Kritik am DOS-Forum und Planung für die Zukunft

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon Kurt Steiner » Do 3. Nov 2016, 12:28

Hallo,

also ich 2009 ins Forum kam und viel doofe Fragen gestellt hatte wegen Soundkarte und co. wurde ich mit offenen Armen empfangen und mir wurde schnell, kompetent und freundlich geholfen. In anderen Foren wird auf die Suche verwiesen aber hier nicht, sondern hier wird „menschlich“ einem geholfen.


@CptKlotz ihr macht schon das alles richtig, ich war und bin auch Admin (Forum zur-zeit stillgelegt) und ich kenne genau das was du gerade durchmachst und was dir durch den Kopf geht.
Wir haben zum Forum damals 2003 auch einen Verein gegründet und die paar Jahre danach alles klasse, schöne Treffen immer in Hessen weil Zentraldeutschland und lus-tige Post im Forum, dann veränderte sich einiges, die „Jungen“ wurden älter und hatte dann Studium/Ausbildung beendet, gründeten Familie und die Zeit wurde immer knapper. Es kamen neue Leute ins Forum, es begann sich zu zanken und zu streiten, die „Alten“ zogen sich immer mehr zurück bis mein Kumpel der den ganzen Krempel finanziell Unterstützte die Reißleine zogen und hinwarf.
Im Nachhinein hätte man hart durchgegriffen und die „Alten“ aktiviert müssen dann wäre es vielleicht nochmal ge-worden – aber so ist es leider ich gekommen.

Ich trauere den alten Zeiten sehr nach weil es eine geile Zeit war – bitte lass es hier nicht untergehen wie in unserem Forum !!!

Kurt aka Ivo
Benutzeravatar
Kurt Steiner
DOS-Guru
 
Beiträge: 874
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 08:05
Wohnort: Leipzig

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon matze79 » Do 3. Nov 2016, 12:29

Das ist einfach ein gewaltiger Mist der die letzten Tage hier abgeht..
Ich wüsste nicht was man dazu noch sagen soll, eigentlich ist es selbstredend.
Man kann sehr deutlich erkennen was nötig ist, wenn man nur die Augen öffnet.

Ich mag weder Paragrafenreiter noch sozialpädagogen Zweite Chance Fuzzi's.
Persönliche Angriffe und Beleidgungen gehören nicht hier her.
Ich würde da auch keinen Spass verstehen.
Zuletzt geändert von matze79 am Do 3. Nov 2016, 13:02, insgesamt 1-mal geändert.
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7767
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon struuunz » Do 3. Nov 2016, 12:36

Puh... eigentlich halte ich mich aus so Diskussionen immer raus. Jetzt kann ich es aber nicht mehr.

1. Gibt es im Dos-Reloaded Forum auch Regeln und da werden genauso wenig Beleidigungen, Provokationen und so weiter toleriert wie hier. So was braucht man uns nicht unterstellen.

2. Es gab viele Gründe für das neue Forum. Die "Akte Heilbar" war nur der endgültige Auslöser. Die Gründe muss ich hier nicht alle aufführen.
Aber zwei große Punkte waren: - KEINE - Moderation bei brenzligen Themen (oder auch zu viel vermeintlichen Off-Topics) und das Menschliche Emotionen und das niederschreiben/zeigen dieser als Störfaktor angesehen werden.

3. Ich persönlich glaube auch nicht, dass das Dos-Forum untergeht. Es liegt hier viel Kompetenz und Wissen drin. Es wird eher wieder ruhiger werden und wohl mehr zu seinen Wurzeln zurückkehren. Was vielleicht auch gut ist.
Menschen die mehr Emotionen zeigen wollen und dennoch ihr Hobby in Foren teilen wollen, sind im Dos-Reloaded Forum wahrscheinlich besser aufgehoben.

So dann noch paar direkt adressierte Worte:

@FGB

Fabian, manchmal finde ich die Posts von dir auch ziemlich grenzwertig. Was aber eigentlich nur an der Art und Weiße, wie du etwas ausdrückst oft missverständlich und überheblich rüber kommt. Auch wenn du es nicht so meinst. Es wirkt oft so. Daher eckst auch du leider sehr oft an. Ich mag sehr deine Website und auch dein Fachwissen wird von mir geschätzt, aber deine Schreibweise ist leider manchmal sehr unglücklich und so einige Leser haben das Gefühl vorgeführt zu werden. Ich glaube wirklich, dass du das nicht so willst und dich nicht über andere stellen willst. So einen Anschein vermittelst du mir nicht.

@CptKlotz:

Ich denke ihr habt wirklich zu lange es so laufen lassen. Moderatoren sind in einem Forum unerlässlich. Nur zwei Personen schaffen es nicht immer zeitnah auf Probleme einzugehen. Ein wenig mehr Moderation hätte so manch ein Problem im Keim erstickt.
Ich weiß das ein Admin eines Forums eine Menge zu tun hat und es nicht gerade einfach ist einen Weg zu finden, der von den meisten Akzeptiert wird.
Ich denke ihr werdet einen Weg finden, dass es hier so läuft, wie ihr euch das vorstellt.

Wir werden sehen wie es hier und dort weitergeht. Jetzt haben aber die Menschen mit dem Hobby DOS und Co. zwei deutschsprachige Anlaufstellen. Die eine halt mehr sachlich und die andere mehr emotional. Und das finde ich persönlich gut.

grüße,
struuunz
Ritter der DOSianer
-- http://www.dos-reloaded.de --
Benutzeravatar
struuunz
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1205
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 15:15
Wohnort: Pfalz

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon FGB » Do 3. Nov 2016, 13:20

Wir sind uns im Kern doch einig. Dass sich die DOS-Gemeinde ausdifferenziert und sich ein Ableger gründet, ist legitim und zu begrüßen. Niemand hat unterstellt, dass dort Beleidigungen etc. geduldet werden, das ist auch gar nicht der Punkt, denn hier ist das dosforum - eure Regeln könnt ihr bei euch ausdiskutieren. Viel Erfolg dabei und erhaltet euch den Enthusiasmus.

Ein Forum ist ein Sammelbecken für Gleichgesinnte eines bestimmten Interessensbereichs. Aber ein Forum ist eben keine basisdemokratische Veranstaltung und in einer Demokratie zu leben bedeutet nicht, dass jeder Mensch der meint, Regeln ignorieren zu wollen, hätte ein Recht auf eine Mitgliedschaft in einem privat geführten Forum. Daher ist das Durchsetzen von Regeln bei Zuwiderhandlungen unvermeidbar. Warum Stephan später als früher gehandelt hat, hat er ja bereits ausgeführt. Jetzt müssen wir konstruktiv nach vorn schauen.

struunz hat geschrieben:@FGB

Fabian, manchmal finde ich die Posts von dir auch ziemlich grenzwertig. Was aber eigentlich nur an der Art und Weiße, wie du etwas ausdrückst oft missverständlich und überheblich rüber kommt. Auch wenn du es nicht so meinst. Es wirkt oft so. Daher eckst auch du leider sehr oft an. Ich mag sehr deine Website und auch dein Fachwissen wird von mir geschätzt, aber deine Schreibweise ist leider manchmal sehr unglücklich und so einige Leser haben das Gefühl vorgeführt zu werden. Ich glaube wirklich, dass du das nicht so willst und dich nicht über andere stellen willst. So einen Anschein vermittelst du mir nicht.


Da du mich auch direkt erwähnst, nur ein paar Zeilen dazu:

Ich weiß überhaupt nicht, wie du den Eindruck entwickelt hast oder auch nicht (mir scheint, du willst es eigentlich nicht glauben, kannst dich aber dem Eindruck nicht entwehren (?) ), dass ich mich eventuell über Andere stellen würde. Das tue ich weder hier noch in anderen Lebensbereichen. Für mich sind alle Menschen gleich viel wert (jeder ist unterschiedlich und jeder Mensch hat im Rahmen seiner Fähigkeiten die Möglichkeit, positiv oder negativ auf sein Umfeld zu wiken und sich in unserer Gesellschaft zu entfalten). Wir haben in Deutschland eine wunderbare Verfassung, unser Grundgesetz, zu der ich mich bekenne. Darüber hinaus beurteile ich Menschen nach ihren Handlungen, nicht nach Äußerlichkeiten, Gender, Colour, ihrer sexuellen Orientierung oder der Gnade / Bürde einer hohen Wohlgeburt - das ist mir alles vollkommen wurst.
Dass ich "oft" anecke, mag vielleicht dein persönlicher Eindruck sein, und der bleibt dir unbenommen, aber letztlich sind es in fünf Jahren vielleicht eine Handvoll Begebenheiten gewesen, wo es zu offenem Widerspruch kam. Und das fast ausschließlich mit den Leuten, die nun im neu gegründeten Forum aktivste Mitglieder sind. Das ist sicher kein Zufall und vielleicht wird so ein Schuh draus:
Wenn ich "angeeckt" bin, dann vielleicht mit der Äußerung über den Unmut, schon wieder einen Nichtssagenden Threadtitel zu lesen, eine Anleitung zum Rechtsbruch zu finden, mich gegen persönliche Diffarmierung durch nun EX-Mitglieder wehren zu müssen ... Für mich ist es eigentlich immer so gewesen, dass ich mit meiner Einrede auf das Verlassen der Forenregeln durch Andere reagiert habe und mich um einen Zusammenhalt unter Beachtung der Forenregeln bemüht habe. Du kannst gerne meine Postings hier in diesem Thread und auch im Vorläuferthread von CrazySheriff nachlesen.

Irgendwie habe ich manchmal das Gefühl, dass alles, was nicht in Wort oder Schrift Konsens zur Meinung einer Gruppe bekundet, schon "anecken" ist. Das hat jetzt nichts mit dem Forum zu tun, eher mit der Entwicklung der Gesellschaft an sich. Eine Ellenbogengesellschaft führt mittelbar auch zu einer gewissen Harmoniesucht auf persönlicher Ebene als Kompensation. Und wenn die Harmonie dann gestört wird, sei es berechtigt oder nicht, gibt es eben gleich ein "Etikett" für den "Störer". Das ist viel bequemer, als einen Dissenz auszuhalten und lässt einen selbst geschützt in einer Blase, geschützt davor, eigene Standpunkte zu hinterfragen und oder Kritik überhaupt im Kern an sich heranzulassen.

Was nun an meiner Schreibweise auszusetzen ist, erschließt sich mir nicht. Aber das ist deine persönliche Meinung (und wohl auch die "einiger" von dir bemühter "Leser" (?), die sich wohl damit an dich gewandt haben (?) ), da habe ich kein Problem mit. Ich muss jedoch gestehen, dass mir meine eigene Schreibweise wesentlich lieber ist als dahingeschluderte Halbsatzbausteine ohne Groß- und Kleinschreibung oder Satzenden mit inflationär genutzten "?"oder "!" , die das Lesen zu einer einzigen Qual machen und auf mich arg demotivierend wirk(t)en. Übers Thema der Schreibstile sind wir eigentlich schon seit Monaten hinweg, in CrazySheriffs Thread findet sich eine Fülle an Material dazu.
Aber jeder so wie er mag / will / kann. Das führt dann wieder zum Anfang meines Postings: Es gibt ja nun auch ein Forum, in dem Rechtschreibung keine (große) Rolle spielt und hier im dosforum können wir weiter den in den Forenregeln festgeschriebenen Mindeststandard einhalten. Das hat mit "Überheblichkeit" überhaupt nichts zu tun.

Glaub mir, wenn mir das Forum nicht sehr am Herzen läge, würde ich mir diesen "Wolf" nicht schreiben :-)
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1807
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon wobo » Fr 4. Nov 2016, 19:20

CptKlotz hat geschrieben: Wie dem auch sei, ich überlege ernsthaft, ob ich meinen Posten hier abgebe.

Es war meine erste Befürchtung, als hier die ersten Unmutsbekundungen und Streitereien der letzten Tage aufkamen, dass Ihr alles hinschmeißt. Die Angriffe gegen Euch in den letzten Tagen, insbesondere die Aggression und die Wut, die Euch ja bis heute entgegen schlägt, haben mich wirklich geschockt. Ich empfinde das als unfair Euch Admins gegenüber.

Mir ist in der Vergangenheit ja auch schon aufgefallen, dass Ihr Euch an den täglichen Diskussionen schon länger nicht mehr beteiligt habt. Umso mehr hat mir imponiert, dass Ihr das Forum trotzdem weiter betrieben habt, auch wenn ihr – so mein Eindruck - aus dem Betrieb selbst keine große immaterielle Befriedigung mehr erhalten hattet.

Mich jedenfalls habt Ihr damit positiv erreicht und mir mit diesem Forum viel Freizeitfreude und viele angenehme Diskussionspartner beschert (die ich alle leider nach wie vor nur virtuell kenne). Auch wenn ich kein besonderes aktives Mitglied bin – was aber nur am fehlenden Know-How und nicht am fehlenden Interesse liegt – ist das Forum seit meiner Registrierung im Jahr 2011 die schönste Anlaufstelle im Internet gewesen und bis heute geblieben. Ein dickes, dickes Danke von mir hierfür an Euch für die schöne Zeit bisher.



CptKlotz hat geschrieben: Seit 11 Jahren investieren wir hier Zeit und Geld, um eine Diskussionsplattform auf möglichst hohem Niveau anzubieten. Zusätzlich tragen wir die rechtliche Verantwortung für die Dinge, die hier passieren. Wir haben uns sogar selbst Forenregeln auferlegt, nach denen wir handeln, obwohl wir auch nach Laune oder Sympathie entscheiden könnten.


Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie und warum ich mich hier habe registrieren lassen. Ausschlaggebend war neben der Thematik „DOS“ die Tatsache,
- dass hier auf sprachlich und inhaltlich hohem Niveau gesittet und mit viel gegenseitigen Respekt diskutiert wurde,
- dass die Forenregeln (ich hatte diese vor Registrierung durchgelesen!), gerade auf dieses Ziel der guten Diskussion hingearbeitet haben (und dies nach wie vor tun)
- sich die Moderatoren/Admins im Rahmen einer Selbstverpflichtung auch den Forenregeln unterworfen haben. (Ich halte letzten Punkt für sehr relevant, um die Akzeptanz eines Regelwerks zu erhöhen).

Dies war – neben der absoluten Werbefreiheit - der Grund, warum ich hier unbedingt Mitglied werden wollte und dies bleiben will. Ich bin bis heute auch in keinem anderem Forum gleich welcher Art oder welcher Thematik als Mitglied aktiv, weil immer mindestens eines dieser Kriterien dort gefehlt hat.



CptKlotz hat geschrieben:Ich hatte den Eindruck, dass das Forum fast "unbeaufsichtigt" läuft, seit wir die Admin-Freischaltung eingeführt haben. Das war wohl eine Fehleinschätzung. Dass etwas im Argen liegt, fiel mir zum ersten Mal auf, seit der "Wir müssen reden"-Thread eröffnet wurde.


Ich glaube nicht, dass das unbedingt eine Fehleinschätzung war. Meinem Eindruck lief es ja eine ganze Zeit sehr gut. Ich finde es im Gegenteil per se besser, wenn das Diskussionsverhalten der Teilnehmer sich selbst durch gegenseitigen Respekt moderiert, als wenn es einer Moderation bedarf. Und das war hier eine lange Zeit auch so der Fall. Und auch im „Wir müssen reden“-Thread haben sich die Leute ja zusammengerauft und gegenseitige Rücksichtnahme versprochen. Das ist in der Regel besser als wenn Ruhe nur per Moderatoren-Dekret einkehrt. Und das mit der gegenseitigen Rücksichtnahme hat ja dann auch eine Zeit lang halbwegs geklappt, so mein Eindruck.

Wir sind alle erwachsene Menschen und alle hier wissen, dass es keine absolute Meinung gibt. Deswegen darf man auch als Moderator hier erwarten, dass alle sich wie erwachsene Menschen Verhalten und dementsprechend miteinander umgehen.

Ich denke, das Problem war in letzter Zeit, dass – mit dem stetigen Mitgliederzuwachs - einfach zwei Diskussionskulturen aufeinander gestoßen sind, die auch durch eine Moderation nicht aus der Welt geschafft worden wären. Die einen hatten wohl das Gefühl, dass dem Forum die bisherige Qualität verloren geht. Die anderen haben sich gegängelt gefühlt, weil sie durch eine restriktive Handhabung der Diskussionskultur sich nicht haben entfalten können und deswegen aus ihrer Sicht nicht die Qualität des Forums anheben konnten. Es ging beiden letztlich um die Qualität des Forums, nur eben in vollkommen unterschiedlicher Auffassung, was die Qualität eines Forums letztlich ausmacht.

Dieses Problem hättest Du auch nicht wegmoderieren können. Du kannst als Moderator nur Deine Sicht, wie das Forum aussehen soll, durchsetzen. Die andere Seite geht dann notwendig leer aus.

Deswegen sehe ich die Gründung des neuen Forums positiv, weil es endlich und im Gegensatz zu den bisherigen Angriffen im Forum gegen Euch der richtige und konstruktive Akt ist, mit der eigenen Unzufriedenheit umzugehen. Das neue Forum wird denjenigen, die Deine (und meine) bevorzugte Art der Diskussion nicht teilen, eine neue Heimat geben. Das wird m.E. auch hier dem DosForum gut tun, weil alle – gleich ob Mitglieder oder ex-Mitglieder - lieber etwas Positives bauen wollen, als irgendwo Grabenkämpfe auszuführen. Und die meisten werden sich ohnehin in beiden Foren wohl fühlen.



CptKlotz hat geschrieben: Wenn ich also einen Fehler gemacht habe, dann den, dass ich das Forum zu wenig moderiert habe. Das hat bei einigen Leuten wohl den Eindruck hervorgerufen, dass hier "Kirmes" ist und man sich benehmen kann wie man will.


Du solltest Dir nichts vorwerfen. Den perfekten Zeitpunkt für eine Moderation gibt es nicht. Manchmal ist es besser, wenn sich zwei Kontrahenten erst einmal ausdiskutieren und der Moderator so tut, als hätte er die Auseinandersetzung nicht bemerkt. Du weißt immer erst hinterher, was die bessere Lösung gewesen wäre.

Ich persönlich fand Eure Moderation in der Krisensituation sehr gut. Du hast nicht ausschließlich mit harter Hand reagiert, sondern nur konsequent und richtig. Du hast einmal sogar sehr deutlich und detailliert noch einmal Deine Position erläutert und warum Dir in Deinem Forum eine bestimmte Diskussions- und Umgangskultur so wichtig ist. Mehr kannst Du wirklich nicht tun.


Es kann auch durchaus sein, dass das neue Forum einen höheren Zulauf verzeichnen wird als das DosForum, weil die dortige Umgangskultur vielleicht eine trendigere oder zeitgemäßere ist. Aber das ist dann eben so. Ich sehe keine Alternative dazu, dass Du das DosForum nach Deinen Vorstellungen betreibst. Das werden die Betreiber des neuen Forums im Kern nicht anders handhaben.

CptKlotz hat geschrieben:
Wie dem auch sei, ich überlege ernsthaft, ob ich meinen Posten hier abgebe.
Ich werde mir das in Ruhe überlegen und dann eine Entscheidung treffen.

Ihr könnt euch gerne Gedanken machen, wer mich unterstützen oder ablösen könnte. Möglichst bitte Leute, die einen kühlen Kopf bewahren und nicht in irgendwelche "ideologischen Grabenkämpfe" verstrickt sind.


Wie gesagt: Ich persönlich wünsche mir, dass Du hier erhalten bleibst, auch und insbesondere in tonangebender Form. Ich halte es aber für eine sehr gute Idee – gerade in einer Phase der privaten Turbulenzen, die einem eigentlich alle Energie abnötigen, die man hat – anderen hier Moderationsrechte zu übergeben.

Es haben sich hier ja schon zwei fähige Leute angeboten. Insbesondere Dosenware halte ich persönlich für die Idealbesetzung in diesem Job und hoffe, dass er nach wie vor Lust auf diesen Job hat. (Niemand auf der Welt schafft es übrigens soviel Informationsgehalt in so kurze Sätze zu packen wie Dosenware ;-)).

Auch Fabian würde sehr gut passen – bei ihm fürchte ich nur leider, dass er (derzeit) einfach mehr Reibungsfläche bietet. Ich sehe hier z.B. die Gefahr, dass ihm immer wieder – auch, wenn das absolut nicht stimmt – gewerbliche Interessen unterstellt werden. Das wird den Job als Moderator sicherlich nicht einfacher machen. Und ich weiß nicht, ob das im Sinn der Moderation (=Mäßigung) ist. Das ändert aber nichts daran, dass ich fachlich wie menschlich gegen Fabian keine Bedenken habe - im Gegenteil!

Und zwei Moderatoren sollten es schon sein, denke ich.

Vielleicht sollte man die derzeitigen Turbulenzen zum Anlass nehmen, um zu überlegen, wie man die Qualität der Beiträge im Forum beibehalten kann, ohne die Leute über unsere Mindestanforderungen hinaus zu gängeln.

Ich fand es z.B. schade, dass die Untertitel zu den Forumsüberschriften wie „Programmierung“ weggefallen sind. Für mich hatten diese durchaus Sinn als (nicht abschließende) Leitbild-Funktion, was in welches Forum gehört.

Ansonsten fällt mir leider derzeit nicht viel ein.
wobo
DOS-Guru
 
Beiträge: 555
Registriert: So 17. Okt 2010, 13:40

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon CptKlotz » Fr 4. Nov 2016, 19:37

Zunächst einmal: Das Forum wird nicht geschlossen.

Wir werden den Weg mit den Moderatoren gehen und überlegen derzeit, wie wir das umsetzen.


@wobo: Offensichtlich sind wir im großen und ganzen einer Meinung.

Interessant fand ich diesen Punkt:

Ich fand es z.B. schade, dass die Untertitel zu den Forumsüberschriften wie „Programmierung“ weggefallen sind. Für mich hatten diese durchaus Sinn als (nicht abschließende) Leitbild-Funktion, was in welches Forum gehört.


Mir fiel vor einiger Zeit auf, dass ich diese Beschreibungen seit dem Start des Forums nicht geändert hatte. Einige davon empfand ich als relativ schlecht und beim Versuch, etwas besseres zu schreiben, merkte ich, dass dabei nur Nichtssagendes herauskam. Daher habe ich dort dann die Beschreibung frei gelassen.
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
CptKlotz
Site Admin
 
Beiträge: 3002
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon FGB » Fr 4. Nov 2016, 19:38

CptKlotz hat geschrieben:Zunächst einmal: Das Forum wird nicht geschlossen.

Wir werden den Weg mit den Moderatoren gehen und überlegen derzeit, wie wir das umsetzen.

[...]



Das ist wohl die beste Botschaft, die dieses Wochenende kommen kann :like: Es wäre auch irgendwie ein Einknicken vor den Falschen gewesen, den Laden hier dicht zu machen. Eine Besinnung auf die Kernkompetenzen des dosforums und das Wetterfestmachen für die nächste Schlechtwetterfront ist genau das Richtige!



@wobo:
Danke für die Blumen :-)

Ich würde mich freuen, wenn es klappt und sehe das mit der Reibungsfläche eher entspannt, weil ich das Thema, was ich sonst noch mache oder was ich für ein Auto oder Fahrrad fahre, für nicht relevant halte. Es haben sich auch objektiv extrem Wenige jemals dran "gerieben". Nur sind manche Wenige überproportional laut und erwecken manchmal den falschen Eindruck.

Übrigens: Mehr Reibungsfläche als Stephan selbst bietet derzeit wohl niemand hier - kleiner Scherz am Rande ;)

Gerade jetzt kommt es doch eher darauf an, perspektivisch zu denken und Momentaufnahmen nicht überzugewichten. Da es das dosforum bereits 11 Jahre lang gibt, ist der long-run wichtig, damit wir vielleicht irgendwann auf 15 oder 20 Jahre Forenkultur zurückschauen können. Da bin ich ganz bei dir und denke, dass sich Inhalt und Stil letztlich durchsetzen werden. Das dosforum hat ja auch nie den Anspruch erhoben, ein Jedermannsforum zu sein.
Zuletzt geändert von FGB am Fr 4. Nov 2016, 20:02, insgesamt 2-mal geändert.
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1807
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon CptKlotz » Fr 4. Nov 2016, 20:00

Mehr Reibungsfläche als Stephan selbst bietet derzeit wohl niemand hier - kleiner Scherz am Rande ;)


Das ist wohl einfach die Wahrheit :-)

Wir gucken mal. Im Moment ist ja wieder weitgehend Ruhe eingekehrt. Trotzdem beobachte ich etwas wachsamer als sonst, ob es hier irgendwelche "Ereignisse" gibt.

Mittelfristig werden wir dann eine Lösung finden.

Vorschläge oder freiwillige Meldungen sind natürlich erwünscht.

@Dosenware und FGB: Sehe ich es richtig, dass ihr bereit wärt, den Job zu machen?

EDIT: Ich habe das Thema abgetrennt, weil es zu wichtig ist, um auf Seite 4 eines anderen Threads zu stehen.
EDIT2: Und in "Allgemeines" verschoben. Mehr "on-topic" geht eigentlich nicht.
“It is impossible to defeat an ignorant man in argument.” (William G. McAdoo)
Benutzeravatar
CptKlotz
Site Admin
 
Beiträge: 3002
Registriert: Mo 7. Mär 2005, 23:36
Wohnort: Dorsten

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon FGB » Fr 4. Nov 2016, 20:31

CptKlotz hat geschrieben:@Dosenware und FGB: Sehe ich es richtig, dass ihr bereit wärt, den Job zu machen?


Ich kann natürlich nicht für Dosenware sprechen, aber ich für meinen Teil wäre bereit für den Job und würde euch sehr gern unterstützen.
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1807
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: Kritik am DOS-Forum und Planung für die Zukunft

Beitragvon 6502 » Fr 4. Nov 2016, 20:44

Oha, jetzt bin ich unfreiwillig Threadstarter eines solchen Themas geworden ;-) Naja Muss wohl sein :-)
Benutzeravatar
6502
DOS-Guru
 
Beiträge: 777
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 13:21

Re: Kritik am DOS-Forum und Planung für die Zukunft

Beitragvon struuunz » Fr 4. Nov 2016, 20:46

Eigentlich wollte ich nichts mehr zu diesen Thema Schreiben, aber es entwickelt sich doch in die gewünschte Richtung! Das freut mich. Ich kann wobo in vielen nur beipflichten, mache Dinge sehe ich zwar ein wenig anders, aber das ist jetzt egal. Eine Einschätzung von ihm gefällt mir besonders, da es genau das ist, was zumindest von meiner Seite gewollt war:

wobo hat geschrieben:Deswegen sehe ich die Gründung des neuen Forums positiv, weil es endlich und im Gegensatz zu den bisherigen Angriffen im Forum gegen Euch der richtige und konstruktive Akt ist, mit der eigenen Unzufriedenheit umzugehen. Das neue Forum wird denjenigen, die Deine (und meine) bevorzugte Art der Diskussion nicht teilen, eine neue Heimat geben. Das wird m.E. auch hier dem DosForum gut tun, weil alle – gleich ob Mitglieder oder ex-Mitglieder - lieber etwas Positives bauen wollen, als irgendwo Grabenkämpfe auszuführen. Und die meisten werden sich ohnehin in beiden Foren wohl fühlen.


So soll es auch sein und wird es auch sein. Mehr will und muss ich auch nicht mehr dazu verlieren. Ich habe nichts gegen eine friedliche Koexistenz. :like:

@FGB: Sorry, aber ich werde auf deinen Text nicht weiter eingehen. Ich habe ihn gelesen und zu Kenntnis genommen. Auf einen gleich Nenner werden wir in dieser Geschichte nicht kommen, spielt aber auch keine Rolle. Ich denke, es ist jetzt gut so, wie es ist. :-)
Ritter der DOSianer
-- http://www.dos-reloaded.de --
Benutzeravatar
struuunz
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1205
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 15:15
Wohnort: Pfalz

Re: Kritik am DOS-Forum und Planung für die Zukunft

Beitragvon FGB » Fr 4. Nov 2016, 20:50

struuunz hat geschrieben:@FGB: Sorry, aber ich werde auf deinen Text nicht weiter eingehen. Ich habe ihn gelesen und zu Kenntnis genommen. Auf einen gleich Nenner werden wir in dieser Geschichte nicht kommen, spielt aber auch keine Rolle. Ich denke, es ist jetzt gut so, wie es ist. :-)


Da brauchst du dich gar nicht entschuldigen. Manchmal ist es besser, einem Thema, dass sich offenbar im Kreis dreht, eine weitere Umdrehung zu ersparen :-)
Meine Sammlung zeige ich in meiner Hardware Gallery: AmoRetro.de.
Benutzeravatar
FGB
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1807
Registriert: Di 15. Feb 2011, 12:02

Re: Kritik am DOS-Forum und Planung für die Zukunft

Beitragvon wobo » Fr 4. Nov 2016, 20:52

Stephan: Danke für die gute und schöne Nachricht!

Das mit den Untertiteln habe ich mir exakt so gedacht. Ich finde es auch, dass es schwierig ist, passende Untertitel zu finden. Ich möchte auch später niemanden einen Strick drehen, wenn er dann dieser Untertitel zu wider handelt und Beiträge im falschen Sub-Forum postet.

Aber an was ich z.B. gedacht habe: Mir war für das Sub-Forum „Programmierung“ anfangs nicht ganz klar, ob dort auch eigene selbst erstellte Software-Projekte aufgenommen werden dürfen. Unter „Programmierung“ habe ich mir immer die Besprechung genauer programmerstellungsspezifischer Probleme verstanden (wie z.B. „Wie öffne ich eine Datei in GW-Basic“). Für die Präsentation eigener Projekte ist dort aus klassischer Sicht eigentlich kein Raum, so dass mir einmal nicht klar war, ob auch so etwas dort zugelassen ist. Ich dachte daher für solche Fälle an eine kleine Hilfestellung wie z.B. einen Untertitel a la „(incl. eigener Software-Projekte von Forenmitglieder)“. Dass dort klassische Probleme der Programmierung besprochen werden dürfen, ist ja eh klar.

Wie gesagt, ich sehe das eher im Hinblick einer Hilfestellung, und auf keinen Fall dazu neue Foren-Regeln aufzustellen.
wobo
DOS-Guru
 
Beiträge: 555
Registriert: So 17. Okt 2010, 13:40

Re: Kritik am DOS-Forum und Planung für die Zukunft

Beitragvon wobo » Fr 4. Nov 2016, 21:05

Hallo Struunz,

Ich habe mir Euer neues Forum natürlich auch schon ausgiebig angeschaut – Kompliment. Sieht richtig, richtig gut aus, und wird bestimmt frischen Wind in die Retro-Forums-Szene zu bringen. Ich werde bestimmt das ein oder andere Mal bei Euch rüber schauen, was es dort denn so Neues gibt ;-).

Auch wenn Du wahrscheinlich als Admin des neuen Forums weniger Zeit haben wirst, würde ich mich persönlich freuen, Dich hier auch weiterhin wieder zu sehen. Ich habe jedenfalls alle Deine Beiträge in guter Erinnerung – Viel Erfolg mit Eurem Forum!
wobo
DOS-Guru
 
Beiträge: 555
Registriert: So 17. Okt 2010, 13:40

Re: Was mich nervt/ärgert/ankotzt/sonstiges

Beitragvon Dosenware » Fr 4. Nov 2016, 21:23

Puh viel Text zu lesen, viel Text zu schreiben - und das bei meiner Aufmerksamskeitsspanne... -.-
Und natürlich x neue Antworten in der Zwischenzeit...

CptKlotz hat geschrieben:Ich hatte den Eindruck, dass das Forum fast "unbeaufsichtigt" läuft, seit wir die Admin-Freischaltung eingeführt haben.

Das war ja auch recht lange so und, ganz ehrlich, das ist es was mir an dem Forum am meisten gefallen hat: Das es selbstregulierend war.

@Dosenware und FGB: Sehe ich es richtig, dass ihr bereit wärt, den Job zu machen?

Eigentlich war das Angebot nur für den Gästebereich - und dem Quatsch der dort veranstaltet wurde - gedacht, als richtiger Mod wird es mir etwas schwer fallen eure Vorstellungen durchzusetzen, bei OT bin ich z.b. ziemlich schmerzfrei und auch häufig mit dabei....
Und was Rechtschreibung und Grammatik angeht... wechseln wir lieber das Thema - ich bin Generation: "Alte Neue Rechtschreibung"

Zunächst einmal: Das Forum wird nicht geschlossen.

Wäre auch sehr schade gewesen: hier hängt viel Wissen mit drin.
__________________________________
wobo hat geschrieben: dass die Forenregeln (ich hatte diese vor Registrierung durchgelesen!)

Ich bis heute nicht... *duck*

wobo hat geschrieben:Ich denke, das Problem war in letzter Zeit, dass – mit dem stetigen Mitgliederzuwachs - einfach zwei Diskussionskulturen aufeinander gestoßen sind, die auch durch eine Moderation nicht aus der Welt geschafft worden wären.

Wie ich im Nachbarforum schrieb:
"Die Nutzer haben sich aufgeteilt in den eher emotionalen Teil und den eher nüchternen Teil - beides hat etwas für sich, deshalb werde ich wohl fortan in zwei Foren zum Thema DOS unterwegs sein."

Im Dos-Reloaded Forum herrscht eher eine Stammtischkultur, hier (jetzt wohl wieder auch außerhalb der Programmierecke) eher: Problem -> Lösung - ohne viel drumherum.
Ich finde beides Ok und denke wie auch du, dass die Spaltung zu einer Bereicherung des Netzes führen könnte, da die Leute jetzt besser die Forenkultur wählen können die ihnen gefällt - was letztlich zu weniger Reibereien führen sollte.
____________________________
FGB hat geschrieben:Es wäre auch irgendwie ein Einknicken vor den Falschen gewesen, den Laden hier dicht zu machen.

Nanana, falsch sind die Leute nun wirklich nicht - auch wenn mancher wohl seine Manieren im Zorn vergessen hat.

Gerade jetzt kommt es doch eher darauf an, perspektivisch zu denken und Momentaufnahmen nicht überzugewichten.

Dem stimme ich zu.
Ich war schon in mehreren Foren unterwegs und in fast allen hat sich mit der Zeit eine Subkultur gebildet, die sich dann abspaltete - ehrlich gesagt bin ich erstaunt, dass es hier so lange dauerte - was aber wohlmöglich auch mit dem Durchschnittsalter der Nutzer zu tun hat.
Letztlich ist es also nichts besonders ungewöhnliches was hier gerade passiert - ärgerlich ist es trotzalledem.
______________________________
Struuunz hat geschrieben:Ich habe nichts gegen eine friedliche Koexistenz.

:like: Ich hoffe, dass die anderen die Dinge in Zukunft auch etwas entspannter sehen.
Und einige der "Reloaded Mods" dann auch die Sicht- und Handlungsweisen vom Cpt. und dem Borc verstehen können.
(Die werden sicherlich früh genug mit moderativen Tätigkeiten kofrontiert werden)
Zuletzt geändert von Dosenware am Fr 4. Nov 2016, 21:44, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Dosenware
DOS-Gott
 
Beiträge: 3527
Registriert: Mi 24. Mai 2006, 19:29

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste