defektes 386er Mainboard

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
Marc0819
Solitärspieler
Beiträge: 15
Registriert: Di 3. Sep 2019, 01:27

defektes 386er Mainboard

Beitragvon Marc0819 » Di 4. Feb 2020, 16:16

Hallo, ich habe hier einen Alcatel 8550.
Der Rechner lief, soweit ich das sagen kann tadellos. Beim Starten wurde der Speicher hochgezählt und ins Bios konnte ich auch. Von einem Moment auf den nächsten, startete er nicht mehr. Dachte erst ans Netzteil, allerdings leuchten die Lämpchen an der Gehäusefront und ein Lüfter funktioniert auch wenn ich ihn aufstecke. Ich hab dann eine POST Karte angeschlossen, die zeigt den Code E4 24. Darüber finde ich nichts.
Hat jemand eine Idee was ich machen könnte, oder gibt es hier findige Leute die sich das Board mal anschauen würden und gegebenenfalls reparieren könnten?
Da das Board VGA Onboard hat und schon PS/2 Anschlüsse für Maus und Tastatur aufweisst, würde es mir in der Seele wehtun, wenn ich es verschrotten müsste.

Vielen Dank
Benutzeravatar
b20a9
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 180
Registriert: Mi 16. Apr 2014, 23:54

Re: defektes 386er Mainboard

Beitragvon b20a9 » Di 4. Feb 2020, 19:01

Hallo Marc, deinen Schmerz kann ich nachvollziehen. Tut immer weh, ein schönes Board zu "verlieren"! Ich empfehle hier, nach dem Ausschlussprinzip vorzugehen. Als erstes empfehle ich, das Bios zu resetten mit Clear-CMOS, falls dein Board einen entsprechenden Jumper bietet. Dann einmal das Netzteil tauschen bzw. falls du kein Tauschnetzteil hast, das Netzteil mit einem anderen Mainboard zu prüfen. CPU und Speicher auf festen Sitz prüfen. Und natürlich, um fehlerhafte Komponenten auszuschließen, das Bord auf Minimalkonfiguration also nur mit VGA Karte, Ram und CPU testen. Viel Erfolg!
SNI PCD-4VL 486 DX2/66 , 32MB RAM, Miro PCM12, 3com Etherlink III , FDD + HDD. DOS 6 + WIN 95
Marc0819
Solitärspieler
Beiträge: 15
Registriert: Di 3. Sep 2019, 01:27

Re: defektes 386er Mainboard

Beitragvon Marc0819 » Di 4. Feb 2020, 21:44

Hi, danke für deine Antwort. Das Netzteil hab ich natürlich schon getauscht, ohne Erfolg. Einen Clear-CMOS Jumper hat das Board nicht. CPU ist festgelötet und Speicher hat ich auch schon getauscht.
S+M
DOS-Guru
Beiträge: 841
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 17:04
Wohnort: BW

Re: defektes 386er Mainboard

Beitragvon S+M » Di 4. Feb 2020, 23:01

Gibt das Board Beep-Codes aus, wenn man einen Lautsprecher/Speaker anschließt?
Marc0819
Solitärspieler
Beiträge: 15
Registriert: Di 3. Sep 2019, 01:27

Re: defektes 386er Mainboard

Beitragvon Marc0819 » Mi 5. Feb 2020, 17:57

@S+M
leider nicht, aber es gab auch wenn ich mich recht erinnere keine Beep-Töne, als der Rechner noch lief.
Benutzeravatar
rique
DOS-Übermensch
Beiträge: 1104
Registriert: Sa 9. Apr 2011, 12:29
Wohnort: Stadtrand Berlin

Re: defektes 386er Mainboard

Beitragvon rique » Do 6. Feb 2020, 10:59

Typischerweise kommt beim Start ein "Peep". Wenn du bisher nichts hörtest, stellt sich die Frage, ob überhaupt einer angeschlossen ist.

Edit:
Ist es diese Karte hier?
Unten auf der Seite geht's zum Handbuch.

Achja, es gibt auch Boards die nicht starten, wenn die Batterie/Akku leer ist. Ggf. den auch einmal austauschen!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste