[S] 486 Mainboard Sockel 3 VLB ​

Marktplatz für Hardware, Software usw.
Benutzeravatar
RetroMan
Babelfisch
Beiträge: 42
Registriert: Sa 14. Okt 2017, 22:39
Wohnort: Beim Nordlicht links...
Kontaktdaten:

[S] 486 Mainboard Sockel 3 VLB ​

Beitragvon RetroMan » So 9. Jun 2019, 12:59

Moin,
leider hat mein Sockel 3 VLB Mainboard das zeitliche gesegnet.
Ich suche deshalb einen funktionierenden Ersatz. Schön wäre was mit CR2032. Das Board muss einen AMD DX4-100 unterstützen.

Bei einem guten Preis würde ich noch zwei 486er Bastelbretter obendrauf packen. Diese habe ich leider nicht mehr hinbekommen (Säureschäden).
Eins davon scheint noch rettbar (das MS-4125 lief Zeitweise), doch aus Zeitgründen werde ich mich nicht mehr damit beschäftigen können. Das andere mit extensiven Schaden ist zum Ausschlachten noch gut geeignet. Roms und Keyboardcontroller bleiben drauf. CPUs,Rams und Cache bleiben bei mir.

Das scheint noch rettbar...
s-l400.jpg
s-l400.jpg (59.8 KiB) 125 mal betrachtet

Nur noch zum ausschlachten. IC+Pads neben Rom total zerfressen..
extensive.jpg
extensive.jpg (224.96 KiB) 125 mal betrachtet
Zuletzt geändert von RetroMan am So 9. Jun 2019, 15:23, insgesamt 1-mal geändert.

FIC-2005, Pentium 133, 96MB Edo Ram,S3 Virge,CF HDD 4GB,2,5" HDD 20GB,3,5"Floppy@DOS
P5B DLX,E8500,4GB Ram,7800GTX,64GB SSD,3,5" Floppy@Win XP
A7N8X,AXP 2600+,512MB Ram,ATI Mach64+Voodoo2,40MB HDD,3,5" Floppy@Win 98SE
Benutzeravatar
Thomas
LAN Manager
Beiträge: 247
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 12:29
Wohnort: Nähe von Limburg / Lahn
Kontaktdaten:

Re: [S] 486 Mainboard Sockel 3 VLB ​

Beitragvon Thomas » So 9. Jun 2019, 15:15

Hihi, so sah mein geliebtes, verloren geglaubtes Dataexpert Opti495SX WB auch aus. Startete auch nicht. Naja, etwas schlimmer vielleicht sogar. Selbst die oberen drei ISA Slots waren grün. Nach einer exzessiven Dusche mit 3M Kontaktreiniger lief es wieder.
Ein bisschen DOS kann oft mehr als ein Haufen Fenster.

Gigabyte GA-586HX, P54C 100@75MHz, 24MB RAM, AVGA3-22-1M ISA, RTL8029AS PCI, Goldstar Prime 2 ISA, MA5ASOUND, Dreambl. X2 DB, HD 4x2GB, 48x CD, 3,5" Floppy, 2xRS232, 1xPar., PS/2 Maus
Benutzeravatar
RetroMan
Babelfisch
Beiträge: 42
Registriert: Sa 14. Okt 2017, 22:39
Wohnort: Beim Nordlicht links...
Kontaktdaten:

Re: [S] 486 Mainboard Sockel 3 VLB ​

Beitragvon RetroMan » So 9. Jun 2019, 15:22

Wäre einen Versuch Wert...Danke

FIC-2005, Pentium 133, 96MB Edo Ram,S3 Virge,CF HDD 4GB,2,5" HDD 20GB,3,5"Floppy@DOS
P5B DLX,E8500,4GB Ram,7800GTX,64GB SSD,3,5" Floppy@Win XP
A7N8X,AXP 2600+,512MB Ram,ATI Mach64+Voodoo2,40MB HDD,3,5" Floppy@Win 98SE
Benutzeravatar
Thomas
LAN Manager
Beiträge: 247
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 12:29
Wohnort: Nähe von Limburg / Lahn
Kontaktdaten:

Re: [S] 486 Mainboard Sockel 3 VLB ​

Beitragvon Thomas » So 9. Jun 2019, 15:49

Aber gern. Das lag ohne mein Wissen 11 Jahre im Keller bei meinen Eltern. Ich ging davon aus dass sie es Seinerzeit entsorgt hatten. Denke daher dass die Korrosion in den ISA Slots mehr von der Feuchtigkeit kam denn vom Akku.
Was ich auch gemacht habe, war alle gesockelten Chips raus, sockel und Chips novh einmal gesondert mit dem Spray eingesabbert und gaaaaaaanz vorsichtig mit einem rauhen Schwamm blank poliert. Gab es im Kik für 1€ im Doppelpack.
IMG_20190609_154812-1040x584.jpg
IMG_20190609_154812-1040x584.jpg (96.59 KiB) 95 mal betrachtet
Ein bisschen DOS kann oft mehr als ein Haufen Fenster.

Gigabyte GA-586HX, P54C 100@75MHz, 24MB RAM, AVGA3-22-1M ISA, RTL8029AS PCI, Goldstar Prime 2 ISA, MA5ASOUND, Dreambl. X2 DB, HD 4x2GB, 48x CD, 3,5" Floppy, 2xRS232, 1xPar., PS/2 Maus
Benutzeravatar
RetroMan
Babelfisch
Beiträge: 42
Registriert: Sa 14. Okt 2017, 22:39
Wohnort: Beim Nordlicht links...
Kontaktdaten:

Re: [S] 486 Mainboard Sockel 3 VLB ​

Beitragvon RetroMan » So 9. Jun 2019, 16:54

Schade... Nach einer gründlichen Kontaktreinigerdusche und danach noch eine mit Alkohol glänzt es zwar wie neu sonst hat sich nichts verändert. CPU und Chipsatz werden warm, sonst tut sich nichts mehr.


Bild

FIC-2005, Pentium 133, 96MB Edo Ram,S3 Virge,CF HDD 4GB,2,5" HDD 20GB,3,5"Floppy@DOS
P5B DLX,E8500,4GB Ram,7800GTX,64GB SSD,3,5" Floppy@Win XP
A7N8X,AXP 2600+,512MB Ram,ATI Mach64+Voodoo2,40MB HDD,3,5" Floppy@Win 98SE
Benutzeravatar
Thomas
LAN Manager
Beiträge: 247
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 12:29
Wohnort: Nähe von Limburg / Lahn
Kontaktdaten:

Re: [S] 486 Mainboard Sockel 3 VLB ​

Beitragvon Thomas » So 9. Jun 2019, 19:08

Ok, schade.
Mal die Standards:
RAM definitiv kompatibel? RAM i.O.? RAM in Bank 0?
CPU i.O.?
Cache schon draußen gehabt?
Alle gesockelten Chips mal nachgedrückt?
Jumper peniebelst kontrolliert? Ist vielleicht ein DX/2 oder DX/4 gejumpert? Falscher cache gejumpert? Speicher falsch gejumpert, falls möglich?
Funktioniert das Board im single Bank Modus oder müssen vielleicht beide Bänke mit je den gleichen SIMMs belegt sein?
Jumper für die Batterie geprüft, onboard, extern, clrcmos?

Bin jetzt sooo fit auch (noch) nicht im 486er und darunter Sektor aber auf dem Bild sieht es so aus als würde dem cache der TagRAM Chip fehlen?

Nicht falsch verstehen, ich denke nicht dass Du das alles nicht weist aber manchmal vergisst man einfach das simpelste. Geht mir auch so.
Ein bisschen DOS kann oft mehr als ein Haufen Fenster.

Gigabyte GA-586HX, P54C 100@75MHz, 24MB RAM, AVGA3-22-1M ISA, RTL8029AS PCI, Goldstar Prime 2 ISA, MA5ASOUND, Dreambl. X2 DB, HD 4x2GB, 48x CD, 3,5" Floppy, 2xRS232, 1xPar., PS/2 Maus
Benutzeravatar
RetroMan
Babelfisch
Beiträge: 42
Registriert: Sa 14. Okt 2017, 22:39
Wohnort: Beim Nordlicht links...
Kontaktdaten:

Re: [S] 486 Mainboard Sockel 3 VLB ​

Beitragvon RetroMan » So 9. Jun 2019, 19:37

Nein ich nimms nicht krumm ;-) Ich bin dankbar für jede Hilfe.
Nun zurück zum Thema :-) Habs mit diversen Cachebestückungen (inklusive dem fehlenden Baustein in der oberen Reihe probiert und auch die dokumentierte Jumper Einstellungen probiert (64,128 und 256KB).
Genauso beim Tausch der CPU und der Ram Module.
https://stason.org/TULARC/pc/motherboar ... N-2-1.html
Bin im Moment mit meinem Latein am Ende. Habe auch schon Biegetests des PCBs sowie Drucktests am Cipsatz im laufenden Betrieb probiert. Leider funktioniert das Board ohne erkennbare Grund plötzlich wieder und dann wieder nicht. :-(

FIC-2005, Pentium 133, 96MB Edo Ram,S3 Virge,CF HDD 4GB,2,5" HDD 20GB,3,5"Floppy@DOS
P5B DLX,E8500,4GB Ram,7800GTX,64GB SSD,3,5" Floppy@Win XP
A7N8X,AXP 2600+,512MB Ram,ATI Mach64+Voodoo2,40MB HDD,3,5" Floppy@Win 98SE
Benutzeravatar
Thomas
LAN Manager
Beiträge: 247
Registriert: Mi 22. Jun 2016, 12:29
Wohnort: Nähe von Limburg / Lahn
Kontaktdaten:

Re: [S] 486 Mainboard Sockel 3 VLB ​

Beitragvon Thomas » So 9. Jun 2019, 21:15

Ok, aber das ist ein Fortschritt.
Deutet aber leider auf eine kalte Lötstelle oder eine leicht unterbrochene Leiterbahn hin wenn es durch Druck manchmal funktioniert.
Ganz ohne cache hast Du es auch probiert?
Und die Chipbeinchen gründlich aber natürlich extreeem vorsichtig blank poliert?
Ein bisschen DOS kann oft mehr als ein Haufen Fenster.

Gigabyte GA-586HX, P54C 100@75MHz, 24MB RAM, AVGA3-22-1M ISA, RTL8029AS PCI, Goldstar Prime 2 ISA, MA5ASOUND, Dreambl. X2 DB, HD 4x2GB, 48x CD, 3,5" Floppy, 2xRS232, 1xPar., PS/2 Maus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste