Dallas DS12887 - Der Fachmann staunt, der Laie wundert sich

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten bzgl. DOS
Benutzeravatar
Dark_Lord
Norton Commander
Beiträge: 148
Registriert: So 25. Mai 2008, 19:44
Wohnort: Nähe Köln
Kontaktdaten:

Dallas DS12887 - Der Fachmann staunt, der Laie wundert sich

Beitrag von Dark_Lord »

Hallo zusammen,

hier ein kleiner Erfahrungsbericht zum Thema Dallas RTC Ersatz.

Ich hab mich bei der Widerinbetriebnahme meines alten 486 (das Board hatte ich in den späten 90ern gekauft und in Betrieb gehabt) mal für den konservativen Weg entschieden und für diesen (und ein paar andere Rechner, die ich evtl. noch wieder aufbauen will) für den konservativen Weg entschieden und bei Reichelt ein paar neue DS12887A bestellt.

Bei dem Board handelt es sich um ein Gigabyte GA486AM/S mit UMC 8886/881 Chipset, und das verhält sich mit dem alten Dallas aus 1995 genau so, wie jedes Board mit leerer Batterie im Dallas: Man geht ins Setup, stellt alles ein, wählt Save and exit und die Einstellungen, ob Uhrzeit oder Settings, sind wieder weg.

Neuen Dallas rein, Uhrzeit und Datum und ein paar Settings gemacht, Save and exit, läuft. Ja und dann... Ausgeschaltet, eingeschaltet und ein dummes Gesicht gemacht: Während die Uhrzeit, der Tag und der Monat noch stimmten, war das Jahr auf 1995 zurückgesetzt und alle anderen Settings waren weg. Und nein, das GA486AM/S hat keinen Clear CMOS Jumper und ich wüsste auch nicht, warum der gesetzt hätte sein sollen.

Viel Google und Testen ergab: Obwohl es sich sowohl bei dem alten Chip von 1995 als auch beim neuen von Reichelt mit Datecode KW40 2020 um DS12887A ohne irgendwelche + oder andere Zeichen und Buchstaben handelt, ist dem neuen Chip ein weiteres Beinchen gewachsen: Pin 21, der je nach Chip NC (not connected) oder /RCLR (RAM Clear Negative) ist. Also der CMOS-Reset, wenn auf Ground gezogen. Und das ist er bei vielen Boards, da liegt an dem Sockel/an dem Pin Ground an.

Den Pin kann man versuchen, abzubiegen (eher schwierig, da er unter Umständen immer noch Kontakt zum Sockel hat) oder abkneifen. Bei mir wurde es dann letzteres, und siehe da: Läuft.

Heißt, wenn bei euch mal ein nagelneuer DS12887 immer noch nicht so ganz will (nämlich immer nur bis zum nächsten Ausschalten), muss die Pin-21-Mutation wegoperiert werden.
Benutzeravatar
b20a9
LAN Manager
Beiträge: 233
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54

Re: Dallas DS12887 - Der Fachmann staunt, der Laie wundert sich

Beitrag von b20a9 »

Danke, dass du deine Erfahrung hier mit uns teilst! Hab bisher erst ein Dallas Modul gemodded, also mit der Anleitung von Fabian (amoretro) eine externe Batterie angeschlossen. Das sieht kacke aus, (zumindest, wenn man das so stümperhaft wie ich macht:-)) funktioniert aber ganz gut. In Zukunft werde ich Mal einen Austausch in Erwägung ziehen, und dann denke ich bestimmt an deinen Beitrag, falls das beschriebene Problem auftreten sollte.
SNI PCD-4VL 486 DX2/66 , 32MB RAM, Miro PCM12, 3com Etherlink III , FDD + HDD. DOS 6 + WIN 95
berion82
Solitärspieler
Beiträge: 10
Registriert: Di 29. Dez 2020, 11:29

Re: Dallas DS12887 - Der Fachmann staunt, der Laie wundert sich

Beitrag von berion82 »

Ich hab mir auch nen Dallas organisiert "DS12887A", hier muss ich aber sagen, dass der PC zwar angeht und man im BIOS Einstellungen vornehmen kann, diese wohl auch angenommen werden, der PC dann aber nur bis zum BIOS kommt, sprich nicht bootet.
Nimmt man die Clock raus, läuft alles. Werde das mit den Beinchen mal checken.

Natürlich auch von mir ein Danke für die Info, muss man erst mal drauf kommen ^^.
Intel Pentium-S 133 MHz, 98 MB RAM, 4GB CF, 32GB SD, Matrox Mystique 4, Diamond Monster 3D, Creative Soundblaster AWE32 inkl. 8MB, CD-ROM Mitsumi und ein Gotek FDD-Emu
Windows 95 und MS-DOS 6.22
Benutzeravatar
Dark_Lord
Norton Commander
Beiträge: 148
Registriert: So 25. Mai 2008, 19:44
Wohnort: Nähe Köln
Kontaktdaten:

Re: Dallas DS12887 - Der Fachmann staunt, der Laie wundert sich

Beitrag von Dark_Lord »

Augen auf, bevor man kühne Behauptungen aufstellt, der alte Chip war ein DS12887 ohne A (das ist mir irgendwie durchgegangen). Der A ist der mit der Pin 21 Mutation. Das Extra-Beinchen, das da gewachsen ist, muss aber wohl bei den meisten Mainboards aus der 12887-Ära weg, weil es sonst gerne auf Ground liegt und somit dauerhaft den CMOS-RAM und somit alle Parameter löscht.
berion82
Solitärspieler
Beiträge: 10
Registriert: Di 29. Dez 2020, 11:29

Re: Dallas DS12887 - Der Fachmann staunt, der Laie wundert sich

Beitrag von berion82 »

Ich werde das am Montag mal checken, hab die Clock noch in der Firma liegen ^^.
Intel Pentium-S 133 MHz, 98 MB RAM, 4GB CF, 32GB SD, Matrox Mystique 4, Diamond Monster 3D, Creative Soundblaster AWE32 inkl. 8MB, CD-ROM Mitsumi und ein Gotek FDD-Emu
Windows 95 und MS-DOS 6.22
Benutzeravatar
jaquamala
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 48
Registriert: Fr 15. Mai 2020, 13:04

Re: Dallas DS12887 - Der Fachmann staunt, der Laie wundert sich

Beitrag von jaquamala »

Danke Dark_Lord für die Info. Ich erwarte ein Gigabyte GA486AM für nächste Woche wo der Dallas auch leer ist. Ich meine zwei verschiedene Dallas Versionen auf Lager zu haben. Ich werde drauf achten und ggf. berichten.
AMD 5x86-133MHz, 32MB FPM RAM, Number Nine T2R PCI 4MB WRAM + 4MB Modul, Terratec Maestro 32/96 + Dreamblaster X2, Pioneer 32x Slot In, 3,5" + 5,25" FDD, 8GB CF als HDD
berion82
Solitärspieler
Beiträge: 10
Registriert: Di 29. Dez 2020, 11:29

Re: Dallas DS12887 - Der Fachmann staunt, der Laie wundert sich

Beitrag von berion82 »

So hab mal Fotos von der NEUEN Clock gemacht.
Die Alte muss ich erst noch suchen, meine andere ist bereits umgebaut mit einer Knopfzelle :).

dc_3.jpg
dc_3.jpg (122.65 KiB) 784 mal betrachtet
dc_2.jpg
dc_2.jpg (118.81 KiB) 784 mal betrachtet
dc_1.jpg
dc_1.jpg (144.46 KiB) 784 mal betrachtet
Intel Pentium-S 133 MHz, 98 MB RAM, 4GB CF, 32GB SD, Matrox Mystique 4, Diamond Monster 3D, Creative Soundblaster AWE32 inkl. 8MB, CD-ROM Mitsumi und ein Gotek FDD-Emu
Windows 95 und MS-DOS 6.22
Benutzeravatar
jaquamala
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 48
Registriert: Fr 15. Mai 2020, 13:04

Re: Dallas DS12887 - Der Fachmann staunt, der Laie wundert sich

Beitrag von jaquamala »

Heute ist das Gigabyte 486AM/S Ver.2.21 angekommen. Laut Vorbesitzer sollte das Dallas Modul von Benchmarc leer sein. Das Modul hat den Pin 21. Das Board speicherte keine Werte beim Neustart. Auf Lager hatte ich drei Versionen vom Dallas Modul:
- Dallas DS1287+ ohne Pin 21
- Dallas DS12887A+ ohne Pin 21
- ODIN OEC12C887A mit Pin 21
Ich habe das Benchmarc ausgebaut und das DS1287+ ausprobiert. Werte im Bios wurden gespeichert. Alles Top. Danach habe ich das ODIN Modul getestet. Hier wurden keine Werte gespeichert. Als Gegenprüfung habe ich dann vom dem mit gelieferten Benchmarc Modul den Pin 21 abgeknipst (siehe letztes Bild) und siehe da jetzt werden die Werte doch gespeichert und das Modul war gar nicht leer.
Dateianhänge
Bench_Original.JPG
Bench_Original.JPG (143.54 KiB) 763 mal betrachtet
DS1287+.JPG
DS1287+.JPG (120.74 KiB) 763 mal betrachtet
DS12887A+.JPG
DS12887A+.JPG (108.94 KiB) 763 mal betrachtet
ODIN_12887A.JPG
ODIN_12887A.JPG (106.03 KiB) 763 mal betrachtet
Bench_ohne_PIN21.JPG
Bench_ohne_PIN21.JPG (106.99 KiB) 763 mal betrachtet
AMD 5x86-133MHz, 32MB FPM RAM, Number Nine T2R PCI 4MB WRAM + 4MB Modul, Terratec Maestro 32/96 + Dreamblaster X2, Pioneer 32x Slot In, 3,5" + 5,25" FDD, 8GB CF als HDD
berion82
Solitärspieler
Beiträge: 10
Registriert: Di 29. Dez 2020, 11:29

Re: Dallas DS12887 - Der Fachmann staunt, der Laie wundert sich

Beitrag von berion82 »

Also müsste auch ich das Beinchen entfernen, mmh, müsste ich mal testen.
Die Frage die natürlich am Ende bleibt ist, wie alt sind die "neu" erworbenen Dinger :D. Denke mal die "Akkus" da drin sind auch schon etwas älter.
Intel Pentium-S 133 MHz, 98 MB RAM, 4GB CF, 32GB SD, Matrox Mystique 4, Diamond Monster 3D, Creative Soundblaster AWE32 inkl. 8MB, CD-ROM Mitsumi und ein Gotek FDD-Emu
Windows 95 und MS-DOS 6.22
Benutzeravatar
Dark_Lord
Norton Commander
Beiträge: 148
Registriert: So 25. Mai 2008, 19:44
Wohnort: Nähe Köln
Kontaktdaten:

Re: Dallas DS12887 - Der Fachmann staunt, der Laie wundert sich

Beitrag von Dark_Lord »

Also meiner war Woche 40 Jahr 2020, also brandneu. Maxim baut die ja immer noch unter dem alten Namen Dallas.
berion82
Solitärspieler
Beiträge: 10
Registriert: Di 29. Dez 2020, 11:29

Re: Dallas DS12887 - Der Fachmann staunt, der Laie wundert sich

Beitrag von berion82 »

Wenn das wirklich ein frisches Produkt ist, passt es ja. Bin sehr vorsichtig geworden, was alte Bauteile angeht. Im Amiga Bereich gibt es jede Menge Fälschungen.
Intel Pentium-S 133 MHz, 98 MB RAM, 4GB CF, 32GB SD, Matrox Mystique 4, Diamond Monster 3D, Creative Soundblaster AWE32 inkl. 8MB, CD-ROM Mitsumi und ein Gotek FDD-Emu
Windows 95 und MS-DOS 6.22
Benutzeravatar
Dark_Lord
Norton Commander
Beiträge: 148
Registriert: So 25. Mai 2008, 19:44
Wohnort: Nähe Köln
Kontaktdaten:

Re: Dallas DS12887 - Der Fachmann staunt, der Laie wundert sich

Beitrag von Dark_Lord »

Na ja Reichelt ist nicht Aliexpress oder Wish :-)
berion82
Solitärspieler
Beiträge: 10
Registriert: Di 29. Dez 2020, 11:29

Re: Dallas DS12887 - Der Fachmann staunt, der Laie wundert sich

Beitrag von berion82 »

Das stimmt allerdings :D.
In der Amiga-Szene wird oft direkt in China bestellt, zwangsläufig, wird wohl hier früher oder später auch passieren ;).

Aber generell gut zu wissen, dass die Teile wirklich neu sind.
Intel Pentium-S 133 MHz, 98 MB RAM, 4GB CF, 32GB SD, Matrox Mystique 4, Diamond Monster 3D, Creative Soundblaster AWE32 inkl. 8MB, CD-ROM Mitsumi und ein Gotek FDD-Emu
Windows 95 und MS-DOS 6.22
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7905
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Dallas DS12887 - Der Fachmann staunt, der Laie wundert sich

Beitrag von matze79 »

Ich empfehle die ALT12887,

kann man sich selber bauen.

Alternativ reicht evtl. auch eine PN an den User Lineablu.
Dieser hat mir vor einer Weile eine handvoll Module zum Unkosten Preis vermacht.

Besten Dank noch hierfür!
Dateianhänge
alt12887-1.png
alt12887-1.png (149.13 KiB) 325 mal betrachtet
alt12887.png
alt12887.png (150.32 KiB) 325 mal betrachtet
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
https://www.retroianer.de
berion82
Solitärspieler
Beiträge: 10
Registriert: Di 29. Dez 2020, 11:29

Re: Dallas DS12887 - Der Fachmann staunt, der Laie wundert sich

Beitrag von berion82 »

Das ja toll !!!
Gibts dazu Gerber Files für die Platine und ne Bestückungsliste ?
Intel Pentium-S 133 MHz, 98 MB RAM, 4GB CF, 32GB SD, Matrox Mystique 4, Diamond Monster 3D, Creative Soundblaster AWE32 inkl. 8MB, CD-ROM Mitsumi und ein Gotek FDD-Emu
Windows 95 und MS-DOS 6.22
Antworten