

Der Realismus in CoD 1 hat mich schon überwältig, wenn z.B. ein Panzer den Boden zum vibriren bringt. Das hatte ich vorher noch in keinem anderen Spiel so erlebt.

Dirk
freecrac
DOS-Guru
Beiträge: 861
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 11:44
Wohnort: Hamburg Horn

Re: Was zockt ihr gerade (halbwegs) aktuelles?

Beitrag von freecrac »

rftl hat geschrieben:Minecraft!
Heroin in Digitaler Form.
Eigentlich ist das game total sinnlos. Aber man kann einfach nicht aufhören.
"Nur noch diesen einen Tunnel erkunden"
Habe ich jetzt mal angespielt und dabei die Zeit vergessen. Das macht riesig Spaß.
http://www.minecraft.net/play.jsp

Dirk
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
Beiträge: 1379
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 16:42
Wohnort: Berlin XBerg

Re: Was zockt ihr gerade (halbwegs) aktuelles?

Beitrag von Shockwav3 »

So ... Bully: Scholarship Edition hab ich durch :D Hab zwar erst 85% geschafft (Storyline sind etwa 45%) und bin mir nicht ganz sicher ob ich jede Kleinigkeit erledigen will, aber das Spiel an sich ist echt klasse.
Wäre nach GTA:SA (2004) endlich wieder ein modernes Spiel. Als nächstes guck ich glaub ich doch mal ob ich GTA:IV hier ordentlich zum laufen kriege.
Hauptsystem: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 1MB L2 Cache, 64MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 5428 VLB, ARGUS Prototype Rev. 02 #0, umschaltbarer Covox/DSS-DAC, 2x LPT, DOS 6.22 + Win 3.11
Benutzeravatar
oDOSseus
LAN Manager
Beiträge: 241
Registriert: Di 10. Aug 2010, 15:21

Re: Was zockt ihr gerade (halbwegs) aktuelles?

Beitrag von oDOSseus »

freecrac hat geschrieben:
rftl hat geschrieben:Minecraft!
Heroin in Digitaler Form.
Eigentlich ist das game total sinnlos. Aber man kann einfach nicht aufhören.
"Nur noch diesen einen Tunnel erkunden"
Habe ich jetzt mal angespielt und dabei die Zeit vergessen. Das macht riesig Spaß.
http://www.minecraft.net/play.jsp

Dirk
Ich spiele das auch. Ich war als Kind schon ein Fan von Lego und bei diesem spiel können Stunden vergehen, ohne dass ich es merke.
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
Beiträge: 3710
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 20:29

Re: Was zockt ihr gerade (halbwegs) aktuelles?

Beitrag von Dosenware »

Dragon Age 2 - leider wie bei ME2 Steuerung und Gameplay extrem vereinfacht - leider ist auch das Inventar davon betroffen: Rüstungen fuer die Begleiter gibts nicht mehr. Nebenquests sind hauptsächlich Hack&Slay - aber Biowaretypisch sind die Charaktere recht gut ausgearbeitet und die Story sehr gut Erzählt. Auch die Schlauchlevel sind wieder mit von der Partie, sowie das Maprecycling.

Irgendwie vermisse ich die Zeit in der noch nicht die Frage aufkam: "Wie kann das hier eine Mittelalterliche Stadt sein, wenn mein Killcount bereits 64.222 beträgt?"

Oder frei nach einem Salarianerhändler auf der Citadel (ME2): "[...] Ich vermisse die Zeiten in denen du nicht vergessen durftest Wasser zu trinken und der Flug 5 Stunden Echtzeit gedauert hat."
freecrac
DOS-Guru
Beiträge: 861
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 11:44
Wohnort: Hamburg Horn

Re: Was zockt ihr gerade (halbwegs) aktuelles?

Beitrag von freecrac »

oDOSseus hat geschrieben:
freecrac hat geschrieben:
rftl hat geschrieben:Minecraft!
Heroin in Digitaler Form.
Eigentlich ist das game total sinnlos. Aber man kann einfach nicht aufhören.
"Nur noch diesen einen Tunnel erkunden"
Habe ich jetzt mal angespielt und dabei die Zeit vergessen. Das macht riesig Spaß.
http://www.minecraft.net/play.jsp

Dirk
Ich spiele das auch. Ich war als Kind schon ein Fan von Lego und bei diesem spiel können Stunden vergehen, ohne dass ich es merke.
Am besten gefällt es mir das man die gesamte Spielwelt während des Spielens selber gestalten kann. Ich würde mich freuen wenn das auch in anderen 3D-Games(ohne Klötzchengrafik) so einfach möglich wird.
Leider gibt es in der Browserversion noch keine Feinde und es gibt auch keine Nacht und in den Höhlen ist es auch ohne Fakeln nie wirklich dunkel. Baumaterial gibt es aber unendlich viel.
Es ist auch mit dieser Browserversion möglich seine Single-Player-Welt in eine Datei(bei mir ~800 KiB) zu speichern und diese wieder einzuladen. (Dafür muss man sich einloggen.)
Im Coop mit Freunden zusammen bekommt man seine Behausung sehr schnell gebaut. Mit eigenen Server wird diese Welt auch gespeichert, so das man nach dem Beenden und Neustarten des Server weiter machen kann.
Mit einem Crafting-Tisch, 3 Öfen und 5 Doppeltruen ist man schon glücklich. Lava und Wassen haben wir auch schon gefunden,aber wo sind nur die Diamanten versteckt?

Dirk
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
Beiträge: 1661
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: Was zockt ihr gerade (halbwegs) aktuelles?

Beitrag von Locutus »

Minecraft habe ich jetzt endlich mal angespielt, undzwar nicht nur den Classic-Client, mit dem man ja eigentlich fast nix machen kann außer Lego-bauen. Das Spiel spricht anscheinend die grundsätzlichen Verhaltensmuster und Bedürfnisse von Menschen an. Anders kann ich mir den unglaublichen Erfolg nicht erklären. Andere Spiele, die das tun sind etwa Sims, World of Warcraft, Aufbauspiele, Diablo...

Mir fallen da verschiedene Instinkte ein wie etwa Jagen, Sammeln ("Farmen"), Erkunden, Erschaffen, das Streben nach Annerkennung (eigentlich nur wirklich zu befriedigen in (Massively-)Multiplayer), Aufsteigen (Leveln), Wettkampf etc. Anscheinend ist es gar nicht so schwer, ein Spiel so zu erschaffen, daß es erfolgreich ist, wenn man die Verhaltensmuster in einem guten Mix alle berücksichtigt. Will Wright hat's ja vorgemacht mit The Sims. Da fällt mir auch gleich noch ein "Eine eigene Höhle/Behausung bauen und (möglichst individuell) ausstatten". Vielleicht noch "Ausleben von Kreativität"...

In Minecraft seine eigene Welt zu erschaffen hat außerdem ein wenig diesen God-Simulation-Touch, wie auch in Black & White oder Dungeon Keeper. Und zusätzlich sind die Möglichkeiten natürlich so unglaublich groß in Minecraft. Man kann sich z.B. Minen anlegen mit Schienen und Loren und allem und dazu sogar noch elektrische Schaltkreise verlegen mit Knöpfen. Extrem komplex kann das werden. Das Spiel scheint nach und nach gewachsen zu sein. Auf YouTube gibt's sogar Pläne für Monsterfallen, die automatisch den "Loot" per Wasser abtransportieren.

Ich find jedenfalls die Spielidee ist genial. Der Zeitaufwand für die Spieler kann hingegen immens wachsen und das ist es eigentlich auch was mich bei WoW irgendwann dazu veranlaßt hat, aufzuhören. Ich hatte kaum noch Zeit für andere Spiele. Ein bißchen hat das also schon Suchtcharakter. :-) Ich find's z.B. selbst schwer, mich jetzt dem Drang zu entziehen, die Klötzchenwelt weiter zu erkunden, dabei hab' ich es nur mal kurz angezockt. Das war damals ähnlich mit WoW...

So ein bißchen fragt man sich natürlich, ob man nicht auch sowas süchtigmachendes entwickeln könnte. Das Rezept ist ja denkbar einfach und es muß nichtmal grafisch aufwendig sein... Wahrscheinlich würd sogar ein Browsergame reichen.

Wenn man sehr viel Zeit investiert, kann man sich so eine Festung bauen:



Gruß
locutus
Benutzeravatar
oDOSseus
LAN Manager
Beiträge: 241
Registriert: Di 10. Aug 2010, 15:21

Re: Was zockt ihr gerade (halbwegs) aktuelles?

Beitrag von oDOSseus »

Ich bin auch sehr glücklich, dass der Server auf dem ich spiele andauernd aus ist. so lern ich auch. sonst würde ich glaube ich zu viel spielen. Mit den Redstone-Schaltkreisen hat schon jemand eine 16bit CPU mit 4 Befehlen gebaut, die in der minecraft-Welt funktioniert. Finde das gigantisch.
Ich finde auch die Grafik sehr gut. Sie ist immerhin 3D. Würde man anstatt ganzer klötzchen immer nur bröckchenweise abbauen, sähe das glaube ich ziemlich bescheiden aus. Ich finde mit klötzchen kann man sowas wieso besser bewergstelligen. Gerade auch unter Beachtung des Rechenaufwandes, denn dieses Spiel is in Java geschrieben und verschlingt ja sowieso schon tierisch viel Speicher.

Am besten finde ich das irreale Wasser. das macht das Spielen noch ein wenig lustiger, weil man lava-fälle direkt neben wasserfällen bauen kann und man springbrunnen bauen kann, wenn man oben drauf eine quadratische Quelle setzt. Ich hoffe das wird niemals realer xD
Benutzeravatar
mandelbrot
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 52
Registriert: Fr 15. Jan 2010, 13:01

Re: Was zockt ihr gerade (halbwegs) aktuelles?

Beitrag von mandelbrot »

Ich habe gerade mal "Wolfenstein" am Laufen, dann - wesentlich öfter - "X2", was man aber kaum mehr als
"halbwegs aktuell" bezeichnen kann.
Benutzeravatar
CptKlotz
Admin a.D.
Beiträge: 2960
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten
Kontaktdaten:

Re: Was zockt ihr gerade (halbwegs) aktuelles?

Beitrag von CptKlotz »

Macht das aktuelle Wolfenstein Spaß?

Wolfenstein 3D fand ich, spätestens als DOOM rauskam, nicht soo extrem spannend. Die Levels waren nun einmal ziemlich... flach... im wahrsten Sinne des Wortes. Ich hab' mich da häufig verlaufen, weil alle Korridore so gleich aussahen.

Aber das kaputte Pseudo-Deutsch der Nazis war schon witzig :-)

Ich hatte vor längerer Zeit unter Windows mal "Return To Castle Wolfenstein" durchgezockt und fand es recht unterhaltsam.

Die Waffen und das Leveldesign waren schon cool und es gab natürlich wieder herrlichstes "Hollywood-Nazi-Deutsch" ("get see intruder you fools, schnell, schnell!").

Die Story war natürlich völlig beknackt, eben typisch für die amerikanische Auseinandersetzung mit so einem Thema, aber das Spiel war recht unterhaltsam.
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
mandelbrot
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 52
Registriert: Fr 15. Jan 2010, 13:01

Re: Was zockt ihr gerade (halbwegs) aktuelles?

Beitrag von mandelbrot »

Also Wolfenstein lebt ja von der "Hollywood-Nazi"-Atmosphäre, klar, in jedem Teil.
Ich finde es super - wenn ich auch gerade zu faul bin, mich an einem Zwischen-Boss
vorbeizukämpfen.
Abgedrehte Waffen gibt´s natürlich auch wieder, ich sage nur: "Leichenfaust 44" :-)
freecrac
DOS-Guru
Beiträge: 861
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 11:44
Wohnort: Hamburg Horn

Re: Was zockt ihr gerade (halbwegs) aktuelles?

Beitrag von freecrac »

Locutus hat geschrieben:Minecraft habe ich jetzt endlich mal angespielt, undzwar nicht nur den Classic-Client, mit dem man ja eigentlich fast nix machen kann außer Lego-bauen.
Mit der nun neusesten Beta-Version 1.5_01 wurde nun auch Regen, Donner und Blitze eingebaut. Der Regen prasselt dabei hernieder und erzeugt ein bekanntes Rauschen. Blitze schlagen ein und entzünden kurzzeitig brennbare Klötze, die dann vom Regen wieder erlöschen. Mit meinem 5.1 Soundsystem ist dieses Schauspiel sehr beeindruckend anzuhören.
Das Spiel spricht anscheinend die grundsätzlichen Verhaltensmuster und Bedürfnisse von Menschen an. Anders kann ich mir den unglaublichen Erfolg nicht erklären. Andere Spiele, die das tun sind etwa Sims, World of Warcraft, Aufbauspiele, Diablo...
Ich hätte vorher auch nicht gedacht das es so viel Spaß macht.
Mir fallen da verschiedene Instinkte ein wie etwa Jagen, Sammeln ("Farmen"), Erkunden, Erschaffen, das Streben nach Annerkennung (eigentlich nur wirklich zu befriedigen in (Massively-)Multiplayer), Aufsteigen (Leveln), Wettkampf etc. Anscheinend ist es gar nicht so schwer, ein Spiel so zu erschaffen, daß es erfolgreich ist, wenn man die Verhaltensmuster in einem guten Mix alle berücksichtigt. Will Wright hat's ja vorgemacht mit The Sims. Da fällt mir auch gleich noch ein "Eine eigene Höhle/Behausung bauen und (möglichst individuell) ausstatten". Vielleicht noch "Ausleben von Kreativität"...
Für mich ist das gemeinsame "Ausleben von Kreativität" eines der wichtigsten Eigenschaften in Minecraft.
In Minecraft seine eigene Welt zu erschaffen hat außerdem ein wenig diesen God-Simulation-Touch, wie auch in Black & White oder Dungeon Keeper. Und zusätzlich sind die Möglichkeiten natürlich so unglaublich groß in Minecraft. Man kann sich z.B. Minen anlegen mit Schienen und Loren und allem und dazu sogar noch elektrische Schaltkreise verlegen mit Knöpfen. Extrem komplex kann das werden. Das Spiel scheint nach und nach gewachsen zu sein. Auf YouTube gibt's sogar Pläne für Monsterfallen, die automatisch den "Loot" per Wasser abtransportieren.
Es kamen auch neue Redstone-Schienen dazu, die wir aber noch nicht ausprobiert haben. Wir verwenden derzeit die als Booster bekannte Methode für unsere Achterbahn.
Einige elektrische Schaltkreise haben wir auch schon hinbekommen, so das wir Doppeltüren von beiden Seiten mit je zwei Trittschalter, einen Nachtschalter(Kippschalter) zum Deaktivieren der äusseren Trittschalter und ein zusätzlicher Knopf-Schalter zum Öffner der Türen bei Nacht (wenn der Nachtschalter umgelgt wurde) verwenden können.
Ich find jedenfalls die Spielidee ist genial.
Auf so etwas habe ich schon immer gewartet, das man die gesamte Spielwelt beim Spielen verändern kann.
Der Zeitaufwand für die Spieler kann hingegen immens wachsen und das ist es eigentlich auch was mich bei WoW irgendwann dazu veranlaßt hat, aufzuhören.
Ich hatte kaum noch Zeit für andere Spiele. Ein bißchen hat das also schon Suchtcharakter. :-) Ich find's z.B. selbst schwer, mich jetzt dem Drang zu entziehen, die Klötzchenwelt weiter zu erkunden, dabei hab' ich es nur mal kurz angezockt. Das war damals ähnlich mit WoW...
WoW hat mich bisher noch nie wirklich gereizt.
So ein bißchen fragt man sich natürlich, ob man nicht auch sowas süchtigmachendes entwickeln könnte. Das Rezept ist ja denkbar einfach und es muß nichtmal grafisch aufwendig sein... Wahrscheinlich würd sogar ein Browsergame reichen.

Wenn man sehr viel Zeit investiert, kann man sich so eine Festung bauen:
....Video....
Gruß
locutus
Ich denke das unsere Hauptfestung auch bereits schon etwas größer geworden ist:
Bild

Eine Musterschaltung unserer Doppeltür steht bei uns im Innernhof:
Bild

So ein Minecraft "World"-Ordner hat ca.die Größe von 20 Mib (noch nicht gepackt). Das ist etwas zu groß für meine Homepage.
Wenn jemand von euch mal unsere Burg persöhnlich besichtigen möchte, dann sagt bescheid. Dann lade ich unseren World-Ordner irgendwo anders hoch.

Dirk
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
Beiträge: 1661
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: Was zockt ihr gerade (halbwegs) aktuelles?

Beitrag von Locutus »

@Dirk: Die Rede ist immer von "wir". Spielst du Minecraft online mit Freunden oder Bekannten?

Gruß
Christoph
Antworten