IBM 5170 will net so wie ich...

Auswahl, Einrichtung und Betrieb von Rechnern und Komponenten
Benutzeravatar
Xaar
DOS-Kenner
Beiträge: 433
Registriert: Di 22. Jan 2008, 14:57
Wohnort: Łužyca

Re: IBM 5170 will net so wie ich...

Beitragvon Xaar » So 18. Mai 2014, 19:15

Hallöchen!

Adress-Jumper auf 3-4 würde bedeuten Drive Select 2. Das passt, wenn im Rechner ein Steuerkabel (das 34adrige) mit Dreher drin ist und der Dreher zwischen Platte und Controller ist. Das Datenkabel (das 20adrige) muss dann am Controller dennoch auf den Anschluss für Platte 1. Bei Kabel ohne Dreher passt das dann aber nicht, da muss die Platte auf DS1 gejumpert werden (1-2).

Bei den alten ST506/412-Controllern ists so, dass die Intelligenz auf der PC-Steckkarte sitzt (also der ISA-Steckkarte). Dieser Controller gibt nur Steuerimpulse für die Kopfbewegung usw. an die Platte weiter. Die Platte selbst ist ziemlich "dumm".

Ohne Vergleichsmöglichkeit lässt es sich aber schwer kontrollieren, ob der Controller oder die Festplatte die Problemursache sind. Einen anderen Rechner bzw. einen andern MFM-Controller hast du nicht zufällig da, oder?

Grüße, Xaar.
Atari PC3 - Compaq Portable III & 386 - IBM 5140 & 5155 & 5160 & 5162 & 5170 - IBM PS/2 30 & 55sx & 56 486SLC2 & 70 386 & 76i & 77 486 & 80 - Robotron A7100 & CM1910 & EC1834 - Soemtron PC286
Benutzeravatar
Calavera
BIOS-Flasher
Beiträge: 386
Registriert: So 1. Jul 2012, 21:40

Re: IBM 5170 will net so wie ich...

Beitragvon Calavera » So 18. Mai 2014, 20:14

...leider weder MFM-Controller noch entsprechende Festplatte mit der ich testen könnte... vor zwei Monaten hab ich meine Seagate ST-225 in der Bucht für 12,- EUR verscherbelt weil ich dachte die brauch ich eh nie mehr... die ging einwandfrei.... grrrrrrrrr - immer das Gleiche! wenn man´s verkauft braucht man´s kurze Zeit später wieder und ärgert sich... - ergo: besser nix verkaufen!!! ;)
Benutzeravatar
Xaar
DOS-Kenner
Beiträge: 433
Registriert: Di 22. Jan 2008, 14:57
Wohnort: Łužyca

Re: IBM 5170 will net so wie ich...

Beitragvon Xaar » So 18. Mai 2014, 20:25

Hallöchen!

Nach der Devise "nix verkaufen" verfahre ich schon seit einigen Jahren :D Und ich muss sagen: Hin und wieder musste ich mich doch von einiger Technik trennen. Wurde dann doch *etwas* zu viel.

Aber bei solch alter Technik verfahre ich zumeist nach dieser Devise - oder ich tausche gegen andere interessante Hardware :)

Grüße, Xaar.
Atari PC3 - Compaq Portable III & 386 - IBM 5140 & 5155 & 5160 & 5162 & 5170 - IBM PS/2 30 & 55sx & 56 486SLC2 & 70 386 & 76i & 77 486 & 80 - Robotron A7100 & CM1910 & EC1834 - Soemtron PC286
MaTel
Solitärspieler
Beiträge: 20
Registriert: So 27. Jul 2008, 22:23
Wohnort: Hamburg

Re: IBM 5170 will net so wie ich...

Beitragvon MaTel » So 18. Mai 2014, 22:11

Man könnte auch überlegen, statt der alten, inzwischen wieder recht teuren und lauten "Turbinen" eine IDE-CF Lösung + extra Floppy Controller einzubauen. Man müsste nur ein "Dummy Verbraucher" an das AT-Netzteil des 5170 anschließen, da das Netzteil sonst nicht anspingt.
Für die "Originalität" kann man sich die alten Teile für einen schnellen Rückbau ins Regal legen.
Benutzeravatar
Xaar
DOS-Kenner
Beiträge: 433
Registriert: Di 22. Jan 2008, 14:57
Wohnort: Łužyca

Re: IBM 5170 will net so wie ich...

Beitragvon Xaar » Mo 19. Mai 2014, 17:26

Hallöchen!

Gegen solche Umbauten habe ich persönlich immer was. Geht doch so Einiges vom "Feeling" verloren. Klar, kann man so oder so sehen. Die Einen wollen halt einen möglichst aufgemotzten Rechner haben, um zu zeigen, was damit alles machbar ist. Aber Andere (wie ich) wollen einfach nur einen zeitgemäßen Rechner habe, um das "Erlebnis Computer" von Damals nachzuvollziehen.

Wie dem auch sei: Für die IDE-CF-Version muss aber auch erstmal der IDE-Controller im Rechner zum Laufen gebracht werden.

Grüße, Xaar.
Atari PC3 - Compaq Portable III & 386 - IBM 5140 & 5155 & 5160 & 5162 & 5170 - IBM PS/2 30 & 55sx & 56 486SLC2 & 70 386 & 76i & 77 486 & 80 - Robotron A7100 & CM1910 & EC1834 - Soemtron PC286
Benutzeravatar
Calavera
BIOS-Flasher
Beiträge: 386
Registriert: So 1. Jul 2012, 21:40

Re: IBM 5170 will net so wie ich...

Beitragvon Calavera » Mo 19. Mai 2014, 19:38

...ja bin auch eher Traditionalist ;) original Software auf original Hardware im original Rechner ist mein Motto... je zeitgemäßer desto besser... die einzige CF-Card Festplatte, die ich nutze sitzt im A1200 mit dem ich per WHDLoad Amiga-Games zocke... Aber auch hier sind die BigBox Amigas mit originalen Festplatten ausgestattet... - die geben noch früh genug ihren Geist auf...

Gerade ist übrigens das neue Bios angekommen - da ich aber auch gerade erst von Arbeit angekommen bin weiß ich noch nicht ob ich mich heute Abend noch aufraffen kann - hatte ja immer noch gehofft eine HD mit original Bios zum Laufen zu bekommen...

Noch mal was anderes... hatte gestern Glück und habe recht günstig ein MT-32 der ersten Serie in der Bucht ergattert - selbiges ist Baujahr 87 - gibt es außer einer originalen, externen MPU-401 bzw. einer LAPC-1 eigentlich noch eine andere zeitgemäße Möglichkeit das MT-32 am IBM Rechner zu betreiben - sprich welche Soundkarten von Ende der 80iger hatten eine MPU-401 Schnittstelle? ...und hat ggf. jemand eine im Angebot? ;)

Gruß
Calavera
plentus
CONFIG.SYS-Autor
Beiträge: 292
Registriert: Mo 6. Dez 2010, 15:23

Re: IBM 5170 will net so wie ich...

Beitragvon plentus » Di 20. Mai 2014, 10:26

100% intelligent-mode mpu 401 gibt und gab es meines Wissens nur als extra Schnittstellenkarte mit Ausnahme der LAPC-I.
Wenn Soundkarte, dann gibt es seit ca 1 jahr dank bjt softmpu
-> https://github.com/bjt42/softmpu/wiki
PeterNY
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 180
Registriert: Mo 7. Okt 2013, 15:10
Wohnort: FL, US

Re: IBM 5170 will net so wie ich...

Beitragvon PeterNY » Di 20. Mai 2014, 14:12

Roland MPU-401s:
Roland MIF-IPC & MPU-401 ist das original fuer PCs in die 80er. 5V. Funktioniert nicht 100% >= 8086/8088 PCs. 1985. Sehr selten.
Roland MIF-IPC-A & MPU-401 war die naechste Version (funktioniert auf alle 5V ISA MOBOs). 198X. Sehr selten
Roland MPU-IPC & BOB: nachfolger des MPU-401s, 100% Kompatibel. 5V. Kein I/O & IRQ auswahl. 1988. Ziemlich selten.
Roland MPU-IPC-T & BOB: nachfolger des MPU-401s, 100% Kompatibel. 5V. I/O & IRQ auswahl. 1989. Relativ verfugbar.
Roland MPU-IMC & BOB: nachfolger des MPU-401s, 100% Kompatibel. MCA. 1989. Sehr selten.
Roland LAPC-I & MCB-1: CM-32L & MPU-IPC-T auf PCB, 100% Kompatibel. 5V. Einfach verfugbar.
Roland SCC-1: SC-55 PCB & MPU-401AT auf PCB, 100% Kompatibel. 5V & 12V. 1991. Einfach verfugbar
Roland MPU-401AT: nachfolger des MPU-401s, 100% Kompatibel. 5V & 12V. 1994. Relativ selten.

Clones wie Midiman MM-401 / Music Quest PC MIDI Card und so weiter sind alle fruehe 1990-er Karten und nicht 100% Kompatibel.

Soundkarten in die 80-er (AdLib / CMS / Game Blaster / Pro Audio Spectrum) hatten kein MIDI. Mann koentte MIDI ueber Sound Blaster (Game Port Kabel) benutzen: aber kein intelligenter MPU-401 fuer Spiele.

Bild
MIF-IPC & MPU-401:
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s ... ref=search

Info:
LAPC-I: http://media.rolandus.com/manuals/LAPC-1_OM.pdf
MIF-IPC & IPC-A: http://nerdlypleasures.blogspot.com/201 ... ntage.html
MPU-401: http://media.rolandus.com/manuals/MPU-401_OM.pdf
MPU-401AT: http://electronicmanualguide.com/roland ... anual.html
MPU-IMC: http://media.rolandus.com/manuals/MPU-IMC_OM.pdf
MPU-IPC: http://www.lajko-hangszer.hu/midi-Rolan ... manual.pdf
MPU-IPC-T: http://media.rolandus.com/manuals/MPU-IPC-T_OM.pdf

SoftMPU funktioniert nur auf >= 386DX wegen der CPU belastung. SoftMPU funktioniert wahrscheinlich nicht 100% auf 8086 / 8088.
http://www.vogons.org/viewforum.php?f=57
Benutzeravatar
Calavera
BIOS-Flasher
Beiträge: 386
Registriert: So 1. Jul 2012, 21:40

Re: IBM 5170 will net so wie ich...

Beitragvon Calavera » Di 20. Mai 2014, 20:09

Woww! danke für die Auflistung... kennst Dich wohl gut aus mit den Teilen ;)

Nun ja - am stilechtesten wäre wohl eine original MPU-401 mit der entsprechenden Karte MIF-IPC-A aber dann kommt zum MT-32 ja auch noch die externe MPU-401 dazu... und die ganze Verkabelung... uff! - zu viel Aufwand zum Zocken und die ganzen Anschlüsse an der MPU-braucht ja auch keiner. Somit kommt eher eine all in one Karte in Frage, an die man das MT-32 direkt anbinden kann.

So wie ich das nun verstehe gibt's da von Roland folgende Möglichkeiten:

- LAPC-I (aber warum sollte man da noch ein MT-32 anschließen?)
- SCC-1 (o.k. aber nicht ganz "zeitgemäß" zum 5170 und zum MT-32 die ja von 86/87 sind)
- MPU-401AT - die kam noch später raus und kann weniger als eine SCC-1

bleiben die Klone - die wie ich lese aber nicht 100% kompatibel sind... oder die Anbindung an einen Soundblaster - wobei der kein intelligent-Mode kann (was heißt das eigentlich?)

Also die Ideallösung hab ich da irgendwie noch nicht gefunden...??!??
PeterNY
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 180
Registriert: Mo 7. Okt 2013, 15:10
Wohnort: FL, US

Re: IBM 5170 will net so wie ich...

Beitragvon PeterNY » Mi 21. Mai 2014, 04:01

Die Music Quest PC MIDI ISA mit ROM V010 ist vielleicht 100% Kompatibel.
Info: http://www.vogons.org/viewtopic.php?f=4 ... 8&start=20

Intelligent MPU-401: ältere Spiele wie Silpheed / Monkey Island / Wing Commander benutzen intelligent MPU-401 und laufen nicht mit MIDI ohne (spätere Spiele benutzen UART MPU-401: "dumb" MPU-401: standard auf >= SB16 und Co).

Ich muss mal nachschauen ob ich einer habe.

Ausserdem sind nur die MIF-IPC-A und MPU-IPC(-T) 100% intelligent (selbstverständlich). Die IPC(-T) BOBs sind kleiner als die MPU-401.

Bild
Bild
Benutzeravatar
Calavera
BIOS-Flasher
Beiträge: 386
Registriert: So 1. Jul 2012, 21:40

Re: IBM 5170 will net so wie ich...

Beitragvon Calavera » Mi 21. Mai 2014, 21:57

...so - wg. Festplatte hab ich mir nun eine Seagate ST-4051 besorgt... die ist auch aus den 80ern und mit 42MB sogar etwas größer als die bisher verbaute ST-4038. Hoffe nur, dass die dann läuft wenn sie ankommt - dann könnte auch das original Bios drin bleiben... wenn nicht kommt das neue Bios mit IDE Platte rein basta ;)

...und wg. Sound nehme ich - bis eine preiswerte MPU-401 Karte auftaucht - erst mal mit nem Soundblaster 2.0 vorlieb...
PeterNY
Kommandozeilenfetischist
Beiträge: 180
Registriert: Mo 7. Okt 2013, 15:10
Wohnort: FL, US

Re: IBM 5170 will net so wie ich...

Beitragvon PeterNY » Do 22. Mai 2014, 00:50

Einfach ein MPU-401 kaufen und wieder verkaufen so bald ein billig vorbeikommt. :) So mach ich das immer! ;)
Benutzeravatar
Xaar
DOS-Kenner
Beiträge: 433
Registriert: Di 22. Jan 2008, 14:57
Wohnort: Łužyca

Re: IBM 5170 will net so wie ich...

Beitragvon Xaar » Di 24. Jun 2014, 15:45

Hallöchen!

Nur zur Information: Die beiden Platten und der Controller sind seit einiger Zeit bei mir. Ich habe alle drei Teile mal getestet - der Controller ist in Ordnung (läuft bei mir im 5162 einwandfrei und auch mit der nicht gerade üblichen Geometrie meiner NEC D3142 kommt er problemlos zurecht).

Leider sind von den beiden Festplatten die oberen Leiterkarten defekt (die für die Steuerung des Schrittmotors für den Kopf-Schlitten da sind). Ich bin im Moment gerade dabei, zu schauen, ob ich das repariert bekomme, aber ohne Stromlaufpläne wird das eher schwer. Ich kann nur hoffen, dass es nur an defekten Elkos liegt (die ich recht flott durchmessen kann). Wenns auf IC-Basis Defekte gibt, ist das kaum zu schaffen, ohne Plan..

Also: Falls jemand eine defekte Seagate ST-4038 oder ST-4051 hat, die würde gewiss helfen (sofern der Defekt nicht der Selbe wie hier ist ;D)

Grüße, Xaar.
Atari PC3 - Compaq Portable III & 386 - IBM 5140 & 5155 & 5160 & 5162 & 5170 - IBM PS/2 30 & 55sx & 56 486SLC2 & 70 386 & 76i & 77 486 & 80 - Robotron A7100 & CM1910 & EC1834 - Soemtron PC286

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 10 Gäste