AWE32: DB50XG und MT32 (o.Ä.) gleichzeitig?

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten bzgl. DOS
Benutzeravatar
Mystery
DOS-Guru
Beiträge: 670
Registriert: Sa 6. Mär 2010, 17:56
Wohnort: NRW

AWE32: DB50XG und MT32 (o.Ä.) gleichzeitig?

Beitrag von Mystery »

Servus,

ist es möglich an einer AWE32 gleichzeitig eine DB50XG Wavetablekarte und ein externes Midigerät (wie z.B. MT32 oder SC55) über den Gameport für Spiele zu betreiben, oder gibt es dann Probleme mit der Adressierung, sodass ich immer nur ein Gerät anschließen kann (und die Wavetable ausbauen muss wenn ich ein externes Gerät benutze)?

Oder wäre eine zweite Soundkarte die Lösung, falls es nicht funktioniert?
Benutzeravatar
Dadys_Toy
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 173
Registriert: Di 21. Apr 2009, 20:54
Wohnort: /DE/SN/TDO
Kontaktdaten:

Re: AWE32: DB50XG und MT32 (o.Ä.) gleichzeitig?

Beitrag von Dadys_Toy »

Anschließen wird wohl möglich sein. Jedoch gleichzeitig abspielen nicht da die Spiele ja nur eine Midiadresse für Musik adressieren lassen im Installationsmenü. Bei gleicher Adresse kommt es dann zu einem Adresskonflikt.

mfg :)
Minimig -Winners dont use AGA!-
SNI PCD-4H ; i486 DX2/66, 16MB RAM, 540MB-CF, Mitsumi FX400, VLB, SB16-MCD, Orchid WaveBooster 4, DOS6.2/Win3.11
Home: http://www.a1k.org/forum/
Benutzeravatar
Mystery
DOS-Guru
Beiträge: 670
Registriert: Sa 6. Mär 2010, 17:56
Wohnort: NRW

Re: AWE32: DB50XG und MT32 (o.Ä.) gleichzeitig?

Beitrag von Mystery »

Lassen sich denn für GamePort und WaveTable unterschiedliche Adressierungen einstellen? Gleichzeitig will ich nichts abspielen, nur optimalerweise auswählen können welches der beiden Geräte an der AWE32 ich ansteuere (bzw. drei Geräte, die AWE32 ist ja auch noch MIDI fähig).
Benutzeravatar
Dadys_Toy
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 173
Registriert: Di 21. Apr 2009, 20:54
Wohnort: /DE/SN/TDO
Kontaktdaten:

Re: AWE32: DB50XG und MT32 (o.Ä.) gleichzeitig?

Beitrag von Dadys_Toy »

Soweit ich weiß ist der Gamport standardmäßig auf 200h (oder wars 220h) eingestellt. General Midi nutzt üblicherweise 300h oder 330h. Von daher sollten mehrere Midi-Geräte an der Soundkarte möglich sein. Kann man einfach mal austesten, kaputt geht dabei nichts. Nur die Lautsprecher nicht so laut stellen ;)

mfg :)
Zuletzt geändert von Dadys_Toy am Di 30. Mär 2010, 20:39, insgesamt 1-mal geändert.
Minimig -Winners dont use AGA!-
SNI PCD-4H ; i486 DX2/66, 16MB RAM, 540MB-CF, Mitsumi FX400, VLB, SB16-MCD, Orchid WaveBooster 4, DOS6.2/Win3.11
Home: http://www.a1k.org/forum/
Benutzeravatar
Mystery
DOS-Guru
Beiträge: 670
Registriert: Sa 6. Mär 2010, 17:56
Wohnort: NRW

Re: AWE32: DB50XG und MT32 (o.Ä.) gleichzeitig?

Beitrag von Mystery »

Ah, ich dachte der Gameport läuft auch auf 330h, wie die Wavetables. Wunderbar, vielen dank für die Auskunft.
Benutzeravatar
CptKlotz
Admin a.D.
Beiträge: 2960
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten
Kontaktdaten:

Re: AWE32: DB50XG und MT32 (o.Ä.) gleichzeitig?

Beitrag von CptKlotz »

Hallo zusammen,

normalerweise müßten Daughterboard und das Gerät am Gameport immer gleichzeitig spielen, weil die AWE32 nur ein MPU401-Interface hat. Auch die typischen Macken der meisten AWE-Revisionen wie hängende Noten lassen sich gleichermaßen am Daughterboard-Stecker und am Gameport beobachten.

Bei MIDI wird eh nicht "nachgeguckt", ob etwas "ankommt", sondern die Daten werden gesendet und das Gerät muß sehen, was es daraus macht. Das könnt Ihr sehr schön daran beobachten daß es Spielen im GM- oder Roland-Modus völlig wurscht ist, was (oder ob überhaupt etwas) am MIDI-OUT hängt oder nicht.

Die Schwierigkeit ist also weniger, daß es einen Konflikt gibt, sondern daß beides spielt und daß man sich dann irgendwie verstärker- oder Mischpult-technisch darauf einstellen muß. Für manche Geräte gibt es auch SysEx-Nachrichten, die das Gerät stummschalten. Für die SCC-1 z.B. hier.

Die andere Ressource der AWE, neben dem MPU401-Interface, ist der EMU8K-Synthesizer auf der Karte, der normalerweise auf Port 620 liegt, aber im GM-Kompatibilitäts-Modus (der eh wenig taugt) auch auf Port 300 oder 330 gestellt werden kann. Das sollte aber selten nötig sein, weil die AWE von sehr vielen Spielen nativ unterstützt wird.

Der Gameport läuft natürlich *nicht* auf Port 300 oder 330, weil Gameport und MIDI eigentlich nichts mit einander zu tun haben. Sie hängen nur eben am gleichen Stecker.

Gruß,
Stephan

P.S.: Bitte schreibt nie wieder "Standart". Ich kann's nicht mehr lesen :-/
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
Mystery
DOS-Guru
Beiträge: 670
Registriert: Sa 6. Mär 2010, 17:56
Wohnort: NRW

Re: AWE32: DB50XG und MT32 (o.Ä.) gleichzeitig?

Beitrag von Mystery »

Womit die Sache wieder deutlich komplizierter wird. Gibt es denn dann überhaupt eine Alternative zum ständigen Ausbau der Wavetable Karte wenn ich das externe Gerät benutzen will?
Wenn ich die Wavetable Karte benutze kann ich den Synthie ja einfach runterregeln oder schnell abklemmen, aber andersherum scheint es mir doch recht umständlich.
Benutzeravatar
CptKlotz
Admin a.D.
Beiträge: 2960
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten
Kontaktdaten:

Re: AWE32: DB50XG und MT32 (o.Ä.) gleichzeitig?

Beitrag von CptKlotz »

Gibt es denn dann überhaupt eine Alternative zum ständigen Ausbau der Wavetable Karte wenn ich das externe Gerät benutzen will?
Ach ja... das Daughterboard hängt ja am Audio-Ausgang der AWE mit dran. Das hatte ich jetzt nicht bedacht (ich hab' keine Daughterboards). Ich bin jetzt nicht sicher, an welchem Mixer-Kanal das Daughterboard bei der AWE dranhängt (evtl. kann man's mit dem Mixer-Tool stummschalten.

Ansonsten könntest Du wie gesagt gucken, ob es einen SysEx-Befehl gibt, der das DB50XG stummschaltet.
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
Dadys_Toy
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 173
Registriert: Di 21. Apr 2009, 20:54
Wohnort: /DE/SN/TDO
Kontaktdaten:

Re: AWE32: DB50XG und MT32 (o.Ä.) gleichzeitig?

Beitrag von Dadys_Toy »

CptKlotz hat geschrieben:...P.S.: Bitte schreibt nie wieder "Standart". Ich kann's nicht mehr lesen :-/
Habs geändert, sorry. :oops:

Die Midilautstärke der SB16/32 kann man unter DOS mit dem SB16mixer regeln. Da gibts einen eigenen Kanal für MIDI.

mfg :)
Minimig -Winners dont use AGA!-
SNI PCD-4H ; i486 DX2/66, 16MB RAM, 540MB-CF, Mitsumi FX400, VLB, SB16-MCD, Orchid WaveBooster 4, DOS6.2/Win3.11
Home: http://www.a1k.org/forum/
Benutzeravatar
Mystery
DOS-Guru
Beiträge: 670
Registriert: Sa 6. Mär 2010, 17:56
Wohnort: NRW

Re: AWE32: DB50XG und MT32 (o.Ä.) gleichzeitig?

Beitrag von Mystery »

Also laut Handbuch gibt es eine SyseEx Folge (F0 7F 7F 04 01 00 00 F7), die das Mater Volume auf null regelt.

Da ich mich damit nicht auskenne wäre die nächste Frage: Mit welchen DOS Tools bekomme ich die Befehle an die DB50XG gesendet?



Hilft es mir denn irgendwie weiter die AWE32 Midilautstärke runterzuregeln?
Benutzeravatar
CptKlotz
Admin a.D.
Beiträge: 2960
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten
Kontaktdaten:

Re: AWE32: DB50XG und MT32 (o.Ä.) gleichzeitig?

Beitrag von CptKlotz »

[quote]Hilft es mir denn irgendwie weiter die AWE32 Midilautstärke runterzuregeln?/quote]

Ich hab' es eben mal probiert: Wenn ich im AWE-Mixer "MIDI" auf Null drehe, wirkt sich das auf den EMU8K-Synthesizer aus (was ich vermutet hatte). Ob es sich auch auf ein Daughterboard auswirken würde, weiß ich nicht und kann's wie gesagt mangels eines solchen Boards auch nicht ausprobieren. Es kann sein, daß das Daughterboard-Audio an "Line" mit dranhängt (wo auch der Line-In am Slotblech mit geregelt wird). Das müßte mal jemand probieren, der ein Daughterboard auf der AWE hat oder man müßte mal rausfinden, wie die Signalpfade auf der Karte beschaltet sind.


Um die SysEx-Sequenz zu senden, brauchst Du ein Tool (MIDI-Player oder ähnliches), das SysEx-Befehle senden kann oder du kannst die SysEx-Sequenz in eine MIDI-Datei schreiben und diese mit einem Player abspielen, der SysEx mitsendet (macht nicht jeder MIDI-Player). Ich meine, daß dazu hier schon einiges geschrieben wurde. Mußt du mal suchen oder dich ansonsten mal auf http://www.queststudios.com/ umgucken. Da findet man auch sehr vieles zum Thema Soundkarten und MIDI.
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
Mystery
DOS-Guru
Beiträge: 670
Registriert: Sa 6. Mär 2010, 17:56
Wohnort: NRW

Re: AWE32: DB50XG und MT32 (o.Ä.) gleichzeitig?

Beitrag von Mystery »

Habe jetzt ein wenig mit dem sb16set Tool der AWE32 rumgespielt.

Wenn ich dort den Midi Kanal auf null drehe habe ich bei Spielen (getestet im Duke3D Setup, geht am schnellsten) sowohl bei SB16 als auch bei AWE32 als Musikkarte immer noch Midi Sound, aber wenn ich General Midi auswähle habe ich Stille (DB50XG ist momentan dran). Bliebe nur noch zu klären ob sich das auch auf den externen Anschluss auswirkt oder ob das egal ist, da die Lautstärke ja am externen Gerät geregelt wird und das Signal nicht mehr als Midi sondern über LineIn zurückkommt.

Edit: Scheint wohl ein kleiner Bug vorhanden zu sein. In Doom wird die Einstellung aus sb16set für alle erdenklichen Midi Einstellungen übernommen. (also AWE32 oder DB50XG). Das Daughterboard wird also definitiv mit darüber geregelt.


Bezüglich SysEx werde ich mich mal durchstöbern, danke für den Link.
Benutzeravatar
Locutus
Site Admin
Beiträge: 1685
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:33
Wohnort: NRW

Re: AWE32: DB50XG und MT32 (o.Ä.) gleichzeitig?

Beitrag von Locutus »

Kleine Anmerkung: Bei solchen Softwaremixern ist man nicht vor Spielen sicher, die ihre eigene "Mixerkonfiguration" mitbringen und initialisieren. Was Sysex-Nachrichten angeht, die ein DB50XG stummschalten, machen mit Sicherheit Spiele Probleme, die zu Beginn ein "GM reset" senden und somit das DB50XG wieder "aufwecken". Nichts geht über externe Mixinglösungen!

Gruß,
locutus
BertieKlein
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 37
Registriert: Do 22. Apr 2010, 22:18

Re: AWE32: DB50XG und MT32 (o.Ä.) gleichzeitig?

Beitrag von BertieKlein »

Ich habe exakt die gleiche Kombination und es funktioniert so, dass beim Anschluss des MT-32 Moduls (Stecker in Box) kein Signal von der Tochterkarte auf der AWE 32 ausgegeben wird. Nimmt man das Kabel aus der Box, dann gibt die AWE 32 auch wieder sofort selbst ihr Signal aus. Kein Neustart oder ähnliches nötig. Von daher eine einigermaßen bequeme Lösung, sofern man den Kabelanschluss nicht komplett unzugänglich hat.
Benutzeravatar
Mystery
DOS-Guru
Beiträge: 670
Registriert: Sa 6. Mär 2010, 17:56
Wohnort: NRW

Re: AWE32: DB50XG und MT32 (o.Ä.) gleichzeitig?

Beitrag von Mystery »

Hm, interessant, bei mir äußert es sich so, dass sowohl die Wavetable Karte als auch das externe MIDI Gerät (MT-32 oder GM kompatibles) ein Signal bekommen und ich beide gleichzeitig höre.
Ich muss also entweder den MT-32 runterregeln, wenn ich die Wavetable hören will oder in sb16set die MIDI Lautstärke auf null drehen, damit das externe Gerät als einziges zu hören ist.
Antworten