Mehrere Soundkarten ... wie anschließen ???

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
CrazySheriff
DOS-Guru
Beiträge: 969
Registriert: Di 18. Jun 2013, 00:13
Wohnort: Im Postpaket

Re: Mehrere Soundkarten ... wie anschließen ???

Beitrag von CrazySheriff »

Und nochmal danke, nun sind alle Zweifel beseitigt! :-)
"Schwierigkeiten lauern auf den, der nicht auf das Leben reagiert" - Michail Gorbatschow, Berlin 1989.
Benutzeravatar
CptKlotz
Admin a.D.
Beiträge: 2945
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten
Kontaktdaten:

Re: Mehrere Soundkarten ... wie anschließen ???

Beitrag von CptKlotz »

Also ich kann sagen, daß der Signal-Rauschabstand meiner Mischpulte den der besten Soundkarten, die ich im Gebrauch hatte, weit übertrifft.

Mein Behringer Xenyx und das teurere Soundcraft Notepad sind in dieser Hinsicht vergleichbar - das Soundcraft ist aber spürbar besser verarbeitet.

Von den Soundkarten waren bisher gut: Behringer UCA222 (=UCA202), Terratec EWS64XL, Turtle Beach Santa Cruz, ESI Maya, SCC-1.

Die meisten DOS-Soundkarten sind in dieser Hinsicht von eher mittelmäßiger bis schwacher Qualität. Alle meine GUS knacken und rauschen deutlich hörbar, bei Creative ist die AWE64 etwas besser als die älteren Karten, aber auch nicht toll.

Über die Qualität eines Mischpultes würde ich mir daher keine Sorgen machen. Das größte Übel in PC-basierten Signalketten sind sowieso Brumm- und Masseschleifen - dagegen würde die symmetrische Signalübertragung helfen, die im Studiobereich Standard ist - bei Hifi aber praktisch unbekannt. Stattdessen werden lieber "hochwertige" Kabel oder irgendwelche schwachsinnigen High-End-Geräte oder völlig untaugliche Tuning-Produkte verkauft.

Die Audiophilie ist eine schlimme Krankheit, die dazu führt, daß man an Dinge glaubt, die, wenn sie wahr wären, quasi das komplette wissenschaftliche Weltbild der Menschheit umwerfen würden. Deswegen nenne ich mich auch nicht mehr "audiophil", um nicht mit diesen Spinnern in einen Topf geworfen zu werden - sondern eher "Audio-Enthusiast".

Wenn man nicht (wie ich) gesteigertes Interesse an der Technik hat, sollte man eh sein Geld lieber in Musik investieren, sobald man einmal eine gescheite Audio-Anlage hat. "Testhören" ist doch ein beschmiertes Hobby...
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
CrazyChris
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 41
Registriert: Mi 10. Sep 2014, 09:27

Re: Mehrere Soundkarten ... wie anschließen ???

Beitrag von CrazyChris »

*buddel* :wink:

ich frage mich gerade wie das Softwareseitig unter DOS mit meheren Soundkarten funktioniert.

Müsste ich mir in die autoexec.bat/config.sys ein kleines Menü basteln und dann dort je nach Auswahl das Konfigurationstool (bei moderneren Soundkarten) der Soundkarte laden? Entsprechend da dann auch die BLASTER Systemvariable setzen?

Oder gibt es eine elegantere Variante? Die BLASTER Variable kann es ja nur einmal geben. Dementsprechend kann also auch immer nur eine Soundkarte gleichzeitig aktiv sein ohne das die meisten DOS Spiele die Karte sonst nicht erkennt?
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
Beiträge: 1873
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: Mehrere Soundkarten ... wie anschließen ???

Beitrag von FGB »

Es kommt drauf an, welche Soundkarten man kombinieren möchte. Soundkarten lassen sich parallel betreiben, indem Adressbereiche nebeneinander gelegt und einzelne Ausgänge gemutet werden. Das lässt sich durch Batchdateien i.d.R. recht einfach realisieren durch Initialisierung, die BLASTER-Variabel und das Laden von den spezifischen Mixerwerten.

Die Soundkarten lassen sich dabei in Reihe schalten durch die simple, externe Verkabelung von Line-Out und Line-In Anschlüsse. So entfällt auch der Zwang, einen externen Mixer einzusetzen, obwohl das natürlich auf einfachste Weise eine bequeme, individuelle Pegelanpassung ermöglicht.

Die friedliche Koexistenz von Soundkarten ist also keine Illusion, aber die meisten Menschen entscheiden sich dann doch irgendwann für eine oder zwei Soundkarten um ihre Lieblingsstandards abzudecken.
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Benutzeravatar
Thrustmaster
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 30
Registriert: Fr 6. Mai 2022, 14:38
Wohnort: Gontenschwil

Re: Mehrere Soundkarten ... wie anschließen ???

Beitrag von Thrustmaster »

Ich reaktiviere mal diesen Thread ;-)

Da ich mir ein CM-32L kaufen möchte, bin ich diversen Fragen auf der Spur.

Zuerst mal die Ausgangslage:
  • Roland CM-32L
  • Soundblaster AWE32
  • Klipsch R-51PM
Ich möchte sowohl das CM-32L wie auch die AWE32 an die Klipsch Lautsprecher anschliessen. Bisher wollte ich das Roland über Line-In Eingang der Soundblaster durchschleifen. Doch in diesem Thread wird davon abgeraten und stattdessen ein Mixer empfohlen. Nun wurde zum Beispiel der Behringer Xenyx genannt, für mich würde der 502 reichen.
Ich habe aber noch einen anderen gefunden, der für meine Zwecke völlig ausreichen würde, da ich lediglich beide Signale gleichzeitig auf den Lautsprechern haben möchte:

Pepperdecks DJOCLATE

Taugt der was oder wäre der Beringer Xenyx 502 die bessere Wahl?
Die Anschlüsse beim DJOCLATE sind alle als 3.5mm Klinke ausgeführt, während es beim Xenyx 6.3mm Klinken sind. Entsprechende Kabel habe ich zwar noch nicht, aber ich will auf jeden Fall keine Adapterlösungen basteln.
Vater unser im HIMEM, geheiligt werde dein DOS. Dein PROMT komme, deine AUTOEXEC.BAT geschehe, wie im XMS so auf EMS. Unser tägliches MIDI gib uns heute und vergib uns unsere CONFIG.SYS, wie auch wir vergeben unsern IRQ. Und führe uns nicht in OS/2, sondern erlöse uns von Windows ME. ESC.
Benutzeravatar
HSM
Norton Commander
Beiträge: 126
Registriert: Do 10. Feb 2022, 20:51

Re: Mehrere Soundkarten ... wie anschließen ???

Beitrag von HSM »

Eigentlich sind die beide geil die Mixer. Wenn du nicht Adaptern willst von 6.3mm Klinke auf 3,5 gibt es zwar fertig verlötete Kabel aber der cm32l hat schon 6.3mm Klinke
Dass du nicht durch die Karte schleifst, ist eben sofwareunabhängig, was die Mixersoftware angeht. Extern ist leichter erreichbar, weil du während des Games verändern kannst.
device=USBASPI.SYS
Benutzeravatar
Thrustmaster
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 30
Registriert: Fr 6. Mai 2022, 14:38
Wohnort: Gontenschwil

Re: Mehrere Soundkarten ... wie anschließen ???

Beitrag von Thrustmaster »

Danke für deine Antwort @HSM
Heute ist mein Pepperdecks DJOCLATE angekommen welches ich auch sofort an meinem Haupt PC ausprobiert habe.
Um es kurz zu machen: Spart euch das Geld! Der Sound ist unterirdisch, also richtig UNTERIRDISCH!

Mein Klipsch ProMedia 2.1 BT weckt sonst Tote auf, aber mit dem Mixer dazwischen war der Bass faktisch abwesend. Ausserdem beträgt der Lautstärkeverlust über -9d! Mir ist schon klar, dass dies vom Widerstand herrührt, weil es ja ein passiver Mixer ist. Aber soviel?! Naja, das Dingens geht wieder zurück und ich habe beschlossen mir einen Mackie Mix8 zu kaufen. Entsprechende Kabel habe ich schon bestellt 8-) Fehlt nur noch das CM-32L :lol:
Vater unser im HIMEM, geheiligt werde dein DOS. Dein PROMT komme, deine AUTOEXEC.BAT geschehe, wie im XMS so auf EMS. Unser tägliches MIDI gib uns heute und vergib uns unsere CONFIG.SYS, wie auch wir vergeben unsern IRQ. Und führe uns nicht in OS/2, sondern erlöse uns von Windows ME. ESC.
killaone
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 99
Registriert: Mo 29. Jul 2019, 11:20

Re: Mehrere Soundkarten ... wie anschließen ???

Beitrag von killaone »

das ist ja quasi baugleich mit den Behringer Teilen :)

zum DJOCLATE - ohne Verstärkung ist das halt nix, dafür reichen die internen Verstärker der Soundkarten nicht aus
Benutzeravatar
HSM
Norton Commander
Beiträge: 126
Registriert: Do 10. Feb 2022, 20:51

Re: Mehrere Soundkarten ... wie anschließen ???

Beitrag von HSM »

Das inaktive Pepperdecks DJOCLATE passt eh nicht zu deinen Traum-Boxen.
Aber ich habe schon gehört, dass die Kill-Bass Taste bei dem Mixer nicht so funzt, wie angegeben??????
Wie kommst du denn an den Roland ran? Freier Markt? (-:
Als ich schrieb, dass die Mixer beide 'Geil' sind, habe ich deinen Verwendungszweck nicht zugeordnet:
Möchtest du im Nahfeldbereich beschallen oder eher Spielhallen-Athmo aufbauen, wirst du Aufnahmen (Micro / Durchschleifen) machen für Präsentations-Tubes?
Oder wie erlebst du deinen Sound? :peanutbutterjellytime:
device=USBASPI.SYS
Benutzeravatar
Thrustmaster
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 30
Registriert: Fr 6. Mai 2022, 14:38
Wohnort: Gontenschwil

Re: Mehrere Soundkarten ... wie anschließen ???

Beitrag von Thrustmaster »

killaone hat geschrieben: Mi 25. Mai 2022, 06:52 das ist ja quasi baugleich mit den Behringer Teilen :)

zum DJOCLATE - ohne Verstärkung ist das halt nix, dafür reichen die internen Verstärker der Soundkarten nicht aus

Das dachte ich auch, schon das Aussehen ist sehr ähnlich. Ich bekomme den Mackie bei einem Musikhändler in der Nähe für 69CHF (66€) Wäre zu schön gewesen wenn der DJOCLATE gegangen wäre...

HSM hat geschrieben: Mi 25. Mai 2022, 10:03 Das inaktive Pepperdecks DJOCLATE passt eh nicht zu deinen Traum-Boxen.
Aber ich habe schon gehört, dass die Kill-Bass Taste bei dem Mixer nicht so funzt, wie angegeben??????
Wie kommst du denn an den Roland ran? Freier Markt? (-:
Als ich schrieb, dass die Mixer beide 'Geil' sind, habe ich deinen Verwendungszweck nicht zugeordnet:
Möchtest du im Nahfeldbereich beschallen oder eher Spielhallen-Athmo aufbauen, wirst du Aufnahmen (Micro / Durchschleifen) machen für Präsentations-Tubes?
Oder wie erlebst du deinen Sound? :peanutbutterjellytime:

Danke :-)
Ja die Klipsch sind wirklich fantastisch!
Das mit der Bass Kill Taste kann ich bestätigen, hab auch in Rezensionen darüber gelesen. Ich hatte die Soundkarte am linken Eingang angeschlossen. Linker Regler war voll auf, der rechte ganz zu. Wenn ich die Bass Kill Taste zum entsprechenden Eingang gedrückt habe, machte sie ihren Job, wenn ich aber stattdessen die vom rechten Eingang drückte, wurde der Bass am ersten Eingang verstärkt. :shock:

Ich erlebe meinen Sound im Nahfeldbereich, also ich sitze vor dem PC. Aufnahmen sind aktuell nicht geplant. Aber ich könnte mir gut vorstellen, dass dies mal noch ein Thema wird eben für Präsentations YT
Vater unser im HIMEM, geheiligt werde dein DOS. Dein PROMT komme, deine AUTOEXEC.BAT geschehe, wie im XMS so auf EMS. Unser tägliches MIDI gib uns heute und vergib uns unsere CONFIG.SYS, wie auch wir vergeben unsern IRQ. Und führe uns nicht in OS/2, sondern erlöse uns von Windows ME. ESC.
Antworten