Darius Retro-Radar: IBM 5170 AT Desktop

Bilder von Geräten, Projekten und Sammlerstücken der Forenmitglieder
Darius

Re: Darius Retro-Radar: IBM 5170 AT Desktop

Beitrag von Darius »

Grüß euch,

DOS 5.0 ist auch schon installiert :like: So wie es aussieht scheint das tolle System zu funktionieren.
Entschuldigt bitte das Testszenario hier. Aber ein Test-Bildschirm und ein Voltmeter ist doch Pflicht, oder ?

Bild

Wenn das System auch weiterhin die Stabilität hat und mehrere CheckIt's durchläuft dann kann das Gehäuse geschlossen werden
und der tolle Monochrom IBM Bildschirm darf Platz nehmen :-) Momentan kein Platz für den Aufbau dieses tollen Systems.

Gruß
sherestyra
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 81
Registriert: Mi 13. Apr 2016, 02:46
Wohnort: Cork / Leipzig

Re: Darius Retro-Radar: IBM 5170 AT Desktop

Beitrag von sherestyra »

Herzlichen Glückwunsch zur Wiederbelebung. Immer wieder erstaunlich, wie sich mit ein wenig Aufwand diese alte Hardware wieder zusammenflicken lässt. Für diese Robustheit kann man nur dankbar sein.

Mal ganz am Rande: Diese Tantalkondensatoren sind ja wirklich ein Widerspruch. Mal liest man, sie sollten draufbleiben, mal sollten sie besser runter, wegen der Explosionsgefahr. Bisher ist mir noch keiner explodiert, allerdings meine ich du hattest mal etwas zum 'sanften' Reaktivieren von Tantals geschrieben, konnte den Artikel allerdings grad nicht finden.
Beckenrandschwimmer
DOS-Guru
Beiträge: 626
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 14:16
Wohnort: Altrip

Re: Darius Retro-Radar: IBM 5170 AT Desktop

Beitrag von Beckenrandschwimmer »

Ist die Festplatte wirklich original? Gefühlsmäßig kam die ST251 erst später.
Nun bin ich eher hier zu finden:
http://dosreloaded.de
http://dosreloaded.de
Da treiben sich viele Freaks rum :)
Benutzeravatar
kylix
DOS-Guru
Beiträge: 688
Registriert: Do 20. Nov 2014, 21:28
Wohnort: München

Re: Darius Retro-Radar: IBM 5170 AT Desktop

Beitrag von kylix »

Beckenrandschwimmer hat geschrieben:Ist die Festplatte wirklich original? Gefühlsmäßig kam die ST251 erst später.
Gab den eigentlich im Original nur mit 20MB und 30MB HD (CMI model 6426, Seagate ST-4026, Seagate ST-4038, IBM 0665-38):
http://minuszerodegrees.net/5170/hdd_ty ... d_type.htm
http://www.vcfed.org/forum/showthread.php?26480
http://minuszerodegrees.net/5170/doco/I ... 84-097.txt
http://minuszerodegrees.net/5170/doco/I ... 86-052.txt
http://minuszerodegrees.net/5170/doco/I ... 86-002.txt

(Die ST-251 MLC-1 sollte tatsächlich von ca. 1988 sein; die 5170er sind von 84 bis 86.)
Darius

Re: Darius Retro-Radar: IBM 5170 AT Desktop

Beitrag von Darius »

Grüß euch,

hey @sherestyra:
Vielen Dank :like: Ja anscheinend muss man hier auch Glück haben. Diese Tantals sind Fluch und Segen zugleich. Das Problem an diesen "Dingern" sind dass die eigentlich schnell zum Kurzschluss werden oder eben ihren Inhalt in die Umwelt ablassen wenn die maximale Spannung, die der Elko maximal haben darf nur leicht überschritten wird. Sprich ein 10V Elko mit 10.5 oder 11 Volt betrieben wird. Oder eben durch eine lange Stromlosigkeit werden diese fast automatisch zum Kurzschluss wenn die z.B. 10 Jahre keinen Strom gesehen haben. Es gibt aber auch Tantals die das auch überleben. Ist halt immer eine schwierige Sache. Speziell bei älteren IBM Boards gehen oft die Tantals auf dem Board hoch und machen einen Kurzschluss auf der 5V Schiene z.b. Lustigerweise sind wohl noch alle Tantals auf meinem Board in Ordnung, nur die Tantals in der ST251 wurden zu einem Selbstzünder aber ohne explodiert zu sein oder das man was sehen würde. Man sieht, wenn man den defekten Tantal ausbaut und schräg anschaut dass sich das Plastik leicht minimal in der Mitte verändert hat. Voller Kurzschluss vorraus :unlike:

Wegen dem sanften Reaktivieren von Tantals hast du dich vielleicht verlesen. Es gibt eine Methode in dem man normale Becherelkos formieren kann (kann auch nicht klappen). Wie ich gelesen habe und ich denke @Beckenrandschwimmer hat das mal geschrieben dass sich die Elektronen wieder richtig auf der Folie bzw. den Anoden/Kathoden im Elko verteilen, so ungefähr.

@Beckenrandschwimmer:
Die Festplatte dürfte wohl nicht original sein, müsste aber auch aus den späten 80ern sein. Wie ich gelesen habe waren da immer Full Height Seagate Disks drinnen wie z.B. eine ST-4096, nur natürlich kleiner so 20 - 30 MB.

@kylix:
kylix hat geschrieben:(Die ST-251 MLC-1 sollte tatsächlich von ca. 1988 sein; die 5170er sind von 84 bis 86.)
Genau :-)

Aber es ändert nichts daran dass das Spindelmotor-Lager wie neu ist, Gottseidank. Jetzt muss ich nur noch zusehen wie ich die ca 22 k Bytes fehlerhaften Sektoren wieder wegbekomme. Laut Aufkleber hat diese vom Werk aus 0 Fehler.

Gruß
Beckenrandschwimmer
DOS-Guru
Beiträge: 626
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 14:16
Wohnort: Altrip

Re: Darius Retro-Radar: IBM 5170 AT Desktop

Beitrag von Beckenrandschwimmer »

Die Isolationsschicht muss sich wieder aufbauen, auch beim Tantal. Allerdings stirbt ein Tantal bei zu großem Stromfluss. Tantals kann man schon formieren , nur nix mit der "PWM" Methode, wie bei Elkos. Da sie beim ersten harten einschalten schon sterben.

Wobei es auch Tantals gibt, die sich durch die Lagerung von alleine kurzschließen. Hier habe ich noch keine Erklärung finden können. Vielleicht wachsen da, wie bei ein paar alten Transistoren, kleine Metallnadeln, welche das Dielektrikum durchstoßen. Keine Ahnung.
Nun bin ich eher hier zu finden:
http://dosreloaded.de
http://dosreloaded.de
Da treiben sich viele Freaks rum :)
Benutzeravatar
eltrash
DOS-Kenner
Beiträge: 489
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 09:48

Re: Darius Retro-Radar: IBM 5170 AT Desktop

Beitrag von eltrash »

Hey Darius, Danke für die Super-Präsentation mit den vielen Fotos und tollen Erklärungen. ICh hab beim Lesen regelrecht mitgefiebert: Hoffentlich läuft er und ich wurde nicht enttäuscht :like:
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7891
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Darius Retro-Radar: IBM 5170 AT Desktop

Beitrag von matze79 »

Jetzt fehlen noch Aussagekräftige Benchmarks, 286-6 gegen Darius Turbo XT :)
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
https://www.retroianer.de
Darius

Re: Darius Retro-Radar: IBM 5170 AT Desktop

Beitrag von Darius »

@eltrash:

Hihi, vielen Dank. Ja ich bin auch Froh und so wie es aussieht läuft das Spannungskraftwerk ohne abzuschalten :-)
Habe gleich mal die AWARD BIOS Version die auf den EPROMs waren gegen die aktuellste ausgetauscht.
matze79 hat geschrieben:Jetzt fehlen noch Aussagekräftige Benchmarks, 286-6 gegen Darius Turbo XT :)
Oh Ja! Sobald der Deckel wieder drauf ist, ich passende Schrauben für den Deckel gefunden habe geht es auf ;-)
Dauert noch ein bisschen da der IBM noch immer offen ist.

Gruß
Darius

Re: Darius Retro-Radar: IBM 5170 AT Desktop

Beitrag von Darius »

So,

noch ein kurzes Statement bevor ich mich für ein paar Stunden Offline schalte.
Ich habe mich noch um die originale rote HDD LED gekümmert. Da war der Anoden-Pin am Gehäuse abgebrochen und man kann normalerweise
hier auch kein Ersatzkabel so mehr anlöten. Da ich leider keine rechteckigen 5x2x7mm LEDs habe und ich es nicht einsehen wollte dass ein dummer
Kontakt die LED nicht zum Leuchten bringt habe ich einen Hotfix (TM) getätigt :mrgreen:

Mit einem Seitenschneider habe ich eine Ecke von der LED abgezwickt und so rumgenagt bis ich 1,5mm Kontaktfläche der Anode hatte. Lötzinn und
Lötlackdraht sind meine besten Freunde :cheesygrin: So konnte ich dann mit einem weiteren Kabel-Hotfix (TM) die HDD LED wieder zum Leuchten bringen :mrgreen:

Ja ich bin ein klein wenig verrückt, aber das ist auch gut so :like: Absolut stabil der IBM! Läuft ja nebenmir an meinem Haupt-PC-Tisch.

Das Beste zum Schluss, bevor ich die HDD komplett mehrfach Low Level Formatiert habe. Ich konnte ein wenig Erkenntnis über den Dateninhalt sammeln :-)
Das System wurde zuletzt nochmals im Jahre 1997 verwendet! Dort waren einige Ordner mit D64-Dateien :mrgreen: Und was sagt uns das ? Dieser tolle IBM
diente wohl als Host/Datenübertrager zu einem Commodore 1541-Floppy :like: :like: :like: RIVRAID.D64 spricht Bände :mrgreen: Somit wird mir der IBM noch
sympathischer da dieser ja mit der "Commodore" zusammengearbeitet hat :like: Also kann man davon ausgehen dass das System seit 1997 nicht mehr eingeschaltet
wurde. Als Haupt-DOS System wurde Caldera OpenDOS verwendet.

Gruß
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
Beiträge: 2557
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Re: Darius Retro-Radar: IBM 5170 AT Desktop

Beitrag von nicetux »

Hast du diese D64 Dateien gesichert? So eine rechteckige LED hab ich sicher noch eine über. Nachher in die Kiste mit den LED schauen. Farbe rot, ja?
.....
Darius

Re: Darius Retro-Radar: IBM 5170 AT Desktop

Beitrag von Darius »

@nicetux:

Das Meiste der D64 habe ich in meinen Archiven, und das meiste war sowieso von der HDD nicht mehr lesbar (Data Error C:). Da hat die Magnetisierung/Low Level versagt.
Neue LL-Formatierung, alles super :like:

Toll, wieder was für Darius's Zettel auf dem Brett zum hinschreiben :mrgreen: Genau, Farbe Rot. Hab die LED zwar durch meinen Hotfix wieder zum Leben erweckt aber
Ersatz schadet nie.

Gruß
Darius

Re: Darius Retro-Radar: IBM 5170 AT Desktop

Beitrag von Darius »

Grüß euch,

für die ganz ungeduldigen hier der vorläufige Aufbau des Systems.

Bilder sprechen mehr als 1.000 Worte:
Bild
(Natürlich mit dem neuesten Award BIOS 3.03GS Version. Es war die Award BIOS 3.01 Version im Eprom)

Die Einbauschienen für das zweite Diskettenlaufwerk habe ich auch schon ;-) Und da ich momentan kein Platz habe und noch
Platz schaffen muss steht er Koloss (TM) neben meinem Haupt-PC-Tisch. Für die 6V der CMOS Stromversorgung sollte morgen
theoretisch Ersatz kommen. Und eine einzige passende Schraube (von 5 möglichen) habe ich für den massiven IBM Deckel gefunden.

:mrgreen:

Und wer glaubt für ältere Rechner benötigt man einen Kraftwerks-Stromanschluss, denjenigen muss ich leider enttäuschen :titter:

Mein Verbrauchsmessgerät spuckt einen lächerlich geringen Wert aus:
Bild

Auch ist der Anlaufstrom des Netzteils sehr schön, also der Verbrauch ging nicht mal über 135 Watt heraus und dabei zieht ein Schaltnetzteil eigentlich das
meiste. Auch toll dass der Röhrenmonitor keinen Stromhunger hat. Klar ist ja auch ein 15V DC Trafo-Netzteil im Monitor mit haufen Ampere drin. Und für die
ganz Technik-Verrückten lautet der Cosinus Phi (Leistungsfaktor) = 0,67 ;-)

Gruß
Darius

Re: Darius Retro-Radar: IBM 5170 AT Desktop

Beitrag von Darius »

Grüß euch,

kleiner Zwischenbericht. Alles Super :like: Nur sollte ich mich mal um den RAM der MDA Text Mode Only Grafikkarte kümmern. Da ist ein BIT Fehlerhaft.
Parity ist aber aktiv und somit fällt es so eigentlich nicht auf. Da dies eben eine MDA Text Mode Only Grafikkarte ist kommt eine 8 Bit Hercules Clone Card
in den IBM. Die sollte auch CGA können und auf Hercules ausgeben. Das ist kein Stilbruch, ich habe Hercules Grafik auf dem 5151er und alles gut.

Sicherlich könnte ich eine 16 Bit VGA Karte einbauen und einen Farbmonitor aufstellen ABER das WÄRE ein Stilbruch :unlike: Original as Original :mrgreen:

Muss nur noch herrausfinden wo die RAM Chips der MDA genau sind. Da wohl die Karte Parity hat dürften es ein paar ICs sein.

Gruß
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7891
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Darius Retro-Radar: IBM 5170 AT Desktop

Beitrag von matze79 »



*Heul*
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
https://www.retroianer.de
Antworten