Wann kammen die CD-ROMs raus?

DOS-Konfiguration, Anwendungen, Treiber und TSRs
Antworten
Benutzeravatar
Dekay
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 166
Registriert: Mi 15. Jun 2005, 09:32
Wohnort: München

Wann kammen die CD-ROMs raus?

Beitrag von Dekay »

Hallo Leute,

wann kamen eigentlich die CD-ROMs für den Computermarkt ins Rollen?
Meine älteste CD, die ich gefunden habe ist eine Shareware Sammlung von 1992.
Pegasus v1.2
Pegasus v1.2
DOS-CD-2.jpg (35.42 KiB) 4855 mal betrachtet
Meine älteste Heft CD ist eine Chip Multimedia CD Ausgabe 01/1993
CHIP 1/93
CHIP 1/93
DOS-CD-1.jpg (32.19 KiB) 4855 mal betrachtet
und hier noch eine schöne DOS CD. Das Datum steht nicht drauf, muss irgendwas um 1996 rum gewesen sein.
DOS Kollektion Nr. 1
DOS Kollektion Nr. 1
DOS-CD-3.jpg (23.67 KiB) 4855 mal betrachtet
Gibt es irgendwelche Artikel oder Infos wann das die große CD-ROM Welle losrollte?

Gruß

dominik
Benutzeravatar
Dadys_Toy
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 173
Registriert: Di 21. Apr 2009, 20:54
Wohnort: /DE/SN/TDO
Kontaktdaten:

Re: Wann kammen die CD-ROMs raus?

Beitrag von Dadys_Toy »

CD-ROMs kamen natürlich erst mit den CD-ROM Laufwerken raus. Daher die Frage: Meinst Du Hardware oder Software? (ist ja hier in Software drin)
Wobei das PC-Engine das erste CD-ROM Laufwerk besaß. Das ist aber eine Konsole. Für den PC ging die Welle erst 1993 los. Damals waren die Laufwerke (Single-Speed!) so ab günstige 500-700,-DM zu haben. Verfügbar waren die Laufwerke aber schon ab 1991. Die gesamte Entwicklung hat sehr von den Spielen profitiert. Die Hersteller erkannten erst recht langsam das durch die damals riesigen 650MB kein Kopierschutz nötig war, die HD-Größen lagen damals grad bei etwa 250-340MB. Auch Lexika (z. Bsp. Cinemania 9x) oder Softwaresammlungen (Yellow-CD ;-) ) verhalfen der CD-ROM zum Durchbruch. Mit den Double-Speed Laufwerken (1994 ab 400,-DM) und Umsetzungen bzw. CD-ROM-Only Spielen, wie Rebel Assault, Magic-Carpet...) war dann keine Rede mehr von den 3,5" Disketten.

mfg :)
Minimig -Winners dont use AGA!-
SNI PCD-4H ; i486 DX2/66, 16MB RAM, 540MB-CF, Mitsumi FX400, VLB, SB16-MCD, Orchid WaveBooster 4, DOS6.2/Win3.11
Home: http://www.a1k.org/forum/
Benutzeravatar
Dekay
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 166
Registriert: Mi 15. Jun 2005, 09:32
Wohnort: München

Re: Wann kammen die CD-ROMs raus?

Beitrag von Dekay »

Hi Dadys_Toy,

Merci, für die Hinweise! Genau, Rebel Assault, ich muss mal gucken, ob ich die nicht noch habe...
Ja, ich meine die Software. Wenn es ca. 1993 so richtig losging bin ich mit der 1992er CD ja schon nah am
Ursprung dran. Ich wollte nur sehen was meine älteste CD ist und ob es noch viele andere vor meiner ältesten gab.
2 Yellow-CDs, habe ich auch noch im Schrank liegen. Die CDs waren in einem PC Direkt Heft 1/94 und 2/94 dabei.
Ich habe auch noch eine CHIP Pay-CD von 1/94...

Gruß

dominik
Zuletzt geändert von Dekay am Fr 9. Apr 2010, 09:29, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Dekay
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 166
Registriert: Mi 15. Jun 2005, 09:32
Wohnort: München

Re: Wann kammen die CD-ROMs raus?

Beitrag von Dekay »

Hi Leute,

ok, habe gerade folgendes gefunden:

http://de.wikipedia.org/wiki/Sherlock_H ... _Detective

Hmmm, na ja, und was war dann die erste CD-ROM, die ich kenne? :-)

Gruß

dominik
Benutzeravatar
CptKlotz
Admin a.D.
Beiträge: 2960
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten
Kontaktdaten:

Re: Wann kammen die CD-ROMs raus?

Beitrag von CptKlotz »

Ihr denkt zu sehr in der Consumer-Schiene. CD-ROM-Laufwerke gab es schon Mitte der 80er Jahre.

Damals werden die Dinger natürlich sündhaft teuer gewesen sein und waren vermutlich auch nicht dazu gedacht, Rebel Assault zu spielen :-)
Der Gedanke, die irrsinnige Kapazität der CD auch für Daten zu benutzen liegt eigentlich auch recht nahe. Es wäre mal interessant, zu erfahren, wer als erstes diese Datenmengen benutzt hat... Behörden und Versicherungen, die riesige Datensammlungen haben? Wissenschaftler?

Siehe auch hier: http://de.wikipedia.org/wiki/CD-ROM-Laufwerk

EDIT: Ok, ich glaube, euch geht's mehr um den Durchbruch auf breiter Front... Den würde ich im PC-Bereich auch so um 1993 veranschlagen. Rebel Assault war da in der Tat eine "Killer-App".
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
SharpClaw
DOS-Kenner
Beiträge: 409
Registriert: So 23. Jul 2006, 19:09

Re: Wann kammen die CD-ROMs raus?

Beitrag von SharpClaw »

Soweit ich weiß war der erste Massenrechner der serienmäßig mit einem CD-Rom ausgestattet wurde der CD-TV von Amiga gewesen; das Diskettenlaufwerk gab es optional extern dazu. Muß so um 1991 gewesen sein...

Für die Compaq LTE-Reihe gab es das CD-Laufwerk optional (original war dort ein Diskettenlaufwerk eingebaut, aber der Slot war etwas breiter und damit CD-Rom-fähig. Aber das waren schon Pentium-Rechner, also nicht wirklich alt...
Doch bräucht' es ganze Scharen Von Zauberern, und Zeit
Das Schöne zu bewahren Und die Gerechtigkeit.

Nun will ich nicht mehr weinen. Komm, führ mich in dein Land!
Will mich mit ihr vereinen In deiner sanften Hand...

ASP - Zaubererbruder (Am Ende)
Benutzeravatar
Mystery
DOS-Guru
Beiträge: 670
Registriert: Sa 6. Mär 2010, 17:56
Wohnort: NRW

Re: Wann kammen die CD-ROMs raus?

Beitrag von Mystery »

Den Durchbruch der CD-ROM würde ich auch etwa 1993 im PC Sektor ansiedeln.
Neben dem bereits genannten Rebel Assault war vor allem der Titel 7th Guest eines der Schlüsselspiele welche das Medium für mehr als nur Audio Musik genutzt haben. Bis das Medium aber für tatsächlichen Mehrinhalt genutzt wurde dauerte es nochmal eine Weile, denn in der ersten Hälfte der 90er kamen erstmal massig FMV Games im Zuge der "Multimedia" Welle auf den Markt. Aber das Medium war zu dem Zeitpunkt bereits etabliert.
Benutzeravatar
Dekay
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 166
Registriert: Mi 15. Jun 2005, 09:32
Wohnort: München

Re: Wann kammen die CD-ROMs raus?

Beitrag von Dekay »

Hallo Leute,

Danke für die Hinweise! Weiter so!

Ich meine auf jeden Fall die Software, nicht die Hardware. Ist ja auch in der "Software" Sparte des Forums angelegt.

Also haben wir schon mal:

1991 Sherlock Holmes: Consulting Detective http://de.wikipedia.org/wiki/Sherlock_H ... _Detective
1993 7th Guest http://de.wikipedia.org/wiki/The_7th_Guest
1993 Rebel Assault http://de.wikipedia.org/wiki/Rebel_Assault

Ist auch schön, wie in der Wiki immer betont wird, dass das Spiel ausschliesslich auf CD-ROM released wurde.

Gruß

dominik
Benutzeravatar
Doctor Creep
DOS-Guru
Beiträge: 970
Registriert: Di 27. Jan 2009, 19:33

Re: Wann kammen die CD-ROMs raus?

Beitrag von Doctor Creep »

Mystery hat geschrieben:Den Durchbruch der CD-ROM würde ich auch etwa 1993 im PC Sektor ansiedeln.
Neben dem bereits genannten Rebel Assault war vor allem der Titel 7th Guest eines der Schlüsselspiele welche das Medium für mehr als nur Audio Musik genutzt haben. Bis das Medium aber für tatsächlichen Mehrinhalt genutzt wurde dauerte es nochmal eine Weile
Hehe - dazu passt auch wunderbar Boris Schneiders Kommentar zu 7th Guest (199,- DM UVP!) aus der PC Player 6/1993:

"Sensation oder Scharlatanerie? Ich neige fast zur zweiten Meinung, denn 700 MByte Verpackung für 22 Denksportaufgaben ist einfach nur dreist. Schließlich stammen manche der »Puzzles« noch aus dem letzten Jahrhundert. »Acht-Damen-Problem« und klassische Labyrinthe gewinnen wahrlich nicht den Innovationspreis."

http://www.dosforum.de/viewtopic.php?f=3&t=516&p=14127

http://www.dosforum.de/viewtopic.php?f=3&t=5546

Hier auch noch was passendes aus der PC Joker 9/1993:

-snip-

An Programmen wie „ Strike Commander" scheiden sich
die Geister: Wer über einen blitzschnellen Rechner verfügt, ist begeistert, daß die Möglichkeiten seiner sündteuren Maschine endlich mal ausgereizt werden —wer einen Standard-386er besitzt, wird solche High-Tech-Games verfluchen, und wer mit „musealen" Geräten wie etwa einem 286er auskommen muß, bleibt ohnehin außen vor. Und der Redakteur steht vor der undankbaren Aufgabe, es allen recht zu machen... Im Fall des je nach Hardware mehr oder weniger flotten Commanders war es dem Hersteller schon mal nicht ganz recht, daß wir im Test so konsequent auf Vorzüge UND Nachteile des anspruchsvollen Spiels hinwiesen. Man war vielmehr der Ansicht, daß eine ausschließlich enthusiastische Reaktion (wie die mancher Kollegen) angebracht gewesen wäre, alles andere würde nur den Fortschritt hemmen. Nun liegt uns zwar nichts ferner, als dem Fortschritt im Wege zu stehen, doch hat eben nicht jeder von Euch einen PC der aller-neuesten Generation daheim herumstehen. Sollen wir die „Hinterwäldler" also einfach mit besten Grüßen in den nächsten Hardware-Shop schicken ? Oder ist es nicht vielmehr Aufgabe der Produzenten, ihre Produkte so zu konzipieren, daß sie nicht an einem großen Teil der angepeilten Kundschaft vorbeizielen ?
Daß diese Auf gäbe keine leichte ist, zeigt sich auch immer wieder an neuen Technologien, die am Markt einfach kein Bein auf den Boden bringen. So entgleitet Philips' CDI langsam, aber sicher in den gleichen Dämmerzustand der Vergessenheit, dem Commodores Multimedialist CDTV schon längst anheimgefallen ist. Andererseits erobert das CD-ROM für den PC nach und nach die Herzen von Usern und Herstellern gleichermaßen —nächstes Jahr könnten CD-Games schon an der Tagesordnung sein. Und was ist nun die Moral von der Geschichte? Sehr einfach: Wir werden weiterhin auf die Bedürfnisse ALLER Leser Rücksicht nehmen, und Ihr tut Euch und mir bitte den Gefallen und merkt schon mal einen Pentium samt CD-ROM für Euren Weihnachtswunschzettel vor... Bis dahin wünsche ich Euch viel Vergnügen bei der Lektüre des endlich wieder monatlich erscheinenden Jokers,

Euer Michael

-snap-

Doc
Benutzeravatar
Kurt Steiner
DOS-Guru
Beiträge: 902
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 08:05
Wohnort: Leipzig

Re: Wann kammen die CD-ROMs raus?

Beitrag von Kurt Steiner »

Als ich meine 486er damals 1993 bekommen hatte, war dort ein Singelspeed-CD-Rom Laufwerk (mit extra ISA-Controller) verbaut und ich kann mich noch gut erinnern, dass ich auch CDs mit bekommen hatte. Vor allem Shareware (Spiele) und auch Bilder-CDs (Profie Landschaftsaufnahmen).

Die CD-Rom wurde vor allem, denke ich, durch den CDi-Player von Phillips ein Stückweit voran gebracht wurden. Dort gab es Filme die man sich ganz entspannt auf den Fernseher anschauen konnte. Leider konnte es sich nicht lange halten oder wurde dann später durch die DVD abgelöst.

Die CD hatte sich dann durchgesetzt, als die Medien auch billiger und die Herstellung vereinfacht werden konnte und so zu einem Akzeptablen Preis hergestellt werden konnte.
CD-Brenner konnten so sich auch durchsetzen für den Heimanwendermarkt. Ich weis noch, eine CD-Rohling 640 MB kam damals (1995) um die 10 DM und ein Brenner je nach dem um die 500-600 DM.

Strikecommander war oder ist nur mehr als 30 MB groß und ich hatte es damals auch gespielt, als HDD Version (vermutlich Disketten) weil CD brauchte ich nicht zum spielen. Die Grafik war einfach, zur damaligen Zeit, super. Das Handbuch war auch geil, war wie eine Zeitung oder Magazin aufgebaut.

Da ich ein Fan von 7th Guest war und bin, kann ich die Kritik manchmal nicht verstehen, zu der damaligen Zeit, war die Grafik die dort geboten wurden, einfach nur der Hammer. Es wurden Filmsequenzen zum ersten Mal in das Spiel mit hineingeschnitten, Spiele wie Wing Commander III (1994) haben dann dieses weitergeführt. Die Rätsel waren auch nicht aus Pappe zu Mal ich den damaligen Kaufpreis

Wing Commander III ist auch ein gutes Bespiel, was damals mit CDs (4 Stück) alles Möglich war.
Benutzeravatar
Doctor Creep
DOS-Guru
Beiträge: 970
Registriert: Di 27. Jan 2009, 19:33

Re: Wann kammen die CD-ROMs raus?

Beitrag von Doctor Creep »

Kurt Steiner hat geschrieben:Da ich ein Fan von 7th Guest war und bin, kann ich die Kritik manchmal nicht verstehen, zu der damaligen Zeit, war die Grafik die dort geboten wurden, einfach nur der Hammer. Es wurden Filmsequenzen zum ersten Mal in das Spiel mit hineingeschnitten, Spiele wie Wing Commander III (1994) haben dann dieses weitergeführt.
Lass Dir 7th Guest nicht madig machen. Auch wenn ich Boris Schneider in einigen Dingen aus heutiger Sicht Recht gebe (z.B. in puncto "Frontier: Elite II" - z.T. zumindest -in der damaligen Diskussion mit ihm sah ich das noch etwas anders *g*), ist er manchmal IMO etwas zuu mäkelig gewesen.
Auf der anderen Seite ist Doc Bobo aber dann doch etwas dem Rebel Assault Hype verfallen. Doch dazu mal an anderer Stelle mehr ;)

Ich hab von 7th Guest vor allen Dingen den wunderbar schrägen Soundtrack in Erinnerung. Hier ein kleiner Auszug, den ich mal eben mit meiner SC-55 aufgenommen habe:

http://www.alice-dsl.net/lgoerke/t7thg.ogg


Doc
Benutzeravatar
Kurt Steiner
DOS-Guru
Beiträge: 902
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 08:05
Wohnort: Leipzig

Re: Wann kammen die CD-ROMs raus?

Beitrag von Kurt Steiner »

Hi Doc,

danke für die Musik ! Jupp das stimmt, dass war auch super gemacht und passt sehr gut ins Spiel.

Zu Rebel Assault, habe ich mal angespielt aber hat mir nie wirklich gefallen. Ich habe da lieber X-Wing weiter gespielt und mich über die hunderten von Orden gefreut die man bekommen konnte. Das war eine Langzeitmotivation was es in heutigen Spielen leider nicht mehr so gibt.

Ich kann mich noch erinnern, nachdem die Spiele später dann immer 2xSpeed wollten und mein Singel das ja nicht konnte, bin ich meinen Vater auf die Nerven gegen nach einem schnelleren Laufwerk, also zu Conrad und für 249 DM ein Quadspeed Lw geholt. Habe mich gefreut wie ein Schneekonig ! <<<das waren noch Zeiten !!!
Benutzeravatar
rftl
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 99
Registriert: Do 1. Jul 2010, 14:27

Re: Wann kammen die CD-ROMs raus?

Beitrag von rftl »

Auch interessant war ja wie schnell die CD durch den Full Motion Video Trend viel zu klein war.
Plötzlich kamen Games mit >5 CDs raus und wir haben uns gleich wieder wie zur Diskettenzeit gefühlt.
Future events such as these will effect you in the future. (Edward D. Wood Jr.)
freecrac
DOS-Guru
Beiträge: 861
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 11:44
Wohnort: Hamburg Horn

Re: Wann kammen die CD-ROMs raus?

Beitrag von freecrac »

Dadys_Toy hat geschrieben:-... (Yellow-CD ;-))...
Die Spezifikation starte mit dem "Red Book" für CDDA(Audio-CD) bereits 1980, aber es dauerte noch eine Weile bis sich die Laufwerke auf breiter Front etabliert hatten.
Es folgte die Spezifikation des "Blue Books" (Enhanced Music CD, Enhanced CD, CD-Extra), das "Yellow Book" definierte 1985 den Standard für Daten-CDs (CD-ROM), das "Green Book" 1990 für CD-i-Datenträger (CD-Interactive), das "White Book" 1993 für der Video-CD (VCD(1995)),
das "Orange Book" für beschreibbare CD-Formate mit Multisession-Fähigkeit(CD-MO, CD-R, CD-RW), das "Beige Book" für Photo-CDs, das "Scarlet Book" für die Super Audio CD und das "Purple Book" beschreibt den Standard für die Double Density CD (DDCD).

http://de.wikipedia.org/wiki/Rainbow_Books

Dirk
freecrac
DOS-Guru
Beiträge: 861
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 11:44
Wohnort: Hamburg Horn

Re: Wann kammen die CD-ROMs raus?

Beitrag von freecrac »

rftl hat geschrieben:Auch interessant war ja wie schnell die CD durch den Full Motion Video Trend viel zu klein war.
Plötzlich kamen Games mit >5 CDs raus und wir haben uns gleich wieder wie zur Diskettenzeit gefühlt.
Nun geht es so auch mit den DVDs weiter, so das man für manche moderne Games auch mehrere DVDs zum Installieren braucht. Folge den Bitschirmanweisungen und lege bei Bedarf bitte die zweite, dann dritte und nun wieder die erste DVD ein.

Spaß mit der Datasette ade, nun kann man nicht mehr so leicht am Stöhnen und Knocken des Datenträgers erkennen ob ein Datengau vorliegt und der Installationsverlauf geht im Vergleich zur Floppi-Intallation doch auch wesentlich lautloser.

Wie geht es weiter?
Was machen wir wenn mehrere "Blue ray Disks" zum Installieren nicht mehr ausreichen, soll die Instalation wirklich tagelang laufen und sich danach fortlaufend über das Internet updaten?
Wann wird endlich mit den Konsolen Hochszeit gefeiert, etwa mit dem Bräutigam Adam XBOX-PCIe-Karte und der Braut Julia x86-Motherboard geborene DOS-Plugnplay?

Dirk
Antworten