Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Alles zum Thema DOS was nicht in die anderen Kategorien passt
Benutzeravatar
HSM
Norton Commander
Beiträge: 126
Registriert: Do 10. Feb 2022, 20:51

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von HSM »

Einen Rechner zu optimieren liegt in der Natur der Sache.
Auch Retro-Systeme verlocken Heute noch, Bestwerte zu erlangen.
Der museale Gedanke ist allerdings auch ein wichtiger Bestandteil (unseres) Dasein :-)
Ich würde schon dran verbessern, das Ding dabei aber äußerlich original lassen
und die Original-teile gesäubert für den Rückbau ins Regal stellen (beschriftet :idea: ),
so bleibt die Leidenschaft und der Wert erhalten.
Zuletzt geändert von HSM am Mi 2. Mär 2022, 17:24, insgesamt 1-mal geändert.
device=USBASPI.SYS
Benutzeravatar
schubl
LAN Manager
Beiträge: 209
Registriert: So 17. Mär 2019, 19:14

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von schubl »

Welches System wirst Du einsetzen?
Win98?
Dann würde ich persönlich nicht mehr als 256MB RAM einbauen...
His_Cifnes hat geschrieben: Mi 2. Mär 2022, 15:30 Die Puristen mögen sagen... NEEEIN HAAALT STOP.... hier bleibt alles so wie es jetzt hier ist.. (tm)
Die Realisten mögen sagen... Worauf wartest Du? Bau um was geht! Es ist umsonst und die HW ist VIEL besser.
Also auch wenn der FSB von 66 auf 100 angehoben wird, ist die Steigerung von 300 auf 400 nicht sooo berauschend...
Und ob die AWE64 so viel besser klingt als eine ESS ist auch nicht zwingend gegeben...
His_Cifnes hat geschrieben: Mi 2. Mär 2022, 15:30 Ich tendiere dazu, das Ding so zu lassen wie es ist, aber ein zweites zeitgenössisches Case zu nehmen, und die entsorgte HW aus der Firma dort einzusetzen.
Ich würde für die neueren Sachen ein neues Case besorgen und mich um einen 1GHz-Slot1 P3 umsehen, oder einen Slotket-Adapter benutzen um wirklich mehr Leistung zu haben...

Vielleicht geht das "neue" Board auch (inoffiziell) mit 133MHz, dann kann man schon mal den Erstgeborenen für einen 1,4GHz-Tualatin vorbereiten... ;-)

schubl
Soviel Retro und nur sowenig Zeit... laufender WIP...
8086, 286, 386, 486, P1, P2, P3, P4 und dann noch Amiga, Atari, C64/128,...
Benutzeravatar
His_Cifnes
Norton Commander
Beiträge: 147
Registriert: Mi 31. Jul 2019, 22:06

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von His_Cifnes »

Heyy zusammen! o/

Vielen Dank euch für die flotten Antworten! : )

Das Zielsystem soll ein Dualboot werden: Windows 98SE und Windows 2000.

Hmm stimmt. Da gab es doch eine RAM-Limitierung bei Windows 9x. Lang ist es her.
Für 98SE gab es doch, wenn ich mich recht erinner, eine Möglichkeit den RAM softwareseitig zu begrenzen... war es msconfig? (Oder verwechsel ich das jetzt, und es war Windows 2000/XP?)
Somit sollte die RAM-Größe unter Windows 98SE (software-beschränkt) 256 MB betragen, und unter Windows 2000 dann die vollen 368 MB.


> 1GHz-Slot1 P3

Uff.. :D - Der Charme der 300 MHz-CPU ist, daß sie nur 18W TDP hat. Der 400 MHz-Slot1 hat lt. Wiki einen TDP von 24W.
(Der 1,x GHz-Slot1 hat lt. Wiki 30-32 W TDP.)
Auch habe ich beide CPUs bereits. Der 400 MHz Slot1 ist umsonst. : )
Laut Mainboard-Handbuch kann das "neue" Board 66 und 100 MHz FSB. Darauf, daß es auch auf 133 MHz laufen kann, würde ich mich daher lieber nicht verlassen. (Am Ende brauch ich für das Teil dann noch n neues Board... neuen RAM, damit der FSB dann auf 133 laufen kann, und der RAM mit der CPU in-sync ist)

Im Grunde kommt es mir ja nicht vordergründig auf ultimative Performance an. Dafür gibt es ja neuere Systeme, die dann so richtig vorwärts gehen. : )

Noch etwas, was mir gerade einfällt: Beim Begutachten des Systems fiel mir auf, daß ein heilloses Chaos aus Anwendungen und Spielen auf allen Platten und Partitionen besteht, daß es erstmal auszuästen gilt.
Das einfachste wäre wohl, alles plattmachen und neu beginnen. Allerdings wäre dann das schöne Highscreen-Branding von Win98 weg. :/
Jedenfalls... habe ich persönliche Dokumente vom Vorbesitzer gefunden, wo allerlei Klagen und Gegenklagen..... ihr versteht worauf ich raus will.

Es ist absolut NICHT okay, daß sowohl der Eigentümer des Rechners, als auch der Verkäufer (ja, sind zwei verschiedene Personen), das Teil nicht gecleaned haben.
Nun weiß ich nicht, wie ich mich verhalten soll:
Soll ich...
1) Den ursprünglichen Besitzer informieren, daß ich seine Daten gelöscht habe und er zukünftig besser auf seine Privacy achten soll (Ja, ich habe seine komplette Anschrift, etc... :o)
ODER
2) Lieber GAR NICHTS unternehmen, nur löschen, für den Fall daß er andernfalls ein Faß aufmacht, warum ich seine persönlichen Dokumente durchgeschaut habe, obwohl ich nix für kann. ; )

Wie verhaltet ihr euch, wenn ihr auf sowas stoßt?
Benutzeravatar
HSM
Norton Commander
Beiträge: 126
Registriert: Do 10. Feb 2022, 20:51

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von HSM »

:-) Das leidige Problem mit aussortierten Festplatten.
Rechtlich müssen sich die Vorbesitzer darum kümmern. Und dann dürfen die Teile erst weiter gegeben werden.
Ich würde die Person darauf ansprechen (schon allein deshalb, weil es ja nichts kostet da ein Image zu ziehen)
Dann hat er seine Lieblings-Daten. Und ansonsten hat das Branding von Win98-Highscreen nichts mit privaten Daten zu tun.
Ich meine wie willst du denn der Person klar machen, dass du auch wirklich Löscht? :-)
Zuletzt geändert von HSM am Mi 2. Mär 2022, 17:54, insgesamt 1-mal geändert.
device=USBASPI.SYS
Benutzeravatar
His_Cifnes
Norton Commander
Beiträge: 147
Registriert: Mi 31. Jul 2019, 22:06

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von His_Cifnes »

Na, wenn ich der Person mitteile, daß ich deren Daten gelöscht habe, wird sie mir wohl vertrauen müssen. : )
Es geht mir schlicht darum, zu sensibilisieren, falls mal wieder Hardware abgegeben wird, DANN besser darauf zu achten.

Seine privaten Dokumente interessieren mich nicht, und gehen mich auch nichts an. Dennoch finde ich, kann man sowas doch nicht allen Ernstes da drauf belassen, wenn man das System verkauft.
Benutzeravatar
HSM
Norton Commander
Beiträge: 126
Registriert: Do 10. Feb 2022, 20:51

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von HSM »

Da hast du wohl recht!
device=USBASPI.SYS
Benutzeravatar
ChrisR3tro
Site Admin
Beiträge: 1863
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von ChrisR3tro »

War schon länger auf der Suche... jetzt hab ich eins.
Roland Sound Canvas SCP-55 PCMCIA Type II Karte
Roland Sound Canvas SCP-55 PCMCIA Type II Karte
PXL_20220421_135301580.jpg (273.69 KiB) 897 mal betrachtet
Benutzeravatar
b20a9
617K-Frei-Haber
Beiträge: 343
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54
Kontaktdaten:

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von b20a9 »

ChrisR3tro hat geschrieben: Do 21. Apr 2022, 17:07 War schon länger auf der Suche... jetzt hab ich eins.

PXL_20220421_135301580.jpg
Glückwunsch! Muss ja ziemlich hoch integriert sein, wenn Roland das ganze SoundCanvas in die PCMCIA karte gequetscht hat - beeindruckend für die damalige Zeit. An dem break-out hängt vermutlich nur der Midi ein/Ausgang, oder?
Acer AcerMate 386SX 33, Cyrix FasMath FPU, 6MB RAM, 3Com Etherlink Mit XT-IDE, Miro PCM1 Pro, 1GB Transcent Industrial CF
Benutzeravatar
ChrisR3tro
Site Admin
Beiträge: 1863
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von ChrisR3tro »

Danke. Eigentlich hängt am Breakout-Kabel sogar nur der Audio-Ausgang. Aber es gibt auch eine "fettere" Breakout-Box, welche dann auch MIDI-Ein/Ausgang hat. Letztere war auch dabei, ist aber glaub ich nicht im Original-Lieferumfang enthalten. Interessanterweise kann die Karte neben Wavetable-Synthese auch PCM, d.h. Wave-out und -in unter Windows.
Benutzeravatar
rique
DOS-Übermensch
Beiträge: 1148
Registriert: Sa 9. Apr 2011, 12:29
Wohnort: Stadtrand Berlin

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von rique »

Auf welchem Notebook kommt das SCP-55 zum Einsatz, oder hast du gar eine kleine Retro-Notebook-Sammlung, dass du Wert auf diesen Klangerzeuger gelegt hast?
S+M
DOS-Übermensch
Beiträge: 1019
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 17:04
Wohnort: BW

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von S+M »

Hübsches Schmuckstück, muss in der Tat sehr hoch integriert sein und ist vermutlich auch deswegen erst etwas später auf den Markt gekommen (das Manual ist auf 1995 datiert).

Es hat sogar Digital-Audio und soll einen WSS kompatiblen Chip haben:
https://www.vogons.org/viewtopic.php?t=69369
Benutzeravatar
HSM
Norton Commander
Beiträge: 126
Registriert: Do 10. Feb 2022, 20:51

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von HSM »

Habe ich Heute von einem Musiker gekauft.
Muss ich hier mal posten, weil dieses Forum eine so aussagekräftige Sound-Bank pflegt.
Viele der gängigen Midi / GM / GS Soundkarten gibt es ja auch in Form externer Synthesizer.
Auf dieses Gerät habe ich schon länger ein Auge geworfen, weil das kleine Gerät tolle Klänge aus dem Midi-Signal erzeugt.
1.jpg
1.jpg (787.37 KiB) 476 mal betrachtet
2.jpg
2.jpg (661.17 KiB) 476 mal betrachtet
Aufmerksam darauf, bin ich durch die grandiose Niederländische Seite für Games aus den 80er :arrow: https://www.wavetable.nl/
Dort wird der Winzling unter anderem für bekannte Vergleiche im GM-Bereich wie bei DOOM verwendet:

https://www.wavetable.nl/files/comparis ... 50M%5D.mp3

Hier noch ein paar Infos zu dem Casio:

Casio GZ-50M Specifications
Unbenannt-2 Kopie.jpg
Unbenannt-2 Kopie.jpg (354.54 KiB) 476 mal betrachtet
Manufacturer CASIO (Japan)
Release date 1995
Country: Japan
Price: 50€
Synthesis: PCM rompler
Class: desktop module
Supported sound source formats GM
Sound source method WAVE TABLE sound source
Waveform memory 2MB
Maximum polyphony 32 sounds
Number of parts 16 parts
Number of timbres 128 tones
drum set 8 drum set
Effect: Reverb Type 3 Chorus Tremolo Phaser Shifter Organ SP Enhancer Flanger EQ Loudness[/i]
Power source:AC source only: AC adapterPower consumption:2.8 W
Dimensions (HWD):35 x 113 x 169 mm (1-3/8 x 4-7/16 x 6-5/8 inches)
Weight:450 g (1 lbs)[/i]
;-)
casio-gz50m-module-452x609.jpg
casio-gz50m-module-452x609.jpg (82.93 KiB) 476 mal betrachtet
device=USBASPI.SYS
Benutzeravatar
Thrustmaster
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 30
Registriert: Fr 6. Mai 2022, 14:38
Wohnort: Gontenschwil

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von Thrustmaster »

ChrisR3tro hat geschrieben: Do 21. Apr 2022, 17:07 War schon länger auf der Suche... jetzt hab ich eins.
Glückwunsch 8-)
Ist echt wahnsinn was auf so eine kleine Karte passt! :shock:

HSM hat geschrieben: Mo 23. Mai 2022, 16:23 Habe ich Heute von einem Musiker gekauft.
Muss ich hier mal posten, weil dieses Forum eine so aussagekräftige Sound-Bank pflegt.
Viele der gängigen Midi / GM / GS Soundkarten gibt es ja auch in Form externer Synthesizer.
Auf dieses Gerät habe ich schon länger ein Auge geworfen, weil das kleine Gerät tolle Klänge aus dem Midi-Signal erzeugt.
Der Winzling hat echt einen tollen Sound, Casio hatte ich in diesem Zusammenhang echt nicht auf dem Schirm.
Lohnt sich echt, mal über den Tellerr(ol)and hinauszuschauen...
Vater unser im HIMEM, geheiligt werde dein DOS. Dein PROMT komme, deine AUTOEXEC.BAT geschehe, wie im XMS so auf EMS. Unser tägliches MIDI gib uns heute und vergib uns unsere CONFIG.SYS, wie auch wir vergeben unsern IRQ. Und führe uns nicht in OS/2, sondern erlöse uns von Windows ME. ESC.
Benutzeravatar
HSM
Norton Commander
Beiträge: 126
Registriert: Do 10. Feb 2022, 20:51

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von HSM »

Thrustmaster hat geschrieben: Mi 25. Mai 2022, 00:38 Lohnt sich echt, mal über den Tellerr(ol)and hinauszuschauen...
:titter: :lol:
Ich finde ja auch, dass der Yamaha MU-80, das Wavetable DB50XG oder die SW60XG ISA Addon Soundcard und DOOM ,den Ultimativen Sound rockt!
device=USBASPI.SYS
Benutzeravatar
Dark_Lord
LAN Manager
Beiträge: 210
Registriert: So 25. Mai 2008, 19:44
Wohnort: Nähe Köln
Kontaktdaten:

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von Dark_Lord »

Der "General MIDI" ist geil

Ich bin auch ein Yamaha XG Typ, nicht zuletzt weil die DB50XG meine zweite Wavetable nach einer relativ unspektakulären Terratec war. Bei manchen Instrumenten ist sie zwar schon etwas übertrieben kraftvoll, aber ich finde, das macht es gerade aus bei Doom Level 1 oder beim Duke Nukem Titel
Arbeitspferde: Xeon E5-2683v3 und Q6600

Retro:
P2-450
Commodore PC20-II/Tandy Sound
286/ET3000/Aztech NX-II
Amiga 500/Gotek/Vortex AT-once Plus 286
Pentium 166/FAST Video Machine

Projekt-PCs: C64, Dual Pentium MMX 233, 486 VLB, 486 PCI, K6, Athlon 64
Projekte: USB RetroArduInput
Antworten