Was habt ihr Heute so gebastelt ? "Thread"

Alles zum Thema DOS was nicht in die anderen Kategorien passt
Benutzeravatar
HSM
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 156
Registriert: Do 10. Feb 2022, 20:51

Re: Was habt ihr Heute so gebastelt ? "Thread"

Beitrag von HSM »

Vielen Dank. Mit der Grafik bin ich auch nicht so zufrieden, und überhaupt erinnere ich mich, dass diese geamte Hardware neben Win95 so dermaßen unausgereift war, dass es kein Wunder ist, dass das zu einem Nerd-Dasein führte (-:
Dieses Komplettsystem habe ich in einem Abriss-Haus in Schweden gefunden. Ansonsten weiß ich auch nicht, wo man sowas 'un-verbastelt' her bekommt ∞:)
Und ja, PCI war der Anfang vom Dos-Ende.
device=USBASPI.SYS
WolfgangK
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 30
Registriert: So 21. Aug 2022, 05:51

Re: Was habt ihr Heute so gebastelt ? "Thread"

Beitrag von WolfgangK »

Wow, in einem Abrisshaus!? Auch nicht schlecht.
Ich hab in dieser Hardwareebene bisher nur einmal Glück gehabt.
Als ich beim niedermeyer gearbeitet hab, kaufte ein kunde ein neusystem und bat mich die Daten von seinem alten pc zu sichern. Ausserdem sollte ich seinen neuen ins internet bringen. Wie gewohnt bat ich ihn statt einer bezahlung um seinen alten Pc. Er stimmte zu und brachte mir den alten pc in die firma. Zu meiner überraschung war das ein siemens nixdorf Pentium 60 system, das ich natürlich mit handkuss nahm. Normalerweise wurde ich damals mit athlon xp, pentium 4 "bezahlt". Aber manchmal passt es halt.
Bezüglich unausgereifter Hardware: das kam bei sog. "marken PC's" ziemlich oft vor. Eine komponente (meist die CPU) top und beim rest wurde gespart damit der preis so niedrig wie möglich war. Erst in den letzten jahren kann man brauchbare PC's beim aldi und konsorten kaufen...
Benutzeravatar
redled
Norton Commander
Beiträge: 148
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 17:26
Wohnort: Oberfranken

Re: Was habt ihr Heute so gebastelt ? "Thread"

Beitrag von redled »

Die folgenden S7 Mainboard hatte ich die letzten Tage auf dem Tisch:

1. Ein AOPEN AP53 (Rev. 3.0) mit Intel HX Chipsatz. Das Teil hatte lediglich verbogene Anschlüsse und ein paar zerkratzte Leiterbahnen, welche mit Zaponlack nach Sichtprüfung unter dem Mikroskop neu versiegelt wurden. Die RTC wurde aufgefräst, die interne Zelle entfernt und mit einem CR2032 Sockel versehen. Werde dem Board noch passende Kühlkörper für die V-Core Transe verpassen.
AP53_kl.jpg
AP53_kl.jpg (458 KiB) 493 mal betrachtet

2. Ein ATREND ATC-1020+, ein seit ca. 22 Jahren eingelagertes und als defekt markiertes Intel VX Board im 1A Zustand, wo lediglich das Bios zerschossen war. Ich erinnere mich, es von einem Kunden damals bei PC-Spezialist geschenkt bekommen zu haben. Dort war ich mal Techniker; ) Der VX ist wie der FX eine Fehlgeburt, weil beide nur 64MB RAM cachen können. Es hat aber ein gutes Netzteil;)
https://theretroweb.com/motherboards/s/ ... -1020-plus

ATC-1020+_kl.jpg
ATC-1020+_kl.jpg (490.55 KiB) 493 mal betrachtet

3. Ein recht seltenes IWILL P54TSW2 mit Intel FX, wobei bei dem Board hier der SCSI Teil fehlt. siehe auch https://theretroweb.com/motherboards/s/iwill-p54tsw2 Bei dem Board fehlten lediglich die Spannklammern für die Speicher Module. Es ist recht flott und, welch Überraschung...die Batterie der RTC hat noch Saft. Den Cache könnte man glatt verdoppeln =)

IW-P54TS_kl.jpg
IW-P54TS_kl.jpg (496.07 KiB) 493 mal betrachtet
to many items...
Jackintosh
Babelfisch
Beiträge: 42
Registriert: Di 25. Okt 2022, 15:46

Re: Was habt ihr Heute so gebastelt ? "Thread"

Beitrag von Jackintosh »

redled hat geschrieben: Fr 11. Nov 2022, 21:10Die RTC wurde aufgefräst, die interne Zelle entfernt und mit einem CR2032 Sockel versehen.
Willst Du da keine vernünftige Lösung? Ein HX-Board wäre es doch wert. Sowas z.B.:
https://github.com/necroware/nwX287
Für einen Homecomputer hatte ich mal so 2016 eine PCB entworfen mit einem Dallas 12885, 32.768kHz Quarz und Sockel für CR2032. Der 12885 in DIL sitzt aber neben dem Steckadapter zum Sockel auf dem Mainboard. Wäre aufgrund der Einbausituation nicht anders gegangen, passt aber nicht zwischen die Sockel bei Deinem HX.Diese aufgedremelten Lösungen finde ich ehrlich gesagt gruselig. So, als wenn man ständig mit einem Notrad am Auto rumfährt. :-(
Einen Vorteil hat das VX Board: 64MB SDRAM Module gibt es für etwa 3,-€.
Benutzeravatar
redled
Norton Commander
Beiträge: 148
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 17:26
Wohnort: Oberfranken

Re: Was habt ihr Heute so gebastelt ? "Thread"

Beitrag von redled »

Aktuell arbeite ich an einem 386er PC-CHips M321. Typische Zersetzung durch das basische Elektrolyt des Akku. Wenn ich solche Boards bekomme, wird als Erstes der Akku entfernt und das Board anschließend abwechselnd mit Essig-/Zitronensäure-Schaum und Natriumhydrogenkarbonat-/Samiakgeist-/Fensterreiniger-Schaum behandelt. Dann getrocknet und die betroffenen Flächen mit Kolophoniumlösung versiegelt, bis ich diese dann nach und nach abarbeite.
Das Board funktioniert grob, meldete ein "Keyboard locked". Zunächst kümmere ich mich um die physischen Verbindungen, siehe den Teil mit dem ausgelöteten Tastatur-Controller und Eprom. Der 4069 - 32,768KHz Generator kaspert aber schon wieder. Auf dem sollte man sich bei den 286/386ern gleich zu Beginn konzentrieren, da der Lochfraß;) häufig die Verbindungen zum CMOS Inverter 4069 unterbricht und auch gerne in die IC selbst vordringt.
Das Platinenmaterial des M321 ist sehr billig und dünn. Ein billig produziertes Brett. Trotzdem.
Falls Jemand zufällig 1-2Stück Keyboard Controller HT6542 übrig hat, ich hätte Interesse =)

M321_386_kl.jpg
M321_386_kl.jpg (424.98 KiB) 465 mal betrachtet
BILD GROSS: https://i.postimg.cc/0QwtLHqh/M321-386-key.jpg
M321_386_key_kl.jpg
M321_386_key_kl.jpg (328.84 KiB) 465 mal betrachtet
to many items...
Benutzeravatar
redled
Norton Commander
Beiträge: 148
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 17:26
Wohnort: Oberfranken

Re: Was habt ihr Heute so gebastelt ? "Thread"

Beitrag von redled »

Ein Übeltäter auf dem M321 wurde gefunden. Der 6-fach Schmitt-Trigger Inverter 74LS14 unter dem Tastatur-Controller. Siehe Bilder im vorherigen Beitrag. Der Bursche ist definitiv defekt. Den 74HC07 muss ich mir leider auch noch vornehmen. Getestet habe ich den 7414 mit dem Retro Chip Tester Pro. Zum Glück habe ich noch ungelabelte DDR - DL014 eingelagert gehabt.
RCT_74LS14_fail.jpg
RCT_74LS14_fail.jpg (164.72 KiB) 451 mal betrachtet
74LS14_fail_1.jpg
74LS14_fail_1.jpg (65.75 KiB) 451 mal betrachtet
to many items...
S+M
DOS-Übermensch
Beiträge: 1030
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 17:04
Wohnort: BW

Re: Was habt ihr Heute so gebastelt ? "Thread"

Beitrag von S+M »

Gute Arbeit :like:
Benutzeravatar
redled
Norton Commander
Beiträge: 148
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 17:26
Wohnort: Oberfranken

Re: Was habt ihr Heute so gebastelt ? "Thread"

Beitrag von redled »

Das Board M321 ist wieder vollständig. Das Bios und der Keyboard-Controller wurden gesockelt. Ich habe weiterhin den "Keyboard locked" Fehler. Jetzt geht es an die Signale vom bzw. zum HT6542.
M321_386_key_kl_full.jpg
M321_386_key_kl_full.jpg (358.78 KiB) 357 mal betrachtet

Für die Signalverfolgung und Pegel habe ich mir einen Vintage;) Logiktester gebastelt, welcher längst überfällig war. Also eine gute Gelegenheit, das Ding endlich aufzubauen. Er besteht eingangseitig aus russischen, schnellen Schaltdioden КД409А und russischen mini Germanium HF-Transistoren ГТ310Б. 8-) Die NAND-Gatter sind zwei D200C (74H00) im Keramik Gehäuse von 1981 und aus der DDR 8-) Später möchte ich noch 74HC00 testen. Auf der Unterseite der Platine sind noch ein paar SMD-Widerstände und Kondensatoren verbaut.

Anzeige:
ROT = LOW, GRÜN = HIGH, BLAU = verbotener Bereich, GELB = Impulsfolge/Impulse
Speicher für HIGH/LOW-Pegel

Mit dem DDS Signal Generator bis 20MHz getestet.
TTL_Logiktester_kl.jpg
TTL_Logiktester_kl.jpg (164.98 KiB) 357 mal betrachtet
Melde mich, wenn Ergebnisse vorliegen.
to many items...
mkarcher
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 177
Registriert: Fr 5. Jun 2020, 19:38

Re: Was habt ihr Heute so gebastelt ? "Thread"

Beitrag von mkarcher »

redled hat geschrieben: Sa 19. Nov 2022, 11:47 "Keyboard locked" Fehler. Jetzt geht es an die Signale vom bzw. zum HT6542.
Keyboard Locked bedeutet, dass der Prozessor denkt, dass der Keyboard-Controller meldet, dass Pin 34 (P17) des Keyboard-Controllers low ist. Entweder stimmt das (z.B. weil die Leiterbahn zwischen dem Pull-Up-Widerstand und dem Keyboard-Controller zerfressen ist), oder die Kommunikation zwischen Prozessor und Keyboard-Controller schlägt fehl (z.B. weil die Datenbit-Leitungen zerfressen sind).
Benutzeravatar
redled
Norton Commander
Beiträge: 148
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 17:26
Wohnort: Oberfranken

Re: Was habt ihr Heute so gebastelt ? "Thread"

Beitrag von redled »

@mkarcher

Sieht ganz danach aus. Muss den Kram aber erst aufbauen. Der Vollständigkeit halber das Beispiel aus dem Datenblatt:
https://www.alldatasheet.com/datasheet- ... 6542B.html
HT6542B_AT.jpg
HT6542B_AT.jpg (82.39 KiB) 324 mal betrachtet
to many items...
Benutzeravatar
redled
Norton Commander
Beiträge: 148
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 17:26
Wohnort: Oberfranken

Re: Was habt ihr Heute so gebastelt ? "Thread"

Beitrag von redled »

Na schön. Zunächst die gute Nachricht. Der Keyboard-Controller ist in Ordnung. Ich habe die Signale des Controller eines M421 486er von PC-Chips als Referenz mit dem Logiktester durchgetestet und dann die beiden Chips gegeneinander ausgetauscht. Das M421er tat es mit dem HT6542, das angeknackste M321 zeigte das gleiche Fehlerbild "Keyboard locked". Das ist doch schon einmal etwas ;-)

Eine weitere gute Nachricht ist, das der Datenbus D0-D7 (8-Bit), der parallel über das Bios und dem HT6542 zum Chipsatz verläuft, auch in Ordnung ist. Bei den Steuersignalen zum HT6542 bin ich noch nicht ganz durch.

!KBD-IHN habe ich mühevoll versucht zu folgen. Das geht teilweise über mehrere Durchkontaktierungen längs zwischen dem dritten ISA-Slot durch, unter dem 244er durch, hin zum KEYLOCK Anschluss :-| Den zugehörigen Pull-UP Widerstand konnte ich noch noch nicht ausmachen, aber der Logiktester und eine Messung mit dem Multimeter sagen, das diese Leitung ergo KBD-INH auf keinen festen Potential liegt, also in der Luft hängt. siehe Bilder:

M321_KBD-INH_route.jpg
M321_KBD-INH_route.jpg (398.82 KiB) 294 mal betrachtet
Beim Keylock-Anschluss endet es:

M321_KBD-INH_route_1.jpg
M321_KBD-INH_route_1.jpg (382.76 KiB) 294 mal betrachtet
Hier sieht man sehr schön an der blauen "verbotener Bereich"-LED, das !KBD-INH nicht nur nicht auf HIGH liegt, sondern auch nicht auf festen L-Potential. ROT und BLAU leuchten zusammen:

KBD-INH_Logik.jpg
KBD-INH_Logik.jpg (223.09 KiB) 294 mal betrachtet
Zum Vergleich unten das OSCI Signal (Takt) an Pin2. Ein "sauberer" Takt. Rot und Grün werden so schnell umgeschaltet, das diese beide leuchten. Gelb signalisiert die Pulsfolge. Blau bleibt aus, die Flanken sind also steil. Alles in Ordnung:

OSCI_2_Logik.jpg
OSCI_2_Logik.jpg (245.48 KiB) 294 mal betrachtet
Laut Datenblatt unten soll !KBD-INH über einen Pull-Up Widerstand zwischen 10-30K Ohm auf HIGH gezogen werden. Da ich das verdammte Ding nicht finden kann, löte ich im nächsten Schritt einen 10K Widerstand an Pin 34 nach 5V. Dann sehen wir weiter...

KBD-INH_pull-up.jpg
KBD-INH_pull-up.jpg (102.59 KiB) 294 mal betrachtet
to many items...
mkarcher
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 177
Registriert: Fr 5. Jun 2020, 19:38

Re: Was habt ihr Heute so gebastelt ? "Thread"

Beitrag von mkarcher »

Das Datenblatt möchte aussagen, dass die 10-30 Kiloohm im HT6542B eingebaut sind. Ohne Mikroskop wirst Du den Widerstand also nicht finden :). Solange der Keylock diesen Pin nicht nach Masse zieht, sollten da also die 5V aus dem internen Pull-Up anliegen. Das Verhalten Deines Boards wirkt so, als ob Du irgendwoher Leckstrom von /KBD-INH nach Masse hast, was den Pin in den verbotenen Bereich runterzieht. Du kannst mal probieren, diesen Pin einfach nicht in den Sockel, sondern daneben zu stecken. Wenn er in der Luft hängt, muss der interne Pull-Up wirken und das Keyboard unlocked sein. Ist das der Fall, dann ist klar, dass Du eine Kriechstrecke auf dem Board suchen musst.
Benutzeravatar
redled
Norton Commander
Beiträge: 148
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 17:26
Wohnort: Oberfranken

Re: Was habt ihr Heute so gebastelt ? "Thread"

Beitrag von redled »

mkarcher hat geschrieben: So 20. Nov 2022, 19:04 Das Datenblatt möchte aussagen, dass die 10-30 Kiloohm im HT6542B eingebaut sind. Ohne Mikroskop wirst Du den Widerstand also nicht finden :).
Hm. Wenn er eingebaut ist, warum dann die Angabe zwischen 10K und 30K? Ist der Fertigungsprozess so schlecht? ;-) ich habe übrigens ein Mikroskop. 8-)
mkarcher hat geschrieben: So 20. Nov 2022, 19:04 Du kannst mal probieren, diesen Pin einfach nicht in den Sockel, sondern daneben zu stecken. Wenn er in der Luft hängt, muss der interne Pull-Up wirken und das Keyboard unlocked sein. Ist das der Fall, dann ist klar, dass Du eine Kriechstrecke auf dem Board suchen musst.
Das ist ein Projekt. Das werde ich noch ausprobieren. Allerdings siehe weiter unten...

Zwischenzeitlich habe ich PIN 34 einen 10K Pull-Up verpasst:

KBD-INH_10K.jpg
KBD-INH_10K.jpg (234.83 KiB) 280 mal betrachtet

Nun stimmt der Pegel an KBD-INH auch wieder:

KBD-INH_pull-up_10K.jpg
KBD-INH_pull-up_10K.jpg (240.26 KiB) 280 mal betrachtet


Etwas später dann:

M321_Boot.jpg
M321_Boot.jpg (136 KiB) 280 mal betrachtet
M321_Bios.jpg
M321_Bios.jpg (244.75 KiB) 280 mal betrachtet
M321_386_work.jpg
M321_386_work.jpg (236.51 KiB) 280 mal betrachtet


8-) Repariert =) Soll der Kriechstrom fließen. Wenn es erneut auftritt, machen wir aus dem 10K eine Brücke :idea:
to many items...
mkarcher
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 177
Registriert: Fr 5. Jun 2020, 19:38

Re: Was habt ihr Heute so gebastelt ? "Thread"

Beitrag von mkarcher »

redled hat geschrieben: So 20. Nov 2022, 19:56
mkarcher hat geschrieben: So 20. Nov 2022, 19:04 Das Datenblatt möchte aussagen, dass die 10-30 Kiloohm im HT6542B eingebaut sind. Ohne Mikroskop wirst Du den Widerstand also nicht finden :).
Hm. Wenn er eingebaut ist, warum dann die Angabe zwischen 10K und 30K? Ist der Fertigungsprozess so schlecht? ;-)
Kurze Antwort: Ja. Der CMOS-Prozess, in dem solche Chips hergestellt werden, ist recht gut darin, brauchbare FETs zu generieren, aber für definierte Widerstandswerte ist er nicht gedacht. So grobe Angaben für integrierte Pullups sind auch heute noch normal.

Nebenbei fällt mir auf: Du zitierst das Datenblatt eines Holtek HT6542B, aber Du hast einen Regional HT6542. Möglicherweise hat Dein Chip den Pull-Up nicht, und das Board geht davon aus, dass ein Chip mit Pull-Up eingesetzt wird.
Benutzeravatar
redled
Norton Commander
Beiträge: 148
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 17:26
Wohnort: Oberfranken

Re: Was habt ihr Heute so gebastelt ? "Thread"

Beitrag von redled »

mkarcher hat geschrieben: So 20. Nov 2022, 21:12
redled hat geschrieben: So 20. Nov 2022, 19:56
mkarcher hat geschrieben: So 20. Nov 2022, 19:04 Das Datenblatt möchte aussagen, dass die 10-30 Kiloohm im HT6542B eingebaut sind. Ohne Mikroskop wirst Du den Widerstand also nicht finden :).
Hm. Wenn er eingebaut ist, warum dann die Angabe zwischen 10K und 30K? Ist der Fertigungsprozess so schlecht? ;-)
Kurze Antwort: Ja. Der CMOS-Prozess, in dem solche Chips hergestellt werden, ist recht gut darin, brauchbare FETs zu generieren, aber für definierte Widerstandswerte ist er nicht gedacht. So grobe Angaben für integrierte Pullups sind auch heute noch normal.

Nebenbei fällt mir auf: Du zitierst das Datenblatt eines Holtek HT6542B, aber Du hast einen Regional HT6542. Möglicherweise hat Dein Chip den Pull-Up nicht, und das Board geht davon aus, dass ein Chip mit Pull-Up eingesetzt wird.
Vielen Dank für die Info und die Hilfe :-) Ich werde der Sache mit dem Pull-Up auf den Grund gehen. Kann scshon sein, das die Hersteller abhängig sind.

Als spielerischer Nachtrag noch ein paar Wärmebilder des M321 in Betrieb. Die SRAM werden unterschiedlich warm, genau wie RAM Bank 0 wämer wird als Bank 1.

M321_Infrarrot.jpg
M321_Infrarrot.jpg (121.11 KiB) 261 mal betrachtet
to many items...
Antworten