Anfängerfehler: IBM PS/2 mit ESDI-HD ohne BackUp...

Anfängerfehler: IBM PS/2 mit ESDI-HD ohne BackUp...

Beitragvon wobo » Mo 27. Jan 2014, 23:11

Ich hatte vor ein paar Jahren ein IBM PS/2 Model 70 mit 386dx25 erhalten. Nachdem das Teil laut wie ein Staubsauger, schwer wie eine Waschmaschine und langsam wie ein Toaster ist, stand es meist im Keller. Irgendwie war mir das Teil von Anfang an unsympathisch. Jetzt vor ein paar Wochen habe ich das Teil wieder aus dem Keller geholt und das Programmieren auf dem Dingens angefangen. Gleich zu Anfang hat sich das Teil beschwert, dass die Batterie leer ist - gut, ich bin nicht so. Geht ja auch ohne.

Über die Wochenenden hatte ich dann gut 5000 Zeile Pascal Code zusammen - und war irgendwie zu faul zum BackUpen... für BackUps habe ich einfach ein Sicherungsverzeichnis auf der HD verwendet und mir immer vorgenommen, wenn ich mal viel Zeit habe, dann mache ich richtige BackUps. Bisher war ja noch nie was passiert :-)

Gestern hatte ich ihn gerade mal 20 Minuten an, da merke ich auf einmal richtig, wie ihm der Saft ausgeht: das hat man richtig gehört, deswegen dachte ich zuerst, das Netzteil ist im A.....! Er ist schon vom Ton her richtig abgestürzt. Danach war der Monitor schwarz bis auf eine einzige Textzeile (die oberste Leiste des Norton Commanders). Keyboard hat nicht mehr reagiert. Ich mache ihn aus, was nochmal ein komisches Geräusch wie ein leichten Knall gibt. Und ich hatte den Eindruck, es hätte einen Funken im Gehäuse gegeben.

Ich warte 20 Minuten und versuche ihn wieder einzuschalten. Er bootet, aber meldet einen Error 10482, was ein "Drive select acknowledgment bad" http://support.lenovo.com/en_US/detail.page?LegacyDocID=MIGR-4L4TT5 bzw. ein "PS/2 ESDI fixed disk controller failure" http://www.personal.psu.edu/staff/s/a/sab139/postcode.htm#104xx bedeutet.

Von der Refernce-Disk booten, geht noch ohne Problem. Auch das anschließende Diagnose-Programm durchläuft alle Stationen anstandslos. Nur 'ne HD wird nicht mehr gefunden. Es heißt immer 0 ESDI vorhanden..

Als Laie würde ich jetzt mal sagen: die HD ist hinüber :-)!

Das wäre alles nicht so wild, wenn ich nur BackUps hätte ... arrrg.

Den PS/2 kann ich jetzt als Ur-PC verwenden (Betrieb vom Diskettenlaufwerk) - vom gefühlten Tempo dürfte das hinkommen.

Auf eine neue ESDI-Platte habe ich keinen Bock und außerdem sind die sauteuer und laut. Oder gibt es eine andere Alternative für so ein proprietäres PS/2- Modell? Höchstens wahrscheinlich eine MCA-Karte für SCSI mit SCSI-HD. Aber auch darauf habe ich eigentlich keinen Bock. Am besten das Teil wandert wieder in den Schrank und ich mache mal eine gehörige Retro-PC-Pause :-) Hatte ich eh schon lange vor... [Rant off]
wobo
DOS-Guru
 
Beiträge: 555
Registriert: So 17. Okt 2010, 13:40

Re: Anfängerfehler: IBM PS/2 mit ESDI-HD ohne BackUp...

Beitragvon PeterNY » Fr 31. Jan 2014, 01:39

-
Zuletzt geändert von PeterNY am Do 28. Aug 2014, 02:31, insgesamt 1-mal geändert.
PeterNY
Kommandozeilenfetischist
 
Beiträge: 177
Registriert: Mo 7. Okt 2013, 14:10
Wohnort: Miami, FL

Re: Anfängerfehler: IBM PS/2 mit ESDI-HD ohne BackUp...

Beitragvon wobo » Sa 1. Feb 2014, 18:03

PeterNY hat geschrieben:Über LapLink (INTERLNK/ INTERSRV) oder NIC (NetWare) arbeiten. :) HDD vom Server benutzen.

Interessant - da ich nur Einzelplatzrechner nutze und von Netzwerken keine Ahnung habe, wäre ich auf so eine Lösung nicht gekommen. Dass INTERLNK etc. anscheinend bei MS-Dos 6.0 schon dabei ist http://www.madeasy.de/2/2pc.htm, wusste ich auch nicht.

Bei dem vorgenannten Link steht, dass INTERLNK/INTERSRV sowohl mit einem seriellen Nullmodemkabel als auch mit einem Parallelkabel funktioniert. Da ich kein Nullmodemkabel mehr habe, wollte ich mir gleich ein Parallelkabel kaufen. Das müsste ja eine etwas schnellere Datenübertragung erlauben. Nur habe ich gehört, dass die Belegung bei Parallelkabel nicht standardisiert sein soll. Woher weiß ich welche Parallelkabelversion INTERLNK/INTERSRV benötigen?

Vorläufig habe ich mir vorgenommen, dass ich den PS/2 mittels Boot-Disc nutze und die Daten auf einem IOMEGA-ZIP (Parallelportanschluss) ablege. Mal schauen ob das funktioniert und erträglich ist...

Aber Danke für den TIP mit INTERLNK/INTERSRV - ich werde das auf jeden Fall einmal ausprobieren!
wobo
DOS-Guru
 
Beiträge: 555
Registriert: So 17. Okt 2010, 13:40

Re: Anfängerfehler: IBM PS/2 mit ESDI-HD ohne BackUp...

Beitragvon wobo » So 2. Mär 2014, 19:48

???? Ich habe den PC geöffnet, und wollte alles ausbauen. Aber der PS/2 sieht ja innen gar nicht aus, wie ein AT. Nirgends Schrauben. Nur Plastik-Schienen und weisse Plopper. Ich habe ´ne Stunde an dem Desktop rumgerüttelt. Das einzige, was ich entfernen konnte, war das Floppy-Laufwerk. Frustiert habe ich das Floppy wieder rein geschoben. Und jetzt läuft und schnurrt die HD auch wieder, als ob nie etwas gewesen wäre.

Alles geht wieder.
wobo
DOS-Guru
 
Beiträge: 555
Registriert: So 17. Okt 2010, 13:40

Re: Anfängerfehler: IBM PS/2 mit ESDI-HD ohne BackUp...

Beitragvon Xaar » So 2. Mär 2014, 20:42

Achja, das Gute Modell 70. Habe ich auch hier (mit 25MHz 386 und 387). Sehr servicefreundlich - oder zumindest braucht man kein Werkzeug. Dort an den RAM ranzukommen ist hingegen schon fast eine Qual.

Die Festplatte in dem System sollte eine "normale" MCA-Platte sein, wie sie auch in anderen MicroChannel-Systemen (wie bspw. dem 55sx) zum Einsatz kam. Sind leider nicht sehr häufig - und auch selten von der Kapazität her berauschend. Mein Model 70 hat 'ne 120er Platte drin - das ist durchaus schon ordentlich, wenn ich bedenke, dass mein Modell 55sx eine 60MB-Platte drin hatte - und das defekte Modell 55sx davor nur eine 38MB-Platte (habe ich noch, funktioniert auch noch).

Andere Festplatten dort einzubauen ist eher schwierig. SCSI dürfte sicherlich machbar sein - nur fehlen im Gehäuse gänzlich Molex-Stecker für die Spannungsversorgung. Da heißt es dann also: Basteln, wenn wirklich eine andere Platte rein soll.

Was damals durchaus service-freundlich gedacht war, ist heute Ersatzteil-technisch eher eine Katastrophe - leider.

Also: So lange die Platte noch funktioniert: Backup machen! :)

Grüße, Xaar.
Atari PC3 - Compaq Portable III & 386 - IBM 5140 & 5155 & 5160 & 5162 & 5170 - IBM PS/2 30 & 55sx & 56 486SLC2 & 70 386 & 76i & 77 486 & 80 - Robotron A7100 & CM1910 & EC1834 - Soemtron PC286
Benutzeravatar
Xaar
DOS-Kenner
 
Beiträge: 413
Registriert: Di 22. Jan 2008, 14:57
Wohnort: Łužyca

Re: Anfängerfehler: IBM PS/2 mit ESDI-HD ohne BackUp...

Beitragvon wobo » Sa 8. Mär 2014, 20:07

Xaar hat geschrieben:Achja, das Gute Modell 70. Habe ich auch hier (mit 25MHz 386 und 387). Sehr servicefreundlich - oder zumindest braucht man kein Werkzeug. Dort an den RAM ranzukommen ist hingegen schon fast eine Qual.


:-) Ich habe mich übrigens noch blöder angestellt, als der Herr hier ab Minute 4.40:


Bei mir war nix mit "everything just pops out"; ich habe sogar so einen weissen Pop-Pflock abgebrochen, weil ich bis zum dem Video den weißen Plastikhebel ("this tool") gar nicht bemerkt hatte. Und wie gesagt, trotz allem Rütteln an der vermeintlich kaputten ESDI-HD habe ich die gar nicht herausbekommen.

Umso verwunderlicher, dass das Teil jetzt wieder im Dauerbetrieb anstandslos geht. Ist wahrscheinscheinlich wie mit den alten FIATs aus den 70ern. Einfach auf die Motorhaube klöppeln, dann springen die wieder an...
wobo
DOS-Guru
 
Beiträge: 555
Registriert: So 17. Okt 2010, 13:40

Re: Anfängerfehler: IBM PS/2 mit ESDI-HD ohne BackUp...

Beitragvon shakky4711 » Do 13. Mär 2014, 08:52

Hallo,

kaputte Hardware die raucht, knallt und stinkt, dann auf wundersame Weise wieder läuft... Also dem Datenspeicher würde ich keinen Zweizeiler an Code mehr anvertrauen ;-)

Mit dem ZIP Laufwerk ist schon besser, wenn Du ein NAS in Deinem Netzwerk hast denk trotzdem mal über ein Backup per Netzwerk nach, hier ein kompletter und moderner Open-Source Netzwerk Stack inclusive FTP client http://www.brutman.com/mTCP/

Gruß
Shakky
Benutzeravatar
shakky4711
Kommandozeilenfetischist
 
Beiträge: 193
Registriert: Di 5. Aug 2008, 08:21

Re: Anfängerfehler: IBM PS/2 mit ESDI-HD ohne BackUp...

Beitragvon matze79 » So 13. Apr 2014, 17:55

Verwendet die Platte so einen Folienverbinder als Kabel ?
Wenn ja reinige mal alle Kontakte, hatte bei PS/2 Systemen schon hauefiger Probleme.
Eigentlich sind die Platten unverwuestlich :)
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7770
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: Anfängerfehler: IBM PS/2 mit ESDI-HD ohne BackUp...

Beitragvon wobo » Mo 21. Apr 2014, 18:15

matze79 hat geschrieben:Verwendet die Platte so einen Folienverbinder als Kabel ?
Wenn ja reinige mal alle Kontakte, hatte bei PS/2 Systemen schon hauefiger Probleme.
Eigentlich sind die Platten unverwuestlich :)

Danke für die Rückmeldung - aber was die HD als Kabel verwendet, konnte ich gar nicht herausfinden. Trotz festem Ruckeln habe ich die HD gar nicht aus der Halterung bekommen.

Das Gehäuse war übrigens schon enorm verdreckt / verstaubt. Es kann also schon gut sein, dass es einfach einer Reinigung bedarf. Allerdings war das Geräusch - das jetzt wieder aufgetreten ist - schon eher so, als ob ein Motor angeht und hochfahrt - er findet dann lange keine Daten auf der HD und der Rechner steht.

Wie reinige ich eigentlich Kontakte: Langt es, wenn ich mit einer Dose Druckluft drauf halte?
wobo
DOS-Guru
 
Beiträge: 555
Registriert: So 17. Okt 2010, 13:40

Re: Anfängerfehler: IBM PS/2 mit ESDI-HD ohne BackUp...

Beitragvon matze79 » Di 22. Apr 2014, 22:50

Ich benutze einen lappen und Kontakt WL von Kontaktchemie zum Reinigen.
Hat eine Verlaengerung zum Sprayen damit kommt man gut in die Stecker rein.
Man glaubt nicht wieviel Dreck an so einen Verbinder sein kann.

Bild

Hab die mit Kontakt WL spray ausgespuelt dann schoen austrocknen lassen.
Dannach ging meine ESDI HDD wieder astrein.
Natürlich haben wir nichts zu verbergen, dennoch machen wir auf dem Klo die Türe zu!
matze79
DOS-Gott
 
Beiträge: 7770
Registriert: So 9. Sep 2012, 19:48

Re: Anfängerfehler: IBM PS/2 mit ESDI-HD ohne BackUp...

Beitragvon wobo » Sa 26. Apr 2014, 12:46

Danke für die Infos und die bebilderte Hilfestellung :-)
Bin nur gerade leider im Stress. Aber nächstes WE sollte ich frei haben. Dann werde ich mal schauen, ob ich die HD putzen kann :-). Nochmal Danke!
wobo
DOS-Guru
 
Beiträge: 555
Registriert: So 17. Okt 2010, 13:40

Re: Anfängerfehler: IBM PS/2 mit ESDI-HD ohne BackUp...

Beitragvon wobo » So 2. Nov 2014, 15:14

So, habe es jetzt einmal mit Auseinandernehmen versucht.

Die HD hat wohl keinen Folienverbinder, sondern wird einfach gesteckt:
(Sorry für die schlechte Bildqualität aller Bilder)
386dx25_opencase.jpg
HD und FD werden einfach gesteckt.
386dx25_opencase.jpg (88.67 KiB) 3707-mal betrachtet


Hier noch ein Blick auf das Mainboard, nach Entfernung von HD, FD und der Verbindungssteckkarte:
386dx25_mainb.jpg
ibm PS/2 model 70 mainboard
386dx25_mainb.jpg (142.1 KiB) 3707-mal betrachtet


Der Fehler 10482 (siehe erster Beitrag) tritt immer mal wieder auf. Die HD läuft dann immer an, kann aber keine Daten laden. Abhilfe (ca. jetzt schon 5 Mal so passiert) _allein_ dadurch möglich, dass ich das Floppy-Disk - Laufwerk ein- und wieder ausbaue.

Komisches Teil. Werde mein Zeit künftig besser verschwenden ;-)

Hier noch ein paar Benchmarks:
System:
386dx25_system.jpg
ibm ps/2 model 70 i386dx25
386dx25_system.jpg (81.89 KiB) 3707-mal betrachtet


original ibm ("plain vanilla") VGA:
386dx25_vga.jpg
plain vanilla vga
386dx25_vga.jpg (88.33 KiB) 3707-mal betrachtet


und noch ...
SSTIMG01.png
SSTIMG01.png (10.04 KiB) 3707-mal betrachtet
wobo
DOS-Guru
 
Beiträge: 555
Registriert: So 17. Okt 2010, 13:40


Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste