Elektroschrott-Diskussion

Elektroschrott-Diskussion

Beitragvon nicetux » Mi 1. Jun 2016, 07:14

Um dieses Thema hier nochmals aufzugreifen (viewtopic.php?f=4&t=6175&start=2445#p68152) von wegen Flohmarktmafia und Handel mit E-Schrott:

Ich habe gestern Abend einen interessanten Bericht im br gesehen der auch mitunter genau das anspricht mit Flohmärkten.

http://www.br.de/br-fernsehen/programmk ... 94936.html

Auf jeden Fall sehenswert, aber irgendwie fühle ich mich da auch etwas an den Pranger gestellt. :-(

(Es wäre prima, wenn einer der beiden Admins hier die Beiträge aus dem Link oben hier herein ziehen könnte)
.....
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
 
Beiträge: 2540
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Re: Elektroschrott-Diskussion

Beitragvon eltrash » Mi 1. Jun 2016, 10:04

Ich habe mir die Doku eben angesehen, danke erstmal für den Link.

I
nicetux hat geschrieben:aber irgendwie fühle ich mich da auch etwas an den Pranger gestellt. :-(


In der Doku wird allgemein der Gebrauchthandel mit Elektronik an den Pranger gestellt. Auf einem Flohmarkt entdecken die Reporter Leute, die sogar gebrauchte Smartphones anbieten, wow... und das ist lt. Reporter zwar nicht illegal aber wie kann man nur sowas tun? :roll: Die sind also der Meinung, all dies landet über Umwege illegal in Afrika :-o

Ich solle also ein Elektrogerät, was ich nicht mehr benötige lieber zum Wertstoffhof bringen und nicht weiterverkaufen, obwohl es womöglich ganz normal weitergenutzt werden könnte. Was ist das denn für eine Logik? Erst reden sie von immer kürzeren Nutzungszyklen und das stetige Anwachsen des Elektroschrottberges und dann sprechen sie sich gegen einen Weiterverkauf aus.

Was ist mit den Leuten, die sich gebrauchte Geräte für eine Weiternutzung kaufen, nicht jeder exportiert illigal nach Afrika. Ich finde es toll, wenn die Geräte so lange wie möglich genutzt werden, ob nun vom Erstbesitzer oder vom wem auch immer, denn dadurch wird die Umwelt am besten geschont.
Benutzeravatar
eltrash
DOS-Kenner
 
Beiträge: 483
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 08:48

Re: Elektroschrott-Diskussion

Beitragvon ranger85 » Mi 1. Jun 2016, 10:54

Ich habe mir die Doku auch angeschaut. Im Prinzip wirklich interessant, auch mit welch einfachen mitteln in Afrika repariert wird. Das was eltrash angesprochen hat, kann ich nur unterschreiben.

Mir kam es in der Doku auch so vor, als ob man am liebsten ein "Verbot" für die Weiternutzung bzw. den Gebrauchthandel haben wollte. Das ist natürlich etwas vollkommen gegensätzliches zum Aspekt Müllvermeidung und Nachhaltigkeit, die ja eigentlich in diesem Film angesprochen werden sollte.
Auch interessant fand ich, das die Ausfuhr von defekten Geräten verboten ist. Ich tue also etwas illegales, wenn ich z.B. ein nicht mehr betriebsbereites Sammlerstück nach Österreich bringe...?

Die Botschaft für den "Otto-Normal"-Verbraucher in dem Beitrag sieht für mich so aus: Kauf dir schön alle zwei Jahre was neues, damit die Wirtschaft brummt, aber das alte musst du brav zum Wertstoffhof bringen, auch wenn es noch geht.

Ich fühle mich durch den Film in meinem Handeln bekräftigt. Nämlich die alten Geräte zu pflegen und zu erhalten.
Das ist sinnvoller und nachhaltiger als jeder Wertstoffhof.
ranger85
 

Re: Elektroschrott-Diskussion

Beitragvon wolfig_sys » Mi 1. Jun 2016, 17:06

Ich habe leider den Film noch nicht gesehen, aber ich kann oben größtenteils zustimmen.
(Bis ich den ruckelfrei sehen kann, muss der erstmal 2h laden...)

Ich glaube, was etwas wohl verschwiegen wird darin ist, dass das komerzielle Exportieren
von defekten Elektronik-Gebrauchsgütern verboten ist. Kein Polizist an der Grenze wird jemanden raus winken und dann den defekten Laserdrucker (als Beispiel) abnehmen.

Ich bin auch dafür, das Technik wie hoch gelobte DDR Elektronik langlebig sein soll. Heute können wir uns es leisten, jedes Jahr Tonnen an Silizium, Gold und co. zu verheizen.

Ich würde mir wahrscheinlich auch die 19 Jahre alte Waschmaschine von meinen Eltern ins Haus stellen und nicht eine von irgend einer unbekannten Marke (zB. Candy, kennt die jemand tiefer?) holen, die mit ihren Atari 1027 Plastikrädchen beim nächsten Schleudern zerbricht.

Wenn doch was unverweigerlich hin ist, dann würde ich es erst zum Wertstoffhof bringen.
Da kann man schon noch sagen, dass es villeicht halbwegs in Deutschen Schmelzöfen landet.
When there's no more room in RAM programs will reflash the ROM.
Benutzeravatar
wolfig_sys
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 17:32
Wohnort: Zwickau

Re: Elektroschrott-Diskussion

Beitragvon matze79 » Mi 1. Jun 2016, 17:17

Naja theoretisch ist nix schlechtes dabei wenn Funktionsfähige Altgeräte oder reperierbare Geräte exportiert werden können um dort wieder genutzt zu werden.
Allerdings der Export von Richten unnützen Schrott ist schon echt Mies..
Zumal man ja weiss was dort passiert.

Btw. in Indien werden z.B. Bildröhren refresht und wiederverwertet.
Ich hab mal eine Reportage gesehen wo sie zeigen wie die aus alten Bildröhren günstige Fernsehgeräte machen :O
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7770
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: Elektroschrott-Diskussion

Beitragvon FatBoy2050 » Mi 1. Jun 2016, 17:40

Ich war vor 3 Jahren in Bangladesh und war erstaunt wieviele Altgeräte dort verkauft und genutzt werden. In der
Tat wurden unheimlich viel Röhren TV Geräte angeboten, viele Radios und Mobilgeräte. 90 % der Bevölkerung
kann sich nichts anderes leisten.

Wir leben heutzutage in einer Wegwerfgesellschaft, wenn der Flatscreen den Geist aufgibt dann lohnt es sich kaum diesen
reparieren zu lassen, man kauft einfach einen neuen. Die Frage wer trägt die Schuld an dem ganzen E-Schrott ist nicht
leicht zu beantworten. Die Hersteller wollen Geräte verkaufen, daher werden diese so konzipiert das diese
nach geraumer Zeit defekt gehen.
FatBoy2050
BIOS-Flasher
 
Beiträge: 387
Registriert: So 14. Feb 2016, 17:55

Re: Elektroschrott-Diskussion

Beitragvon nicetux » Mi 1. Jun 2016, 18:45

Ich glaube, die Schuld liegt auf beiden Seiten. Bei den Herstellern aber auch bei den Konsumenten. Ein richtiger Teufelskreis also, in dem die Hersteller ständig den Kunden suggerieren 'du brauchst was neues', siehe z.B. Smartphones. Die Kunden steigen drauf ein und kaufen teils nach einem Jahr wieder ein neues.
.....
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
 
Beiträge: 2540
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Re: Elektroschrott-Diskussion

Beitragvon Roman78 » Do 2. Jun 2016, 05:48

Die Lebensdauer der Geräte ist auch kürzer wie damals, dafür kostet eine Soundkarte z.b. keine 10 Euro, meine erster SoundBlaster 8-bit hat damals 525 Gulden gekostet (wohnte da noch in den Niederlanden). Habe jetzt auch ein neues Handy, mein Nokia 8850 hat leider nach knapp 15 Jahren den Geist auf gegeben (hab es aber noch hier liegen).

Es liegt in der tat an beiden Seiten. Ich sag nur:
Geplante Obsoleszenz (Geräte gehen kurz nach der Garantie defekt),
Funktionelle Obsoleszenz (Das neu XYZ-6 ist da, und wir entwickeln keine Software/Updates mehr das XYZ-5),
Psychische Obsoleszenz (jetzt neu in grün),
und Ökonomische Obsoleszenz (reparabel, kostet aber, wobei auch immer mehr die Kompetenz fehlt es zu reparieren)

Habe die Doku noch nicht gesehen, bin jetzt auf der Arbeit und da geht das nicht so einfach. Werde die mir aber mal rein ziehen.
Schaut doch mal in meinem Blog vorbei.
Benutzeravatar
Roman78
BIOS-Flasher
 
Beiträge: 363
Registriert: Di 6. Jan 2015, 11:38

Re: Elektroschrott-Diskussion

Beitragvon sherestyra » Do 2. Jun 2016, 20:11

Schöner Beitrag, aber angesprochen fühlen muss man sich ja nicht, schließlich geht es ja um den Erhalt, nicht um die Entsorgung. ;)

Der kommerzielle oder Schwarzexport ist auch das eigentliche Problem. Mir blutet irgendwo das Herz, wenn ich sehe, wie gute und potentiell funktionstüchtige Hardware einfach in den Müll wandert, nur um an einem Strand in Afrika verbrannt zu werden.

Persönlich versuche ich Hardware so lange zu nutzen wie es nur möglich ist. Man muss nicht aller 2-3 Jahre was neues kaufen, das ist weder bei PCs noch Smartphones sinnvoll (was bei mir zu einer netten Sammlung Hardware geführt hat).

Immerhin kann man versuchen, dem ganzen etwas vorzubeugen oder Hardware umzuverteilen. Vor Wochen habe ich einen Pentium 4 'geborgen', der dann letztlich bei einer Charity hier gelandet ist. Es ist leider einfacher, etwas wegzuwerfen, als eine Möglichkeit zu suchen, es sinnvoll weiterzuverschenken.
sherestyra
MemMaker-Benutzer
 
Beiträge: 78
Registriert: Mi 13. Apr 2016, 01:46
Wohnort: Cork / Leipzig

Re: Elektroschrott-Diskussion

Beitragvon nicetux » Mi 22. Jun 2016, 18:54

So, am Samstag habe ich die Möglichkeit, in aller Frühe auf den Flohmarkt zu gehen der hier auf dem Festplatz stattfindet. Vorausgesetzt, das Wetter spielt mit. Mal sehen ob es da auch eine 'Elektroschrott-Mafia' gibt.
Nebenbei hoffe ich doch auch auf etwas Beute, auch wenn meine Frau sich ärgern wird deswegen. :-)
.....
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
 
Beiträge: 2540
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Re: Elektroschrott-Diskussion

Beitragvon 6502 » Mi 22. Jun 2016, 18:57

Bringst Du mir was schönes mit? Was spannendes? Was zum spielen? Und was mit Schokolade? :-D
Benutzeravatar
6502
DOS-Guru
 
Beiträge: 777
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 13:21

Re: Elektroschrott-Diskussion

Beitragvon nicetux » Mi 22. Jun 2016, 22:03

Ich glaube, dass das nicht in ein U-Ei passt. Wenn ich aber was kleines finde, dann ja. :mrgreen:
.....
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
 
Beiträge: 2540
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Re: Elektroschrott-Diskussion

Beitragvon nicetux » Sa 25. Jun 2016, 07:09

Wegen dem Unwetter wieder letzte Nacht waren nur ein paar Stände da. Ich war jetzt von halb sieben bis eben dort, in der Zeit sind ein paar durchgegangen und haben gezielt Elektronik gekauft. Einen alten C64 gab es mit Datasette und Floppylaufwerk. Preisvorstellung 300€. Begründung: Das Teil ist alt.
.....
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
 
Beiträge: 2540
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Re: Elektroschrott-Diskussion

Beitragvon 6502 » Sa 25. Jun 2016, 07:34

Muhahaha :-D Wenn mir solche Kollegen solche Zahlen nennen, frage ich immer ganz entzetzt "EURO ???" so als redeten wir vielleicht von unterschiedlichen Währungen :-D Wie gesagt, mir wollte auch neulich so ein Spezialist ein einzelnes versifftes 1541 Laufwerk für 80 Euro anbieten.
Benutzeravatar
6502
DOS-Guru
 
Beiträge: 777
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 13:21

Re: Elektroschrott-Diskussion

Beitragvon nicetux » Sa 25. Jun 2016, 07:48

Mir ist auch ein breites Grinsen aus dem Gesicht gefallen. Hab ihm viel Spaß gewünscht und bin weiter gelaufen. Ich hab mein C64 damals auf einem Flohmarkt für 12€ mit Datasette bekommen.
.....
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
 
Beiträge: 2540
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Nächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste