Gibt es irgendwo Samples zu COVOX oder Disney Sound Source?

Das Leben, das Universum und der ganze Rest.
Antworten
Benutzeravatar
Azrael
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 63
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 22:05

Gibt es irgendwo Samples zu COVOX oder Disney Sound Source?

Beitrag von Azrael »

Hallo allerseits,

mich würde interessieren, wie COVOX und Disney Sound Source klingen. Kennt jemand von euch eine Webseite mit Samples zu diesen Soundelementen?

Viele Grüße,
Azrael
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
Beiträge: 1379
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 16:42
Wohnort: Berlin XBerg

Beitrag von Shockwav3 »

Hier -> http://www.wincpc.ch/projects/wincpc/mp3/startrek.mp3

Ist zwar von einem Digiblaster am Schneider CPC aufgenommen, aber im Prinzip ist das auch nichts anderes als ein Covox (Anschluss an den Printerport, und nem primitivem DA-Wandler mittels hochwertiger Widerstände).
Zuletzt geändert von Shockwav3 am Sa 1. Mär 2008, 19:29, insgesamt 1-mal geändert.
Hauptsystem: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 1MB L2 Cache, 64MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 5428 VLB, ARGUS Prototype Rev. 02 #0, umschaltbarer Covox/DSS-DAC, 2x LPT, DOS 6.22 + Win 3.11
Benutzeravatar
CptKlotz
Admin a.D.
Beiträge: 2960
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten
Kontaktdaten:

Beitrag von CptKlotz »

Klingt gar nicht übel! CD-Qualität ist es zwar nicht, aber doch klar verständlich.
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
Azrael
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 63
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 22:05

Beitrag von Azrael »

Boaaaaa :shock:
Da hauts mich glatt um! Ich hätte nicht damit gerechnet, dass ein Covox bzw. DA-Wandler so guten Sound erzeugt.

Ich hab mir selbst ein Covox nach folgendem Plan gebastelt:

Bild

Bis jetzt hab ichs allerdings nicht getestet, weil ich nur einen DOS-Rechner hab und ein wenig Angst, meinem LPT-Port könnte etwas passieren. Mein Bruder hat aber einen Wegwerf-PC. Werds dort mal ausprobieren. Jetzt bin ich richtig neugierig :-D
Benutzeravatar
SharpClaw
DOS-Kenner
Beiträge: 409
Registriert: So 23. Jul 2006, 19:09

Beitrag von SharpClaw »

hawooo!! ^^

Nen Wegwerf-PC? Selbst die billigsten DOSen sind wertvolle Teileträger ;)

Ich habe auch noch ein paar DOS-Soundkarten in meiner Sammlung, aber ich muß zugeben, ich höre da echt keinen Unterschied :shock:
Doch bräucht' es ganze Scharen Von Zauberern, und Zeit
Das Schöne zu bewahren Und die Gerechtigkeit.

Nun will ich nicht mehr weinen. Komm, führ mich in dein Land!
Will mich mit ihr vereinen In deiner sanften Hand...

ASP - Zaubererbruder (Am Ende)
Benutzeravatar
Azrael
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 63
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 22:05

Beitrag von Azrael »

Glaub mir: wenn ich Wegwerf-PC sag, ist das Ding halb hinüber:

- BIOS hat Fehler
- IDE-Anschlüsse defekt
- Floppy-Anschluss defekt
- PCI-Anschlüsse teilweise defekt
- Ports teilweise defekt (RS232 COM1,2)
...

Den hat mein Bruder mal von einem Nachbarn geschenkt bekommen. Keine Ahnung, wer so herzlos mit dem armen Ding umgegangen ist, aber viel ist damit nicht mehr zu machen.

Aber zum Starten tuts gerade noch. Aus dem Grund spielts auch keine Rolle, wenn die LPT-Schnittstelle in Rauch aufgeht :-P
Benutzeravatar
SharpClaw
DOS-Kenner
Beiträge: 409
Registriert: So 23. Jul 2006, 19:09

Beitrag von SharpClaw »

hawooo!! ^^

Ahso, verstehe :) Verzeih', ich bin etwas überempfindlich ab und an, denn Du kannst Dir nicht vorstellen, was hier so alles auf dem örtlichen Schrottplatz im Elektronik-Container landet... Von klassischen Computer und Notebooks bis hin zu ATX-Rechnern mit 1800MHz... natürlich zu 90% funktionstüchtig :evil:

Zu dem Rechner Deines Bruders: Um ein Board zu zuzurichten gehört schon einiges dazu o.O wie schaurig
Doch bräucht' es ganze Scharen Von Zauberern, und Zeit
Das Schöne zu bewahren Und die Gerechtigkeit.

Nun will ich nicht mehr weinen. Komm, führ mich in dein Land!
Will mich mit ihr vereinen In deiner sanften Hand...

ASP - Zaubererbruder (Am Ende)
Benutzeravatar
Azrael
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 63
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 22:05

Beitrag von Azrael »

Haha, das kenne ich :-D Bei mir in der Nähe gibts einige PC-Herumwühler am Schrottplatz. Ich hab das bisher nie gemacht, kann mir aber durchaus vorstellen, dass einige Leute sehr vorschnell mit dem Wegwerfen sind.

Ein einziges Mal hab ich etwas vom Schrottplatz mitgenommen - ein wunderschönes, altes, großes Kofferradio. Ein richtiges Museumsstück aus Holz mit einem magischen Auge und Stoffüberzug. Das lag da einfach in einem Container. Ich habs mit nach Hause genommen. Ein paar Röhren waren defekt. Die hab ich getauscht, das Kabel erneuert - nun läuft es wieder einwandfrei :-D
Benutzeravatar
SharpClaw
DOS-Kenner
Beiträge: 409
Registriert: So 23. Jul 2006, 19:09

Beitrag von SharpClaw »

hawooo!! ^^

Ja, so etwas in der Art kenne ich auch allzu gut. Mein letzter Rechner, ein Compaq Presario mit 1100MHz hatte ich auch vom Schrottplatz. Sogar die Schutzfolie klebte noch auf den Seitenwänden...

So, nu aber genug Off-Topic ;)

Zurück zu den Soundkarten
Doch bräucht' es ganze Scharen Von Zauberern, und Zeit
Das Schöne zu bewahren Und die Gerechtigkeit.

Nun will ich nicht mehr weinen. Komm, führ mich in dein Land!
Will mich mit ihr vereinen In deiner sanften Hand...

ASP - Zaubererbruder (Am Ende)
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
Beiträge: 1379
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 16:42
Wohnort: Berlin XBerg

Beitrag von Shockwav3 »

Ich will auch so nen tollen Schrottplatz :)
Das beste was ich bislang gefunden hab, waren 2 alte DOS Kisten die zu groß für den Fahrrad Gepäckträger waren. Wollte die Rechner dann eigentlich vor Ort ausschlachten, hatte aber keinen Schraubendreher dabei ... deshalb mussten 2 Voodoos und ein SB16-ISA leider da bleiben :(
Abgegriffen hab ich dann aber noch trotzdem nen Pentium MMX, insgesamt 96MB Edo Ram und 2x 2GB Festplatten.

Aber auch moderne Kisten gibt's hier immer schön abzugreifen ... mein aktuellster Griff ist ein P4-1800, bei dem nur das RAM Modul zu groß für's Mainboard war (Infineon SD-RAM 512MB 133MHz) auch toll :)
Hauptsystem: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 1MB L2 Cache, 64MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 5428 VLB, ARGUS Prototype Rev. 02 #0, umschaltbarer Covox/DSS-DAC, 2x LPT, DOS 6.22 + Win 3.11
Benutzeravatar
Azrael
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 63
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 22:05

Beitrag von Azrael »

Ich versteh manche Leute nicht. Aber mein Nachbar ist genauso. Wenn er irgendeinen PC nicht mehr braucht, wirft er ihn weg. Mittlerweile hab ich ihn soweit, dass er mir die Teile schenkt, damit ich sie (falls ich sie nicht selbst benötige) noch ausschlachten kann.

In dem Zusammenhang hatte ich mal ein beeindruckendes Erlebnis.

1996 bat mich mein Nachbar, ihm seinen PC (das war damals ein 486er mit 66MHz) neu aufzusetzen. Er wollte unbedingt DOS und Win 3.11 draufhaben, von Windows 95 hielt er nichts. Ich hab das alles nach Wunsch gemacht, hab ihm seine Programme installiert und zum Einstieg ein Menü gebastelt, damit er gleich nach dem Start ins gewünschte Programm einsteigen kann. Und nachdem seine Töchter damals gerne DOTT, Monkey Island, usw. gespielt haben, hab ich ihm auch noch ein paar Spiele draufgepackt.
Alles in allem eine meines Erachtens sehr saubere Arbeit.

6 Jahre später kam mein Nachbar zu mir und fragte mich, ob ich den alten PC haben möchte, da er sich einen neuen zugelegt hatte. Ich überlegte nicht zweimal und sagte "ja".

Es war der 486er von damals. Neugierig hab ich ihn angesteckt und hochgefahren. Das Ergebnis verblüffte mich: er lief noch exakt so, wie ich ihn damals installiert hatte. Das Menü, die Programme... alles noch genauso vorhanden. Es waren zwar ein paar DOC-, TXT- und Musikdateien mehr drauf, aber das wars auch schon.

Offensichtlich arbeitete mein Nachbar 6 Jahre lang mit dem gleichen System ohne dass es je Probleme damit gab. Das hat mich echt beeindruckt. Auch waren keine Viren drauf, was ich sehr ungewöhnlich fand. Man hätte mit dem System also sofort und problemlos weiterarbeiten können. Coole Sache :-D
Antworten