Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Pfalck
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 195
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 23:15

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von Pfalck »

Man kann diverse Datumprobleme damit lösen, daß es ein Windows einfach einträgt, auch wenn es im BIOS nicht möglich ist.

Sicher gibt es einfache DOS-Programme, die das genauso noch extrem leichter können.
Dazu kann ja jemand mal etwas schreiben.
schw3n
Solitärspieler
Beiträge: 15
Registriert: Sa 28. Aug 2021, 11:04

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von schw3n »

Hab' mich (endlich) zu nem MIDI Device durchgerungen. Roland SC-88VL, glaube dass ich das Ding recht günstig bekommen habe. Die letzten paar Stunden habe ich diverse Spiele einfach nur wegen der Soundtracks laufen lassen ... (Descent ist mal ziemlich gut ...). Der MT-32 Mode/CM-64 Soundmap gefällt mir auch ganz gut - jedenfalls so gut, dass ich kein Bedürfnis nach nem "echten" MT-32 habe (zum Glück).

Bei der Gelegenheit habe ich auch die Cambridge Soundworks (5.1) wieder ausgepackt, die ich sehr empfehlen kann.
IMG_2266D.JPG
IMG_2266D.JPG (181.48 KiB) 351 mal betrachtet
Pfalck
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 195
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 23:15

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von Pfalck »

Mit den richtigen 2.1 Boxen ist das auch eine Gala.
Benutzeravatar
b20a9
CONFIG.SYS-Autor
Beiträge: 282
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von b20a9 »

Hallo Schwenn, schöner Mini-Tower mit Kippschalter und Display! Nur das CD Rom würd ich bei Gelegenheit nochmal gegen ein Zeitgemäßeres ersetzen. Alte Spiele kann man mit so einem Modul wirklich neu erleben und genießen, kann ich gut nachvollziehen, hab inzwischen selbst einige Module (aber noch kein SC88)
SNI PCD-4VL 486 DX2/66 , 32MB RAM, Miro PCM12, 3com Etherlink III , FDD + HDD. DOS 6 + WIN 95
Pfalck
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 195
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 23:15

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von Pfalck »

Der 3,5Zoll Floppydummy ist interessant. Kannte ich noch nicht.
schw3n
Solitärspieler
Beiträge: 15
Registriert: Sa 28. Aug 2021, 11:04

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von schw3n »

Ja, das CD-ROM Laufwerk stört mich auch noch - ist auch extrem laut, aber erstmal besser als nichts. Den Rechner hab' ich so mit dem Dummy gekauft, find ich eigentlich ganz cool.

Seit heute habe ich eine Yamaha Audician 32 Variante, da mir der OPL und sonstige Sound der AWE64 überhaupt nicht gefällt - leider läuft der MPU Output damit noch nicht, der Roland bleibt still :(
Pfalck
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 195
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 23:15

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von Pfalck »

Wenn es geht: Nimm ein 4fach CD-ROM von Yamaha, Pioneer oder Panasonic.
Reinige die Mechanik und schmiere mit Wellenschalteröl oder Rapsöl vom Lidl.


Dann läuft es die nächsten 30 Jahre, wenn die Spinner die Spannung nicht wieder ändern.
Benutzeravatar
rique
DOS-Übermensch
Beiträge: 1136
Registriert: Sa 9. Apr 2011, 12:29
Wohnort: Stadtrand Berlin

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von rique »

schw3n hat geschrieben: So 19. Sep 2021, 21:53... - jedenfalls so gut, dass ich kein Bedürfnis nach nem "echten" MT-32 habe (zum Glück).
Warte ab, der Wunsch kommt noch, vor allem wenn du ein paar Perlen aus der MT32-Ära gerne spielst! :wink: :titter:
Ansonsten Glückwunsch zum SC. Ich kann mich auch noch sehr gut erinnern, als bei mir zum ersten Mal GM über ein Roland-Device lief. Danach war ich infiziert. :mrgreen:
Benutzeravatar
schubl
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 175
Registriert: So 17. Mär 2019, 19:14

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von schubl »

rique hat geschrieben: Do 23. Sep 2021, 09:39
schw3n hat geschrieben: So 19. Sep 2021, 21:53... - jedenfalls so gut, dass ich kein Bedürfnis nach nem "echten" MT-32 habe (zum Glück).
Warte ab, der Wunsch kommt noch, vor allem wenn du ein paar Perlen aus der MT32-Ära gerne spielst! :wink: :titter:
Und dann hast Du ein MT32 und willst ein CM32 wegen der zusätzlichen Effekte... ;-)

schubl
Soviel Retro und nur sowenig Zeit... laufender WIP...
8086, 286, 386, 486, P1, P2, P3, P4 und dann noch Amiga, Atari, C64/128,...
Pfalck
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 195
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 23:15

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von Pfalck »

Soll ein RA-50 nehmen. Habe ich auch. Ist besser; nur nicht stapelbar.
Benutzeravatar
redled
Norton Commander
Beiträge: 136
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 17:26
Wohnort: Oberfranken

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von redled »

Habe u. a. ein paar Reparatur Kandidaten an 486er Boards ertauscht. Die Bretter waren Zugaben und lange eingelagert. Es fehlen neben einigen mechanischen Schäden meist das EPROM und die SRAM Bausteine. Kommen von einem Chipsammler ;-)
Vielleicht kann mir jemand bei den Bios/EPROM behilflich sein. Mir fehlen leider die EPROM > 64KB und mein Brenner ist zu alt für größere EPROM. Ob die Boards gerettet werden können, wird sich zeigen. Beim PVI-486AP4 fehlt zB. das Bios. Hier findet man die Version 0204: http://www.win3x.org/uh19/motherboards/815 Die fehlenden SRAM Cache habe ich hier bereits gesockelt. Das TAG RAM fehlt allerdings noch. Um die tote RTC kümmere ich mich später. Bild GROSS: https://postimg.cc/8smNJ9HQ
PVI_486AP4_1_klein.jpg
PVI_486AP4_1_klein.jpg (216.78 KiB) 101 mal betrachtet
Beim VL/I-486SVGO war das gesockelte R-Netzwerk unterhalb der SIMM Sockel zertrümmert. Nur noch ein kleiner Teil davon befand sich im Sockel. Falls jemand dieses Board besitzen sollte, der Aufdruck auf dem R-Netzwerk würde mir sehr helfen. Sind dort beide Reihen Reihen mit je einem R-Netzwerk bestückt? Bild GROSS: https://postimg.cc/PvdWfJWR
VL_I_486SVGO_1_klein.jpg
VL_I_486SVGO_1_klein.jpg (217.97 KiB) 101 mal betrachtet
Beim Soyo fehlt leider auch das EPROM/Bios und die SRAM Cache Bausteine. Den Akku und das gebrochene R-Netzwerk am SIMM Sockel habe ich bereits sauber entfernt. Bild GROSS: https://postimg.cc/PvfDschG
Soyo_klein.jpg
Soyo_klein.jpg (190.13 KiB) 101 mal betrachtet
Zuletzt geändert von redled am Mo 11. Okt 2021, 12:30, insgesamt 3-mal geändert.
to many items...
Benutzeravatar
schubl
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 175
Registriert: So 17. Mär 2019, 19:14

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von schubl »

EPROMs brennen wäre kein Problem, Porto is halt ein bisserl mühsam von AT nach DE...
27C010 oder 29EE010 müsste ich nachschauen, ob ich vielleicht noch welche herumliegen hab, kann aber etwas dauern...
Also wenn Du Geduld hast, lässt sich da sicher etwas arrangieren...
BIOSe gibts eh auf http://www.win3x.org/uh19/motherboards/815 und http://www.win3x.org/uh19/motherboards/4717
Das Soyo Board hatte ich damals mal kurz mit nem 5x86-160 ;-) im Zweitrechner mit ner Riva128 aber dann leider, wie so vieles, verschenkt... :-(

schubl
Soviel Retro und nur sowenig Zeit... laufender WIP...
8086, 286, 386, 486, P1, P2, P3, P4 und dann noch Amiga, Atari, C64/128,...
Benutzeravatar
redled
Norton Commander
Beiträge: 136
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 17:26
Wohnort: Oberfranken

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von redled »

schubl hat geschrieben: Mi 6. Okt 2021, 19:36
...Also wenn Du Geduld hast, lässt sich da sicher etwas arrangieren...
schubl
Vielen Dank für die Mühe. Das klingt gut. Ich habe zwar viel Vintage Analog/Digital Bauteil Kram hier, aber leider keine EPROM größer 64KBit und der passende Brenner fehlt mir dazu leider auch noch. Der steht bereits auf meiner Wunschliste. Das gleiche gilt für die größeren Cache SRAM. Kleinere bis 8K habe ich genug. Zwei weitere Boards muss ich noch genau unter die Lupe nehmen. Beim folgenden PCI/I-486SP3 fehlt die längst tote RTC im Sockel, was kein Problem darstellt. Frage. War das NCR SCSI Bios standardmäßig auf dem Brett bestückt? Bild GROSS: https://postimg.cc/dhh6gzWb
PCI-I-486SP3_1_klein.jpg
PCI-I-486SP3_1_klein.jpg (115.42 KiB) 79 mal betrachtet
Im besten Zustand befindet sich das kleine 386DX40 Board. Es sind nur sehr geringe, oberflächliche Ätzspuren auf kleinem Radius zu sehen. Es hat immerhin satte 20MB RAM :-) Leider habe ich aktuell keine funktionierende ISA Grafikkarte zur Hand, um dieses hübsche Ding testen zu können. Ein Companion wäre auch schön =) Bild GROSS: https://postimg.cc/62C4ZhMb
386DX40_klein.jpg
386DX40_klein.jpg (215.9 KiB) 79 mal betrachtet
to many items...
Benutzeravatar
schubl
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 175
Registriert: So 17. Mär 2019, 19:14

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von schubl »

redled hat geschrieben: Do 7. Okt 2021, 12:16 PCI/I-486SP3
Frage. War das NCR SCSI Bios standardmäßig auf dem Brett bestückt?
Da auf Deinem Board der SCSI-Anschluss vorhanden ist, würde ich sagen, dass der Chip bestückt war...
Wenn man auf SCSI verzichten kann/mag, kann man ihn sicher auch weglassen...
Das BIOS gibts aber sogar noch auf der ASUS-HP zum Download (Zwar vom SP3G und mit dem Standard-BIOS in ein File kombiniert, aber sollte theoretisch das gleiche sein und leicht extrahierbar sein) und es ist ja "nur" ein 27C512...

Wenn man SCSI nicht braucht, würde ich sogar probieren in den Sockel ein XTIDE-BIOS zu stecken, wegen Unterstützung großer Festplatten...

schubl
Zuletzt geändert von schubl am Do 7. Okt 2021, 13:37, insgesamt 1-mal geändert.
Soviel Retro und nur sowenig Zeit... laufender WIP...
8086, 286, 386, 486, P1, P2, P3, P4 und dann noch Amiga, Atari, C64/128,...
Pfalck
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 195
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 23:15

Re: Habe heute folgende Retro Hard/Software bekommen ...

Beitrag von Pfalck »

Bei meinem "PCI/I-486SP3" fehlt dieser Chip auch.
UND der Cache...
Ansonsten läuft es. Erkennt nur keine Maus und die IDE sind zickig.
Antworten