5,25 Floppy Laufwerk

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten bzgl. DOS
Keen91
CONFIG.SYS-Autor
Beiträge: 280
Registriert: Di 11. Mär 2014, 12:39

5,25 Floppy Laufwerk

Beitrag von Keen91 »

Hallo zusammen! :)

Habe nur eine kurze Frage, bei der ich mit Google absolut nicht weiterkomme:

Habe heute ein altes 5,25 Floppy Laufwerk über eBay erhalten (ein Panasonic JU 475-5). Habe noch nie so ein Teil in meinem Leben gesehen und wollte in meiner Euphorie direkt mal diesen Riegel vorne umlegen (fragt mich nicht warum :-) ). Dabei war kurz ein kleiner Widerstand, aber ich dachte, dass das davon kommt, dass das Laufwerk ewig nicht in Gebrauch war und dadurch minimal irgendwas klemmt. Der Widerstand war auch wirklich schnell (ohne gewaltsames Drücken) mit einem Klacksen überwunden und der Riegel ließ sich umlegen. Habe mir die Mechanik oben mal angeschaut, und da scheint auch nichts kaputt zu sein (jetzt lässt sich der Riegel ohne jeglichen Widerstand umlegen).

Was mich jetzt stutzig gemacht hat ist, dass ich gesehen habe, dass beim Einschieben einer Diskette eines der Teile der Mechanik verschoben wird. Auch hier funktioniert das Umlegen des Riegels einwandfrei und rastet richtig ein durch das Verschieben dieses Teils.

Testen konnte ich das Laufwerk noch nicht auf Funktion, nur die Frage: Hab ich damit jetzt irgendwas (wichtiges) kaputt gemacht? ...

Danke im Voraus! Viele Grüße, :keen:
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
Beiträge: 1379
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 16:42
Wohnort: Berlin XBerg

Re: 5,25 Floppy Laufwerk

Beitrag von Shockwav3 »

Ne, alles wunderbar soweit.
Hauptsystem: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 1MB L2 Cache, 64MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 5428 VLB, ARGUS Prototype Rev. 02 #0, umschaltbarer Covox/DSS-DAC, 2x LPT, DOS 6.22 + Win 3.11
Keen91
CONFIG.SYS-Autor
Beiträge: 280
Registriert: Di 11. Mär 2014, 12:39

Re: 5,25 Floppy Laufwerk

Beitrag von Keen91 »

Ok, danke dir ^^

Dachte mir so im Nachhinein, dass das vermutlich so gedacht war, dass man den Riegel ohne Diskette nicht vorschieben kann.

Ich melde mich mal, wenn das Teil läuft ^^
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
Beiträge: 3709
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 20:29

Re: 5,25 Floppy Laufwerk

Beitrag von Dosenware »

Keen91 hat geschrieben:Dachte mir so im Nachhinein, dass das vermutlich so gedacht war, dass man den Riegel ohne Diskette nicht vorschieben kann.
ist es bei einigen Laufwerken auch nicht.
Benutzeravatar
wolfig_sys
DOS-Übermensch
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 18:32

Re: 5,25 Floppy Laufwerk

Beitrag von wolfig_sys »

Reiner zufall. Ich hab ein Laufwerk mit selber bezeichnung. Ist warscheinlich auch das selbe.
Nunja, den Hebel kann man normaler weise nicht runterdrücken, wenn keine Diskette im Laufwerk ist.
Es hat keine auswirkung auf das Laufwerk, ob du nun die kleine Wippe oben zerstört hast oder nicht.
Wenn du eine Diskette einschiebst, müsstest du eigentlich ein leises Klicken wie von einem Microtaster hören.
0xDEADBEEF
Keen91
CONFIG.SYS-Autor
Beiträge: 280
Registriert: Di 11. Mär 2014, 12:39

Re: 5,25 Floppy Laufwerk

Beitrag von Keen91 »

Ok, danke euch für eure Antworten :)

Jap, das leise Klicken höre ich! Da bin ich beruhigt!

Habe in meinem Pentium 1 von IBM leider keinen Slot mehr frei für das Laufwerk, werde dann wohl im September, wenn ich Zeit habe, meinen anderen Pentium 1 Rechner mal wieder rauskramen ^^

Grüße
:keen:
Keen91
CONFIG.SYS-Autor
Beiträge: 280
Registriert: Di 11. Mär 2014, 12:39

Re: 5,25 Floppy Laufwerk

Beitrag von Keen91 »

Habe das Laufwerk jetzt in meinem anderen Pentium 1 Rechner eingebaut, hier funktioniert es, im Gegensatz zu meinem HP Pentium 4, einwandfrei. (Ich vermute mal das BIOS des Pentium 4 unterstützt nur noch 3,5" FDDs).

Ist es bei den Laufwerken normal, dass beim Ansprechen ein Grundrauschen mit einem leisen Klackern dabei zu hören ist? Also nicht das "normale" Lese- und Schreibgeräusch, sondern unabhängig davon für ein paar Sekunden ein Rauschen/Klackern.

Aber ich muss sagen: Finde ich irre, dass so etwas heutzutage noch läuft ^^

Grüße :keen:
Benutzeravatar
wolfig_sys
DOS-Übermensch
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 18:32

Re: 5,25 Floppy Laufwerk

Beitrag von wolfig_sys »

Das Rauschen und Klackern kann villeicht vom Lese- / Schreibkopf kommen. Anders als bei anderen Diskettenlaufwerken ist dieser relativ leise. Statt das "dreeed" kommt hier nur Klacken beim bewegen des Kopfes.

Es kann villeicht auch was ganz anderes sein aber mein Laufwerk arbeitet so.
0xDEADBEEF
Keen91
CONFIG.SYS-Autor
Beiträge: 280
Registriert: Di 11. Mär 2014, 12:39

Re: 5,25 Floppy Laufwerk

Beitrag von Keen91 »

Danke für die Antwort ^^

Habe es jetzt mal aufgenommen, da ich es doch für ungewöhnlich laut halte.

https://dl.dropboxusercontent.com/u/254 ... ufwerk.mp3

Das kommt z.B., wenn ich in Dos B: eingebe und Enter drücke. Klingt so, als springt das Laufwerk an (auf B gewechselt wird sofort ohne Probleme) und geht nach ein paar Sekunden wieder aus.

Habe ich im Übrigen glaube ich auch ähnlich bei einem alten 3,5" FDD (weiß nicht mehr, ob das genau so klingt oder etwas anders).
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
Beiträge: 3709
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 20:29

Re: 5,25 Floppy Laufwerk

Beitrag von Dosenware »

Das ist das normale Laufgeräusch der Disketten..
Keen91
CONFIG.SYS-Autor
Beiträge: 280
Registriert: Di 11. Mär 2014, 12:39

Re: 5,25 Floppy Laufwerk

Beitrag von Keen91 »

Okay, danke dir.

Hat mich gewundert, da ich das bis jetzt - bis auf das eine 3,5" Laufwerk - bei keinem anderen Laufwerk überhaupt wahrgenommen habe, und ich habe hier knapp 10 verschiedene Laufwerke.

Grüße :keen:
Benutzeravatar
schlang
DOS-Kenner
Beiträge: 488
Registriert: Di 23. Dez 2008, 04:56
Wohnort: Stuttgart

Re: 5,25 Floppy Laufwerk

Beitrag von schlang »

die mechanik ist simpel, die hält nochmal 25jahre :)
PC#1: K6-III+ 400 | 512MB | Geforce4 | Voodoo1 | SB Live | AWE64 | GUS PNP Pro
PC#2: 486DX2-66 | 64MB | Riva128 | AWE64 | GUS PNP | PAS16
PC#3: 386DX-40 | 32MB | CL-GD5434 | SB Pro | GUS MAX | PAS16
MIDI: MT-32 | SC-55 | Mu-50
Keen91
CONFIG.SYS-Autor
Beiträge: 280
Registriert: Di 11. Mär 2014, 12:39

Re: 5,25 Floppy Laufwerk

Beitrag von Keen91 »

Darauf hoffe ich ;) und auf mehr! ^^
Keen91
CONFIG.SYS-Autor
Beiträge: 280
Registriert: Di 11. Mär 2014, 12:39

Re: 5,25 Floppy Laufwerk

Beitrag von Keen91 »

Hallo ^^

ich melde mich zurück mit einem neuen Problem :(

Ich habe vor kurzem ein weiteres 5,25" Floppy bekommen. Ein NEC FD 1054, 360 KB Floppy.



Dieses habe ich in einen Pentium Celeron 400 MHz eingebaut. Vorher nach folgender Anleitung die Jumper gesetzt:
http://jope.fi/drives/necflopp.txt

Zunächst mal die Frage: AT oder XT? Habe XT gejumpert. Beim Googlen stoße ich auf die IBM AT/XT PCs, daraus werde ich nicht so recht schlau. Das Laufwerk ist außerdem an einem twisted cable.



Stelle ich es im BIOS als Laufwerk B ein, so kommt unter DOS beim Wechsel darauf ein kurzes Klacken (klingt wie ein Ansteuern der Diskette) mit der Meldung "General failure reading drive B". Hat das 360 KB Laufwerk evtl. Probleme mit HD Disketten? Die Diskette ist unformatiert. Formatieren funktioniert ebenfalls nicht.

Ohne Diskette kommt beim Wechsel auf B "Not ready reading drive B"

Unter Windows 98 kommt mit Diskette "Auf B:\ kann nicht zugegriffen werden. Das Gerät ist nicht bereit". Beim Formatieren steht hier "Das Laufwerk ist leer oder nicht verriegelt. [...]". Es gibt mehr Geräusche von sich als unter DOS.

Versuche ich es unter Win98 ohne Diskette, hängt der Rechner, bis ich eine Diskette einlege.



Bevor ich weiteres probiere, wollte ich mal nachfragen, ob ich da grundlegend irgendetwas falsch mache.



Danke im Voraus! :)

Grüße
Benutzeravatar
struuunz
DOS-Übermensch
Beiträge: 1209
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 15:15
Wohnort: Pfalz
Kontaktdaten:

Re: 5,25 Floppy Laufwerk

Beitrag von struuunz »

Hi,

XT sind 8088erund op 8086er CPUs. Da ist dein Celeron meilen weit von entfernt. Das ist ein AT!

Das ist es ein 360k Laufwerk, dass wird zwar HD Disketten mit Glück schreiben und lesen können, aber auch nur bis 360k. Lesen von großen 1,2mb Disketten geht natürlich nicht.

Grüße
Ritter der DOSianer
-- http://www.dos-reloaded.de --
Antworten