P200 MMX passiv kühlen?

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
Antworten
markusk
Norton Commander
Beiträge: 124
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 11:12

P200 MMX passiv kühlen?

Beitrag von markusk »

Hallo,

Da ich mein 486er VLB System nun nach meinen Wünschen fertiggestellt habe möchte ich mich dem System mit dem P200 MMX widmen.

Als erstes werde ich mich nach einem Bigtower umsehen denn da hab ich bei dem 486er System nur positive Erfahrungen gemacht. Platz und Luft ohne Ende was auch bei der Luftzirkulation hilft.

Ich möchte jedoch wenn möglich ohne CPU Lüfter auskommen und stattdessen auf eine für diese CPU geeignete passive Lösung ausweichen. Mir ist bis jetzt keiner von den älteren Lüftern untergekommen der nicht nach kürzester Zeit ein massives „Soundproblem“ hatte obwohl alles sauber war, also keine Verschmutzungen welche da oft die Ursache dafür sind.

Auch hatte ich oft das Problem daß der Lüfter beim Einschalten gar nicht anlief sondern immer einen Schubser mit dem Finger brauchte und das kann natürlich sehr schnell gefährlich für die CPU werden.

Und ehrlich gesagt hab ich keine Lust bei jedem Einschalten nachschauen zu müssen ob wohl der Lüfter läuft.
Der Lüfter der bis vor kurzem auf dem 486er drauf war hatte auch dieses Problem und seitdem die Heatsink drauf ist geht’s in jeder Hinsicht deutlich entspannter zu weil das System quasi lautlos arbeitet.

Habt ihr da Erfahrungen mit passiven Lösungen oder kommt man bei dieser CPU um Lüfter nicht herum?

Lg, Markus
Benutzeravatar
b20a9
617K-Frei-Haber
Beiträge: 343
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54
Kontaktdaten:

Re: P200 MMX passiv kühlen?

Beitrag von b20a9 »

Hallo Markus, ich habe eine entsprechende CPU auf der ein passiver Kühlkörper verklebt ist. Hersteller wie Fujitsu Siemens etc. haben das gemacht. ALLERDINGS: Es war dort ein entsprechendes Netzteil und eine Art Tunnel eingebaut, der den Luftstrom über der CPU aus dem System raussog. Also ganz ohne Ventilation würde ich das nicht machen. Eventuell kannst du auch einen großen, leisen Gehäuselüfter einbauen, dessen Luftstrom an der CPU vorbei geht. Das Problem mit den alten Lüftern kannst du aber auch ganz einfach umgehen, indem du dir einen brandneuen Lüfter kaufst und den an einen beliebigen passenden Kühlkörper dran schraubst. Du brauchst ja keine Turbine - bei der CPU reicht ein geringer Luftstrom aus wenn der Kühlkörper nicht zu klein geraten ist.
Acer AcerMate 386SX 33, Cyrix FasMath FPU, 6MB RAM, 3Com Etherlink Mit XT-IDE, Miro PCM1 Pro, 1GB Transcent Industrial CF
Benutzeravatar
rique
DOS-Übermensch
Beiträge: 1148
Registriert: Sa 9. Apr 2011, 12:29
Wohnort: Stadtrand Berlin

Re: P200 MMX passiv kühlen?

Beitrag von rique »

Für den Sockel-7 kannst du dich bei den Kühllösungen auch im Sockel-370 oder Sockel-A Bereich umsehen, denn dort sind die Kühlkörper entsprechend voluminöser und die Lüfter 60/80mm groß. Du musst nur schauen, dass es keinen Konflikt mit Bauteilen um den Sockel herum gibt und zu schwer sollte das Ganze für die zwei Nasen am Sockel-7 auch nicht werden.

Hier z.B. meine Kühlösung für einen 233-MMX.
Ist natürlich viel zu viel des Guten und würde ich so auch nur liegend an den Sockel klemmen. :-D
Der 60er Pabst dreht minimal und ist durch die Lüftersteuerung heruntergeregelt.

Vor ein paar Jahren gab's noch zu hauf den flachen "Titan TTC-CU4/HS" Vollkupferkühler neu zu erwerben, den ich auch ideal für Sockel-7-Systeme fand. Ob man den heute noch findet, musst du du mal suchen.
Antworten