Partition Magic zeigt Fehler bzgl. CHS/LBA-Länge

DOS-Konfiguration, Anwendungen, Treiber und TSRs
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
Beiträge: 1636
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Partition Magic zeigt Fehler bzgl. CHS/LBA-Länge

Beitragvon Locutus » So 31. Mai 2020, 21:20

Hallo Leute,

auf meinem Win98-Rechner zeigt PQMAGIC für DOS folgende Fehlermeldung:

IMG_20200531_211634.jpg
Fehlermeldung PQMAGIC
IMG_20200531_211634.jpg (121.06 KiB) 1103 mal betrachtet


Kann jemand von euch was dazu sagen?

Gruß
Christoph
Benutzeravatar
Dark_Lord
Norton Commander
Beiträge: 122
Registriert: So 25. Mai 2008, 19:44
Wohnort: Nähe Köln
Kontaktdaten:

Re: Partition Magic zeigt Fehler bzgl. CHS/LBA-Länge

Beitragvon Dark_Lord » So 31. Mai 2020, 21:45

Habe den gleichen Fehler mit einer anderen Fehlernummer (ich glaub 116 oder so) auf meinem Windows 98 PC, seitdem ich auf SSD umgestiegen bin. Fdisk verhält sich mit meiner 120GB SSD auch ziemlich lustig (Überlauf/Anzeigefehler). Ich hab leider keine Lösung gefunden, bin deshalb für mein Dual-Boot System (98/2000) dazu übergegangen, die SSD rauszunehmen, mit einem Controller aus einem externen Gehäuse an meine Windows 10 Maschine anzuschließen und mit MiniTool Partition Wizard Free zu beharken. Dabei habe ich die beiden Systempartitionen bei jeweils 24GB belassen und darüber noch eine Datenpartition angelegt, da 48GB die Grenze ist, wo sich Fdisk merkwürdig verhält. Das Verhalten von Pqmagic behebt es leider nicht. Scheint generell eine DOS 7.x Schwäche bei "größeren" Laufwerken zu sein.

Wie groß ist denn die Platte, die du da bearbeitest?
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
Beiträge: 1636
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: Partition Magic zeigt Fehler bzgl. CHS/LBA-Länge

Beitragvon Locutus » Mo 1. Jun 2020, 10:58

Also an der SSD (< 128GB) selbst liegt es nicht. Der Rechner selbst ist auch vergleichsweise neu (Socket 775 basiert), sodass es auch nicht am BIOS liegen wird. Wenn ich die SSD 1:1 auf eine andere physikalische Platte kopiere, passiert das gleiche.

Ich habe die SSD allerdings ursprünglich mit gparted partitioniert, damit das Alignment stimmt. Start nicht ab Sektor 63, sondern 2048, also 1 MiB Platz am Anfang. Vielleicht hat es etwas damit zu tun.

Eigentlich ist es mir egal, ob FDISK oder irgendwelche anderen alten Partitionierungstools sich merkwürdig verhalten. Diese alten Tools verwende ich eh nicht. Ich wollte nur wissen, ob es ein Problem ist, wenn die CHS/LBA-Längen nicht übereinstimmen. Selbst wenn ich den Fehler testweise bereinige, kann PQMAGIC anscheinend trotzdem die Partitionstabelle nicht anzeigen aus irgendeinem Grund.
Benutzeravatar
Dark_Lord
Norton Commander
Beiträge: 122
Registriert: So 25. Mai 2008, 19:44
Wohnort: Nähe Köln
Kontaktdaten:

Re: Partition Magic zeigt Fehler bzgl. CHS/LBA-Länge

Beitragvon Dark_Lord » Mo 1. Jun 2020, 11:19

Also ich hab eine 120GB Crucial BX500 mit einem SATA-zu-IDE Adapter an einem Asus P2B laufen. Das BIOS des P2B kommt mit den großen Größen zurecht.

Womit ich etwas Stress hatte, war, wenn die beiden Bootpartitionen (Win98SE und Win2000) zusammen die Grenze von 48GB überschreiten. Deshalb habe ich diese beiden auf jeweils 24GB partitioniert und eine dritte Partition mit dem Rest angelegt. Keine Mapping-Probleme soweit, außer der merkwürdigen Anzeige von PQMagic. "Reparieren" ist übrigens schlecht, danach wird dir PQMagic nie wieder eine Partitionstabelle anzeigen. Wenn ich den Fehler ignoriere, zeigt es mir eine an. Was PQMagic da in die Partitionstabelle reinschreibt, erschließt sich mir nicht, aber Nebenwirkungen sind nicht ausgeschlossen. Ohne das zweite logische Laufwerk läuft PQMagic, es scheint also das gleiche Overflow-Problem wie Fdisk zu haben, DOS 7.1, Windows 98SE und Windows 2000 interessiert das Ganze nicht, da kommt es zu keinen Problemen es sind nur die antiquierten Partitionierungs-Tools, die da seltsame Dinge anzeigen.

Meine Partitionen sind nicht aligned, das habe ich in MiniTool mit Absicht unterbunden, da ich anfangs dachte, es würde Probleme geben. Vermutlich sind meine Anfangsprobleme (gelegentliche Lesefehler) aber eher auf die wackelige Verbindung des ziemlich schweren SATA-IDI-Adapters zur SSD zurückzuführen, da sie sporadisch immer noch auftreten (muss da mal eine Sata-Verlängerung zwischenklemmen, um die mechanische Last rauszunehmen). Die Performance wird wohl ohnehin eher durch UDMA33 limitiert, als durch irgendwas anderes. Der einzige Grund, der für Alignment spricht, sind Schreibzugriffe und damit verbundene Abnutzung der SSD, dass ein Cluster nicht unnötig viele Zellen überlappt (ein Cluster erschlägt ja eh schon mehrere Zellen, aber wenn er überlappt, halt noch eine mehr). Okay, du dürftest auf dem 775-Board ja SATA haben, da spürt man es ggf. auch in der Performance. Wenn du außer PQMagic keine Probleme feststellst, lass es so, wie es ist, also inkl. Alignment. Der Hund liegt vermutlich eher im Tool als im OS begraben.

Sockel 775 und Windows 98? Gibt es für PCIe Grafikkarten überhaupt noch 9x-Treiber?
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
Beiträge: 1636
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: Partition Magic zeigt Fehler bzgl. CHS/LBA-Länge

Beitragvon Locutus » Mo 1. Jun 2020, 12:50

Danke für dein Feedback. Die SSD ist über SATA abgeschlossen was im IDE-Kompatibilitätsmodus läuft. Von solchen China-Adaptern halte ich nicht viel. Gibt aber für mich auch keinen Grund sie zu nutzen. Auf älteren Kisten setze ich einfach CF-Karten ein, die sprechen nativ IDE.

Der eigentliche Hintergrund warum ich überhaupt nach einem Fehler suche ist, dass unter Win98 Laufwerk C: lustigerweise im File Open Dialog nicht angezeigt wird. Auch im Explorer nur als ganz letztes Laufwerk... Aber es scheint wohl an Windows selbst zu liegen. Vielleicht ist eine Systemdatei beschädigt oder hat die falsche Version... Anders kann ich mir das nicht mehr erklären. Selbst im abgesicherten Modus fehlt C:. Wenn ich eine andere Installation auf einer anderen SDD (selbe Größe) boote klappt es auch.

Ich werde demnächst mal einen Vergleich der Systemdateien der verschiedenen Installationen machen und schauen ob ich Unterschiede feststelle.

PS. Das Board hat AGP. 8-)
S+M
DOS-Guru
Beiträge: 902
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 17:04
Wohnort: BW

Re: Partition Magic zeigt Fehler bzgl. CHS/LBA-Länge

Beitragvon S+M » Di 2. Jun 2020, 22:43

Wenn du Partition Magic verwenden möchtest, musst du das von Anfang bis Ende durchziehen (d.h. auch am Anfang damit die Partitionen erstellen und nur noch mit diesem Tool oder anderen alten Tools bearbeiten), sonst gibt's Probleme, das durfte ich auch schon erfahren. Das betrifft sowohl HDDs, als auch SSDs. Für irgend etwas habe ich es mal explizit gebraucht um den Partitionstyp umzustellen, aber ansonsten verwende ich es gar nicht mehr.

Wie Dark_Loard schon erwähnte, sollte man besser die Finger von der "Fehlerbehebung" lassen, das zerschießt einem gerne die Partitionierung.
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
Beiträge: 1636
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: Partition Magic zeigt Fehler bzgl. CHS/LBA-Länge

Beitragvon Locutus » Do 4. Jun 2020, 20:28

Locutus hat geschrieben:Der eigentliche Hintergrund warum ich überhaupt nach einem Fehler suche ist, dass unter Win98 Laufwerk C: lustigerweise im File Open Dialog nicht angezeigt wird. Auch im Explorer nur als ganz letztes Laufwerk... Aber es scheint wohl an Windows selbst zu liegen. Vielleicht ist eine Systemdatei beschädigt oder hat die falsche Version... Anders kann ich mir das nicht mehr erklären. Selbst im abgesicherten Modus fehlt C:. Wenn ich eine andere Installation auf einer anderen SDD (selbe Größe) boote klappt es auch.


Zumindest diesen Fehler konnte ich beheben. Zwei Stunden lang habe die Win98-Installation mit einer anderen (funktionierenden Installation eines anderen Rechners, die ich auf eine andere Platte geklont hatte) verglichen. Irgendwann fand ich heraus, dass das Problem im Zusammenhang mit Daten in der Registry steht, undzwar dem Zweig HKEY_CURRENT_USER. Da waren dann 1.5 Stunden bereits draufgegangen. Von da an war es nurnoch Trial&Error, mit Importieren und Exportieren einzelner Registry-Unterbäume, bis ich den Fehler fand. Das Laufwerk C: war schlicht über eine Policy ausgeblendet. :-)

Falls es jemanden interessiert: HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\Explorer -> Key "NoDrives" löschen!

Vermutlich hatte ich mit TweakUI zuviel rumgespielt oder mich dabei verklickt. Aber jetzt hab ich die Lösung, hat also gar nichts mit der CHS/LBA-Länge zu tun - klassischer Fall von falscher Fährte. Die Werte kann ich dann auch so lassen, außer PQMAGIC beschwert sich sonst nämlich keiner darüber.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste