Anschluss ESDI-Festplatte

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten bzgl. DOS
Antworten
Benutzeravatar
Blauknuddel
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 33
Registriert: Mi 25. Dez 2019, 12:47

Anschluss ESDI-Festplatte

Beitrag von Blauknuddel »

Moin zusammen,
ich wollte meine alten MFM-Platten verkaufen und vorher noch mal testen, bekomme sie aber aktuell nicht zum Laufen. Das alle den Geist aufgegeben haben ist (hoffentlich) nicht der Fall... Ich bin mir nicht mehr sicher, ob die Daten der Platten direkt ins BIOS des Mainboards eingetragen werden müssen oder ob man hier keine Einträge vornimmt und der Controller das übernimmt. Mein aktueller Controller scheint aber kein eigenes BIOS zu haben, zumindest startet der Rechner durch, ohne eine Platte zu finden (egal ob mit oder ohne Eintrag im Bios). Hat jemand einen Rat? Besten Dank.
128er-Man
617K-Frei-Haber
Beiträge: 327
Registriert: So 9. Jan 2011, 12:10

Re: Anschluss ESDI-Festplatte

Beitrag von 128er-Man »

MFM-Platten werden entweder - hauptsächlich bei "jüngeren" Mainboards - im Bios eingetragen. Alte Controller haben aber oft eigenes Bios. Da musst du in die Beschreibungen der einzelnen Boards schauen.

Oftmals muss zur passenden Platte auch der passende Controller verwendet werden, damit diese einwandfrei funktionieren. Auch nicht vergessen, dass es bei MFM/RLL unterschiedliche Formate gab, die nicht jeder Controller verstand.

Da sind aber andere mehr firm als ich.

Am Besten, du gibst ein bisschen mehr Informationen:

1. Bezeichnungen der einzelnen Platten
2. Bezeichnungen der einzelnen Controller
3. Welche Mainboard werden die Controller nebst Platten verwendet (geht haubtsächlich um die Generation XT/286 usw.)
4. Fehlerbeschreibung der Platten, wie wird nicht erkannt, kann nicht lesen, komische Geräusche usw. (OK, dieser Punkt ist schon mal beschrieben).
Benutzeravatar
Blauknuddel
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 33
Registriert: Mi 25. Dez 2019, 12:47

Re: Anschluss ESDI-Festplatte

Beitrag von Blauknuddel »

Hi, schon mal danke für die Hinweise, aber es scheint wirklich an den Platten zu liegen :-( Habe jetzt eine gefunden, die funktioniert und sich formatieren ließ, also passt mein Aufbau. 35 Jahre sind halt doch schon eine lange Zeit....
Benutzeravatar
Xaar
DOS-Kenner
Beiträge: 443
Registriert: Di 22. Jan 2008, 14:57
Wohnort: Łužyca

Re: Anschluss ESDI-Festplatte

Beitrag von Xaar »

Es gab auch Controller, die fix für bestimmte Festplattengeometrien eingestellt waren. Manche davon konnten durch Jumper-Änderungen variiert werden. Aber wie 128er-Man schon schrieb: Ein paar nähere Details zum System wären hilfreich.

Übrigens müssen MFM-/RLL-Festplatten nicht hinüber sein, nur weil sie nicht mehr erkannt werden. Hab' schon so manche Festplatte wieder beleben können - hier ist das "Zauberwort" "Low Level Format": Da wird die komplette Sektoreinteilung der Festplatte neu erstellt und geschrieben. Dafür bedarf es aber einem geeigneten Programm, was oft im BIOS des Controllers enthalten war (bei späteren Mainboards auch im BIOS des Mainboards).

Achja: Da der Titel "Anschluss ESDI-Festplatte" heißt, du dann aber nur von MFM-Platten schreibst: Die ESDI-Schnittstelle ist elektrisch nicht zur älteren ST412/506-Schnittstelle mit MFM- oder RLL-Codierung kompatibel, auch wenn die Kabel diesen Eindruck erwecken! Kurzum: ESDI-Festplatte an MFM-/RLL-Controller geht nicht, genauso geht MFM-/RLL-Festplatte an ESDI-Controller nicht.
Atari PC3 - Compaq Portable III & 386 - IBM 5140 & 5155 & 5160 & 5162 & 5170 - IBM PS/2 30 & 55sx & 56 486SLC2 & 70 386 & 76i & 77 486 & 80 - Robotron A7100 & CM1910 & EC1834 - Soemtron PC286
Benutzeravatar
Blauknuddel
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 33
Registriert: Mi 25. Dez 2019, 12:47

Re: Anschluss ESDI-Festplatte

Beitrag von Blauknuddel »

Hi, danke Xaar. Ist halt schon eine Weile her, dass mit den ESDI und MFM-/RLL ist mir neu. Kann man irgendwo dran erkannen, um was es sich handelt? Die Platte, welche funzt ist eine NEC D5652, das müsste aber RLL sein? Ich lege mal Bilder der einzelnen Controller bei. Weitere Platten sind Tandon TM 264, Seagate ST-4038 und HP 97533-60051.

Liebe Grüße
Dateianhänge
CON-NDC5525.jpg
CON-NDC5525.jpg (241.97 KiB) 3546 mal betrachtet
CON-MORSE-KP3000.jpg
CON-MORSE-KP3000.jpg (207.03 KiB) 3546 mal betrachtet
CON-ESDI-WD1007A.jpg
CON-ESDI-WD1007A.jpg (198.6 KiB) 3546 mal betrachtet
20191224_160429.jpg
20191224_160429.jpg (181.14 KiB) 3546 mal betrachtet
Benutzeravatar
Xaar
DOS-Kenner
Beiträge: 443
Registriert: Di 22. Jan 2008, 14:57
Wohnort: Łužyca

Re: Anschluss ESDI-Festplatte

Beitrag von Xaar »

Hallöchen!

Optisch wüsste ich kein Merkmal, anhand dessen man die einzelnen Typen unterscheiden kann. Da kann man nur hoffen, dass der Controller sich in alten Datenbanken wie bspw. der Total Hardware 99 wiederfindet. Da hab' ich auch alle vier Controller von dir wieder gefunden :) Wobei du ja die Namen zum Teil auch schon drin stehen hattest.

Also der erste ist ein MFM-Controller - ein NCL 5525 - der dürfte über die Einstellungen im Mainboard-BIOS konfigurierbar sein. Der zweite ist ebenfalls ein MFM-Controller - ein Morse KP3000. Sollte ebenfalls über das PC-BIOS konfigurierbar sein.

Controller Nr. 3 ist augenscheinlich ein Western Digital WD1007A-WA2. Der Kollege ist ein ESDI-Controller - sollte aber auch über das System-BIOS ansprechbar sein. Wenn die ROM-Option drauf ist (sieht nicht so aus, weil ich keinen EPROM sehe), hat der auch ein eigenens Tool zum Low-Level-Formatieren von Festplatten (lässt sich über den DOS-Debugger anspringen, siehe Link zum Controller).

Bei Controller Nr. 4 ist es leider nicht so einfach: Das ist zwar recht eindeutig ein Seagate ST21, ob aber nun die M-Variante (MFM) oder die R-Variante (RLL), kann ich dir nicht sagen. Bei dem Kollegen sieht's aber so aus, als wenn der die Festplatten in seinem eigenen BIOS verwaltet - da darf dann im System-BIOS keine Festplatte eingetragen werden, sondern man muss das im BIOS des Controllers (erreichbar über den selben Debug-Befehl wie der WD1007A-WA2 oben, vorausgesetzt die BIOS-Adresse ist gleich eingestellt) einstellen. Hier ist man auch scheinbar auf eine paar fixe Geometrien festgelegt.


Was die Festplatten anbelangt, so hilft die TH99 da auch weiter, zumindest bei zwei Platten: Die NEC D5652 ist eine ESDI-Platte - die müsste also mit dem WD1007A zusammenspielen können. Die Seagate ST-4038 ist eine MFM-Platte - die gab's in zwei Ausführungen: ST-4038 (1987) und ST-4038 (1990).

Die HP-Platte (hattest du ja schon im anderen Thread erwähnt) dürfte, sofern es keine SCSI-Festplatte ist, wohl eine ESDI-Platte sein. Was hat die denn für einen Anschluss? Zwei getrennte Leitungen wie die ST-4038 oder eine breite 50 polige wie bei SCSI (oder ganz was Anderes?)?.

Zur Tandon hab' ich erstmal auf die Schnelle in meinen Dateien hier als RLL-Platte gefunden - mit 4 Köpfen, 782 Zylindern und 26 Sektoren/Spur (ergibt rund 81 41 MB).

Grüße, Xaar.
Zuletzt geändert von Xaar am So 9. Feb 2020, 14:08, insgesamt 1-mal geändert.
Atari PC3 - Compaq Portable III & 386 - IBM 5140 & 5155 & 5160 & 5162 & 5170 - IBM PS/2 30 & 55sx & 56 486SLC2 & 70 386 & 76i & 77 486 & 80 - Robotron A7100 & CM1910 & EC1834 - Soemtron PC286
Benutzeravatar
Blauknuddel
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 33
Registriert: Mi 25. Dez 2019, 12:47

Re: Anschluss ESDI-Festplatte

Beitrag von Blauknuddel »

Hi, vielen lieben Dank, das muss ich erst mal aufarbeiten :-)
Benutzeravatar
Blauknuddel
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 33
Registriert: Mi 25. Dez 2019, 12:47

Re: Anschluss ESDI-Festplatte

Beitrag von Blauknuddel »

Hi Xaar, die HP-Platte hat den MFM bzw. RLL-Anschluss, auf der Platte steht jedoch zur vollkommenen Verwirrung dann sowohl SCSI als auch RLL (Bild war ja im anderen Thread ). Und dann noch die Spezialität mit der Sektorgröße von nur 256 Byte. Gleiches scheint aber auch für den Seagate-Controller zu gelten. Auf der von Dir angegebenen Seite stehen ja die festen Parameter, hier würde dann der Eintrag mit 4 Köpfen, 615 Cyl und 26 Sec am besten passen, allerdings ist er wieder mit einer Kapazität von nur 32,7 MA angegeben.
Benutzeravatar
Xaar
DOS-Kenner
Beiträge: 443
Registriert: Di 22. Jan 2008, 14:57
Wohnort: Łužyca

Re: Anschluss ESDI-Festplatte

Beitrag von Xaar »

Ums mal konkreter zu schreiben: "MFM" und "RLL" ist ja die Grunde die Kodierung, also wie die Daten physisch auf der Platte geschrieben werden. Das Interface selbst ist ST412 bzw. ST506. Beim ST412/506-Interface haste den Controller als Steckkarte und die Festplatte selbst schreibt dann nur noch die Daten, wie sie sie vom Controller bekommt. Daher kann man 'nem ST412/506-Controller mit MFM-Kodierung auch eine RLL-Festplatte betreiben - da werden dann eben statt der 26 Sektoren pro Spur nur 17 Sektoren pro Spur geschrieben. Genauso kann man an einem ST412/506-Controller mit RLL-Kodierung auch eine MFM-Platte betreiben - da werden dann statt der 17 Sektoren pro Spur 26 Sektoren pro Spur geschrieben. Hat aber den Nachteil, dass hier ggf. Fehler auftreten können, da die Platte ja für die höhere Sektordichte nicht geprüft wurde.

Bei IDE und SCSI (und wimre auch bei ESDI) hingegen sitzt der Controller hingegen auf der Festplatte, IDE bzw. SCSI ist da nur das Businterface, über dass die Daten an die Festplatte übertragen werden. Wie die Daten dann auf die Platte physisch geschrieben werden, entscheidet der Controller auf der Festplatte selbst. Daher kann eine SCSI-Festplatte auch die RLL-Kodierung nutzen (was bei älteren Platten häufig der Fall ist!) - oder GCR oder was auch immer. Man ist damit also nicht mehr an ein konkretes Kodierungsverfahren gebunden.

Zur HP-Platte: Kannst du mal von der Leiterplattenseite ein Foto machen? Die handschriftliche Notiz auf der Platte verwirrt imho mehr als dass sie aufklärt.

Was die Kapazität anbelangt: 4 Köpfe x 615 Zylinder x 26 Sektoren/Spur (Zylinder) x 512 Byte/Sektor = 32747520 Byte - also 32,7 MB. Passt doch? Allerdings kann ich nicht so recht nachvollziehen, welcher Controller mit welcher Platte da verbandelt werden sollte. Meinst du die Tandon? Das würde schon passen - die hat 41 MB (hab' ich oben versehentlich falsch geschrieben, sorry).

Grüße, Xaar.
Atari PC3 - Compaq Portable III & 386 - IBM 5140 & 5155 & 5160 & 5162 & 5170 - IBM PS/2 30 & 55sx & 56 486SLC2 & 70 386 & 76i & 77 486 & 80 - Robotron A7100 & CM1910 & EC1834 - Soemtron PC286
Benutzeravatar
Blauknuddel
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 33
Registriert: Mi 25. Dez 2019, 12:47

Re: Anschluss ESDI-Festplatte

Beitrag von Blauknuddel »

Hi Xaar, das ist schon ne Wissenschaft für sich. Anbei ein Foto der Unterseite der HP-Platte, leider keine gute Qualität, aber ich bin jetzt zu faul um in den Keller zu gehen ...
Zuletzt geändert von Blauknuddel am Mo 10. Feb 2020, 15:09, insgesamt 1-mal geändert.
Gamepower
MemMaker-Benutzer
Beiträge: 58
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 19:49

Re: Anschluss ESDI-Festplatte

Beitrag von Gamepower »

Hattest Du hier im Forum einmal die Oberseite gezeigt? Ich finde die gerade nicht....
Benutzeravatar
Blauknuddel
HELP.COM-Benutzer
Beiträge: 33
Registriert: Mi 25. Dez 2019, 12:47

Re: Anschluss ESDI-Festplatte

Beitrag von Blauknuddel »

Hi, ja - im gleichnamigen Thread "HP 97533-60051 150MB". Aber das Bild oben war ohnehin falsch, war gestern wohl doch schon zu spät ... Das war die Seagate-Platte. Hier noch mal Bilder der HP von allen Seiten. Von unten ist nichts zu erkennen.
Dateianhänge
HP03.jpg
HP03.jpg (86.19 KiB) 3359 mal betrachtet
HP02.jpg
HP02.jpg (121.86 KiB) 3359 mal betrachtet
HP01.jpg
HP01.jpg (108.63 KiB) 3359 mal betrachtet
Benutzeravatar
Xaar
DOS-Kenner
Beiträge: 443
Registriert: Di 22. Jan 2008, 14:57
Wohnort: Łužyca

Re: Anschluss ESDI-Festplatte

Beitrag von Xaar »

Das ist eindeutig KEIN SCSI - warum auch immer da jemand den Aufkleber mit "SCSI" beschriftet hat. ESDI passt da dann schon deutlich besser. Wobei (theoretisch) auch die Möglichkeit bestünde, dass jemand den SCSI-Controller abgebaut und den ESDI-Controller angebaut hat.
Atari PC3 - Compaq Portable III & 386 - IBM 5140 & 5155 & 5160 & 5162 & 5170 - IBM PS/2 30 & 55sx & 56 486SLC2 & 70 386 & 76i & 77 486 & 80 - Robotron A7100 & CM1910 & EC1834 - Soemtron PC286
Antworten