SB16 funktioniert nur noch teilweise

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten bzgl. DOS
Antworten
frohbarsch
Windows 3.11-Benutzer
Beiträge: 5
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:59

SB16 funktioniert nur noch teilweise

Beitrag von frohbarsch »

Hallo -
nachdem ich nicht weiß, ob es ich bei meinem Problem um eines aus dem Hard- oder Softwarebereich handelt, weiß ich jetzt nicht, ob ich im richtigen Themenbereich poste. Bitte gegebenenfalls verschieben. Ich hoffe, mir kann wer helfen:
Mein System (AMD 486 DX2-80, 32 MB RAM, Spea Video7 Mirage, SB16 MCD CT1750, DOS 6.22/Win 3.11) lief bis vor kurzem einwandfrei.
Seit kurzem - und ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich gravierend verändert haben könnte - läuft bei fast allen Spielen der Sound nicht mehr. In der Diagnose.exe bekomme ich die Fehlermeldung, dass die MPU401 bei 330 nicht funktionierte, weil es einen Portkonflikt gibt, aber bei 300 geht es dann. Die Testungen für 8Bit und 16Bit und Midi laufen einwandfrei. Lediglich das Spiel Sam & Max gibt noch normal Sound aus, alle anderen nicht mehr - obwohl sie das vorher taten!
Ich habe nichts neues installiert oder etwas in autoexec.bat bzw. config.sys verändert. Es ist mir ein Rätsel, vor allem, weil ich den Sound in den Spielen nicht mehr zum laufen bekomme.
Hat jemand eine Ahnung? Ich wäre sehr verbunden...
Schöne Grüße und Danke!
Benutzeravatar
Dark_Lord
Norton Commander
Beiträge: 148
Registriert: So 25. Mai 2008, 19:44
Wohnort: Nähe Köln
Kontaktdaten:

Re: SB16 funktioniert nur noch teilweise

Beitrag von Dark_Lord »

Beim 486 fing ja langsam die Plug&Pray-Ära an.

Kann es sein, dass (evtl. wegen einer schwächelnden Batterie) in deinem CMOS was verrutscht ist und nun der IRQ von einem PnP-Device belegt sind? Guck doch mal nach, dass IRQ 5 oder was immer du verwendest, auf Legacy-ISA steht.

Das würde gerade noch als Erklärung für Digitalsound dienen, aber nicht für Adlib.

Welches andere Gerät noch IO 330 belegen könnte, wüsste ich auch nicht.
Benutzeravatar
b20a9
LAN Manager
Beiträge: 233
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54

Re: SB16 funktioniert nur noch teilweise

Beitrag von b20a9 »

Das ist merkwürdig, dass im Testprogramm die Samples und Midi (ich vermute Mal du meinst damit den FM Test) funktionieren, aber in den Spielen nicht. Gibt es eventuell Mixereinstellungen, wo entsprechende Quellen gemutet oder von der Lautstärke her auf ganz niedrig gestellt sind? Vielleicht ignoriert Sam& Max diese settings und deshalb hört man da etwas, ist nur so eine Überlegung. Die CT17XX hat ja noch ein Lautstärke-Poti hinten am Slotblech, da würde ich auch nochmal ein wenig hin und her drehen, die Potis neigen zu fehlerhaften Kontakten wenn sie alt sind. Bezüglich der belegten Ports, was für andere Erweiterungskarten hast du in dem PC im Betrieb? Viele Grüße
SNI PCD-4VL 486 DX2/66 , 32MB RAM, Miro PCM12, 3com Etherlink III , FDD + HDD. DOS 6 + WIN 95
frohbarsch
Windows 3.11-Benutzer
Beiträge: 5
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:59

Re: SB16 funktioniert nur noch teilweise

Beitrag von frohbarsch »

Hallo, danke schon mal für die Antworten.
Zunächst: die CMOS Batterie ist frisch.
Als weitere Karten habe ich nur die VLB-Grafikkarte (Spea V7 Mirage) stecken. Den Sounblaster habe ich jetzt mal umgesteckt, leider ohne Veränderung. In den Mixereinstellungen (SB16SET.EXE) ist alles ungemuted aber halt individuell von mir eingestellt - weil auch Sam & Max immer recht laut war.
Das mit dem Poti hinten werde ich jetzt ausprobieren, das ist eine gute Idee!
Aber eine seltsame Geschichte ist das schon... Eigentlich kann es da doch fast nur was hardwaretechnisches haben...oder?
Ich melde mich wieder, ob es mit dem Poti funktioniert hat.
Benutzeravatar
b20a9
LAN Manager
Beiträge: 233
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54

Re: SB16 funktioniert nur noch teilweise

Beitrag von b20a9 »

Die CT17XX sind noch nicht Plug and Play, da wird alles über Jumper eingestellt wenn ich mich nicht irre. Wenn im Diagnoseprogramm alles funktioniert, kann es theoretisch noch an falschen E/A /IRQ /DMA Settings in den anderen Spielen liegen, wobei das auch unwahrscheinlich ist wenn du nichts verstellt hast. Falls das ein oder andere Spiel die SET BLASTER Variable braucht, kannst du die nochmal in der autoexec.bat checken. Ist wirklich merkwürdig... Da du beim DX2 40mhz Systembus hast, käme eventuell auch noch eine unbeabsichtigte Übertaktung des ISA-Bus in Frage, worauf manche Karten allergisch reagieren. Schau mal nach einer Einstellung dazu im Bios. Manchmal kann man den fix auf 8.3Mhz einstellen oder eben über einen Teiler, bei dem du insgesamt nicht über 10Mhz kommen solltest, sprich bei dir 1/4 oder vielleicht besser 1/5. Viel Erfolg und lass uns wissen, ob es gelöst wurde:-)
SNI PCD-4VL 486 DX2/66 , 32MB RAM, Miro PCM12, 3com Etherlink III , FDD + HDD. DOS 6 + WIN 95
Benutzeravatar
Dark_Lord
Norton Commander
Beiträge: 148
Registriert: So 25. Mai 2008, 19:44
Wohnort: Nähe Köln
Kontaktdaten:

Re: SB16 funktioniert nur noch teilweise

Beitrag von Dark_Lord »

Das Poti kommt erst in der Verstärkerstufe und ist nicht mal aktiv, wenn der Ausgang auf "Line" gejumpert ist (die 1750 hat einen Jumper, der Kopfhörer mit Verstärkung und aktivem Poti und Line Pegel einstellen kann). Dann käme aber rein gar nichts mehr raus.

Und eben weil die Karte kein PnP ist, ist es wichtig, im BIOS den gewählten IRQ in einem PnP-BIOS per Legacy-ISA Setting auszuklammern. Aber wenn das auszuschließen ist, weil die Batterie frisch ist, entfällt das als potentielle Ursache.
frohbarsch
Windows 3.11-Benutzer
Beiträge: 5
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:59

Re: SB16 funktioniert nur noch teilweise

Beitrag von frohbarsch »

Also - nun habe ich den Poti probiert, der funktioniert, aber es war leider nicht die Lösung.
Auch war im Bios die Taktung auf 1/5 im Automatikmodus gestellt. Allerdings war das Jahr auf 2097 gestellt, was mich etwas verwundert hat. Vielleicht ein Hinweis auf eine doch schwache Batterie?
Eine weitere Sache ist mir aufgefallen: Windows 3.11, das auch bisher immer fehlerfrei gestartet wurde, zeigt den Splashscreen und lädt dann bei schwarzem Bildschirm nicht mehr weiter, der Rechner hängt quasi.
Also irgendwas hat's da doch! Ich ärger mich so, weil ich dieses System schon so lange konfiguriert habe, dass alles stimmt und läuft und jetzt hakt's wieder. Vielleicht gehen ja einfach die Komponenten langsam flöten...
Sollte ich mal meine autoexec.bat und config.sys posten?
Danke jedenfalls für die Anregungen...
Benutzeravatar
b20a9
LAN Manager
Beiträge: 233
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54

Re: SB16 funktioniert nur noch teilweise

Beitrag von b20a9 »

Das wird ja immer mysteriöser :-) Autoexec/Config würde ich ausschließen wenn du da nichts verändert hast, aber kann man sich zusätzlich natürlich Mal anschauen. Das Windows nicht startet kann eventuell auch an der Soundkarte liegen, wenn der Treiber die Karte nicht erkennt? Bei Win95 aufwärts gibt's den protokollierten Modus um zu schauen woran es beim starten hakt, mit Win3X kenne ich mich da leider nicht so gut aus und weiß nicht, wie man da näher schauen kann. Ich würde in der Situation per try and error ein paar weitere Dinge ausprobieren: Festplatte mit scandisk prüfen, im Bios mal den 2nd level Cache deaktivieren und den Arbeitsspeicher tauschen oder prüfen wenn du eine passende Version von Memtest hast. Vielleicht werden die Fehler von fehlerhaftem Speicher verursacht. Das mit dem Biosdatum ist auch merkwürdig. Ist das ein gemoddeter Odin/Dallas oder ein normaler Knopfzellen-Halter? Ggf. nochmal mit einem Multimeter die Spannung der Knopfzelle prüfen. Und zu guterletzt kannst du falls vorhanden nochmal ein anderes Netzteil testen, vielleicht liefert deines nicht mehr die korrekten Spannungen, aber all das sind zugegeben Spekulationen. Ich hoffe, es hat noch jemand eine bessere Diagnose. Viel Erfolg
SNI PCD-4VL 486 DX2/66 , 32MB RAM, Miro PCM12, 3com Etherlink III , FDD + HDD. DOS 6 + WIN 95
S+M
DOS-Guru
Beiträge: 938
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 17:04
Wohnort: BW

Re: SB16 funktioniert nur noch teilweise

Beitrag von S+M »

Im schlimmsten Fall vielleicht auch alte Kondensatoren? (sowohl im Netzteil, als auch auf den Komponenten)
Läuft's denn auf 33MHz, besser 25 MHz gejumpert? Das würde die Last etwas reduzieren.
Martin75
BIOS-Flasher
Beiträge: 377
Registriert: Mo 6. Jul 2015, 21:46

Re: SB16 funktioniert nur noch teilweise

Beitrag von Martin75 »

Schon mal probiert bei dem Spielen daß Sound-Setup nochmal auszuführen?
frohbarsch
Windows 3.11-Benutzer
Beiträge: 5
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:59

Re: SB16 funktioniert nur noch teilweise

Beitrag von frohbarsch »

b20a9 hat geschrieben: Mo 19. Okt 2020, 22:56 Das mit dem Biosdatum ist auch merkwürdig. Ist das ein gemoddeter Odin/Dallas oder ein normaler Knopfzellen-Halter? Ggf. nochmal mit einem Multimeter die Spannung der Knopfzelle prüfen. Und zu guterletzt kannst du falls vorhanden nochmal ein anderes Netzteil testen, vielleicht liefert deines nicht mehr die korrekten Spannungen, aber all das sind zugegeben Spekulationen. Ich hoffe, es hat noch jemand eine bessere Diagnose. Viel Erfolg
Hallo zurück -
nun muss ich mich etwas entschuldigen - zum Einen dafür, dass ich länger nichts hören ließ und zum Zweiten habe ich mich wegen der Batterie geirrt: Sie kann nicht mehr "frisch" sein, denn ich habe das Board mit einem meiner 2 anderen verwechselt. Es ist nämlich eine 1/2 AA (Mignon) Batterie (wobei ich mir nicht ganz sicher bin, ob 1/2 oder 2/3), die wohl noch orginal draufgelötet ist. Ich nehme an, sie ist im Begriff, den Geist aufzugeben anhand des Bios-Datums. Ich werde versuchen, eine neue aufzutreiben und aufzulöten (ein Freund macht das, er ist Elektrotechniker) oder mit einem Knopfzellenhalter zu ersetzen. Ich hoffe, dass die ganze rätselhafte Geschichte darin ihren Ursprung hat und bedanke mich schon mal im Vorhinein für's "Kombinieren". Ich lasse Euch selbstverständlich wissen, ob es daran gelegen hat, sobald ich zu diesem Eingriff gekommen bin!
Grüße!
frohbarsch
Windows 3.11-Benutzer
Beiträge: 5
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:59

Re: SB16 funktioniert nur noch teilweise

Beitrag von frohbarsch »

Hallo -
nun kann ich mich mal mit einem Update zurückmelden.
Es ist alles sehr seltsam. Ich habe nun mal meine Batterie entlötet und anstelle eine Knopfzellenhalterung angelötet, mit einer frischen Batterie. Das Seltsame: Mein eingegebenes Datum und alle anderen BIOS-Einstellungen werden zwar übernommen, jedoch stellt sich lediglich das Jahr immer wieder auf 2094. Heute z.B. würde es den 12.11. mit der richtigen Uhrzeit anzeigen - nur eben im Jahr 2094.
Nach dieser kleineren Operation hat sich die Festplatte geweigert zu booten. Dennoch wird sie im BIOS richtig erkannt und ist auch hörbar in Betrieb. Dann kam mir die Idee, meine EMS-Bootdiskette zu versuchen (Startdiskette mit Erweiterungsspeicher konfiguriert, damit gewisse Spiele laufen). Damit fährt der PC zunächst hoch, zwischendurch aber die Meldung "Sektor nicht gefunden beim Lesen von Laufwerk C:". Mit "ignorieren" wird der Bootvorgang trotzdem ohne weitere Fehler abgeschlossen.
Gleich habe ich ein Spiel (das vorher den Sound verweigerte) probiert: Juhu, Sound!! Jedoch sehr leise. Also SB16SET.EXE ausgeführt, um Lautstärke anzupassen: Programmabsturz beim Versuch zu speichern (Fehler beim Schreiben auf Laufwerk C:).
Norton Diskdoctor Oberflächenanalyse ausgeführt: Findet Fehlerhafte Sektoren auf der Platte und will Korrekturen auf freien Platz umschreiben. Daraufhin markiert mir das Program (sowie auch später Scandisk genau in gleicher Manier) fast stundenlang alle restlichen freien Cluster auf der Platte als fehlerhaft, sodass die Platte quasi voll ist...

Kann es sein, dass das ein Hardware-Virus ist oder gibt einfach zufällig gerade meine Platte komplett den Geist auf?
Lässt sich damit erklären, dass das Jahr im BIOS falsch geschrieben wird? (Nein, oder?)
Nun habe ich zwar wieder Sound (zumindest mit der Bootdiskette), aber der PC lässt sich so gut wie nicht gebrauchen. Bei jedem Versuch irgendetwas zu speichern oder auch zu starten, streikt die Platte...
Grüße!
Benutzeravatar
b20a9
LAN Manager
Beiträge: 233
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54

Re: SB16 funktioniert nur noch teilweise

Beitrag von b20a9 »

Hallo Frohbarsch, ich würde einmal mit einer virenfreien Bootdiskette die Platte formatieren und mit fdisk /mbr den Bootsektor neu schreiben. Zusätzlich die Partitionierung in FDISK prüfen und die Bootpartition auf Active setzen. Anschließend neu von Bootdiskette starten und mit sys C: Systemdateien übertragen. Dann ins BIOS und Datum korrigieren, Festplatte erneut suchen und speichern, und dann schauen, ob er erfolgreich von der Platte bootet. Die Abstürze und Plattenfehler können auch von defektem RAM oder 2nd level Cache kommen. Daher könntest du ferner zur Fehlerdiagnose den 2nd Level Cache I'm Bios deaktivieren und den Speicher entweder mit Memtest prüfen oder einfach, falls vorhanden, auf Verdacht hin auswechseln. Das der Sound so leise ist kann neben den Mixereinstellungen auch daran liegen, dass der Ausgang auf Line-Out anstatt Amp-out gejumpert ist. Viel Erfolg und halte uns gern auf dem laufenden:-) Ach so, warum sich das Datum immer Umstellt wüsste ich auch gern - keine Ahnung..
SNI PCD-4VL 486 DX2/66 , 32MB RAM, Miro PCM12, 3com Etherlink III , FDD + HDD. DOS 6 + WIN 95
mkarcher
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 43
Registriert: Fr 5. Jun 2020, 19:38

Re: SB16 funktioniert nur noch teilweise

Beitrag von mkarcher »

frohbarsch hat geschrieben: Do 12. Nov 2020, 19:57 Hallo -
nun kann ich mich mal mit einem Update zurückmelden.
Es ist alles sehr seltsam. Ich habe nun mal meine Batterie entlötet und anstelle eine Knopfzellenhalterung angelötet, mit einer frischen Batterie. Das Seltsame: Mein eingegebenes Datum und alle anderen BIOS-Einstellungen werden zwar übernommen, jedoch stellt sich lediglich das Jahr immer wieder auf 2094. Heute z.B. würde es den 12.11. mit der richtigen Uhrzeit anzeigen - nur eben im Jahr 2094.
Das dürfte eine defekte Jahr-2000-Unterstützung sein. Fehler in dieser Art waren bei den ersten Gehversuchen mit Jahr-2000-fähigen BIOSen leider üblich.
frohbarsch hat geschrieben: Do 12. Nov 2020, 19:57 Nach dieser kleineren Operation hat sich die Festplatte geweigert zu booten. Dennoch wird sie im BIOS richtig erkannt und ist auch hörbar in Betrieb. Dann kam mir die Idee, meine EMS-Bootdiskette zu versuchen (Startdiskette mit Erweiterungsspeicher konfiguriert, damit gewisse Spiele laufen). Damit fährt der PC zunächst hoch, zwischendurch aber die Meldung "Sektor nicht gefunden beim Lesen von Laufwerk C:". Mit "ignorieren" wird der Bootvorgang trotzdem ohne weitere Fehler abgeschlossen.

[...]

Norton Diskdoctor Oberflächenanalyse ausgeführt: Findet Fehlerhafte Sektoren auf der Platte und will Korrekturen auf freien Platz umschreiben. Daraufhin markiert mir das Program (sowie auch später Scandisk genau in gleicher Manier) fast stundenlang alle restlichen freien Cluster auf der Platte als fehlerhaft, sodass die Platte quasi voll ist...

Kann es sein, dass das ein Hardware-Virus ist oder gibt einfach zufällig gerade meine Platte komplett den Geist auf?
Das Symptom klingt nach einer defekten oder dejustierten Festplatte. Bisher hatte ich eine Festplatte, bei der sich das "Sektor-nicht-gefunden"-Problem, das primär beim Schreiben auftrat, mittels Low-Level-Formatierung behoben werden konnte, eine Fujitsu M2624. Bei den meisten Platten ist bei so einem Fehlerbild aber nichts mehr zu machen.
Antworten