bin neu hier

Stellt Euch der DOS-Forum Community vor!
Antworten
Kloks_

bin neu hier

Beitrag von Kloks_ »

Hallo,

ich bin Kloks. Bin mitte 30.
Ich habe in den letzten 3, 4 Jahre angefangen mir Retro PCs zuzulegen.

Angefangen hat es bei mir ursprünglich mit einem Amiga, zu dem ich Kontakt hatte, schon als Kind, so ab 1989, woran ich mich so erinnere und ab 1992 hatten ich bei meinen Eltern auch einen Amiga stehen (ein NES hatte ich schon ab 1990). Mein Onkel hatte dann ab 1994 einen 486er. Ich habe erst 1995 den ersten MS-Dos fähigen PC in meiner Familie gehabt. Das war ein 286er von Nokia mit 8Mhz und 20MB Festplatte, welchen mein Vater von seiner Arbeit mitgebracht hatte. Darauf war dann MS-Word 5.0 und ich habe etwas mit Qbasic programmiert. Nur etwas Textadventures, nicht aufwendiges und ich habe heute auch leider alles vergessen, wie das funktioniert.
Wir hatten nur ein 5,25" Diskettenlaufwerk und kannten niemanden, der noch so etwas hatte. Deshalb haben wir damals fast keine Software gehabt. Mein Vater hat dann ca. ein halbes Jahr später ein 3,5" Diskettenlaufwerk einbauen lassen. So habe ich dann einige Spiele wie Larry 1, Prince of Persia oder Commander Keen 4 auf diesem gerät gespielt, da ich endlich von Freunden Spiele kopieren konnte.
Ab ende 1996 haben wir uns dann einen gebrauchten 486er DX2 mit 66Mhz und 8MB Ram geholt. Ein CD-Rom und eine Soundblaster 16 wurde dann noch nachträglich eingebaut. Endlich ein Rechner, der meinen Amiga ablöste (auch wenn ich damit immer noch gerne spielte) und ich habe dann einige Spiele, auch bedingt durch die Bestseller Games, nachgeholt, die ich auf dem Amiga nicht hatte oder die es exklusiv oder in wesentlich komfortablerer Version für den PC gab (Monkey Island 2 hatte auf dem Amiga ja 12 Disketten, ein graus ohne Festplatte).

Mitte 1998 habe ich dann den ersten State of the Art PC gehabt, nachdem ich mein Taschengeld mit meinen Geschwistern zusammen gelegt habe und wir uns bei Penny einen Medion PC geholt haben.
im Herbst 2000 habe ich mir dann meinen ersten eigenen aktuellen PC geholt, nachdem ich die ersten drei Azubi Gehälter zur Seite gelegt habe. Von da an gab es dann immer mal wieder alle paar Jahre was neues.

Ich habe schon die letzten 12, 13 Jahre viel Freude an alten Video- und Amigaspielen gehabt, diese auf originaler Hardware zu nutzen. So kam dann bei mir vor ca. 5 Jahren die Lust auf, auch alte MS-Dos und Win9x Spiele zu zocke, da mich die Emulation via DosBox gar nicht reizte. Meinen Windows 9x Rechner habe ich dann vor ca. 4 Jahren wieder beschafft, in dem ich meinen ersten selbst gekauften PC aus dem Jahr 2000 nach gebaut habe. Ich habe dann noch versucht mit einem alten Büro Rechner, der kein ISA mehr hatte, einen High-End MS-Dos PC zu bauen. Es war ein Pentium 3 mit 1Ghz. Leider war der Chipsatz nicht kompatibel, so dass ich auch keine Soundblaster 128 PCI zum laufen bekommen habe. So habe ich mal eine weile nur mit PC Speaker gespielt, fand den Rechner aber nicht so spannend, da auch einiges nicht lief, trotz nativem Dos ohne Windows.
Vor 3 Jahren habe ich dann bei Ebay einen Pentium 1 mit 180Mh und Soundkarte (sowie 64MB Ram) vom Siemens-Nixdort in bestem Zustand gesehen, den ich mir geholt habe. Ist ein alter Büro Rechner. Mir hat der PC sofort gefallen, da er ein Desktop Gehäuse hat, was schön Stilecht ist, wie ich alte PCs aus mitte der 90er Jahre kannte, vor der Pentium 2 Ära, wo in ab da keine Desktop Gehäuse mehr gesehen habe, bei neuen PCs. Ich habe dann MS-Dos 7.1 per Tutorial von Phils Computer Lab rauf gespielt. Die meisten Spiele liefen auf diesem PC. Einige wenige Spiele, die ich aber gerne spielen wollte, liefen auf diesem PC aber nicht. So habe ich immer wieder darüber nachgedacht, noch Mal Downzugraden.
Vor ein paar Wochen habe ich dann einen IBM Aptiva mit einem Cyrix 5x86 mit 100Mhz bekommen, bei dem auch ein Downgrade auf einen 486er DX2 66Mhz möglich wäre, wenn ich das wollte. Das fand ich sehr interessant, da habe ich mir gleich einen 486er DX2 66Mhz mit bestellt. Bis jetzt brauchte ich den Prozessor nicht einbauen, denn eigentlich läuft jetzt alles (bis auf zwei Spiele, die mir irgendwie schon wichtig sind), was ich nutzen möchte. Ich nutze hier übrigens wieder MS-Dos 7.1 ohne Windows.

Ich würde mich freuen hier über alte PCs und alte MS-Dos Spiele zu schreiben. :)
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
Beiträge: 1650
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: bin neu hier

Beitrag von Locutus »

Hi und danke für deine ausführliche Vorstellung.

War interessant zu lesen! Vielleicht stellst du deinen Heinz-Nixdorf-Desktop mal mit ein paar Bildern in unserem Galerie-Forum vor... fänd ich spannend.

Dein Account ist nun freigeschaltet - viel Spaß im Forum!

Gruß
Christoph
Kloks
Windows 3.11-Benutzer
Beiträge: 5
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 19:37

Re: bin neu hier

Beitrag von Kloks »

Vielen Dank.

Ich kann gerne demnächst Mal ein paar Fotos von dem Siemens-Nixdorf Rechner schießen und sie einstellen :)
Benutzeravatar
His_Cifnes
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 53
Registriert: Mi 31. Jul 2019, 22:06

Re: bin neu hier

Beitrag von His_Cifnes »

Wow! Beeindruckende Rechner-Historie! : ) - Hast Du die ganzen Rechner behalten, oder alle wieder verkauft?
Muß ja ein ganzes Retro-Rechenzentrum bei Dir sein. hihi
Kloks
Windows 3.11-Benutzer
Beiträge: 5
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 19:37

Re: bin neu hier

Beitrag von Kloks »

Das wäre natürlich schön. Die alten PCs sind immer der Reihe nach zu mir in mein Kinder-/Jugendzimmer gekommen, so dass ich den jeweils überholten Rechner auch jederzeit nutzen konnte.
Erst hatte ich den 286er bei mir im Zimmer stehen, als der 486 in's Haus kam und anschließend ist der 286er in den Keller gewandert, als dann der Gemeinschafts-PC von Medion in's Haus kam und ich den 486er für mich alleine bekam. Als ich mir dann im Jahr 2000 einen AMD Athlon mit 1Ghz und G-Force 2MX zulegte, ist der 486er auch in den Keller gekommen.
Der AMD Athlon hat irgendwann einen Schaden am Arbeitsspeicher gehabt und wurde dann von mir ausgemustert, 3 oder 4 Jahre später. Kann mich aber nicht mehr genau erinnern, was ich dann für einen PC hatte. Meine Erinnerung setzt dann erst wieder ein, als ich mir im Frühjahr 2009 einen Rechner gekauft habe, der wirklich toll war von der Leistung, weil er an meinem ersten LCD Fernseher HD Filme von Festplatte und Blu-Ray abspielen sollte und tat. War ein Core2Duo e7500, ATi Radeon HD der Spitzenklasse und 2GB Ram.

Nun ja, den 286er habe ich dann vor 5 Jahren zuletzt gesehen und der war dann leider schon tot, so dass er nicht mehr zu starten war und für die Festplatte hatte ich keinen passenden MDF Anschluss mehr gefunden, der kompatibel war. Hier finde ich es besonders schade, da ich noch einige kleinere selbst geschriebene QBasic Programme auf dem System hatte. Nachdem ich damals viel hin- und her probiert und mich auch informiert habe, habe ich dann irgendwann aufgegeben und die Festplatte entsorgt.
Den 486er hatte ich noch gesucht (schon früher), aber nicht mehr gefunden, wo er ist.
Den alten Medion PC, der mir und meinen Geschwistern gehörte ist in der Hinsicht interessant, weil On-Board, also aufgelötet auf das Mainboard, eine Creative Labs Soundblaster 64 PCI ist. Ansonsten ist es ein Pentium 2 mit 350Mhz, 64MB Ram und einer nicht deaktivierbaren On-Board Grafikkarte der Reihe Riva 128. Selbst wenn man eine andere Grafikkarte einbaut, ist es nicht möglich, diese zu nutzen. Das hat mich damals in den Wahnsinn getrieben, als ich das Teil aufrüsten wollte. Am ende ist es eine Voodoo 2 als Erweiterung geworden. Das Mainboard habe ich auch noch, aber habe es vor Jahren, als ich es zuletzt getestet habe, nicht zum laufen bekommen. Ich müsste es aber aktuell noch Mal testen.
Von meinem AMD Athlon PC ist aber nur noch das Gehäuse über. Hier habe ich aber den PC 1:1, außer die Soundkarte, nach gebaut und in das Gehäuse eingebaut, so dass der PC wieder so ist, wie er auch im Jahr 2000 war. Ich nutze ihn als Win9X Maschine und habe ihn dauerhaft aufgebaut. Er teilt sich einen Röhrenmonitor, Maus und Tastatur mit meinem IBM Aptive, welchen ich als reinen MS-Dos PC nutze. Umschalten kann ich mittels KVM Switch.
Benutzeravatar
His_Cifnes
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 53
Registriert: Mi 31. Jul 2019, 22:06

Re: bin neu hier

Beitrag von His_Cifnes »

Hmm.. wegen der Onboard-Grafikkarte, kam mir spontan der Gedanke, daß die meistens im BIOS abschaltbar sind. Manche BIOSe bieten diese Möglichkeit nicht einfachso, sondern man muß mittels Tastenkombination (bei Award z.B. STRG+Shift+ESCape) weitere Menüs und Optionen freischalten.
Die Option heißt dann in etwa "Init devce first: [PEG], PCI, OnBoard".
Magst Du nochmal genauer schauen? Vieleicht kriegst Du den ja im Nachhinein noch aufgerüstet! : )
Kloks
Windows 3.11-Benutzer
Beiträge: 5
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 19:37

Re: bin neu hier

Beitrag von Kloks »

Erst Mal müsste ich das Mainboard generell zum laufen bringen. Habe so recht keine Verwendung für diesen PC, deshalb auch keine richtige Motivation das anzugehen. Heißt nicht, dass ich das Mainboard weg geben möchte, aber zur Zeit ist es einfach so, dass ich für Win9x sachen meinen AMD Athlon habe und für MS-Dos den IBM Aptiva. Der ist irgendwie dazwischen, der Pentium 2 PC. Aus heutiger Sicht wäre dann interessant den PC so einzurichten, wie ich ihn damals hatte, also dann die Riva 128 als 2D Grafikkarte und die Voodoo 2 als 3D Beschleuniger. Habe erst ein paar Jahre, nachdem der PC schon outdatet war, raus gefunden, dass die Voodoo 2 schneller war, als die Voodoo Banshee, die ich ursprünglich einbauen wollte.
Antworten