Neuer User: Azrael

Stellt Euch der DOS-Forum Community vor!
Benutzeravatar
Azrael
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 63
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 22:05

Neuer User: Azrael

Beitrag von Azrael »

Hallo allerseits,

dann will ich mich gleich mal vorstellen. Ich heiße Alex, bin 27 Jahre alt und hab das Forum erst heute auf der Suche nach älteren Soundkarten entdeckt.

Genau wie ihr alle bin ich ein großer MS-DOS Fan. Dieses Betriebssystem hat mich Jahre lang treu begleitet und mir viele schöne Stunden geschenkt. Ich erinnere mich total gern zurück, als ich mit meiner ersten Freundin Monkey Island ausgespielt hab, als ich mit meinem Bruder oft stundenlang Duke Nukem über Nullmodem gezockt hab, als ich mit guten Freunden Civilization oder Day of the Tentacle gespielt hab, als ich meine ersten Programmierversuche in Quick Basic (später Assembler) unternommen hab oder Multimedia-Anwendungen in Windows 3.11 gecheckt hab... Mann, das waren geile Zeiten :-)

Umso mehr freue ich mich, dass ich auf diese Seite gestoßen bin. In diesem Sinne schick ich euch allen herzliche Grüße !!!

Euer Alex (Azrael)
Benutzeravatar
CptKlotz
Admin a.D.
Beiträge: 2960
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten
Kontaktdaten:

Beitrag von CptKlotz »

Na dann, Willkommen im Forum...

Vieles was Du schreibst kommt mir durchaus bekannt vor... Duke3D über Nullmodem habe ich mit Locutus bis zum Erbrechen gezockt, am liebsten mit modifizierten CON-Dateien für mehr Blut und "Jibs" :-)

Falls Du mehr über mich wissen möchtest, lies mal die anderen Vorstellungsthreads. Wie gesagt, gehen mir so langsam die Dinge aus, die ich an dieser Stelle erzählen kann :-)

Unseren Soundkartenvergleich hast Du wahrscheinlich schon gesehen, wenn Du nach Soundkarten gesucht hast, oder?

Ach ja, darf ich fragen, wie genau Du auf unser Forum gestoßen bist?

Gruß,
Stephan (auch 27 Jahre alt)
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
Azrael
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 63
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 22:05

Beitrag von Azrael »

Hi Stephan,

ja, den Soundkartenvergleich kenne ich schon - super Seite. Genau über diesen bin ich zum Forum gekommen. Ich hab nach Samples diverser DOS-Spiele zu unterschiedlichen Soundkarten gesucht. Die Unterschiede sind beeindruckend.

Ich hab mir selbst im Laufe der letzten Jahre einen Multisound-DOS-Rechner gebaut (ebay sei Dank). Derzeit sind 5 Soundkarten drin:
- Creative Labs AWE32
- Yamaha SW50XG
- Gravis Ultrasound MAX
- Roland LAPC-I
- Media Vision Pro Audio Spectrum

Ich hab mir vor einiger Zeit auch ein COVOX gebastelt, allerdings noch nicht getestet. Das wäre dann Nummer 6.

Alle Karten sind mit meiner AWE32 gekoppelt. Damit deck ich doch die meisten Musikformate ab :-D

Allerdings bin ich immer noch auf der Suche nach ein paar Karten:
- Gameblaster
- IBM Music Feature Card
- Disney Sound Source
- Dream SAM9407

Damit wäre meine Sammlung dann ziemlich vollständig. Bin übrigens schon auf ein paar sehr interessante Beiträge in diesem Forum gestossen - z.B. dass man eine Voodoo auch unter DOS betreiben kann. Das wusste ich gar nicht, klingt aber interessant :-P

Bin gespannt, was ich hier noch alles finde !

Viele Grüße,
Alex
Benutzeravatar
CptKlotz
Admin a.D.
Beiträge: 2960
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten
Kontaktdaten:

Beitrag von CptKlotz »

Hmm, nettes Sound-Setup:

- Creative Labs AWE32

Auch wenn Creative eine Wurstfirma ist, gehört in eine DOS-Kiste eine SB16 oder AWE. Damit hat man nämlich SoundBlaster(16) und Adlib/OPL3 erschlagen und hat kaum Kompatibilitätsprobleme.
Den EMU8K wirst Du wahrscheinlich "nicht ganz so häufig" benutzen, wenn im gleichen Rechner ein Yamaha-Wavetable steckt :-)
Trotzdem muß man schon fairerweise sagen, daß AWE-Wavetable gut anhörbar ist.

- Yamaha SW50XG

Gibt's wirklich eine SW50XG? Ich kenne das DB50XG-Daughterboard und die SW60XG als ISA-Karte. Der Klangerzeuger ist bei beiden identisch. Ist jedenfalls ein prima Wavetable-Synthesizer. Klingt für mich bei Rock und "elektronischer Musik" am besten, ist aber trotzdem auch ausgewogen genug für andere Stilrichtungen.

- Gravis Ultrasound MAX

Ein Muß für Spiele mit MOD-Mucke, aber erstaunlich gut auch in einigen Spielen, die eigentlich für GM optimiert sind (z.B. Tie Fighter, Tyrian)

- Roland LAPC-I

Hätte ich auch gerne. Ich hab' ein MT-32, welches ja ein paar Sounds weniger hat als die LAPC-I oder das CM32L. Dafür hat's ein cooleres Display :-)

Die Roland LA-Synths haben wohl neben Adlib den charakteristischsten Klang von allen hier aufgeführten Geräten.

- Media Vision Pro Audio Spectrum

Früher in meinem 486er hatte ich mal eine PAS16. Hat, soweit ich mich erinnere, mit einigen Spielen Zicken gemacht, was SB-Support anging. Aber damals war ich auch noch klein und dumm :-)

Welche sonstigen Komponenten stecken denn in Deiner DOS-Kiste, wenn ich fragen darf?


In meiner Haupt-DOS-Kiste stecken:

-Mainboard ASUS TX97-E
-Pentium 200MMX
-64 MB RAM
-Grafikkarte Elsa Winner T2D (S3 Trio 64 V2 2MB)
-Roland SCC-1 (Damit klingt eigentlich jedes GM-Spiel super)
-Gravis Ultrasound 1MB
-Soundblaster AWE32 mit 8MB (Zusatzram auf der AWE ist eigentlich überflüssig wie ein Kropf, wenn man SoundCanvas hat)
-Roland MT-32 (Faszinierender Klang aus 512kb Sample-ROM)

Meine sekundäre DOS-Kiste besteht aus:

-Mainboard Intel Advanced Zappa
-Pentium 90
-32 MB RAM
-Grafikkarte Cardex (S3 Trio 64V+, 2MB)
-Roland MPU-IPC-T (z.B. für's MT-32)
-Primax Soundstorm (GUS-Clone, scheint voll kompatibel zu sein. Ich hab' das Ding auf 1MB aufgerüstet)
-Soundblaster AWE64

Für meine anderen DOS-Kisten habe ich noch reichlich SB16 und AWE herumliegen und eine GUS Extreme wartet derzeit auch noch auf ihren Einsatz.

Eine DOS-Kiste mit Voodoo 2 habe ich auch, einen Pentium II-233. Viel benutzt habe ich das System aber noch nicht, auch wenn Shadow Warrior oder Descent II mit 3dfx schon gut aussehen :-)
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
Azrael
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 63
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 22:05

Beitrag von Azrael »

Hi, klingt ja echt spannend. Da lacht das Herz :-D
Wieviele Rechner hast du eigentlich? Hört sich so an, als hättest du einen ganzen Raum voll.

Ich hab nur einen DOS-Rechner (vor etwa 7 Jahren hatte ich noch 4 Stück), aber in meiner jetzigen Wohnung ist nicht soviel Platz. Der eine ist allerdings nicht schlecht.

Neben den erwähnten Soundkarten (übrigens: du hast recht, ich meinte das DB50XG-Daughterboard. Frag mich nicht, wie ich auf "SW" komme. Naja, es war 5 Uhr Morgens.) hab ich folgende Ausstattung:

- Pentium 233 MMX (per Schalter auf 133 heruntertaktbar)
- 64 MB RAM
- 6 GB Festplatte (3x 2GB Partitionen)
- OS: DOS 6.22 + Win 3.11
- CAD-Grafikkarte (1280x1024 und 16.7 Mio Farben unter Win 3.11)
- ASUS Board (genaue Bezeichnung müsste ich nachsehen), läuft mit AT- oder ATX-Netzteil
- USB- und PS/2-Anschlüsse --> somit kann ich unter DOS eine optische Maus betreiben
- Nakamichi 5fach CD-Wechsler (SCSI)
- ZIP
- Streamer
- Floppy
- Netzwerkkarte

Die LAPC-I hab ich vor 3 Jahren in ebaY ersteigert. Das ist echt ein super Teil. Der Klang ist total schön und angenehm. Alte Spiele wie Civilization, Stunts oder Lotus 3 klingen damit hammermäßig - vor allem das Motorengeräusch in Stunts. Falls du mal die Chance hast, greif unbedingt zu. In ebaY findest du durchschnittlich alle 3 Monate ein Angebot für eine LAPC-I.

Was mich jetzt brennend interessieren würde: welche Voodoo-Karten kann man unter DOS betreiben? Wie sind die Effekte und Geschwindigkeitsunterschiede deiner Meinung nach?

Viele Grüße,
Alex
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
Beiträge: 1716
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Beitrag von Locutus »

Hallo Azrael!

Willkommen im Forum auch von mir!

Dein Interesse an alten Soundkarten teile ich auch. Momentan befinden sich zwei DB50XG, eine SW60XG, ein MT-32, mehrere AWE-Karten (32, 64 Gold/Value etc., gibt's ja wie Sand am Meer), zwei Gravis Ultrasound, eine Roland SCC-1 und diverse langweilige SB-Clones/Low Budget-Karten in meinem Besitz.

So richtig Spaß hätte ich noch an einem SC-55 oder einer Adlib Gold, aber das ist mir meistens einfach zu teuer.

Zur 3Dfx-Beschnleunigung unter DOS:

Ich selbst verwende eine Voodoo² (Diamond Monster 3D II). Der SLI-Mode funktioniert soweit ich weiß nur unter Windows, aber eine Karte reicht ja auch und ansonsten ist die Karte abwärtskomptibel zu den meisten spielen. Wenn nicht, lassen sich manche Probleme über Umgebungsvariablen lösen:

http://www.plasma-online.de/english/hel ... oo_env.htm

Funktioniert das auch nicht, hat man Pech. Ich persönlich kenne aber nur ein Spiel, daß bei mir Probleme machte, undzwar das erste Tomb Raider. Da sind irgendwie Farben verdreht bei der Voodoo².

Was die Beschleunigung angeht, so funktioniert das natürlich am besten in Kombination mit einer schnellen CPU, ab 166 MHz, würde ich mal sagen. Descent II läuft mit 3Dfx-Beschleunigung wirklich sehr flüssig mit 60 fps, synchron zum Monitor und sieht dabei natürlich noch eine ganze Ecke besser aus als per Software-Rendering. Texturfilterung macht schon viel aus.

("Vertical Sync" ist unter DOS standardmäßig eingeschaltet soweit ich weiß, das läßt sich meistens aber über Umgebungsvariablen konfigurieren. Macht ja nicht immer Sinn, besonders nicht wenn das System nicht genug Leistung bringt, um auf die Monitorfrequenz zu kommen. Wenn man allerdings genug Power hat und es einschaltet, bekommt man so butterweiche Animationen, wie man sie unter Windows schon lange vermißt, weil bei einem Multi-Tasking-OS immer irgendein Thread dazwischenfunkt sodaß es mal ruckelt.

Ruckler in heutigen Spielen liegen aber auch daran, daß während des Spielens Sounds oder Texturen geladen bzw. "gestreamed" werden und dann wird schonmal ein Monitor-Retrace verpaßt. Die Bildwiederholrate war damals meiner Meinung nach einfach viel stabiler.)

PowerVR und S3 ViRGE oder Matrox Mystique sind im Vergleich zu 3Dfx nach meinen Erfahrungen VIEL schlechter. ViRGE und Mystique haben nichtmal Texturfilterung soweit ich weiß und Tomb Raider lief mit PowerVR (getestet mit der "Apocalypse 3D"-Karte, Tseng ET6000 /PowerVR-Kombi) auf meinem Pentium 200 in großen Räumen sehr ruckelig, war aber spielbar.

Ein weiterer Vorteil von Voodoo-Karten ist, daß man nicht auf eine gute 2D-Karte verzichten muß. Die S3 ViRGE basiert ja auf der Trio, welche schon eine sehr kompatible 2D-Implementation hatte. Aber PowerVR-Karten kommen nicht immer als Expansion und ET6000-Chips sind zwar schnell, aber genau wie Matrox-Karten machen sie bei 2D-Spielen oft Faxen (Bildfehler, Ruckler beim Side-Scrolling). Dazu gab's auch mal einen Thread hier im Forum.

Leider kenne ich kein DOS-Spiel, das gleichzeitig 3D-Brillen und 3Dfx unterstützt.

Ansonsten wünsch' ich noch viel Spaß im Forum!

Gruß,
Christoph
Benutzeravatar
SharpClaw
DOS-Kenner
Beiträge: 409
Registriert: So 23. Jul 2006, 19:09

Beitrag von SharpClaw »

hawooo!! ^^

Hi Azrael,

Willkommen hier im Board, ich wünsche Dir viel Spaß hier ;)

BTW, warst Du in einem früheren Leben einmal ein Gargoyle?
Doch bräucht' es ganze Scharen Von Zauberern, und Zeit
Das Schöne zu bewahren Und die Gerechtigkeit.

Nun will ich nicht mehr weinen. Komm, führ mich in dein Land!
Will mich mit ihr vereinen In deiner sanften Hand...

ASP - Zaubererbruder (Am Ende)
Benutzeravatar
Azrael
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 63
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 22:05

Beitrag von Azrael »

Hallo Locutus,

vielen Dank für die ausführliche Beschreibung. Ich hab mal im Internet nach einigen Bildern zu 3DFX unter DOS gestöbert ... Carmageddon und Shadow Warrior sehen gar nicht schlecht aus. Werde zusehen, dass ich im ebaY zu einer passenden Voodoo komme, um das zu testen. Es ist doch immer wieder interessant, dass man sich zwar jahrelang mit gewissen Dingen beschäftigt, aber doch laufend auf Dinge stößt, die es noch zu entdecken gibt :-D

Hallo SharpClaw,

danke für den netten Willkommensgruß. Ein Gargoyle war ich sicher nicht, eher ein Deadnought:

[img]http://images.wikia.com/doom/images/f/f ... ercaco.jpg[/img]

Wünsche noch einen schönen Abend !

Viele Grüße,
Azrael
Benutzeravatar
Sir Ivanheart
Norton Commander
Beiträge: 111
Registriert: Mi 6. Dez 2006, 20:35
Kontaktdaten:

Beitrag von Sir Ivanheart »

Herzlich Willkommen auch von mir!

Have Fun... Greez, sir Ivanheart
Nur, weil man vor sich eine CPU hat, muß man das Denken nicht
einstellen.
Benutzeravatar
Azrael
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 63
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 22:05

Beitrag von Azrael »

Vielen Dank !!!!

Ich freu mich total, dass ich ein Forum mit Gleichgesinnten gefunden habe. Ich kenne IRL nur sehr wenig Leute, die noch auf dieser Welle schwimmen. Die meisten meiner Freunde und Kollegen in meinem Alter haben / hatten mit DOS überhaupt nichts am Hut. Und jedes Mal, wo ich z.B. in WinXP ins CLI wechsle und mit DOS-Befehlen herumhantiere, steigen bei den Leuten Fragezeichen auf :-D

Wünsche noch einen schönen Abend !

Gruß,
Alex
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
Beiträge: 1716
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Beitrag von Locutus »

Azrael hat geschrieben:Es ist doch immer wieder interessant, dass man sich zwar jahrelang mit gewissen Dingen beschäftigt, aber doch laufend auf Dinge stößt, die es noch zu entdecken gibt.
Was ich so toll an der ganzen Sache finde ist, daß man sich heutzutage endlich alles das leisten kann, was man zu DOS-Zeiten immer schonmal ausprobieren wollte, seien es 3D-Brillen, Voodoo² im SLI-Mode, High-End Soundlösungen usw.... :-)

Gruß,
Christoph
Benutzeravatar
SharpClaw
DOS-Kenner
Beiträge: 409
Registriert: So 23. Jul 2006, 19:09

Beitrag von SharpClaw »

hawooo!! ^^

Stimmt, ich motze immer gerne die alten Rechner bis zum Anschlag auf, um zu sehen, was alles so möglich ist/ war :-D Wenn man mit den Kisten dann in die Vergangenheit reisen könnte, um sie zu verticken *grübel*

@ Azrael: Ah, verstehe :-D Nun, verzeih, ich habe Dich mit jemand verwechselt, den ich einmal gekannt hatte ;) (der Link sieht cool aus, erinnert mich an meine DSA-Zeit :lol: )
Doch bräucht' es ganze Scharen Von Zauberern, und Zeit
Das Schöne zu bewahren Und die Gerechtigkeit.

Nun will ich nicht mehr weinen. Komm, führ mich in dein Land!
Will mich mit ihr vereinen In deiner sanften Hand...

ASP - Zaubererbruder (Am Ende)
Benutzeravatar
Azrael
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 63
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 22:05

Beitrag von Azrael »

Hallo SharpClaw,

du hast mal DSA gespielt? Cool ! Ich war mehr auf der AD&D-Schiene. Von daher kenn ich auch jene Monster, aus denen ID-Software den Cacodemon geschnitzt hat :-D

Hier gibts noch ein anderes Bild:
http://www.wizards.com/dnd/images/MotP/ ... nought.jpg

@Locutus:
Da geb ich dir vollkommen recht. Wenn ich daran denke, wieviel Geld ich vor rund 13 Jahren für meine AWE32 ausgegeben hab. Heute bekomm ich die für 10 Euro oder weniger. Gewisse Karten werden aufgrund ihrer Seltenheit aber immer noch relativ hoch gehandelt, z.B. Roland LAPC-I.

Wünsche noch einen schönen Tag !

Viele Grüße,
Azrael
Benutzeravatar
5u3
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 184
Registriert: Do 21. Sep 2006, 17:05
Wohnort: Wien

Beitrag von 5u3 »

Servus Alex,
Azrael hat geschrieben:Ich hab mir selbst im Laufe der letzten Jahre einen Multisound-DOS-Rechner gebaut (ebay sei Dank). Derzeit sind 5 Soundkarten drin:
- Creative Labs AWE32
- Yamaha SW50XG
- Gravis Ultrasound MAX
- Roland LAPC-I
- Media Vision Pro Audio Spectrum
Nette Mischung! Habe fast dieselben Karten in meinem 486er, abgesehen von einem anderen GUS-Modell und einer SCC-1 statt der PAS.
Azrael hat geschrieben:Pentium 233 MMX (per Schalter auf 133 heruntertaktbar)
Verzeih meine Neugier, aber wie schaffst Du denn dieses Kunststück? Gibt es Pentium MMX mit variablem Multiplikator? Kann man das Board auf 38 MHz FSB einstellen? Oder doch was ganz anderes?
Benutzeravatar
Azrael
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 63
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 22:05

Beitrag von Azrael »

Hallo 5u3,

korrekt erkannt. Die Steuerung erfolgt per Multiplikator. 3.5x ist Standard. Hier läuft die CPU mit 233MHz. Durch setzen 1 Jumpers kann ich auf 2x umschalten (Verhältnis 1.75). Die Überbrückung erledigt dann der Schalter. 233 / 1.75 = 133. Auf diese Weise komm ich zu den 133MHz.

Viele Grüße,
Alex
Antworten