486DX4 Write-Through / Write-Back Bedeutung

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
Benutzeravatar
Butters
Windows 3.11-Benutzer
Beiträge: 9
Registriert: So 3. Jun 2018, 11:27

486DX4 Write-Through / Write-Back Bedeutung

Beitragvon Butters » Sa 30. Jun 2018, 01:33

Hallo!

Ich habe einen 486DX4-100 MHz mit 16 kb L1 Cache Write-Through, Write-Back.

Mein Mainboard kann ich in zwei Varianten für den DX4 jumpern, einmal DX4 Write-Through und einmal DX4 Write-Back.

Wikipedia hat mir zumindest mal die Unterschiede zwischen den beiden Cache Verfahren nahegelegt und Write-Through klingt leistungsfähiger.

Was nimmt man da jetzt in der Realtität bzw. welche Option ist die Empfehlenswertere?

Gruß
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
Beiträge: 3574
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 20:29

Re: 486DX4 Write-Through / Write-Back Bedeutung

Beitragvon Dosenware » Sa 30. Jun 2018, 07:31

Normalerweise ist WB leistungsfähiger, da es die Anzahl der Bustransfers reduziert.

Also WB ist empfehlenswert, wundere dich aber nicht über ein Falsch angezeigte Taktrate, das passiert bei WB häufig.
Und versuche Dos von Diskette aus zu Booten, wenn das nicht funktioniert ist der Chipsatz nicht richtig für WB konfiguriert.

siehe auch:
http://web.inter.nl.net/hcc/J.Steunebrink/amd5x86.htm
Benutzeravatar
Butters
Windows 3.11-Benutzer
Beiträge: 9
Registriert: So 3. Jun 2018, 11:27

Re: 486DX4 Write-Through / Write-Back Bedeutung

Beitragvon Butters » Sa 30. Jun 2018, 19:42

Somit geklärt. Danke.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste