Kaufberatung

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:-) ;-) :-( 8-) :ugeek: :arrow: :idea: :like: :keen:
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist ausgeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Kaufberatung

Re: Kaufberatung

von drzeissler » Sa 26. Sep 2020, 23:51

ET4000 nur bis 286/386, ab 486 kann es auch was anderes sein.
Ab Pentium sehe ich eine Matrox als Referenz.

Re: Kaufberatung

von Thomas » Sa 26. Sep 2020, 22:15

Hallo Dr. Zeissler.
Warum empfiehlt eigentlich jeder die ET4000? Ich meine, klar, die war seiner Zeit das Mass der Dinge aber ich habe selber eine und ich finde die jetzt nicht überragend schnell, Mal ganz davon abgesehen das sie Farben falsch darstellt wenn der ISA takt auch nur geringfügig über 8MHz liegt. Ich messe immer gern mit der Doom timedemo und da erreiche ich folgende Werte: AVGA3 (CL5422, 1MB DRAM, 70nS)=~3100RT; ET4000AX (1MB angeblich VRAM, 70nS)=~3000RT und Unbekannte VLB (VL5424, 1MB DRAM, 70nS)=2200RT
Ich zu mich immer schwer die Tseng für DOS, gerade bei Retro Anfängern zu empfehlen da 1. Selten, 2. Sehr teuer. Eine CL VLB ab 5424 ist deutlich öfter und billiger zu bekommen und fast genauso schnell wie die berüchtigte ET4000/W32 VLB die geradezu unbezahlbar ist wenn sie Mal aufkreuzt. Die RealTick Werte waren jetzt aus der Erinnerung. Ich reiche exakte Werte gern noch nach.

LG
Thomas.

Re: Kaufberatung

von 007 » Sa 26. Sep 2020, 17:01

Hallo zusammen,

ein kurzes Lebenszeichen von mir.

Zuerst einmal vielen Dank für die rege Beteilgung und Anregungen.

Nun bin ich doch zufällig fündig geworden und habe mir ein Compaq Presario 1800-XL186 gekauft. Von dem Laptop bin ich sehr angetan, habe diesen ganz aktuell erhalten. Leider werde ich aus zeitlichen Gründen erst in 1-2 Wochen dazu kommen, das Gerät "richtig" einzurichten und ausgiebig zu testen. Gleich nach Erhalt habe ich auf die schnelle Win 98 SE installiert, vom Verkäufer war noch XP drauf (war mal wieder ein ein tolles Gefühl, bis es endlich geklappt hat, in FDISK eine FAT32 Platte zu "bekommen", der Vorbesitzer hatte NTFS).

Der Laptop selbst ist äußerlich für sein Alter okay, das DVD-Laufwerk funktionert, allerdings habe ich das Gefühl, es besser nicht allzu oft zu benutzen.

Vom Innenleben her alles, was ich wollte. Die ATI-Grafik ist für meine Spielesammlung ausreichend, der Sound in DOS klasse (hatte schnell FIFA98 und DOOM angetestet). Treiber gibts zum Glück noch im Internet zum Download.

Wie gesagt, in 1-2 Wochen werde ich dann alles sauber aufspielen und meine ganzen Spiele CD's mit CloneCD auf Festplatte sichern, dann kann der Spaß beginnen!

Re: Kaufberatung

von drzeissler » Sa 26. Sep 2020, 13:26

Ein schicker 486er mit ET4000 und einer tollen Soundkarte ist die weitaus bessere Option.
Größentechnisch sowas hier: https://www.flickr.com/photos/94839221@ ... 4542584124

Re: Kaufberatung

von drzeissler » Sa 26. Sep 2020, 13:25

Ich rate von einem Notebook ab. Die hatten damals echt beschissene Displays.
Werden unter Dos zumeist laut, haben eine krüppelige Tastatur und ggf. keinen Gameport.
Und wenn sie denn ISA angebunden Sound haben taugt die GPU unter win9x nix.

Ich habe zwar auch Laptops hier...aber ich mache mit denen nix (mehr)

Re: Kaufberatung

von SC0RPIUS » Do 24. Sep 2020, 16:53

Kurz gegoogelt gibt das Toshiba 1730CDT hat einen Crystal Sound CS4281 welcher per PCI angebunden ist. Also für DOS Geschichten und vor allem für Anfänger jetzt nicht das nonplus ultra.

Re: Kaufberatung

von Delphis1982 » So 20. Sep 2020, 03:59

Dafür ist doch dieses Forum da.
Du musst mal schauen, ob es einen DOS Treiber gibt,
denn der Soundchip muss ja erst als SB16 initialisiert werden.
Das ist meistens eine kleine EXE- oder COM-Datei, die in die Autoexec.bat eingetragen wird.
Ob dann Sound abgespielt wird, hängt von den jeweiligen Programmen ab.
Im BIOS muss irgendwo stehen, unter welchen Daten die Karte für Programme erreichbar ist,
IRQ (meistens 5), E/A-Adresse (meistens 220), DMA-Adresse (meistens 1 oder 3).
Das muss dann im jeweiligen Programm eingestellt werden.

Re: Kaufberatung

von 007 » Sa 19. Sep 2020, 22:20

Guten Abend,

vielen Dank für die ganzen Antworten.

Ich wollte nur mal ein Lebenszeichen geben, bin aktuell noch immer auf der Suche.

Wie Ihr schon gemerkt habt, hab ich nicht wirklich Ahnung von Soundkarten / Chips, welche in DOS nutzbar sind. Bei einem Toshiba Laptop (1730CDT) ist unter Audio Kompatibilität folgendes nachzulesen:
Sound Blaster 16/Pro, DirectSound3D
Spielen die den Sound in DOS ab?

Vielen Dank und einen schönen Abend!

Re: Kaufberatung

von Delphis1982 » So 13. Sep 2020, 14:42

Es kann ja sein, das das schon etwas zu modern sein könnte,
aber ich zocke unter DOS und Windows 3.11 auf einem Armada 7800.
Generell scheint die Armada Reihe von Compaq sehr gut geeignet zu sein.
Allen voran die 1570, 1592, 77xx, 7800 Serien.
Die haben ebenfalls einen ESS Soundchip, der unter DOS keine Initialisierung benötigt.
Das BIOS ist zwar eine Compaq Eigenkreation, aber extrem umfangreich.
Hab die Floppies, falls die benötigt werden.
Die ERSTE Einrichtung ist zwar nicht ganz trivial,
aber seitdem läuft die Kiste im Quad Boot mit
DOS 6.22\Windows 3.11,
Windows 98 SE,
Windows 2000 und
Windows XP.
XOSL als Bootmanager kann ich da nur empfehlen.

Re: Kaufberatung

von b20a9 » Sa 5. Sep 2020, 19:05

Ich habe gerade zwei alte Siemens Scenic Laptops bekommen und werde die Mal auf DOS-Spieletauglichkeit testen und dann hier ein Fazit dazu abgeben. Die Geräte sind bei Kleinanzeigen noch für relativ wenig Geld zu haben, da sie Recht unbekannt sind und das Grün auch nicht Jedermanns Sache ist. Der eine hat sogar einen Gameport, der Andere nicht, aber es gibt diese kleinen Dockingstations dafür wo dann ein Gameport dran ist. Die Frage ist, in wie weit Spiele in niedriger Auflösung hoch skaliert werden, das war wenn ich mich richtig erinnere damals nicht der Fall und es waren dann eben schwarze Ränder um das Bild. Aber später mehr dazu wenn ich es getestet habe.
[EDIT] Siemens Scenic Mobile 710 (Pentium 166MMX) DOS Spieletauglich ja, cache ist im Bios abstellbar für die ganz alten Spiele, TFT Bildschirm der Spieletauglich ist, leider wird das Bild jedoch NICHT hochskaliert. Dafür ist da eine top Soundkarte on Board von ESS, im BIOS lässt diese sich auf 220/5/1/330/388 konfigurieren und benötigt in DOS keine initialisierung und keinen Treiber. SB Pro geht auf Anhieb, ebenso ist ein ES690 Wavetable verbaut, man kann also neben Adlib auch General Midi in Spielen genießen. Ein Joystick Anschluss ist auf der Rückseite vorhanden.

Re: Kaufberatung

von Gast_PetCo » Fr 4. Sep 2020, 08:38

Hallo,

ich bin auch nur Gast, aber da kann ich was zu sagen. :-)
Ich habe dafür ein Fujitsu Lifebook E352. Also E330, E350 funktionieren auch.
Da ist ein Trident 2MB Grafik Chip drin und der Sound ist SB pro kompatibel. Ist ein ESS1878 oder 1879 oder sowas.

Ich habe den E352 und einen E330 für je ca. 15€ in dem bekannten Auktionshaus bekommen.

Gruß,
Peter

Re: Kaufberatung

von unglaublich » Mo 31. Aug 2020, 07:43

007 hat geschrieben: So 30. Aug 2020, 10:58 Guten Morgen,

danke für Deine Antwort.

Das Problem ist, dass die von Dir genannten ThinkPads leider nicht mehr gehandelt werden
(zumindest auf einer bekannten Auktions-Plattform).

Sollte jemand hier zum Verkauf bereit sein, bitte ich um entsprechende Info.
Gerne veröffentliche ich dann keine E-Mail - Adresse.
hallo

ja, das stimmt wohl - sie werden nicht mehr oft gehandelt,
aber schau doch mal in den Kleinanzeigen ( Raum Mittelfranken)
... da wirst du sicher fündig ( und du kannst dann als ordentliches
Forumsmitglied hier mit einsteigen)

enjoyIT :like:

ps: und für das CRT Feeling stecke ich auch hier manchmal
einen an den Laptop an :arrow: extra Buchse

Re: Kaufberatung

von schubl » So 30. Aug 2020, 18:53

Das Compaq war "nur" ein Beispiel, weil ichs zuhause hab... ;-)
Daher weiß ich auch, dass ich es für die genannten DOS-Spiele "empfehlen" könnte, da der Soundchip funktioniert und ein P200MMX mehr als ausreichend ist...
Wenn denn der Bildschirm nicht wäre...

Andererseits kommt bei mir auch bei einem alten Notebook die Nostalgie nicht so 100% durch, da dafür einfach der CRT-Bildschirm fehlt... ;-)

schubl

Re: Kaufberatung

von 007 » So 30. Aug 2020, 10:58

Guten Morgen,

danke für Deine Antwort.

Das Problem ist, dass die von Dir genannten ThinkPads leider nicht mehr gehandelt werden (zumindest auf einer bekannten Auktions-Plattform).

Sollte jemand hier zum Verkauf bereit sein, bitte ich um entsprechende Info. Gerne veröffentliche ich dann keine E-Mail - Adresse.

Re: Kaufberatung

von unglaublich » So 30. Aug 2020, 10:24

:like: moin

na, das ist aber wie Äpfel mit Birnen vergleichen: Ein IBM T41 - und ein Compaq 1570

bei den mittelalten Thinkpads gibt es auch viele mit brauchbaren ( SB pro) kompatiblen
Soundchips ... und Support; wenn ich da nur an meine Thinkpad 600; 570; i1210; T21 u.a. denke ...

enjoyIT

Nach oben