Seite 1 von 1

Meine Vorstellung im DOSForum

Verfasst: Do 3. Sep 2020, 16:28
von installer83_neu
Hallo liebes DOS Forum,
da ich schon seit Jahr und Tag allein auf weiter Flur mein Hobby betrieben habe, möchte ich in dieser jetzigen Zeit mit Corona gern auch Kontakt mit Menschen haben, die das gleiche Hobby betreiben.
Das Computer Hobby betreibe ich seit 1978 und habe angefangen in einem Arbeitskreis Mikrocomputer. Das erste System welches wir bauten war ein 8080 ein Platinen Computersystem. Kurze Zeit später folgte ein 8085 System mit Einschubkarten.
Danach baute ich den MC Computer aus der Zeitschrift >MC< den Rolf Dieter Klein entwickelte.
Das war ein Computer mit dem Z80 Prozessor und zwei Floppylaufwerken. Das Betriebssystem war CPM.
Danach folgte ein System zuerst ein ein Platinencomputer mit dem Prozessor 80186.Dieser Computer wurde der erweitert mit einer ISA BUS- System und wurde dadurch IBM und DOS kompatibel.
Es konnte also eine CGA Karte angeschlossen werden oder auch Floppy Disk Controller wie beim PC XT.
Jetzt muss ich hinzufügen, dass ich all diese Computer selbst zusammengelötet habe in Betrieb genommen habe, Drucker und Fernschreiber angeschlossen habe. Kassetteninterface hergestellt habe und betrieben habe.
Hardwareprogrammierung und Betriebssystemprogrammierung.
Dann war der IBM PC XT an der Reihe den ich auch noch bestückt und gelötet habe.
Diesen IBM PC XT hatte ich schon mal aufgerüstet mit einer modernen Platine die ca. 10 Megahertz Takt hatte.
Dieser IBM PC XT ist aus Versehen komplett verschrottet, mit allem Drum und Dran.
Ich hatte jetzt nur noch die erste Haupt-Platine mit einem DOS und Basic im EPROM.
Durch besorgen der nötigen Teile, wie Tastatur, Grafikkarte Netzteil Gehäuse war ich damit beschäftigt 2020 den Computer wieder in Gang zu setzen.
Es gab zuerst einen Kurzschluss auf der +12 V Leitung.
Durch googeln und probieren bin ich dann auf den kaputten Kondensator gekommen (hinterher ist alles ganz leicht) und danach meldete sich das BIOS und der Basic Interpreter.
Es gab dann noch eine Meldung 601 die besagt dass der Floppy Controller nicht gefunden wurde.
Den musste ich mir auch noch im Internet besorgen und dann konnte ich zum ersten Mal DOS booten.
Jetzt würde ich mich freuen, mit Mitgliedern des DOS Forums, gemeinsam Probleme anzugehen und zu lösen.
Wenn mein PC XT problemlos läuft, möchte ich meinen EPROM Programmierer wieder in Betrieb nehmen um dann meine anderen vorherigen Computer beackern zu können. Dort ist mein Problem die Betriebssysteme in den EPROMs zu begutachten, um dann auch meinen MC Computer mit dem Z 80 wieder zum laufen zu bringen, ebenso das System mit dem 80186.
Um noch meinen Werdegang auf dem Gebiet der Datenverarbeitung vorzustellen:
1963 Datenverarbeitung mit Lochkarten, IBM Tabellier Maschine 407.
1969 Computer Siemens 2002 und Siemens 4004.
Organisation Programmierer bis zu meiner Pensionierung 1994.
Hobbymäßig Programmierung auf DOS Ebene mit Pascal, eine Lehrer und Schülerverwaltung für Privatschulen.
So das soll's erstmal sein.
Es grüßt Sie alle,
ein neuer Hobby Kollege hoffe ich.
installer83 = Alter 84 Jahre

Re: Meine Vorstellung im DOSForum

Verfasst: Do 3. Sep 2020, 17:03
von Locutus
Hallo und willkommen im Forum!

Mit der langjährigen Erfahrung aus der Pionierzeit der PCs bringst du ja einiges an Wissen mit, welches heute evtl. gar nicht mehr so einfach nachzuholen ist für den einen oder anderen jüngeren Hobbyisten.

Heutzutage ist vieles was man früher unter Systemprogrammierung versteht, versteckt im Untergrund... unter unzähligen Schichten, APIs und Ebenen. Heute würde wahrscheinlich niemand mehr "C" als Hochsprache beschreiben, wo wir Java und .net haben. Aber gerade die systemnahen Programmiersprachen fand ich persönlich immer am interessantesten!

Wie dem auch sei, danke für deine ausführliche Vorstellung - dein Konto ist nun aktiv. Viel Spaß beim Austausch im Forum!

Gruß
Christoph