Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten bzgl. DOS
Benutzeravatar
rique
DOS-Übermensch
Beiträge: 1133
Registriert: Sa 9. Apr 2011, 12:29
Wohnort: Stadtrand Berlin

Re: Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Beitrag von rique »

vad4r hat geschrieben:...Die nächste Aufgabe ist der Anschluß einer PS/2 Buchse. Beim Board war keine bei, er hat aber die Pins auf der Platine. 4 Stück in einer Reihe.
Ich habe noch eine PS/2 Buchse hier, deren Stecker hat aber 8 Löcher für die Pins in 2 Reihen - es gehen aber nur 4 Kabel in diesen Stecker - leider auf beide Reihen verteilt = passt also nicht ohne weiteres.
Das Handbuch gibt leider keine Pinbelegung preis und daher die Frage: wie ist diese? Sollte ja eigentlich eine Standardbelegung sein?
Die Pinbelegung mit einem Multimeter durchklingeln und mit dem PS2-PINOUT vergleichen und die Pins ggf umstecken. In aller Regel lassen die sich leicht herausnehmen und umstecken, notfalls eben umlöten.
Die Pinbelegung für dein Board steht in der Board-Anleitung.
Benutzeravatar
vad4r
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 154
Registriert: Mi 24. Dez 2014, 03:31
Wohnort: bei Neumünster

Re: Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Beitrag von vad4r »

Das hab ich wohl verkackt ... :(

Wollte die Pinbelegung durchmessen, bin auf den Pins ausgerutscht, der Rechner hat ein paar mal piepiepiep gemacht und sagt nun: Keyboard "error or no keyboard present" ....

Hab ihn schon vom Strom genommen, Batterie raus, andere Tastatur, nix zu machen. Das war´s wohl und ich hab mich so über den Rechner gefreut. Könnt echt heulen / kotzen....
Dunkel die andere Seite ist - klappe Yoda und iß dein Toast.
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7905
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Beitrag von matze79 »

Hö? er meinte doch das PS/2 Breakout Kabel durch piepsen, nicht das Mainboard da ist die Pinbelegung doch im Handbuch.

Ist dein Keyboard/PS/2 Controller gesockelt brauchst du nur nen neuen Chip, mit Glück ist es nur eine Sicherung insofern vorhanden.

Jeder hat schon mal was geschrottet, nicht entmutigen lassen.
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
https://www.retroianer.de
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7905
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Beitrag von matze79 »

http://abload.de/image.php?img=486mainboardzjru5.jpg

Der Grosse IC unten bei den ISA Slots ist der Keyboard Controller der dort gesteckt ist.
L1-L4 die Sicherungen (Spulen..), als erstes die mal durchpiepen (Neben den ersten PCI Slot).

Bild
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
https://www.retroianer.de
Benutzeravatar
vad4r
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 154
Registriert: Mi 24. Dez 2014, 03:31
Wohnort: bei Neumünster

Re: Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Beitrag von vad4r »

Danke für die Hilfe.

Leider ist kein Handbuch vorhanden und in den Netz-Dokumenten steht die Pinbelegung nicht drin. Daher mein Versuch auf den pins zu messen...

Bevor ich hier noch was durchhaue: wie piep ich die durch? (Mainboard an/aus, oder vorher ablöten?)
Dunkel die andere Seite ist - klappe Yoda und iß dein Toast.
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7905
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Beitrag von matze79 »

Stromlos,
Einfach Links und Rechts mit den Multimeter an den Polen, auf Durchgangsprüfer eingestellt.
PS/2 hätte man auch ohne Strom durchmessen können :)
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
https://www.retroianer.de
Benutzeravatar
vad4r
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 154
Registriert: Mi 24. Dez 2014, 03:31
Wohnort: bei Neumünster

Re: Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Beitrag von vad4r »

Die haben alle Durchgang...

Ich hab noch das Board hier, kann ich den IC einfach umstecken?
Bild
Dunkel die andere Seite ist - klappe Yoda und iß dein Toast.
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7905
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Beitrag von matze79 »

Steht auf beiden 8042 irgendwo klein ?

Also beim 386er Brett auf jedenfall.
Was steht den genau auf dem 486er Keyboard Controller ?
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
https://www.retroianer.de
Benutzeravatar
vad4r
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 154
Registriert: Mi 24. Dez 2014, 03:31
Wohnort: bei Neumünster

Re: Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Beitrag von vad4r »

Nein, auf dem Kaputten steht:

Oben:
MEGAKEY tm
copyright93 AM Megatrends
77 RP L4032615

Unten:
43506490EC
FFB03 4300
KOREA
Zuletzt geändert von vad4r am Di 20. Jan 2015, 23:54, insgesamt 1-mal geändert.
Dunkel die andere Seite ist - klappe Yoda und iß dein Toast.
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7905
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Beitrag von matze79 »

Hm probieren könntest du es ja mal :/ bin mir allerdings nicht sicher ob das klappt.
Ist ja kein Megakey II..

Scheinen aber beide Intel Microcontroller zu sein.
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
https://www.retroianer.de
Benutzeravatar
vad4r
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 154
Registriert: Mi 24. Dez 2014, 03:31
Wohnort: bei Neumünster

Re: Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Beitrag von vad4r »

Hab´s mal vollständig hingeschrieben, immer noch testen?
Dunkel die andere Seite ist - klappe Yoda und iß dein Toast.
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7905
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Beitrag von matze79 »

Also ein MEGAKey ist normal auch ein 8042, wenn dann gehts nicht oder es geht nicht.
Könnte die Maskenprogrammierung eben anders sein.
VCC und GND sind an der selben Stelle.
Kaputt gehen tut also nix.
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
https://www.retroianer.de
Benutzeravatar
vad4r
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 154
Registriert: Mi 24. Dez 2014, 03:31
Wohnort: bei Neumünster

Re: Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Beitrag von vad4r »

Getestet - geht leider nicht, immer noch der gleiche Fehler...
Dunkel die andere Seite ist - klappe Yoda und iß dein Toast.
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7905
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Beitrag von matze79 »

Mist.. wo bist den genau abgerutscht ?
PS/2 ist doch oben neben den Speicherbänken oder ?

Bist du an den TQFP abgerutscht ?
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
https://www.retroianer.de
Benutzeravatar
vad4r
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 154
Registriert: Mi 24. Dez 2014, 03:31
Wohnort: bei Neumünster

Re: Mein 486er - auferstanden aus Ruinen....

Beitrag von vad4r »

Aus dem Board kommen 5 pins für den Anschluß der PS/2 Buchse, da habe ich 2 von der Mitte gebrückt...
Die pins sind oben links über den DIN Anschluß..

Danke für die heutige Hilfe, ich muss jetzt echt ins Bett...
Vielleicht gibt es Morgen eine Lösung, ich würd das Board echt gerne behalten....

TQFP sagt mir leider nix.

CN1 und CN4 sind PS/2 mouse port, CN4 ist auf meinem Board nicht vorhanden....
486vipio.jpg
486vipio.jpg (100.13 KiB) 3844 mal betrachtet
Zuletzt geändert von vad4r am Mi 21. Jan 2015, 00:17, insgesamt 3-mal geändert.
Dunkel die andere Seite ist - klappe Yoda und iß dein Toast.
Antworten