Netzwerk für DOS

Benutzeravatar
Odin
DOS-Guru
Beiträge: 740
Registriert: Fr 3. Feb 2006, 16:52

Beitragvon Odin » Mo 26. Jun 2006, 20:49

Naja gut, aber das "richtige" DOS stammt nunmal von Microsoft - zumindest wurde es meistens genutzt. Ich denke mal, da hat sich so eine Art Standard entwickelt. FreeDOS und DR-DOS sind da so eher die Systeme, die eher aussen stehen. Das ist so wie mit Windows und Linux heute - Die meisten Rechner (im privaten Gebrauch) haben Windows drauf. Nur wenige haben Linux.
"640k ought to be enough for anybody." - Bill Gates (1981)
"Windows 95 needs at least 8MB RAM." - Bill Gates (1996)
... also braucht niemand Windows 95 !!!
bttr

Beitragvon bttr » Mo 26. Jun 2006, 21:27

Das ist alles richtig und deswegen habe ich auch meist MS-DOS im Einsatz. Eben weil ich nicht ständig während der Entwicklungsphase einer Software suchen will, ob der Fehler im OS oder bei mir liegt. Bei MS-DOS dürften die meisten Fehler oder Merkwürdigkeiten inzwischen bekannt sein. ;-)

DR-DOS ist aber schon immer sehr stabil gewesen und FreeDOS bietet den Vorteil der Quellcodeverfügbarkeit, auch wenn es an einigen Stellen eklatante Schwächen hat.

Btw: Was willste mit dem Z80-Buch von eBay? :lol:
Benutzeravatar
Odin
DOS-Guru
Beiträge: 740
Registriert: Fr 3. Feb 2006, 16:52

Beitragvon Odin » Mo 26. Jun 2006, 21:35

Was willste mit dem Z80-Buch von eBay?


Werde ich jetzt schon ausspioniert???

Wie du wahrscheinlich weisst, baue ich derzeit einen Z80-Rechner... und ich will so langsam ein paar "Gute-Nacht-Geschichten" ranschaffen :lol: ...
"640k ought to be enough for anybody." - Bill Gates (1981)

"Windows 95 needs at least 8MB RAM." - Bill Gates (1996)

... also braucht niemand Windows 95 !!!
bttr

Beitragvon bttr » Mo 26. Jun 2006, 21:37

Nee, aber ich beobachte das Buch auch und deswegen kam mir der Bietername doch irgendwie bekannt vor. :)
Benutzeravatar
Odin
DOS-Guru
Beiträge: 740
Registriert: Fr 3. Feb 2006, 16:52

Beitragvon Odin » Mo 26. Jun 2006, 21:39

Ach so...

Auch begeisterter Z80-Fan, oder wie kommst du dazu?
"640k ought to be enough for anybody." - Bill Gates (1981)

"Windows 95 needs at least 8MB RAM." - Bill Gates (1996)

... also braucht niemand Windows 95 !!!
bttr

Beitragvon bttr » Mo 26. Jun 2006, 22:07

Nö, ich bin (bisher) kein Z80-Fan, aber da eben der TI Avigo und Siemens IC35 durch 'nen Z80 angetrieben werden, dachte ich mir, schaue ich mal über den Tellerrand des 80x86.

Zumindest beim Avigo sollte man bei 16k pro Applikation bleiben und da kommt halt fast nur Assembler in Frage, obwohl es auch einen netten C-Compiler gibt, den ich irgendwann mal testen muß...
Benutzeravatar
Odin
DOS-Guru
Beiträge: 740
Registriert: Fr 3. Feb 2006, 16:52

Beitragvon Odin » Mo 26. Jun 2006, 22:09

Na dann... wir werden sehen...

(so ganz nebenbei: wir schweifen von Thema ab :lol:)
"640k ought to be enough for anybody." - Bill Gates (1981)

"Windows 95 needs at least 8MB RAM." - Bill Gates (1996)

... also braucht niemand Windows 95 !!!
softkuecki

Beitragvon softkuecki » Mi 28. Jun 2006, 07:25

Guten Morgen!!
Hab nochmal eine Frage hab die beiden Dateien zu denen Sie mich verlinkt haben gestartet und jede Disk auf eine Diskette drauf gemacht..wenn ich jetz die Diskette einlege und auf a: gehe..und dann das Setup starten will geht es nicht...
ich gebe SETUP ein..das müsste ja die Setup.exe sein oder?!aber es erscheint nur ein schwarzer Bildschrim..
INSTALL eingeben funktioniert auch nicht..

Bin eigentlich Softwaretechnologin..bin im 3. Lehrjahr..
Tu mich aber eigentlich nur mit C++, Delphi, php und html in meiner Lehre beschäftigen..deswegen komm ich mit dieser Aufgae nicht klar..hab halt wie gesagt noch nie nen Blick in DOS eingeworfen..
Sonst hatte ich im Praktikum immer nur Programmier Aufgaben..deswegen bin ich euch echt dankbar das ihr mir helft diese AUfgabe mit dem Netzwerk zu schaffen
Benutzeravatar
Odin
DOS-Guru
Beiträge: 740
Registriert: Fr 3. Feb 2006, 16:52

Beitragvon Odin » Mi 28. Jun 2006, 07:43

Du kannst dir eingeben, dann zeigt er dir alle Dateien auf der Diskette. Wenn es zu viele Dateien sind, dann kannst du auch dir /p eingeben, dann zeigt er dir die Dateien seitenweise.

Dann musst du gucken, alles was die Endung EXE, COM oder BAT hat, ist relevant, da musst du gucken. Irgendwie kann man das aber installieren.
"640k ought to be enough for anybody." - Bill Gates (1981)

"Windows 95 needs at least 8MB RAM." - Bill Gates (1996)

... also braucht niemand Windows 95 !!!
elianda
DOS-Übermensch
Beiträge: 1141
Registriert: Mi 31. Jan 2007, 19:04
Wohnort: Halle
Kontaktdaten:

Beitragvon elianda » Fr 9. Feb 2007, 02:05

Vielleicht kannst du uns ein paar Informationen geben?

zB.
Mit welcher DOS Version arbeitest Du?
Du willst mit TCP/IP eine Mailbox ansprechen, was fuer eine Mailbox?
Ist das ein BBS System per Telnet oder POP3 oder was?

Am schnellsten geht Packet Treiber laden, WATTCP und dann eine entsprechende Applikation. Alles andere ist aufwendiger, bis sehr viel aufwendiger.
Dr.Önologie

Beitragvon Dr.Önologie » Fr 9. Feb 2007, 08:34

bttr hat geschrieben:Und bei POP3 würde ich dann einfach einen sog. "Packet Driver" für die Netzwerkkarte nehmen und http://sourceforge.net/projects/mpop/ probieren. Oder den Arachne-Browser mit POP3-Client. Oder http://home.arcor.de/dosps2/mercury.htm oder, oder, oder...


Also ich persönlich würde dann Arachne nehmen, alleine deswegen, weil es weiterentwickelt wird und bei Problemen eine Comunity helfen kann. Ansonsten gibt es auch einen DOS-Port von Mutt. Mutt is oft verwendet in Linux und ist ein Text-E-Mail-Client.

Ab besten probierst du alle Varianten durch und teilst uns mit, welches Programm du bevorzugst und wie es so rennt :-)

btw: Es gibt ja auch noch Breadbox Ensemble (alte Newdeal-Office). Das enthaltene E-Mail-Programm soll gar nicht so schlecht sein. Aber es kostet leider etwas...

btw [OT] 2: Ich persönlich werde mir dann ein ISDN-Modem kaufen (habe in absehbarer Zeit leider noch immer ISDN), wenn Arachne mit Javascript-Funktionalität herauskommt. Angeblich ist das nicht ganz unwahrscheinlich... (IRC und RSS unterstützt es ja inzwischen...)
bttr

Beitragvon bttr » Fr 9. Feb 2007, 09:53

Noch ein Mailer: Der letzte Pine-DOS-Port ist zwar schon ziemlich alt, funktioniert bei mir mit IMAP aber ziemlich gut. :-) Leider ist das Ding in Microsoft C 7.0 geschrieben und benötigt WATTCP, was aber eigentlich nicht so richtig mit Microsoft (Quick) C ausgetestet worden ist. Und der Quellcode ist so unübersichtlich, daß ich das nicht allein nach DJGPP oder Open Watcom C/C++ portieren kann. :-(

Sag' den Arachne-Entwicklern doch mal bitte, daß [s] für "striked", also "durchgestrichen", steht. Arachne stellt das bei mir aber "fett" dar. Beispiel: http://www.bttr-software.de/links/#networking
Benutzeravatar
Odin
DOS-Guru
Beiträge: 740
Registriert: Fr 3. Feb 2006, 16:52

Beitragvon Odin » Fr 9. Feb 2007, 15:03

@elianda: Warum antwortest Du auf einen Thread, der schon über ein halbes Jahr alt ist? Das Thema ist doch längst abgehakt bzw. wird der Autor bereits eine Lösung für sein Problem haben...
"640k ought to be enough for anybody." - Bill Gates (1981)

"Windows 95 needs at least 8MB RAM." - Bill Gates (1996)

... also braucht niemand Windows 95 !!!
elianda
DOS-Übermensch
Beiträge: 1141
Registriert: Mi 31. Jan 2007, 19:04
Wohnort: Halle
Kontaktdaten:

Beitragvon elianda » Sa 10. Feb 2007, 00:40

Sorry ich hatte nicht auf das Erstellungsdatum geschaut, ich bin es kaum gewohnt, dass auf der ersten Forumsseite einer Rubrik Threads dieses Alters sind ;).

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste