7-Segment Takt-/MHz-Anzeige

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten bzgl. DOS
Benutzeravatar
eltrash
DOS-Kenner
Beiträge: 489
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 09:48

7-Segment Takt-/MHz-Anzeige

Beitrag von eltrash »

Hallo zusammen,

ich habe einen Midi-Tower bekommen, bei dem die MHz-Anzeige nicht funktioniert. Momentan ist auch nur der Turboschalter an der Platine angeschlossen. Die Anzeige hat leider keine Markierungen, wo der Stromanschluss hingehört.

Ich nehme mal an, die Anzeigen laufen mit 5V, oder? Ein entsprechendes 2-adriges Kabel (rot/schwarz) kommt direkt aus dem AT-Netzteil heraus, am Ende ist ein flacher Pfostenstecker. Die große Frage ist nun: Wo muss der hin und mit welcher Polung? :idea:

Ich tippe ja oben rechts (Platine von hinten betrachtet), aber ich bin mir natürlich nicht sicher.

Danke für die Hilfe
Grüße
Dateianhänge
IMG_0308.JPG
IMG_0308.JPG (49.37 KiB) 2208 mal betrachtet
IMG_0307.JPG
IMG_0307.JPG (70.56 KiB) 2208 mal betrachtet
IMG_0306.JPG
IMG_0306.JPG (74.85 KiB) 2208 mal betrachtet
IMG_0305.JPG
IMG_0305.JPG (74.83 KiB) 2208 mal betrachtet
IMG_0300.JPG
IMG_0300.JPG (52.62 KiB) 2208 mal betrachtet
Zuletzt geändert von eltrash am Di 23. Feb 2016, 15:30, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Daryl_Dixon
DOS-Übermensch
Beiträge: 1334
Registriert: Di 30. Jun 2015, 19:35

Re: Stromanschluss für Takt-/MHz-Anzeige

Beitrag von Daryl_Dixon »

ich habe eine Vermutung aber ich geb die Frage weiter an die Maus! Trööt trööt! ;-)

vG; Daryl_Dixon
Benutzeravatar
6502
DOS-Guru
Beiträge: 810
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 13:21

Re: Stromanschluss für Takt-/MHz-Anzeige

Beitrag von 6502 »

Würd ich jetzt auch tippen. V+ unten (läuft zu dem widerstand) und masse oben. Aber rein ausm bauch raus. Keine garantie :-)
Benutzeravatar
eltrash
DOS-Kenner
Beiträge: 489
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 09:48

Re: Stromanschluss für Takt-/MHz-Anzeige

Beitrag von eltrash »

habs einfach mal riskiert und verloren :-(

Die Anzeige hat kurz aufgeleuchtet "33" in Orange (sonst kenne ich die nur in Grün) Beim 2. Mal gingen nur noch einige Segmente, jetzt ist alles tot. Am Pfostenstecker liegen 5V an, gerade nochmals gemessen.

Hab ich jetzt die kompletten 5V auf die LEDs gegeben und sie damit gehimmelt?

EDIT: Im Keller hab ich noch eine ältere 2-stellige Anzeige gefunden, die auf 16 MHz eingestellt ist. Die funktioniert einwandfrei.
Zuletzt geändert von eltrash am Sa 20. Feb 2016, 18:40, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
6502
DOS-Guru
Beiträge: 810
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 13:21

Re: Stromanschluss für Takt-/MHz-Anzeige

Beitrag von 6502 »

Jetzt fühl ich mich mies :-(
Benutzeravatar
eltrash
DOS-Kenner
Beiträge: 489
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 09:48

Re: Stromanschluss für Takt-/MHz-Anzeige

Beitrag von eltrash »

Ach was ;-) Ich hätte es so oder so probiert. Aber wo sollte denn der VC+ denn sonst sein, wenn nicht dort oben? Die anderen Pins sind doch Jumperbrücken zum Konfigurieren der Segmente.

Gibt es solche 3 stelligen Segmentanzeigen noch zu kaufen? Vielleicht kann man die ja auslöten und tauschen. 16 Lötpunkte sind ja noch recht übersichtlich.
Benutzeravatar
eltrash
DOS-Kenner
Beiträge: 489
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 09:48

Re: Stromanschluss für Takt-/MHz-Anzeige

Beitrag von eltrash »

Daryl_Dixon hat geschrieben:ich habe eine Vermutung aber ich geb die Frage weiter an die Maus! Trööt trööt! ;-)
vG; Daryl_Dixon
Jetzt wo es gelaufen ist, kannst du ja mal deine Vermutung äußern, thx 8-)

EDIT: Ich habe gerade mal den Widerstand gemessen: 47 Ohm. Ist das nicht etwas wenig?
Zuletzt geändert von eltrash am Sa 20. Feb 2016, 20:05, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Daryl_Dixon
DOS-Übermensch
Beiträge: 1334
Registriert: Di 30. Jun 2015, 19:35

Re: Stromanschluss für Takt-/MHz-Anzeige

Beitrag von Daryl_Dixon »

Ich hätte gesagt auf Bild 2 die Kontakte "rechts oben".

Aber Geduld Geduld! Wir haben hier ja ein paar superbe Stromexperten.
Vlt ist noch nicht alles verloren...!
Ich drück Dir die Daumen! Ich finde solche MHZ-Anzeigen auch superschick!

vG; Daryl_Dixon
Benutzeravatar
eltrash
DOS-Kenner
Beiträge: 489
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 09:48

Re: Stromanschluss für Takt-/MHz-Anzeige

Beitrag von eltrash »

Nee, die Segmente die aktiviert waren, sind definitiv durch. Bei Fingerprobe war es richtig schön heiß.
Ich denke, dass ihr beiden schon richtig gelegen habt. Nur vermutlich ist der Widerstand durch, so dass nahezu die kompletten 5V in die Anzeige gingen. Soweit ich weiß, arbeiten diese Segmentanzeigen mit 2,x Volt.
Mr Vain
DOS-Guru
Beiträge: 530
Registriert: Sa 28. Sep 2013, 23:01

Re: Stromanschluss für Takt-/MHz-Anzeige

Beitrag von Mr Vain »

Ich beziehe mich mal auf das letzte Bild, wo man den angeschlossenen Stecker fuer Turbo? LED sieht...

ich haette jetzt gedacht, dass V+ (also 5V) an den obersten Pin dran muss, Masse dann an den zweiten Pin von oben. Dann kommt der 3Pin Stecker und dann die zwei weiteren freien Pins (wofuer immer die auch sind...)

Leider sieht man nicht unter der MHz-Anzeige, wie die Leiterbahnen da weiter verlaufen
Fan von klassischer PC Hardware.
1) Am5x86 auf ASUS VL/I 486SV2GX4, 1MB L2, 64MB RAM, VLB-Monster
2) Am5x86 auf ECS UM8810P-AIO, 512KB L2, 64MB RAM, PCI-486er

Komplett-PCs und Hardware gesucht? -> Mein Hardware Flohmarkt
Benutzeravatar
hofinger
DOS-Guru
Beiträge: 520
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 22:56
Wohnort: BA

Re: Stromanschluss für Takt-/MHz-Anzeige

Beitrag von hofinger »

eltrash hat geschrieben:...

Gibt es solche 3 stelligen Segmentanzeigen noch zu kaufen? Vielleicht kann man die ja auslöten und tauschen. 16 Lötpunkte sind ja noch recht übersichtlich.
Jaa, bei pollin (wo sonst :mrgreen: )
Nur ob die Größe passt ist fraglich. ;-)
Power to the pixel!
Benutzeravatar
eltrash
DOS-Kenner
Beiträge: 489
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 09:48

Re: Stromanschluss für Takt-/MHz-Anzeige

Beitrag von eltrash »

Mr Vain hat geschrieben:Leider sieht man nicht unter der MHz-Anzeige, wie die Leiterbahnen da weiter verlaufen
Ist es so etwas besser? :-)
Auslöten ging mit der Kanülenmethode ziemlich easy im Gegensatz zu meinem letzten Cachesockel.

Es wäre ein Traum, wenn ich nun passenden Ersatz finden würde. Aber wichtig ist natürlich auch, dass die Schaltung einwandfrei funktioniert. Was meint ihr zu dem Widerstandswert von 47 Ohm?
Dateianhänge
IMG_0310.JPG
IMG_0310.JPG (97.41 KiB) 2124 mal betrachtet
IMG_0309.JPG
IMG_0309.JPG (88.84 KiB) 2124 mal betrachtet
Zuletzt geändert von eltrash am Sa 20. Feb 2016, 21:01, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
matze79
DOS-Gott
Beiträge: 7897
Registriert: So 9. Sep 2012, 20:48

Re: Stromanschluss für Takt-/MHz-Anzeige

Beitrag von matze79 »

Gibts auch schon fertig wo du nur noch deine Zahl jumpern musst.
https://dosreloaded.de - Die Deutsche Community rund um DOS/9x und Co
https://www.retroianer.de
Benutzeravatar
6502
DOS-Guru
Beiträge: 810
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 13:21

Re: Stromanschluss für Takt-/MHz-Anzeige

Beitrag von 6502 »

Hmm, wenn man da jetzt die neuen bilder betrachtet, sieht man, dass von den beiden pins unter dem torboswitch einer auf die andere seite des widerstands läuft und die seite auf die du 5v gelegt hast dann direkt zu den leds läuft. Vielleicht hätts doch auf die andere seite des turboswitchanschlusses gemusst, also die anderen beiden freien pins.
Darius

Re: Stromanschluss für Takt-/MHz-Anzeige

Beitrag von Darius »

Daryl_Dixon hat geschrieben:ich habe eine Vermutung aber ich geb die Frage weiter an die Maus! Trööt trööt! ;-)

vG; Daryl_Dixon
@Daryl_Dixon:

Verdammt, ... da war ich wohl zu spät online :-)
Und leider hat es ja auch schon durch Überspannung (Orange LED statt Grün) die LEDs geschrottet :-(
Hilft ja nix, so Segmentanzeigen sind ja gottseidank Standard und kann man ja den alten Schrott auslöten und den neuen einpacken :-)

Gruß
Antworten