Der Anfang ist gemacht, ein Ende (noch) nicht in Sicht...

Bilder von Geräten, Projekten und Sammlerstücken der Forenmitglieder
Antworten
Benutzeravatar
Sonnendieb
Windows 3.11-Benutzer
Beiträge: 5
Registriert: Do 31. Jan 2019, 13:02

Der Anfang ist gemacht, ein Ende (noch) nicht in Sicht...

Beitrag von Sonnendieb »

Hallo zusammen :-)

Nicht zuletzt durch die erzwungenen sechs Wochen home office habe ich endlich Zeit gefunden, meinen ersten Rechner zusammen zu bauen.

Die HW schaut wie folgt aus:
- AT-Minitower mit Frequenzdisplay (der Quartz scheint zu spinnen oder ich habe es noch nicht checked, wie man den einstellt, denn zeigt er immer 678 an, egal mit welcher CPU)
- 230Watt, AT (4x Molex & 1x Floppy)
- GA-5AA, Rev.2.2, Super Sockel 7, Baby-AT
- Intel Pentium 233MHz MMX
- 2x 64MB PC-100 Hyundai (3/2/2)
- 3,5“, TEAC FD-235 HF
- 4,3 GB Fujitsu MPC3043-AT, UDMA 2
- 3,8 GB Quantum FB TM3840-AT, PIO 4
- Plextor CD-RW PX-W2410A, UDMA 2 (auf den Bildern noch mit Lifetech)
- AGP, Matrox Millenium G200, meine nVidia Riva 128 mit 4MB suche ich noch…
- PCI, Diamond Monster I, 4MB - wartet auf ihren Einbau, denn ich suche auch noch eines meiner drei Loopkabel^^
- Creative SB 32PnP (CT3670), ISA mit 2x4MB SIMM Modulen


Als Betriebssystem läuft derzeit nur MS-DOS 6.22.
Anfangs waren als HDD´s eine Maxtor 7850AV und die Quantum FB 3840AT vorgesehen. Beide zwar technisch in Ordnung aber die Maxtor war mir persönlich zu laut. Habe daher die Fujitsu als Master genommen, weil sie UDMA unterstützt, die Quantum in ihrem swap-case ist immer noch recht laut, mal sehen. Habe auch schon mit Cardreader herumgespielt aber nicht herausgefunden, wie dort der DMA-Modus eingestellt wird.

Das CD-Rom hat eine gute Fehlerkorrektur und daher fiel meine Wahl nach mehreren Versuchen auf das PX2410. Der Hauptgrund ist, dass ich viele Treiber und Programme vor Jahren auf CD gesichert habe und die verschiedenen Farben der Rohlinge offenbar nicht jedem Laufwerk schmecken (Lifetech, Plextor 712-A, Pioneer, Sony, HP).

Wie unschwer zu erkennen, suche ich noch nach Teilen meiner Hardware, die sich irgendwo in Umzugskartons versteckt halten.


So das war es erst einmal. Ich melde mich wieder, wenn ich Fortschritte zu verzeichnen habe.
Anbei noch ein paar Bilder:
einmal von vorn
einmal von vorn
Tower_Front.jpg (210.38 KiB) 920 mal betrachtet
und auch von hinten
und auch von hinten
Tower_rear.jpg (189.22 KiB) 920 mal betrachtet
innen drin
innen drin
Innenleben.jpg (353.71 KiB) 920 mal betrachtet
beschäftigt
beschäftigt
Tower_busy.jpg (176.47 KiB) 920 mal betrachtet
das Drumherum
das Drumherum
Peripherie.jpg (353.2 KiB) 920 mal betrachtet

In diesem Sinne,

Sonnendieb


PS.: Das mit der Aufzählung habe ich noch nicht so ganz kapiert und die Bilder sind auch nicht so toll, sorry^^.
128er-Man
617K-Frei-Haber
Beiträge: 328
Registriert: So 9. Jan 2011, 12:10

Re: Der Anfang ist gemacht, ein Ende (noch) nicht in Sicht...

Beitrag von 128er-Man »

Schöne Grundsubstanz... herzlichen Glückwunsch dazu...

Bei der Grafikkarte kannste nach meiner Meinung getrost auch ´ne TNT oder TNT(m64) verwenden.

Die Anzeige der Frequenz wirst du wahrscheinlich selbst einstellen müssen. Dazu die Front abbauen und schauen, wie die Anzeige hinten gebaut ist (meist PIN-Header oder Mäuseklavier).

Bei der Festplatte kannste bei dem Board - was ich so kurz im Netz gefunden habe - auch größere Festplatten einbauen... also ruhig was von 10-40GB. Da findest mit Sicherheit was leises. Ansonsten eine 2,5"-Festplatte wäre auch eine Option...
Benutzeravatar
jaquamala
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 33
Registriert: Fr 15. Mai 2020, 13:04

Re: Der Anfang ist gemacht, ein Ende (noch) nicht in Sicht...

Beitrag von jaquamala »

Ein schönes Komplettsystem… gratuliere :-)
Als Alternative zu lauten Festplatten bin ich immer gerne bereit diese gegen eine CompactFlash Karte zu ersetzen. Vor allem bei meinen Hauptsystemen. Da bin ich immer froh, wenn es bei den vielen Stunden davor schön leise ist.
Gehört eigentlich der Roland MT-32 auch zu diesem Projekt?

Viele Grüße
jaquamala
AMD 5x86-133MHz, 32MB FPM RAM, Number Nine T2R PCI 4MB WRAM + 4MB Modul, Terratec Maestro 32/96 + Dreamblaster X2, Pioneer 32x Slot In, 3,5" + 5,25" FDD, 8GB CF als HDD
Benutzeravatar
Sonnendieb
Windows 3.11-Benutzer
Beiträge: 5
Registriert: Do 31. Jan 2019, 13:02

Re: Der Anfang ist gemacht, ein Ende (noch) nicht in Sicht...

Beitrag von Sonnendieb »

Hallo zusammen & vielen Dank :-)


@all
Ich hatte bereits eine 2GB CF-Card über rear-bracket in Betrieb. Allerdings wird es da ziemlich eng mit der Verkabelung, weil der IDE-Anschluss leider nach unten ausgeführt ist und mir den AGP-Slot blockiert. Und für W98SE würde ich schon gern USB haben wollen und die PS2-Mouse möchte ich auch behalten.
Naja, zur Not muss ich halt nochmal komplett neu verkabeln.
Alternative HDD´s zwischen 2,1 und 80GB habe ich einige hier zu liegen aber ich will die älteren Festplatten noch nicht aufs Altenteil werfen, solange diese - bis auf die Geräuschkulisse - tadellos funktionieren. Und Lautstärke empfindet eben jeder Mensch anders.

@128er-Man
Bei den Grafikkarten bin ich noch am Testen, derzeit werkelt eine ATI 3D Rage II vor sich hin, da ich die Viper V330 noch nicht gefunden habe und den ASUS- Rechner nicht fleddern möchte. Die ATI ist zwar PCI aber so könnte ich wieder die CF-Card einbauen, allerdings könnte das der geplanten Voodoo I zu warm werden - ein Teufelskreis :-D ... .

Das Frequenzdisplay und die Verschaltung am Frontpanel hatte ich mir bereits beim Aufbau des Rechners angeschaut und einige Bilder davon gemacht.
Die Dislays aus der 386-/486-er PC´s mit den ganzen Pin-Bänken auf der Rückseite kenne ich auch. Leider ist hier nichts davon zu sehen. Vielleicht hat ja der obere Scheibenkondesator Schaden genommen, der hängt ziemlich schief auf der Platine und einige Lötstellen sind auch nicht so toll (siehe Pics).

Irgendwelche Ideen von den Profis, denn mit dieser Form Display kenne ich mich nicht aus?
Komplettansicht
Komplettansicht
Rückseite_Display.jpg (257.91 KiB) 785 mal betrachtet
Nahaufnahme
Nahaufnahme
Nahaufnahme.jpg (310.73 KiB) 785 mal betrachtet
Rückseite frontpanel
Rückseite frontpanel
Verschaltung_front.jpg (190.37 KiB) 785 mal betrachtet


@jaquamala
Ja, der Roland gehört mit ins setup.
Der hatte bei Space Quest V auch schonmal kurz gezuckt, klang aber irgendwie schräg. Habe daraufhin auch wahllos ein paar andere Soundkarten ausprobiert, ohne hörbaren Erfolg. Hier werde ich wohl nochmal die manuals zu Rate ziehen müssen und die Einstellungen überprüfen.
Derzeit muss eben GM reichen ;-) .


Grüße,
Sonnendieb
Benutzeravatar
Mad-C
Solitärspieler
Beiträge: 21
Registriert: Di 23. Jun 2015, 13:15
Wohnort: Großenmeer

Re: Der Anfang ist gemacht, ein Ende (noch) nicht in Sicht...

Beitrag von Mad-C »

Versuch doch mal den Reset-Taster festzuhalten.
Hab ein Gahäuse mit Frequenzanzeige, die durch halten des Reset-Tasters eingestellt wird.
Dann zählt der die Zahlen durch.
Gruß Mad-C
Benutzeravatar
Sonnendieb
Windows 3.11-Benutzer
Beiträge: 5
Registriert: Do 31. Jan 2019, 13:02

Re: Der Anfang ist gemacht, ein Ende (noch) nicht in Sicht...

Beitrag von Sonnendieb »

Das hat tatsächlich funktioniert :ugeek:!

Vielen lieben Dank für den Tip! :peanutbutterjellytime:

IMG_1006.jpg
IMG_1006.jpg (53.02 KiB) 752 mal betrachtet

Viele Grüße,
Sonnendieb
Antworten