Disketten am Leben erhalten. Aber wie?

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten bzgl. DOS
Benutzeravatar
Shockwav3
DOS-Übermensch
Beiträge: 1379
Registriert: Mi 9. Mai 2007, 16:42
Wohnort: Berlin XBerg

Beitrag von Shockwav3 »

Ne, das ist Schwachsinn. Grade die CDRs von Aldi verlieren gerne mal trotz korrekter Lagerung ihre Datenschicht (blättert vom Träger ab). Auf kurz oder lang hilft nur das ziehen von Images und das Rückspielen bei Bedarf. So mache ich es jedenfalls bei meinem Atari ST (3.5" DD).
Hauptsystem: Asus VL/I-486SV2GX4, DX2 @ 66MHz, 1MB L2 Cache, 64MB RAM, 1GB CF HDD, Cirrus Logic 5428 VLB, ARGUS Prototype Rev. 02 #0, umschaltbarer Covox/DSS-DAC, 2x LPT, DOS 6.22 + Win 3.11
elianda
DOS-Übermensch
Beiträge: 1147
Registriert: Mi 31. Jan 2007, 19:04
Wohnort: Halle
Kontaktdaten:

Beitrag von elianda »

z.Z. wuerde ich da eher DVD-RAM oder HDD als mittelfristige Backuploesung empfehlen.
Es gibt natuerlich trotzdem das Grundproblem, dass sich bestimmte Disketten nicht als Image ziehen lassen, weil es kein Programm gibt, das die Diskette als Image abbildet.
Benutzeravatar
SharpClaw
DOS-Kenner
Beiträge: 409
Registriert: So 23. Jul 2006, 19:09

Beitrag von SharpClaw »

hawooo!! ^^

Also ich ziehe meine Sicherungskopien immer auf Festplatte und CD (hab nen extra Datenrechner). Zudem ziehe ich von meinen Disketten ISO's mit VGA-Copy, welchen 1zu1-Kopien der Datenträger erstellen kann.

Soweit ich weiß ist zur langfristigen Datensicherung immernoch der altbekannte Streamer im Einsatz. Zwar müssen die Bänder in regelmäßigen Abständen umgespult werden, doch die Datensicherheit ist bei diesen noch am höchsten.
Doch bräucht' es ganze Scharen Von Zauberern, und Zeit
Das Schöne zu bewahren Und die Gerechtigkeit.

Nun will ich nicht mehr weinen. Komm, führ mich in dein Land!
Will mich mit ihr vereinen In deiner sanften Hand...

ASP - Zaubererbruder (Am Ende)
Benutzeravatar
commanderkeen
BIOS-Flasher
Beiträge: 350
Registriert: Di 14. Nov 2006, 19:51
Wohnort: Unterfranken
Kontaktdaten:

Beitrag von commanderkeen »

An VGA Copy kann ich mich gut erinnern. Gibts das mittlerweile als Freeware oder kostet das noch was?
MS DOS Spiele Sammlerin
Benutzeravatar
SharpClaw
DOS-Kenner
Beiträge: 409
Registriert: So 23. Jul 2006, 19:09

Beitrag von SharpClaw »

hawooo!! ^^

Also die Gesellschaft ist inzwischen zerbrochen und die Software wird auf deren ehemaligen Homepage als Freeware angeboten. Wenn man das Programm öffnet steht da auch: 'VGA-Copy ist inzwischen Freeware'

Das ist eine sehr nette Software. Anscheinend kann essogar auf zwei verschiedene Diskkontroller zugreifen, denn in einem Feld meint es etwas von vier Diskettenlaufwerken auf zwei Controller verteilt :-D (Siehe meine andere Frage hier) Ich schöpfe wieder neue Hoffnung :)
Doch bräucht' es ganze Scharen Von Zauberern, und Zeit
Das Schöne zu bewahren Und die Gerechtigkeit.

Nun will ich nicht mehr weinen. Komm, führ mich in dein Land!
Will mich mit ihr vereinen In deiner sanften Hand...

ASP - Zaubererbruder (Am Ende)
Antworten