Hallo, möchte mich hier kurz vorstellen

Stellt Euch der DOS-Forum Community vor!
Antworten
User55182

Hallo, möchte mich hier kurz vorstellen

Beitrag von User55182 »

Hallo zusammen,

mit diesem Beitrag möchte ich mich vorstellen: ich komme aus Hessen, in der Nähe von Frankfurt, und bin alt genug, um sagen zu können, dass ich die MS-DOS-Ära gerade noch miterlebt habe - auch wenn es nur in Kombination mit Windows 3.11 und Windows 98 war.

Heute versuche ich aus den frühen Generationen (angefangen beim 386er) einen möglichst guten Rechner mein Eigen nennen zu dürfen und auch für Spiele aus der entsprechenden Zeit zu nutzen.

Meine aktuellen Setups bestehen aus einem 386DX40, einem 486DX4-100 (noch im Aufbau) sowie einem Pentium MMX mit 233 MHz. Ich bin sehr glücklich mit den Systemen, auch wenn ich noch einiges lernen muss bzw. noch (hoffentlich) werde - zum Beispiel, dass man für Jazz Jackrabbit besser die Soundkarte richtig konfiguriert, da man sonst Probleme beim Speichern bekommt (zumindest hatte ich keine Abstürze mehr beim Speichern, seitdem ich die Soundkarte richtig konfiguriert habe), oder dass man Grafikkartentreiber unter Windows 3.11 besser während der Windows-Installation angibt und nicht nachträglich installiert. (Nur so konnte ich meine Grafikkarten unter Windows 3.11 mit mehr als 60 Hz nutzen.)

Alles läuft über einen KVM-Switch an einem Sampo AlphaScan 711s CRT, der bei 1024x786 immerhin noch 100 Hz schafft, und Edirol MA-150, die zwar nicht ganz so zeitgemäß sind, aber einen tollen Klang bieten.

Für "Unterwegs" nutze ich ein IBM ThinkPad X31 in Kombination mit SBEMU und MS-DOS 6.22.

Ich habe auch noch andere Systeme wie einen 386SX, einen 486DX2-66, einen Pentium 133 sowie neuere Systeme wie diverse Pentium II, Pentium III, Pentium 4, C(2)D und i-Prozessoren.

Neben Retro-PCs habe ich mal Palm-OS-PDAs gesammelt - quasi der Retro-PC für die Hosentasche. :-)

Ich hoffe, dass ich hier auf viele Gleichgesinnte treffe und meine Erfahrungen teilen sowie von anderen lernen kann.
Benutzeravatar
ChrisR3tro
Administrator
Beiträge: 1988
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Hallo, möchte mich hier kurz vorstellen

Beitrag von ChrisR3tro »

Hallo und willkommen im Forum!

Erstmal vielen Dank für deine ausführliche Vorstellung. Da hast du ja schon eine gute Anzahl an Systemen aufgebaut mit der du relativ viele DOS- und Win3.1/98-Spiele abdecken kannst!
Dass Dein vergleichsweise modernes Notebook mit SBEMU unter DOS funktioniert ist echt ein toller Erfolg der Retro-Community. Hattest Du hier irgendwelche Einschränkungen bemerkt gegenüber einem System mit einer "echten" SB-kompatiblen ISA-Soundkarte?

Dein Konto ist jedenfalls schonmal freigeschaltet.

Viele Grüße
ChrisR3tro
Für mehr Retro-Kram schaut gerne mal auf X vorbei unter @ChrisR3tro.
User5518
Windows 3.11-Benutzer
Beiträge: 3
Registriert: Di 23. Apr 2024, 20:50
Wohnort: nähe Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Hallo, möchte mich hier kurz vorstellen

Beitrag von User5518 »

Hallo ChrisR3tro,

vielen Dank für den freundlichen Empfang, freue mich sehr ein Teil der Community sein zu dürfen.

Ja, genau das ist auch mein Ziel: Möglichst viele Spiele in möglichst guter "Original-Qualitiät" spielen zu können. Als kleiner Junge hatte ich noch nicht so das Verständnis bzw. den Weitblick für die ganzen DOS-Spiele. Zwar fand ich damals "The Secret of Monkey Island" und "The Game of Robot" gut, aber es gibt ja noch sehr viel mehr Spiele, ich damals einfach nicht im Fokus hatte. Das möchte ich nachholen. :-)

Habe passend dazu auch einen Roland RA-50 (hardware-gemoddet auf einen MT-32) und einen Roland SC-55mkII inkl. passenden ISA MPU-401 Karten zugelegt. (Jetzt versuche ich noch "günstig" (weniger 300 Euro) an einen richtigen MT-32 zukommen.) Dann hätte ich für jedes System das passende Midi-Device:
  • 386DX40 -> MT-32 (noch nicht vorhanden)
  • 486DX4-100 -> RA-50
  • Pentium 233 -> SC-55mkII
Das X31 tatsächlich noch nicht so lange im Einsatz. Ich erwische mich dann doch noch zu oft an den Desktop-Systemen zu "basteln". Ich hoffe, dass sich das im Sommer auf der Terrasse etwas ändert. ;-)
Bisher hatte ich nur mal The Secret of Monkey Island getestet und das läuft gut. Natürlich muss man im Hinterkopf haben, dass der Pentium M mit 1,6 Ghz viel zu schnell für diverse Spiele ist. (Möchte auch noch testen, wie gut "speed sensitive" Games laufen, wenn man per Software die CPU drosselt.) Vielleicht schaffe ich es mal irgendwann eine Liste mit Spielen zu erstellen, die auf dem X31 mit SBEMU gut laufen.

Und vielen lieben Dank für's Freischalten. :like:
Benutzeravatar
ChrisR3tro
Administrator
Beiträge: 1988
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Hallo, möchte mich hier kurz vorstellen

Beitrag von ChrisR3tro »

Für den Pentium M gibt's soweit ich weiß ein DOS-Tool, welches zumindest den Multiplikator um ein Vielfaches herabsetzen kann. Ist vielleicht 'ne Überlegung wert!

PS: Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, wo ich MT-32 für deutlich unter 100€ gekauft habe.
User5518
Windows 3.11-Benutzer
Beiträge: 3
Registriert: Di 23. Apr 2024, 20:50
Wohnort: nähe Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Hallo, möchte mich hier kurz vorstellen

Beitrag von User5518 »

Danke für den Hinweis mit dem Multiplikator-Tool, werde ich mir mal bei Gelegenheit näher ansehen.

Von einem MT-32 für unter 100 Euro kann man heute nur träumen. Aber generell gehen die Preise für so alte Hardware steil nach oben. Oft hilft es jedoch auch einfach nur etwas Geduld mit sich zu bringen. (Dann kann man auch noch auf eine MPU-401 ISA-Karte für unter 100 Euro erwerben und nicht zu den sonst üblichen 200-250 Euro...)
Benutzeravatar
ChrisR3tro
Administrator
Beiträge: 1988
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Hallo, möchte mich hier kurz vorstellen

Beitrag von ChrisR3tro »

Was ist denn das für eine MPU-Karte genau? Von Roland gab's ja diverse Modelle und auch von Drittherstellern... und sogar aktuelle Alternativen, die gar nicht mal soviel kosten, meine ich. In der Hinsicht habe ich letztens einen echt guten Fang gemacht:

https://twitter.com/ChrisR3tro/status/1 ... 0783218691
Benutzeravatar
schubl
CONFIG.SYS-Autor
Beiträge: 272
Registriert: So 17. Mär 2019, 19:14

Re: Hallo, möchte mich hier kurz vorstellen

Beitrag von schubl »

Kommt immer drauf an, wie geduldig man ist und teilweise wie kreativ in den Suchen auf diversen Plattformen.
- Letztens beim Doomscrollen ein Roland CM64 um 30€ gekauft. Titel "altes Musik Gerät mit ROM Karte" und in der Beschreibung "ohne Netzteil" mit unscharfen Fotos
- Vor ca 1,5 Jahren ein Konvolut aus "MIDI File Player, GM-Soundkarte und 2 Kartons Kabel aus Hobbyauflösung" um 70€ geholt
Im Player ist ein 386er, eine leider defekte HDD, eine ISA-ET4000, eine Roland MPU401 und eine SCB-55 verbaut, die GM-Soundkarte ist eine Yamaha DB50XG und in den Kartons massenhaft 5pol MIDI-Kabel, Stromkabel, 2 Soundblaster-MIDI-Kabel, 8x MIDI Through Box,...
- "Alleinunterhalterbegleitung" um 100€ in der Kategorie Musikinstrumente stellte sich als MidiTemp-Player (mit 2,5"SCSI-Festplatte) plus 2Stk SC55 plus 1 Korg 05R/W im Transportkoffer heraus.
- Mein MT32 hab ich damals als "Keyboardextender" um 120€ gemeinsam mit einem SC55 gekauft.

Es wird zwar in letzter Zeit immer magerer, aber es gehen jetzt ein paar Musiker "in Pension", die "ihr altes Geraffel" loswerden wollen.
Ist zwar hauptsächlich GM, aber auch MT32 und CMs werden manchmal gelistet.

schubl
Soviel Retro und nur sowenig Zeit... laufender WIP...
8086, 286, 386, 486, P1, P2, P3, P4 und dann noch Amiga, Atari, C64/128,...
User5518
Windows 3.11-Benutzer
Beiträge: 3
Registriert: Di 23. Apr 2024, 20:50
Wohnort: nähe Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Hallo, möchte mich hier kurz vorstellen

Beitrag von User5518 »

ChrisR3tro hat geschrieben: Do 25. Apr 2024, 10:11 Was ist denn das für eine MPU-Karte genau?
Diese hier:
MDR401
MDR401
MPU-Karte.jpg (182.21 KiB) 1789 mal betrachtet
Das Bracket ist nicht mehr original, aber das schadet der Funktionalität nicht. Sie unterstützt den Intelligent Mode, was wohl das Wichtigste sein dürfte. Habe sie für knapp 90 Euro aus Italien bekommen. Bin happy damit. :-) (Der passende Midi-Adapter war auch dabei.)
schubl hat geschrieben: Do 25. Apr 2024, 12:25 Kommt immer drauf an, wie geduldig man ist und teilweise wie kreativ in den Suchen auf diversen Plattformen.
Ja, da hast du absolut Recht. Geduld und etwas Glück sind die Schlüssel zum Erfolg. ;-) Sobald jemand nicht weiß, was da verkauft, kann man noch vernünftige Preise zahlen.
Und Glückwunsch zu deinen Erfolgen, das klingt alles nach super Deals.
Zuletzt geändert von User5518 am Fr 26. Apr 2024, 16:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ChrisR3tro
Administrator
Beiträge: 1988
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Hallo, möchte mich hier kurz vorstellen

Beitrag von ChrisR3tro »

Ja nice!
Antworten