Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten bzgl. DOS
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7905
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Beitrag von matze79 »

Da sind anscheinend noch 2 Sicherungen/Spulen, hast du die auch gepiept ? ist auf dem Foto schlecht zu sehen.

Schlaf gut!
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
https://www.retroianer.de
Benutzeravatar
vad4r
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 154
Registriert: Mi 24. Dez 2014, 03:31
Wohnort: bei Neumünster

Re: Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Beitrag von vad4r »

Moin,

FS1, L6 und eine nicht lesbare Ziffer oben links über den Tastaturanschluß habe ich Gestern noch getestet und die haben alle Durchgang....
Dunkel die andere Seite ist - klappe Yoda und iß dein Toast.
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7905
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Beitrag von matze79 »

Im normalfall dürfte der Keyboard Controller einen Schuss haben und der vom 386er wird keine PS/2 Maus können..
Also erstmal baugleichen Controller testen... :O
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
https://www.retroianer.de
Benutzeravatar
vad4r
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 154
Registriert: Mi 24. Dez 2014, 03:31
Wohnort: bei Neumünster

Re: Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Beitrag von vad4r »

Mmh, aber wenn der 386er kein PS/2 kann, sollte dann zumindestens nicht die Tastatur gehen?

Und wo bekomme ich so einen IC her?

Ich hab hier noch ein Rechner mit Asus P/I-P6NP5 Board stehen, könnte der passen?
Werde sonst ggf. den heute mal ausbauen...
Dunkel die andere Seite ist - klappe Yoda und iß dein Toast.
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7905
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Beitrag von matze79 »

Da ist eine Programmierung in dem Chip drin, und wenn die nicht passt kann der Chip noch so oft der selbe sein ;)

Du brauchst exakt den selben MegaKEY, vieleicht hat ja jemand einen von einen Schrottboard mit Akkuschaden..
Wenn das nicht funzt ist irgendwas auf dem Board geschrottet..
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
https://www.retroianer.de
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
Beiträge: 2559
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Re: Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Beitrag von nicetux »

Ich habe im Keller noch drei Tastaturcontroller - ICs, ich schaue nachher nach und melde mich heute Abend zurück.
.....
Benutzeravatar
vad4r
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 154
Registriert: Mi 24. Dez 2014, 03:31
Wohnort: bei Neumünster

Re: Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Beitrag von vad4r »

nicetux hat geschrieben:Ich habe im Keller noch drei Tastaturcontroller - ICs, ich schaue nachher nach und melde mich heute Abend zurück.
Ja das wäre nett :)

Ich hab auch noch mal geschaut und das Board erstmal ausgebaut. Dann nochmal durchgemessen und das Teil FS1 hat kein Durchgang, soll das so sein?
Bild Bild

Und da Matze nach der Nummer das Keybord ICs gefragt hat und die Nummer 9042 genannt hat - diese steht auf dem Mainboard, wenn man den IC gezogen hat:
Bild

Also FS1 - ist das eine Sicherung? Steht ja 1A 125V (1,25V) drauf....
Dunkel die andere Seite ist - klappe Yoda und iß dein Toast.
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
Beiträge: 2559
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Re: Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Beitrag von nicetux »

Ja, das ist eine Sicherung, kannst du die tauschen? Wegen dem Controller, diese habe ich jetzt nicht gefunden, ich muss morgen vormittag nochmal in Ruhe schauen, heute hat die Zeit nicht gereicht.
.....
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7905
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Beitrag von matze79 »

Du kannst bis du eine Neuere Sicherung hast einen Draht dafür einlöten.
Dann sollte das Board erstmal wieder laufen. Schätzungsweise :)
Dein Keyboard kriegt also gar keinen Strom.
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
https://www.retroianer.de
Benutzeravatar
vad4r
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 154
Registriert: Mi 24. Dez 2014, 03:31
Wohnort: bei Neumünster

Re: Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Beitrag von vad4r »

Danke Junxx, dann werde ich mal den Lötkolben vorheizen....
Dunkel die andere Seite ist - klappe Yoda und iß dein Toast.
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7905
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Beitrag von matze79 »

Schau aber das du wieder einen Ersatz besorgst.
Wenn mal was mit der Tastatur ist (Flüssigkeit reinlaufen, Kurzschluss) zerlegts dir sonst das ganze Board nächstesmal.
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
https://www.retroianer.de
Benutzeravatar
vad4r
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 154
Registriert: Mi 24. Dez 2014, 03:31
Wohnort: bei Neumünster

Re: Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Beitrag von vad4r »

Die Frage ist nur: wo bekomme ich so etwas her - kennt jemand einen Lieferanten dafür`?

Der PC läuft jedenfalls wieder - und die Tastaur funktioniert auch = da sag ich schon mal fett Danke für die Hilfe :like: :mrgreen: :like:
Bild

Da er nun auseinander gebaut ist und ich immer noch kein PS/2 Anschluß habe, kommt die alte Frage hoch: was nun?
Die Belegung habe ich nicht, unter Saft werde ich nicht nochmal messen. wie muss ich nun vorgehen?
Dunkel die andere Seite ist - klappe Yoda und iß dein Toast.
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7905
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Beitrag von matze79 »

Na da sind Lötpunkte für eine PS/2 Büchse :) von da zum Pinheader durchmessen ohne Strom.
Musst ja eh nur DATA und Clock rausfinden.
+ und GND ist ja kein Problem.

Oder PS/2 Büchse einlöten ;)

Edit:
Sicherung kriegst du bei Reichelt/Conrad oder wo auch immer, muss nicht die selbe sein, nur Selben Werte, 125V, 1A und Flink.
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
https://www.retroianer.de
Benutzeravatar
eltrash
DOS-Kenner
Beiträge: 489
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 09:48

Re: Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Beitrag von eltrash »

ich verfolge den Thread mit großer Aufmerksamkeit und freue mich für Dich, dass das Board wieder läuft. Bezüglich der PS/2 Pinbelegung kann ich leider nicht weiterhelfen, aber ich frage mich, warum man unberdingt so einen Anschluss braucht. DEr ist doch nur für die Maus, oder? Läuft eine MAus an einem PS/2 irgendwie besser als an einem seriellem Anschluss, so dass sich der Umbauaufwand dafür lohnt?
Benutzeravatar
vad4r
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 154
Registriert: Mi 24. Dez 2014, 03:31
Wohnort: bei Neumünster

Re: Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Beitrag von vad4r »

Ich hab immer das Gefühl, das eine PS/2 Maus einfach smoother läuft. Auch in Spielen empfinde ich so. Dazu kommt, das ich nur nur PS/2 Mäuse mit Rad habe.

Der wichtigste Punkt ist aber das Basteln :) Es ist vorgesehen, dann soll es auch gefälligst funktionieren :D
Dunkel die andere Seite ist - klappe Yoda und iß dein Toast.
Antworten