Der Sound Weg vom 286'iger ins Forum

Der Sound Weg vom 286'iger ins Forum

Beitragvon Heilbar » So 28. Feb 2016, 10:49

Hallo,
hat jemand Lust mir zu erklären, wie man am geschicktesten das Soundsingnal aus den Retro-Rechnern abgreift, dann auf moderne Rechner spielt und ins *.ogg Format konvertiert? Um dann weitere Beiträge hier mit Soundbeispielen zu erweitern.
Life-Aufnahmen ausgeschlossen.....ich meine Micro. Und kein Windows. Nur Dos.
Die Rechner-Konfigurationen sind entweder mit Sounkarten-Singnalen gestellt oder/und mit Synthesizer. :-)
Benutzeravatar
Heilbar
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1678
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 07:25
Wohnort: Hamburg

Re: Der Sound Weg vom 286'iger ins Forum

Beitragvon der_computer_sammler » So 28. Feb 2016, 10:55

.
Zuletzt geändert von der_computer_sammler am Di 1. Nov 2016, 16:35, insgesamt 1-mal geändert.
der_computer_sammler
 

Re: Der Sound Weg vom 286'iger ins Forum

Beitragvon Daryl_Dixon » So 28. Feb 2016, 10:56

lieber Heilbar vlt findest Du hier was: http://www.opus.co.tt/dave/sound.htm

vG; Daryl_Dixon
Benutzeravatar
Daryl_Dixon
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1304
Registriert: Di 30. Jun 2015, 18:35

Re: Der Sound Weg vom 286'iger ins Forum

Beitragvon Heilbar » So 28. Feb 2016, 11:23

der_computer_sammler hat geschrieben:Line Out (!) des Retro-PCs mit Line In des modernen PCs verbinden und dann mit einem beliebigen Audio-Programm aufnehmen. Ich nehme da immer GoldWave für. Uraltes Programm, kann aber alles nötige.

Wenn ein externer Synthesizer dranhängt, den Line Out von dem nehmen. Gibt auch noch Y-Adapter, um zwei Signale zu einem zusammenzufassen (wenn z.B. der Synthesizer nur die Musik produziert und die Soundeffekte über eine Soundblaster kommen).

ps: bitte auf keinen Fall den Speaker Out mit Line Out verwechseln. Alte Sounkarten hauen da gerne bis zu 4 Watt raus und damit grillst du dir jede Soundkarte.

Danke :-)
An dem Mixern (der ja das Signal von Synthie und Soundcard zusammenfasst) ist ein Chinch Line out....den ich normaler Weise zu den Verstärkern leite. Kann ich gefahrlos ein Chinch/Klinken Kabel/Adapter zum Line in des Laptop (acer Aspire 8930) verwenden?
Den Speaker Out von Soundkarten habe ich das letzte mal vor 20 Jahren in meiner geldbefreiten Lernzeit direkt verwendet....da gab es noch so kleine Plastikspeaker...die ehr wie ne Cola Dose klangen :-)
Ok, die ct1350b, die ich gerade am Wickel habe.....hat nur den Verstärker Ausgang....Fängt der Mixer die 4 Watt Stromstärke ab? Um die Sondkarte vom Lap nicht zu beschädigen?

Daryl_Dixon hat geschrieben:lieber Heilbar vlt findest Du hier was: http://www.opus.co.tt/dave/sound.htm

vG; Daryl_Dixon


Danke Daryl :-)
da ist ja ne Menge Auswahl. Mal schauen ob es auch deutschsprachige Sachen gibt :like:
Zuletzt geändert von Heilbar am So 28. Feb 2016, 11:54, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Heilbar
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1678
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 07:25
Wohnort: Hamburg

Re: Der Sound Weg vom 286'iger ins Forum

Beitragvon der_computer_sammler » So 28. Feb 2016, 11:35

.
Zuletzt geändert von der_computer_sammler am Di 1. Nov 2016, 16:35, insgesamt 1-mal geändert.
der_computer_sammler
 

Re: Der Sound Weg vom 286'iger ins Forum

Beitragvon nicetux » So 28. Feb 2016, 11:44

Zur Aufnahme nehme ich meist Audacity, das hat den Vorteil das man ungewünschte Sachen auch gleich abschnippeln kann. Zudem exportiert das von Haus aus in *ogg. Allerdings ist dieses Programm etwas umfangreicher mit Einstellungen etc..., wenn man was leichtes möchte kann man auch z.B. den No23 - Recorder nehmen.

Wie sich das verhält, wenn man nur einen SPKR-Ausgang hat und keinen Line-Out weiß ich nicht. Für die Soundkarte, die das entgegen nimmt, ist das sicher auch nicht so gut. HIer hilft evtl. probieren mit einer Karte, bei der es nicht schlimm ist wenn sie 'hopps' geht. Der Lautstärkepegel der Ausgabe am SPKR sollte aber gering sein, sonst hat man eine übersteuerte Aufnahme, da muss man sich dan rantasten.

Viel Erfolg heilbar, ich bin auf deine Aufnahmen sehr gespannt. :-)
.....
Benutzeravatar
nicetux
DOS-Gott
 
Beiträge: 2540
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 11:14
Wohnort: nahe Freiburg

Re: Der Sound Weg vom 286'iger ins Forum

Beitragvon Heilbar » So 28. Feb 2016, 11:53

Danke dir Nicetux :-)
....werde Heute hier ordentlich basteln :-) ....Hab jetzt ja ne sturmfreie Bude.
Bis später.....mal immer zwischendurch :like:
Benutzeravatar
Heilbar
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1678
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 07:25
Wohnort: Hamburg

Re: Der Sound Weg vom 286'iger ins Forum

Beitragvon matze79 » So 28. Feb 2016, 11:57

der_computer_sammler hat geschrieben:Line Out (!) des Retro-PCs mit Line In des modernen PCs verbinden und dann mit einem beliebigen Audio-Programm aufnehmen. Ich nehme da immer GoldWave für. Uraltes Programm, kann aber alles nötige.

Wenn ein externer Synthesizer dranhängt, den Line Out von dem nehmen. Gibt auch noch Y-Adapter, um zwei Signale zu einem zusammenzufassen (wenn z.B. der Synthesizer nur die Musik produziert und die Soundeffekte über eine Soundblaster kommen).

ps: bitte auf keinen Fall den Speaker Out mit Line Out verwechseln. Alte Sounkarten hauen da gerne bis zu 4 Watt raus und damit grillst du dir jede Soundkarte.



Und der Lineout haut oft noch nette Nebengeräusche raus.. z.B. Rauschen, ich würde fast eher über einen EQ in den Linein gehen.

Manchmal kann man auf den Soundkarten Jumpern ob man SPKR_OUT mit Verstärker oder ohne nutzen will.
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7767
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: Der Sound Weg vom 286'iger ins Forum

Beitragvon der_computer_sammler » So 28. Feb 2016, 12:07

.
Zuletzt geändert von der_computer_sammler am Di 1. Nov 2016, 16:35, insgesamt 1-mal geändert.
der_computer_sammler
 

Re: Der Sound Weg vom 286'iger ins Forum

Beitragvon S+M » So 28. Feb 2016, 14:06

der_computer_sammler hat geschrieben:ps: bitte auf keinen Fall den Speaker Out mit Line Out verwechseln. Alte Sounkarten hauen da gerne bis zu 4 Watt raus und damit grillst du dir jede Soundkarte.

Das stimmt so nicht, denn dieser Speaker-Out gibt diese 4W nur bei 8 Ohm (oder 4 Ohm je nach Ausführung) Impedanz aus! Da der Line-In jedoch viele kOhm Impedanz besitzt, passiert hier herzlich wenig ;-) (es entsteht eine Spannungsanpassung, statt einer Leistungsanpassung).
Kritisch ist damit nicht wirklich die Leistung, sondern die Spannung, welche dann am Line-In anliegt!
Zuletzt geändert von S+M am Mo 29. Feb 2016, 21:25, insgesamt 1-mal geändert.
S+M
DOS-Guru
 
Beiträge: 703
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 16:04
Wohnort: BW

Re: Der Sound Weg vom 286'iger ins Forum

Beitragvon Heilbar » So 28. Feb 2016, 14:33

@ S+M
...nochmals vielen Dank für die ausführliche technische Erläuterung.
Jetzt traue ich mich....nachher zu verkabeln und mir ne schöne Aufnahmesoftware zu suchen die eventuell ein File filtert.

Eure Beiträge sind echt hilfreich. Ich werde mir auch Mühe geben mein Wissen an alle zu verteilen.
Benutzeravatar
Heilbar
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1678
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 07:25
Wohnort: Hamburg

Re: Der Sound Weg vom 286'iger ins Forum

Beitragvon Heilbar » So 28. Feb 2016, 21:09

Hab es jetzt mit Goldwave (Shareware) und der Chinch-Klinken Verbindung vom Mixer/SB2.0 und dem Line In vom Win7 Rechner geschafft ein Soundfile...erstmal als mp3 aufzunehmen:
aber wie bindet man das hier ein?...immer auf den Link klicken, abspeichern....neues Fenster....wäre ja doof.

und so klingt der modus:
viewtopic.php?f=29&t=10101&start=30#p63540
Benutzeravatar
Heilbar
DOS-Übermensch
 
Beiträge: 1678
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 07:25
Wohnort: Hamburg

Re: Der Sound Weg vom 286'iger ins Forum

Beitragvon S+M » Mo 29. Feb 2016, 21:27

Muss mich mal korrigieren :oops:

Es ist zwar tatsächlich so, dass am Line-In aufgrund des hohen Widerstandes keine Leistung übertragen wird, jedoch liegt dadurch eine deutlich höhere Spannung an, welche Schaden anrichten kann (es bei mir allerdings noch nie hat, vermutlich aufgrund der hohen Eingangsimpedanz).

€dit: Interessant ist aber, dass ich dabei dennoch kein Übersteuern habe, dieses müsste doch eigentlich bei einer zu hohen Spannung (= zu hoher Signalpegel) auftreten?!
S+M
DOS-Guru
 
Beiträge: 703
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 16:04
Wohnort: BW


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast