Nächstes DOSen-Projekt: Am386-DX40 (Ex 286er)

Bilder von Geräten, Projekten und Sammlerstücken der Forenmitglieder
Darius

Nächstes DOSen-Projekt: Am386-DX40 (Ex 286er)

Beitrag von Darius »

Grüß euch,

hatte ja meinen Thread mit meiner 286er Platine vor einer Zeit aufgemacht und habe mich entschlossen, die 286er Platine in die Antistatikhülle zu packen und stattdessen eine NOS-Platine mit einem Am386 DX-40 zu verbauen :-)
Somit habe ich nun eine volle 32 Bit Maschine mit ausreichend Speicher, als mich mit dem 1MB Chip-RAM beim 286er zu begnügen.

Habe natürlich brav die blaue Säuretonne entfernt und eben meine neue 3,6V Lithiumzelle am 4 poligen CMOS-Poweranschluss angeklemmt.

Hatte ja schon länger SIMM Speicher gesucht und nun bekomme ich demnächst 16 MB á 4 Module und kann endlich meine DOSe starten.

Als VGA ist meine NOS Trident T8900D mit 1MB VRAM verbaut. Irgendwann kommt mal eine bessere.
Es wird ein SCSI System mit einer Adaptec 1540 ISA mit Diskettencontroller.
Als SCSI Festplatte dürfte eine 280 MB verbaut sein, aber muss mir noch den 50Pol. SCSI Flachbandkabel noch irgendwo suchen.
Als Legacy-Schnittstellencontroller (COM/LPT/GAME) verwende ich eine 8-Bit Karte :)
Was noch fehlt ist eine 16 Bit Non Plug&Play Soundkarte.

Mit dem System könnte ich ja etwas "Psychiatrieren" und z.B. einen SCSI-1 Tower am Controller anhängen mit zusätzlichen SCSI Festplatten ? :-) Käme ja mal "Cool"

Fakt ist, dass ich das System so belassen werde und die Innereien bleiben diesmal drin ;)

Gruß
Darius
IMG_20141202_183227.jpg
IMG_20141202_183140.jpg
IMG_20141202_183012.jpg
IMG_20141202_182950.jpg
IMG_20141202_182938.jpg
PS: Irgendwem müsste diese Escom-Maus bekannt vorkommen *g* Dazu noch Matze´s PS2-Seriell Converterplatine und alles ist noch besser ;)
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7907
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Nächstes DOSen-Projekt: Am386-DX40 (Ex 286er)

Beitrag von matze79 »

Hast du schon ein SCSI CD-Laufwerk ? :)
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
https://www.retroianer.de
Darius

Re: Nächstes DOSen-Projekt: Am386-DX40 (Ex 286er)

Beitrag von Darius »

Hallo Matze :-)

Noch nicht *g*
Bin am überlegen ob es bei diesem System schon Sinn macht, ein CD-Laufwerk nachzurüsten, wobei man ja schön mittels CD-RW auch noch Daten übertragen könnte...

Gruß
S+M
DOS-Übermensch
Beiträge: 1018
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 17:04
Wohnort: BW

Re: Nächstes DOSen-Projekt: Am386-DX40 (Ex 286er)

Beitrag von S+M »

Darius hat geschrieben: Bin am überlegen ob es bei diesem System schon Sinn macht, ein CD-Laufwerk nachzurüsten, wobei man ja schön mittels CD-RW auch noch Daten übertragen könnte...
Den Weg bin ich am Anfang immer gegangen, aber wenn man das nicht strukturiert macht, sondern immer nach Bedarf brennt, ist ein Rohling relativ schnell verbrannt :-( (erstmal win3.11, dann TCP/IP kopieren, dann noch ein par Treiber und schon sind 5-Brennvorgänge für eine Installation weg)

Ich würde an deiner Stelle eher auf Nullmodem, CF-Karte oder LAN setzen (LAN geht sehr komfortable zwischen wfw3.11 und win7 ;-) )
CDs finde ich zum kurz Daten rüber bringen ähnlich schlimm wie Disketten, von der Abnutzung mal ganz zu schweigen.
Darius

Re: Nächstes DOSen-Projekt: Am386-DX40 (Ex 286er)

Beitrag von Darius »

Hallo S+M,

ja, eben. Da ist dann der CD-Verschleiß eben doch höher.
Mein Gedanke ist halt, den 386DX in seinem Ursprungszustand zu lassen mit total Overpowered SCSI ISA Adaptec Controller :D

Vor allem ist ja das Gute, dass der SCSI Controller sämtliche I/O in Hardware erledigt, hat ja nicht umsonst einen Prozessor OnBoard,
damit nur Daten über den ISA Bus fließen, und die 386er CPU nicht soviel mit Umrechnen beschäftigt ist, wie es bei IDE der Fall ist ;)

LAN war eben schon mein Gedanke (Eben hab ja auch WFW3.11 TCPIP schon mal früher eingerichtet), wobei ja die Idee mit der CF Karte
quasi auch nicht schlecht ist, am besten als Slot-Lösung hinten zum bequemen Wechseln, damit vorne nichts verschandelt wird, aber,
ich bräuchte hierzu wieder einen IDE Controller, der einen ISA Slot und IRQs benötigt, ergo weg damit ;)

Gruß
Darius

Re: Nächstes DOSen-Projekt: Am386-DX40 (Ex 286er)

Beitrag von Darius »

So,

nachdem ich herausgefunden habe, das meine böse böse böse 8-Bit Schnittstellen-Controllerkarte einen Fehler hatte, der dazu führte, dass das System im Kalt-Zustand nicht hochfährt, sprich schwarzen Bildschirm (Einen schwarzen Bildschirm, das ganze Wochenende. Soll ich da Draufdrücken oder was ?? *Insider*) Und hatte die neue VGA Karte im Verdacht oder die Monitor-Erkennung oder sogar mein SCSI-Controller...

Bis ich einfach mal die 8 Bit Karte rausgezogen habe, und siehe da, schon startet der Rechner einwandfrei im Kaltzustand. Wenn der Rechner mit dieser Karte bisschen gelaufen ist startete der auch beim Einschalten. Ab und zu blieb der Schwarz, und ließ sich nur durch einen Reset (lol) starten und das BIOS startete...

Jetzt habe ich eine 16 Bit Multi I/O Controllerkarte eingebaut, wo IDE, Floppy und Gameport deaktiviert ist. SCSI und Floppy macht ja die Adaptec 1542B ;)

Bis auf ab und zu einen schwarz/weißen Bildschirm am TFT läuft der Rechner jedesmal beim Einschalten einwandfrei. Das mit dem sporadischen schwarz/Weiß Bildschirm ist wohl die Theorie, dass die VGA Karte erkennt, ob ein Monochrom oder Farbbildschirm angesteckt ist. Diese liegen ja auf ungenutzte Pins am Monitor-VGA Anschluss. Neuere Monitore haben hier DDC Informationen, ...

Gruß
Darius
Darius

Re: Nächstes DOSen-Projekt: Am386-DX40 (Ex 286er)

Beitrag von Darius »

So,

wie ihr unter einem anderen Thread bestimmt festgestellt habt, habe ich nun meinem 386DX-40 eine Cherry G80-3000 mit MX-Switches dazugestellt...
Einfach ein Traum :-)

Und mein PC läuft super stabil, ohne Fehler und Macken, seitdem ich das mit der 8-Bit Karte herausgefunden habe.

EIn schönes SCSI System mit 260MB HDD...

Achja, mich hat noch interessiert, wieviel Strom denn so meine neues altes Schätzchen frisst, mir sind die Augen herausgefallen :sick: :
IMG_20150223_222000.jpg
Oh mein Gott, das ist ja GARNIX !!!!!! Das ist sowas von Lächerlich, das ist echt der Hammer :-) :-) :-)
Der PC ist eigentlich schon fast voll bestückt:

1x Trident 1MB 16 Bit ISA - 32-Bit RAM Grafikkarte
1x Adaptec AHA-1542B 16 Bit ISA Full Size - Mit CoProzessor für I/O
1x LPT/COM1 Multifunktionskarte mit deaktiviertem IDE/GAMEPORT
1x Longshine 16 Bit ISA Netzwerkkarte 10Mbit Ethernet
1x Aztech 2320 16 Bit ISA Soundkarte

Keine IRQ und DMA Konflikte, selbst die SCSI Karte läuft "Rock Stable"

Ich denke hier kennt man eindeutig das NOS-Netzteil (Nix 80 Plus Netzteil, schönes altes AT-Netzteil, aber Marke Seasonic... :like: ) mit dem NOS-Gehäuse sowie dem NOS-Mainboard...

Gruß
Beckenrandschwimmer
DOS-Guru
Beiträge: 629
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 14:16
Wohnort: Altrip

Re: Nächstes DOSen-Projekt: Am386-DX40 (Ex 286er)

Beitrag von Beckenrandschwimmer »

Und das mit diesem alten Netzteil. Irgendwo habe ich gesehen, dass ein XT- Mainboard grad 7W gezogen hat. Außer ein paar Chips wurde ja auch nix warm, bzw. brauche einen Kühlkörper.

Das einzige, was damals richtig Leistung gefressen hat, waren die Festplatten 5,25" in voller Bauhöhe um die 30W @ Idle...

Ein 286er mit CF-Karte wird wohl um die 10W @ Idle benötigen. Durch das alte Netzteil vielleicht 20W aus der Dose ziehen.

Ich schau demnächst mal, was meine alten PCs so brauchen.
Nun bin ich eher hier zu finden:
http://dosreloaded.de
http://dosreloaded.de
Da treiben sich viele Freaks rum :)
Darius

Re: Nächstes DOSen-Projekt: Am386-DX40 (Ex 286er)

Beitrag von Darius »

@Beckenrandschwimmer:

Ja, aber echt...
Der 386er ist ja nicht wenig ausgestattet, hat ja die obigen Komponenten verbaut und zusätzlich ja
16MB SIMM-RAM sowie eine ich korrigiere 270 MB SCSI Festplatte von Quant*m...

Ich kann mich noch gut an die Quantum Bigfoot 5,25" errinnern, diese hatte irgendwas von 1,2 GB aber Laut und Stromfressend :D

Berichte bitte...
Finde meinen Verbrauch eigentlich super...
Wiegesagt, das Netzteil ist zwar schon alt, aber angeblich New Old Stock bzw. sieht auch innen so aus, wo ich mal mit der Funsel reingeleuchtet habe...

Gruß
Benutzeravatar
wolfig_sys
DOS-Übermensch
Beiträge: 1635
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 18:32

Re: Nächstes DOSen-Projekt: Am386-DX40 (Ex 286er)

Beitrag von wolfig_sys »

Ich hab ja auch einige Gerätchen hier um mich stehen.
Aber den Stromzähler wag ich mich dennoch nicht anzusehen.
Nicht wegen der Rechner, sondern mehr wegen der Röhre.
So oft wie ich die Ein- und Ausschalte (ich weis dass das nicht so gut ist).
0xDEADBEEF
Darius

Re: Nächstes DOSen-Projekt: Am386-DX40 (Ex 286er)

Beitrag von Darius »

@wolfig_sys:

Stimmt, die Röhre, besonders beim Einschalten kann schon mal einen Stromimpuls aus der Wand ziehen...
Hab ja selber für meine DOSen einen 19 Zoll Diamondtron Flachröhrenbildschirm...

Würde aber sehr gerne wieder einen 14" VGA Monitor haben wollen und diesen hegen und pflegen, speziell für meinen 35 Watt 386DX-40 PC...

Gruß

Offtopic:
Wie sieht es eigentlich bei den AT-Netzteilen aus, wenn auf einer Stromschiene ein Kurzschluss ist? Ein AT-Netzteil kann sich ja nicht so wie ein ATX-Netzteil abschalten, wenn ein IC alle Spannungen steuert.
Mein AT Netzteil hat ja zwei IC´s on Board. Irgendwas habe ich mit "Crowbar" gelesen, dass ´wohl ein AT Netzteil auf 100% geht, sprich der Lüfter läuft auf 100% um so den Kurzschluss zu überleben ? Möcht nicht wissen was mit der betreffenden Leitung im Gehäuse passiert... Würde mich interessieren...
Zuletzt geändert von Darius am Di 24. Feb 2015, 15:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
wolfig_sys
DOS-Übermensch
Beiträge: 1635
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 18:32

Re: Nächstes DOSen-Projekt: Am386-DX40 (Ex 286er)

Beitrag von wolfig_sys »

Also ich hab nen 15 Zoller aus der Schule mitgehen lassen. Zusammen mit meinem Chemie-PC.
GoldStar (später LG!). Super Bild. Sie war halt kaum im Gebrauch bei der Lehrerschaft. Aber leicht schief so um 1°
Die würde ich nur für ne Highscreen-Röhre hergeben. Und dafür müsste ich selbstverständlich noch was drauf legen.
0xDEADBEEF
Darius

Re: Nächstes DOSen-Projekt: Am386-DX40 (Ex 286er)

Beitrag von Darius »

:D

Nicht schlecht. Damals als ich noch in der Schule war, wurden ganz frisch 486er Desktop-PCs mit Viewsonic Monitoren im Informatik-Unterricht aufgebaut und mittels 10 MBit Coax-Ethernet mit einem Novell Server verbunden. Als Drucker war ein HP Laserjet 4 Plus am Werk...

Man hab ich damals Bauklötze gestaut, als ich das alles sah... Vor allem den Drucker wollte ich haben, tja.... Das Schriftbild... Hab das heute noch in Errinnerung und gerade bildlich vor mir. Hab im Script-Font mal was geschrieben, so fein :)
Das einzige was ich hab mitgehen lassen, war das MENÜ-Programm, wo man per Cursor-Tasten seine Programme auswählen konnte. Hab mir das auf eine 1,44MB HD-Diskette gepackt :lol: (Hab ich immer noch gesichert und jederzeit abrufbar) :)

Na dann schaue ich mich mal nach einem 14" Monitor um...

Gruß
Benutzeravatar
wolfig_sys
DOS-Übermensch
Beiträge: 1635
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 18:32

Re: Nächstes DOSen-Projekt: Am386-DX40 (Ex 286er)

Beitrag von wolfig_sys »

Also ans Netzwerk trau ich mich gerade auch ran. Ich bau mir nen NT AS 3.1 auf. Mit Log-In und ect.
Nur fehlts mir am Coax Kabel und Terminierer und am RAM. Aber da kommt schon was und LAN hab ich.
Und wir ham in der Wohnung einen LaserJet 5 mit einem LPT PrintServer.
Der interne PrintServer-Schacht ist leer :-(

Und das macht sich bemerkbar, denn Win 9x und XP können problemlos drucken. TCP/IP Netzdrucker.
DOS, Win 3.x und Windows 7 und aufwärts nicht.
Und jetzt rate mal, mit was für einem PC ich meine Facharbeit / Platinen herstell.
Wenn der Drucker nicht so schwer wär, dann würd ich ich jedes mal tragen.
Aber der Camping Tisch knickt auch schon langsam durch.

Hach, ja. Netwerk ist was feines.
0xDEADBEEF
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7907
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Nächstes DOSen-Projekt: Am386-DX40 (Ex 286er)

Beitrag von matze79 »

Also das Zeug hätte ich noch rumliegen :)
(Coax, Terminierer, T-Stücken..)
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
https://www.retroianer.de
Antworten